Beiträge von CP-1015

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Im Internet gefunden:

    "Für die Verwendung von Microsoft Teams benötigen Sie ein Microsoft 365-Konto mit dem entsprechenden Microsoft 365-Lizenzplan (siehe unten). Bitten Sie den IT-Administrator Ihres Unternehmens, ein Konto für Sie zu erstellen oder das Unternehmen für Microsoft 365 zu registrieren."

    Zitat aus: Stromerzeugung_2019_2.pdf (Fraunhofer Institut) Seite 3 unten:

    "Nettostromerzeugung im Jahr 2019
    Unterschied zwischen Netto- und Bruttostromerzeugung

    In diesem Bericht werden die Daten zur deutschen
    Nettostromerzeugung zur öffentlichen
    Stromversorgung dargestellt. Bei der Verwendung von
    Nettogrößen wird der Eigenverbrauch eines Kraftwerks
    direkt aus der Bruttostromerzeugung des Kraftwerks
    versorgt. Die Differenz zwischen Bruttostromerzeugung und
    Eigenverbrauch ist die Nettostromerzeugung, die in das Netz
    eingespeist wird. Nach dieser Konvention wird z.B. eine
    Kohlemühle im Kraftwerkdirekt aus der Stromerzeugung
    des Kraftwerks versorgt und damit ausschließlich mit
    Braunkohlestrom betrieben.
    Die komplette Stromwirtschaft rechnet mit Nettogrößen,
    z.B. für den Stromhandel, die Netzberechnung, Netzauslastung, Kraftwerkseinsatzplanung usw.
    An der deutschen Strombörse EEX wird ausschließlich die Nettostromerzeugung gehandelt und bei
    den grenzüberschreitenden Stromflüssen werden auch nur Nettozahlen gemessen.
    Die Nettostromerzeugung repräsentiert den Strommix, der tatsächlich zu Hause aus der Steckdose
    kommt und der im Haushalt verbraucht wird bzw. mit dem auch Elektrofahrzeuge öffentlich
    geladen werden.
    "

    Im Nettostrom ist der gesamte regenerative Strom berücksichtigt (einschließlich Maingau). "Weder irgend eine Ladesäule noch eine Steckdose ist "grüner" als alle anderen. Selbst der Betrieb eines Elektroautos mit Strom vom eigenen Dach ändert nichts an der Gesamtbilanz, weil er dafür an anderer Stelle fehlt.

    Du weißt schon, dass ein Verbrenner das hohe Drehmoment erst bei hohen Drehzahlen und somit hohem Spritverbrauch erzeugt?

    Siehe unter "Preise und Technische Daten" beispielsweise die Leistungskurve vom F10 535i: 400Nm liegen zwischen 1200 und 5000 Umdrehungen/min an. Beim 530d: 540Nm zwischen 1750 und 3000 Umdrehungen/min. Gilt auch für andere Modelle, war nur am leichtesten zu finden.

    Bei sowas frage ich mich immer, ob das nicht für jeden vorhersehbar ist. Einen Tag vorher kommen und man hätte seinen Bedarf ebenso decken können und wäre mit nicht mal der Hälfte an Kundenfrequenz konfrontiert gewesen. Es ist irgendwie immer das Selbe bei diesen Konstellationen. Es wäre so einfach, das zu umgehen. Aber wehe an so einem Tag sind um 23:12 Uhr die Lauchzwiebeln ausgegangen. :D

    Woher wusstest Du, daß auf einmal Kassen geschlossen bleiben?

    Ist ja auch nicht gerade einfach zu verstehen, wenn es ständige heißt wie soll der Strom reichen für die vielen BEVs, aber gleichzeitig will man E-Fuel produzieren mit in etwa fünffachen Strombedarf? Es spricht ja wenig dagegen überschüssigen Strom insoweit zu verbrauchen, genauso gut könnte man damit aber auch z.B. genauso gut Heizungen unterstützen, Warmwasser erzeugen oder ähnliches. Das wäre vermutlich effektiver.

    Hoffentlich hast Du die zitierte Studie überflogen.

    Mensch, weil es nun mal keine realistischen Alternativen gibt.


    Das E-Fuel Gedöns verbraucht bei der Synthese um Welten mehr CO2 als es jemals einsparen kann, die Hubkolbenmotoren haben damit auch keinen besseren Wirkungsgrad und verbrennen tun sie auch zu CO2.

    In der Studie geht es um einen geschlossenen CO2-Kreislauf. Für die Synthese wird ausschließlich grüner Strom verwendet. Ich finde in der Studie keine Hinweise für Deine Argumentation. Im Gegenteil!

    Ziel der Studie: Preisvergleich importierter synthetischer Heiz- und Kraftstoffe im Vergleich zur Herstellung mit Offshore-Windkraftanlagen in Nord- und Ostsee.

    Ergebniszitat:

    "Die Kostensenkung von importiertem synthetischem Methan/importierten synthetischen Flüssigkraftstoffen führt mittel- bis langfristig zu einer
    Annäherung der Kosten für synthetische Heiz- und
    Kraftstoffe an fossile Energieträger.
    → Die Kosten der einzelnen Standort- und Technologieoptionen nähern sich über die Zeit an. Grund
    hierfür ist, dass die Investitionskosten von Photovoltaik sowie Offshore-Windkraftanlagen
    annahmegemäß deutlich stärker sinken als die
    Investitionskosten der etablierten Technologien
    Onshore-Windkraft, Geothermie und Wasserkraft."

    Muss ich erklären wie sich ein Mittelwert verschiebt wenn viele Kleinen wie ich aber auch Große wie Deutsche Bahn genau auf der einen Seite alles weg kaufen?

    Ja, erklär bitte. Welchen "Mittelwert" meinst Du 474g/kwh oder 1000g/kwh? Ob als Quelle eine Zahl aus einem Blog sinnvoll ist, sei dahin gestellt. Meinst Du den Vertrag der Bundesbahn mit dem Steinkohlekraftwerk Datteln?

    In Deiner Quelle steht nur 474g/kwh in 2018? Wie kommst Du auf 1000g/kwh? Was bedeutet echt? Der Bundesanzeiger mit Angaben vom Bundesumweltamt oder irgend ein Blog? Kennst Du den Unterschied zwischen Netto- und Bruttostromerzeugung?