Beiträge von lens2310

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hallo,


    Auftretende Fehler nach ca. 10-20 Km Fahrt : Hauptwarnleuchte, Bremswarnleuchte sowie ABS Warnleuchte an.

    Später fiel auch der Tempomat aus. Nach Abkühlung (über Nacht) war alles wieder ok. Fehlerspeicher sagte Vebindung ABS Steuergerät und Raddrehzahlsensor rechts hinten. Ein Tausch des Sensors brachte nichts.

    ABS Gerät eingeschickt. Reparatur ca. 180 Euro.

    Danach waren ABS - und Bremswarnleuchte aus. Hauptwarnleuchte immer noch an. Fehlerspeicher sagte ABS Vorladepumpe sowie immer noch den Sensor.

    ABS Gerät nochmal eingeschickt. Fehler wurde kostenlos behoben. Jetzt sind alle Warnleuchten aus und alles funktioniert wieder.

    Ist das ABSGerät defekt werden Fehler gemeldet die nicht da sind. :rolleyes:

    Hallo,


    Nur zur Info. Habe heute ein komplettes MK4 Navi update gemacht (2003`er 5`er E39 520i touring).

    Ich hab mir eine 2019/2020 Naviupdate über Ibääh bestellt und eine Firmwareupdate V.32 (ISO) über Goggel besorgt.

    Die Firmware V.32 hab ich mit CDBurnerXP (ISO Image brennen) ganz normal auf eine Billig CD-R von Edeka mit 2fach langsam gebrannt.

    Zündung ein, so das das Radio läuft. Alte Navi DVD raus. Die Firmware CD rein und gewartet

    Der Navirechner war nach ca. 2 Minuten fertig. Dann die neue Navi DVD rein und alles war gut. :top:

    Der Bildschirm sieht genauso aus wie vorher.

    Ach ja, heute ABS Steuerrung für Reparatur ausgebaut, jetzt gehen Tacho und Momentanverbrauch auch nicht mehr.

    Jetzt wartet noch ein Heckscheibenwischermotor auf Einbau und der Magnetschalter vom Anlasser macht Mucken. :heul:


    Gruß Eckhard

    Hallo,


    Fahre seit 15 Jahren einen 2003er 520ia touring executive. Mit 80000 Km (2006) übernommen. Jetzt über 222000 Km.

    Defekt sind derzeit Fahrersitzheizung (Loch im Leder, schon lange), Heckklappendämpfer (schon lange), Heckwischer und Sprühdüse ohne Funktion (Kabelbruch, neu), ABS und Tempomat steigen bei Erwärmung aus (neu). Gemacht wurden bis jetzt, neben üblichem Verschleiß, Ventildeckeldichtung, Nockenwellensensor, Getriebeölspülung (wichtig). Sonst nix.

    Zum Thema Ölverbrauch, Verlust. Mußte vor Jahren noch ca. gut 1-2 Liter auf 1000 Km nachkippen, speziell bei "scharfer" Autobahnfahrt.

    Vermutete damals Schaftdichtungen oder (und) Kolbenringe. Herausgestellt hat sich ein defekter Ölnebelschlauch und vor allem die Dichtung des Ölfiltergehäuses und natürlich die oben erwähnte Ventildeckeldichtung. Der Motor verbraucht nahezu nichts (222000 Km !!). Bin gerade 700 Km Autobahn gefahren (Ölstand danach noch fast voll). Der Wagen wird überwiegend im Kurzstreckenverkehr genutzt.

    Ich mache jedes Jahr Ölwechsel (ca. 5000 Km) bei Macoil (10 W 40). Er ist lahm, aber einer der besten Sechszylinder die man kaufen kann, wie auch die anderen M54 Motoren. Schätze mal der hält noch 200000 Km.


    Gruß Eckhard

    Hallo,


    Mit sporadisch auftretendem Fehler in die Werkstatt.


    Kurzzeitig schlechte Gasannahme, beschleunigt nur langsam.

    Geht auch bei niedriger Drehzahl (1500 und weniger) meist aus.

    Springt aber sofort wieder an und der Fehler ist dann weg (?).

    Er läuft dann meist wieder problemlos mehrere Wochen.

    Fahrleistung ca. 215000 Km.

    In die Werkstatt.

    Habe Fehlerspeicher auslesen lassen, wie schon vermutet Nockenwellensensor.

    Dieser wurde vor ein paar Tagen erneuert.

    Jetzt tritt ein neuer Fehler auf.

