Beiträge von AN78

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ein tolles Fahrzeug, auch von mir herzlichen Glückwunsch.
    Nachdem ich seit ca. 6 Monaten auf der latenten Suche nach nem schönen
    B5 Touring bin, freue ich mich über jeden Alpinisten, den man im Treff findet.


    Gruß André

    Hallo zusammen,


    besten dank erstmal für den Link, den hatte ich schonmal studiert, aber vor nächster Saison wird das nichts, da meiner nun erst 2 Jahre alt wird.


    Der Preisverfall ist aber auch schon brutal viel. Hattest du den als Neuwagen gekauft?


    Im Prinzip handelt es sich ja um die Basis des 545i für unseren B5.
    Wieso sind dann eine Reihe von Ausstattungsmerkmalen nicht lieferbar gewesen?



    Viele Grüße
    André

    Hallo zusammen,


    sorry für die späte Rückmeldung, ich war die letzten Tage unterwegs.
    Erstmal vielen Dank für die wertvollen Tipps und erfahrenen Daten.
    Die Meinungen haben mich nur noch mehr bestärkt, mal einen Termin mit meinem
    Dealer auszumachen, der soll mal einen zur Probefahrt organisieren.


    Viele Grüße
    André


    PS: Ich werd mich jetzt öfter mal bei euch Alpinisten tummeln.


    Habt ihr bereits mal Motorprobleme gehabt?? Wie war dann die Zusammenarbeit mit
    Buchlohe?

    Hallo zusammen,


    ich beschäftige mich langsam mit dem Gedanken an einen neuen fahrbaren Untersatz.
    Neben ein paar mehr oder weniger schönen und schnellen Karossen kommen nun so langsam die Grunddaten zusammen.
    Nach meiner Limousine möchte meine Frau wieder einen Familienkombi (tschüss S8).
    Eigentlich bräuchte ich einen Diesel, aber in der letzten Zeit wird ein leistungsstarker Benziner doch immer mehr die Nummer 1.


    Derzeit hoch im Kurs ist neben dem RS6 der Alpina B5.
    Ich versuche nun möglichst viele Infos von Alpina Fahrern zu erhalten, um mir wirklich ein Bild machen zu können.


    Das wichtigste Thema im Moment ist der Verbrauch im Alltag (nicht wg. der absoluten Höhe, sondern Angstaussagen, dass man bei Rücksichtnahme nur 250km weit kommt - ein k.o. Kriterium). Daneben kommen Themen wie wichtige Ausstattungen (Lederqualitäten, etc. - will unbedingt wieder Sitzbelüftung).
    Ansosnten natürlich Bremsstabilität und Haltbarkeit (muss derzeit aller 40TKM Scheiben und Beläge wechseln :-(
    Wie hoch sind die sonstigen Servicekosten und wo bekomme ich die Versicherung her. Ich höre hier immer mal wieder von Alpina - Spezialangeboten.


    Besten Dank und viele Grüße
    André

    Mein Lieber Erdinger,


    ich möchte nichts von deinen Anmerkungen, vielleicht habe ich mich auch nicht klar ausgedrückt.


    ;)


    Frage1: Wird auch bei abgesteckter Batterie ein Fehler im Steuergerät abgelegt.
    Frage2: Lösen bei Fehler im Steuergerät und korrektem Anschluss trotzdem alle Airbag aus (z.B. wie bei defekter Sitzbelegungsmatte)
    Frage3: Kann den Fehler nur BMW löschen?


    Ich hoffe, dies war etwas klarer...


