Beiträge von CP-1015

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    h nicht abhält es zu trinken. Bei den 60Euro mit denen man hier mindestens raus geht wenn man die jungen, aufstrebenden Wirtschaften besucht ist das jetzt auch nimmer das Problem.


    Hier das Beispiel...Landwirtschaft, irgendwo im nirgendwo: https://www.gasthaus-goldenerstern.de/

    Da habe ich im November angerufen....kein Tisch im Dezember zu bekommen, die Events (Heimatmenü) auf ein Jahr ausgebucht...wie gesagt....7Euro für 0.33l läuft gut ;)

    Das sind typische in Lokale. Perfekte Homepage - alles perfekt. Ein Restaurant, genau daneben mit gleich guten Speisen aber günstiger, dafür ohne perfekte Homepage und Werbung macht pleite. In Venezien - ähnlich auf dem Lande wie Rohrbach - hatte mein Lieblingsrestaurant, bis ein Billigmenüanbieter (11,50 komplett), den Rang ablief, die besten Bewertungen im Ort. Folge: Die Speisen werden, zuerst unmerklich, schlechter. Die meisten merken ohnehin keinen Unterschied. Ein Kaff weiter hat ein in Restaurant - vergleichbar Goldener Stern - geöffnet. Dort verkehrt vom Sweatshirt mit überdimensionalen Calvin Klein Initialen über überdimensionale Bizeps und normalen Gästen, alles. Preise, daß die Lichter ausgehen. Aber in!

    Das dürfte Dir nicht nochmal passieren bei heutigen Qualitäten.

    Kann ich bestätigen. Habe kürzlich 3 weiße, private Lederfreischwinger ersetzt. Waren nach irgendetwas über 30 Jahren unansehnlich. Zum Aufbereiten hatte ich keine Lust. Also neue bestellt: Die ersten 3 moderten, saumäßige Qualität. Der 2. Satz wesentlich teurer: Ohne Moder und etwas bessere Qualität. Einen mußte ich trotzdem zurück schicken. Ansprüche an die Verchromung der Rohre darf man ohnehin nicht stellen. Einer ist immer noch schief. Aber mir ist die Lust vergangen. Man darf bei den Preisen eigene Montage nicht vergessen. Aber ein paar verchromte Blechrohe und ein bißchen Leder ist natürlich unheimlich aufwändig.

    Werden in der Mine radioaktive Kapseln abgebaut?

    Wie viele Bolzen hat eine Lkwladefläche - bitte nach Koffer und Kipper trennen?

    Habe ich in der Lehre etwas falsch verstanden? Werden "Bolzen" so eingebaut, daß sie bei Verlust weiterer Sicherungen automatisch rausfallen?

    Fragen über Fragen. :sz:

    Naja, vielleicht meinen die mit Reinigung ja auch den Tank, die Benzinpumpe oder die Einspritzventile selbst. Gerade letztere brennen dir beim DI gerne ein Loch in den Kolben wenn sie undicht werden....


    Ich selbst tanke hundsgewöhnliches "Westfalen" SuperPlus 98er, aber habe den Eindruck wenn ich ein Döschen Keropur dazu in den Tank schütte läuft der M177 irgendwie sämiger....


    Munter bleiben: Jan Henning

    Ich hatte in dem einen oder anderen Auto - zur Reparaturzwecken - in den Tank geschaut. Benzinpumpe, Saugstrahlpumpe oder Dichtungen gewechselt. Die Tanks waren auch ohne Kraftstoffzusatz blitzeblank.

    Das sind eindeutig die Kobolde - je nachdem gelbe oder blaue. :sz: Die kehren hinterher den Brennraum. Zweifelhaft ob die Oktanzahl bei Saugrohrbenzinern einen Unterschied macht.

    Darüber bin ich auch gestolpert. Ich vermute, man will über die Nummern eine Abbildung auf den zuständigen Bearbeiter erreichen und die Einzelnen Bearbeiter faxen dann doch so wenig, dass es eben nur 4000 Faxe sind.

    Ich vermute inzwischen, daß jeder Hanswurst eine Faxnummer bekommt. In Verbindung mit den anderen Angaben, werden die eingehenden Faxe vermutlich in E-Mails verwandelt und umgekehrt. Rechtfertigt natürlich einen Faxdienst.

    Nach dem was Martin gepostet hat ist das schon etwas aufwändiger, es muss eingerichtet und dann auch betrieben und regelmäßig gewartet werden. Ob man die 4000 Faxe durch andere Kommunikation ersetzen kann ist eine andere Frage. Aber wir leben halt in einem Land, in dem Faxe zur Wahrung einer Frist akzeptiert werden, aber nicht Mails.

    Stimmt natürlich.

    Faxkarten haben den Vorteil, daß sie bestehende "Profidrucker" besser auslasten. Warum für 2000 Faxe in einer Richtung 10000 Nummern benötigt werden, erschließt sich mir allerdings nicht. Faxe intern irgendwohin - meinetwegen auch auf einen FTP-Server - weiterleiten, ist easy going. Die geforderte Verschlüsselung sieht wieder sehr nach E-Mail aus und erschließt sich mir intern auch nicht.

    Man müsste mal schauen, was in der Ausschreibung gefordert ist. vermutlich wollen sie ja eher keine einzelnen Faxgeräte sondern einen zentralen Faxserver, auf dem einkommende Faxe verteilt werden können und über den von jedem Arbeitsplatz aus gefaxt werden kann. Eventuell auch noch über mehrere Leitungen. Das Thema kann schon recht anspruchsvoll werden.

    Läßt sich alles mit einer Faxkarte in einem entsprechenden Gerät erledigen. Ich habe nichts von einzelnen Faxgeräten geschrieben.


    Edit: Ich ergänze, läßt sich fast alles mit einer Faxkarte.....