    Er springt warm schlecht an, erst nach dem 3. oder 4. Versuch.

    Kalt springt er sofort an. Zurück in die Werkstatt.

    Heute wurde ein neuer Nockensensor einer anderen Firma (Hella) eingebaut.

    Fehler noch da.

    Dann zusätzlich Kurbelwellensensor erneuert.

    Fehler immer noch da.

    Dann wieder den alten Originalnockenwellensensor eingebaut.

    Fehler ist weg. Springt warm wieder gut an.

    Morgen will er einen original BMW Nockensensor einbauen. Schaun wir mal.

    Weiß jemand noch einen Rat ?


    Gruß Eckhard

    Hallo,


    Fahre einen alten 2,2l 170 PS E39 Kombi von 2003 mit ca. 197000 Km auf der Uhr.
    Bin letzte Woche von Zingst nach Herford Autobahn mit ca. 130-180 Km/h gefahren. War sehr oft im Drehzahlbereich über 5000 U/Min, was bei diesem kleinem Motor erforderlich ist.
    Also zeigte er an "Ölstand prüfen". Er hat sich auf der Bahn 1/2 Liter Öl genommen. Ist das ein Grund zur Besorgnis ? Habe immer einen Liter im Kofferraum.;)


    Gruß Eckhard

    Nein, habe die Ventildeckeldichtungen bei Pit Stop machen lassen. Der Ölentlüftungsschlauch und die Ölfiltergehäusedichtung hat der Bosch Dienst gemacht.
    Die Rechnung habe ich noch nicht.:rolleyes: Dies war gedacht für alle, die nach Öllecks suchen.
    Das sind mögliche Quellen, die nach ca. 10 Jahren auftreten können. Die Kiste hat allerdings auch viel Kurzstrecke in den 10 Jahren gehabt.

    Hallo,
    Fahre einen 13 Jahre alten 520i Kombi E39. Vor ca. 4 Jahren Undichtheiten im Bereich Zylinderkopfdeckel. Das Öl tropfte schön auf den Auspuffkrümmer. Also neue Dichtungen. Später Undichtigkeiten wegen eines defekten Ölnebelschlauches (Entlüftung) hinter der Ansaugbrücke. Danach immer noch undicht. Kein TÜV. Dann war noch die Dichtung des Ölfiltergehäuses platt. Hart wie Glas. Jetzt ist er dicht und hat neuen TÜV.:top:

    Ne,


    glaube nicht das die Ventile das sind. Das Klackern kommt ca. aus der Mitte vom Ventildeckel und ist schon recht laut bei offener Haube.
    Ich denke mal, ich fahr zum Boschdienst und frage mal nach.
    Heute gabs jedenfalls erstmal ne neue Batterie. Gestern ging beim Ausbessern der Lackschäden irgendwann das Radio aus. Auch bei Zündung ging es nicht mehr.
    Wollte dann starten und nichts ging mehr.
    Hab jetzt statt der 80 Ampere ne 75 Ampere Markenbatterie eingebaut.
    Wird reichen für die 10 Jahre alte Kiste.

    Hallo,


    Ich fahre seit 6 Jahren einen E39 520ia touring.
    Mit 80000 Km gekauft, jetzt 160000.
    Würde ihn bedenkenlos wieder kaufen.
    Hatte vorher einen E34 528ia limo. Trotz 20 Ps weniger kein Nachteil.
    Bei Kurzstreckenverkehr steigt der Verbrauch aber leicht auf 13 L /100 Km.

    Hallo,


    Hatte heute zufällig die Haube bei laufendem Motor (M54B22) auf.
    Erschreckend laute Geräusche vom Ventiltrieb.
    Hört sich eher an wie ein Diesel. Es ist der 2,2l mit 170 PS.
    Laufleistung 162000 Km, BJ 2003. BMW 520ia touring.
    Die Geräusche sind eher unregelmäßig, klingen also nicht nach defekter Nocke.
    Deren Klackern ist ja regelmäßig.
    Könnten es ein oder mehr defekte Hydrostössel sein ?
    Der Ölverbrauch liegt zwischen 1-2L auf 10000 Km.
    Die Ventildeckeldichtung ist inzwischen an 2 Stellen undicht.
    Rein fahrtechnisch merkt man keinen Unterschied.
    Noch eine Frage.
    Sollte man beim Rippenriemenwechsel auch gleich die Umlenkrollen und die Wasserpumpe mit machen lassen, bei dieser Laufleistung ?


    Gruß, Eckhard;)