    Viele Grüße
    André

    Hallo,


    ich habe am Wochenende mal wieder meine Beifahrertür gangbar gemacht, nachdem der Bowdenzug für den Öffner mal wieder aus der Halterung gerutscht ist.
    Also Batterie aus, Seitenairbag ausgebaut, alles gefixt und wieder eingebaut.
    Trotzdem leuchtet nun die Airbagkontrolllampe. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass wenn die BAtterie abgeklemmt ist, kein Fehler im Steuergerät gespeichert wird.
    Kann mir jemand weiterhelfen. Ansonsten muss ich wohl zu BMW und den Fehler löschen lassen, in der Hoffnung, der kommt nicht wieder.
    Da ich im Moment in der Schweiz weile und meine bessere Hälfte das Fahrzeug bewegt, möchte ich zumindest, dass die Airbags im Falle des Falles funktionieren.


    Danke,


    Gruß André

    Hallo,


    auch wenn es ein Altvertrag ist. Es ist sittenwidrig, wenn ein Vertrag eine solche Kündigungsfrist hat, dass ein Arbeitnehmer eine neue Stelle nicht annehmen kann. Und 6 Monate sind für eine Nichtspezialistin nach meiner Auffassung zu viel, auch wenn ich sonst eher die Arbeitgeberseite vertrete.


    Trotz allem gilt auch hier, sofort einen Aufhebungsvertrag besprechen, sonst geht zuviel Zeit ins Land.


    Gruß André

    Hallo,


    über dem D2 weiss man recht wenig, wenn es um Bilder o.ä.
    Jedoch gibt es Personen, die ihn schon sehen konnten (Studien, Prototypen)
    Die Klasse wird anscheinend, entgegen anderen Verlautbarungen beibehalten (kein Downsizing)


    Gruß André

    Zitat

    Gibt VW eigentlich immer noch so massive Leasing-Nachlässe auf den Phaeton, oder hat sich das vom Übergang aus 2007 ins Jahr 2008 wieder verändert?


    Nein, die Konditionen liegen mit 7er und A8 auf gleichem Niveau. Lediglich die
    Preise der S-Klasse sind wie immer von einem anderen Stern.


    Ich habe die Diskussion bzw. das Ablästern (meistens der, die noch nie nen Phaeton gefahren sind) mal quergelesen.


    Mal abgesehen davon, dass Geschmäcker unterschiedlich sind, ich einen 5er auch nur als Kombi und mit M-Paket mag, finde ich es schade, dass man sich nicht mal die Mühe macht, ein paar Fakten aufzusuchen. In der Zulassung liegt der Phaeton deutlich weiter vorn, als andere renomierte Oberklassewagen. Fahrzeugbestellung und Abholung liegen auf einem anderen Niveau als bei der Konkurenz, die Wartezeit beträgt derzeit > 3 Monate. Das Nachfolgemodell D2 steht auch schon.


    Aber was soll's, entweder man hat Interesse über den Tellerrand zu schauen oder nicht.


    Im Übrigen bin ich regelmäßig in einem gut ausgestatteten 745d (NP >130k€) am Steuer unterwegs. Bis auf den Motor und den Alcantarahimmel bevorzuge ich meinen Phaeton.



    Gruß André

    Zitat

    Wenn jetzt Dein Bekannter diese Ersparnis hatte, willst Du sie auch? Gehst Du davon aus, dass der MB also insgesamt 35 % zzgl. Gewinnmarge hat? Wohl kaum, oder


    Wenn wir jetzt bei den Herstellern sind glaubts du doch nicht, dass die Preise was mit Deckungsbeitrag zu tun haben. Das sind Marktpreise in Deutschland. Schaut doch mal was vollausgestattete Autos in USA oder Nahen Osten kosten. Die lachen sich über uns tot.


    Gruß Andre

    Zitat

    Wenn ich mir was nicht leisten kann, kauf ich es mir nicht. Ich könnte nicht ruhig schlafen mit dem Hintergedanken, monatliche Leasingraten von >600€ abstottern zu müssen. Wenns finanziell knapp wird, muss ich mir über ein komplett bezahltes Auto erst mal keine Gedanken mehr machen, dann kann ich die Rücklagen für einen Neunen zurückfahren oder fahre den Alten einfach länger... Weiterer Nachteil beim Leasing: ich muss mir alle paar Jahre Gedanken über einen Neuen machen und gerate evtl. in Zeitnot, wenn ich nix Passendes finde. Ich "muss" immer gerade das zum Zeitpunkt verfügbare "oftmals Neueste" nehmen, obwohl die Entwicklung noch nicht ausgereift ist. Aber letztendlich muss jeder machen, wass er für richtig hält.


    Irgendwie kann ich nur den Kopf schütteln, ist das der Selbstbeweiräucherungsthread der Barzahler???

    Was hat Leasing mit sich kein Barkauf leisten können zu tun???
    Auch Leasing muss man bezahlen. Ob ich mir ein 70k€ Auto kaufe und nach 3 Jahren ist es nur 35k€ beim Verkauf wert oder im leasing 35k€ zahle ist für mich das gleiche mit ein paar Vorteilen im Leasing. Ich seh halt nicht ein soviel Geld auf den Tisch zu legen, wenn ich das gleiche bequem als Leasing als monatliche Ausgabe haben kann.
    Und wenn es finanziell knapp ist, dann hab ich auch beim Kauf eines 70k€ Gefährts einen Fehler gemacht, genauso wie beim leasen oder finanzieren, mit dem Unterschied, dass ich beim Leasing nicht ans Ersparte ran musste. Wo ist also der Punkt mit der Sicherheit??? Und über Notverkäufe brauchen wir nicht zu sprechen, denn da habe ich genauso viel Geld verbrannt. Entweder Geld auf der Bank und Leasing oder Barkauf, für mich hat hier das Leasing die Nase vorn.
    Und wenn nach 3 Jahren Leasing nichts gescheites auf dem Markt ist, kann ich mir immer noch etwas Gebrauchtes kaufen. Wobei, ohne rosarote Brille, gibt es immer grad interessante Autos auf dem Markt. Bei meiner aktuellen Entscheidung habe ich zwischen A8, Phaeton, 7er und Masarati quattroporte geschwankt. Der eine (gebraucht) gekauft, der andere geleast, je nachdem was besser passt.
    Ich für meinen Teil mach nicht den Fehler mich aus Überzeugung vor Lösungen zu verschliessen, die mir persönlich Vorteile bringen können.


    André

    Hallo,


    irgendwie sind ja keine Leaser und Finanzierer mehr da, also oute ich mich mal.


    Mein X5 war geleast (hat in 3 Jahren 35k€ gekostet)
    Mein aktueller Phaeton ist auch geleast.


    Das Ganze privat, jedoch nutzte ich die Fahrzeuge für dienstliche Fahrten und rechne diese dann ab. Warum nicht bar??? Ich will derzeit aller 3 Jahre ein neues Auto, der Wertverlust bei 30tkm im Jahr lliegt in ähnlichen Regionen, also sehe ich keinen Vorteil des Kaufens, wobei ich sicherlich keine 90T€ cash ausgeben würde (wie beim Phaeton)


    Gruß André

    Zitat

    Wieso hast Du dann den Phaeton genommen, wenn er dich nicht überzeugen konnte? Oder wurde er Dir von Deinem AG aufgedrängt?


    Sorry,
    vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt. Das Fahrzeug überzeugt mich total.
    Umso schöner, da es eine Blindbestellung war, also ohne Probefahrt. Die äussere Optik hat mir seit 2001 gefallen (ich weiss, ist Geschmackssache), innen haben mich Bilder überzeugt. Das Individualleder konnte ich in Dresden nur als Kuhhaut sehen, nicht mal in der Produktion.


    Zitat

    Luftfederung und Massagesitze? Hast Du Dich bei der Altersangabe vertippt oder bist Du wirklich 29?


    Frag nicht, wie oft ich das schon gefragt wurde, ist aber im Reisemobil wirklich eine schöne Sache :D
    Aussderm wer ich ja bald 30 :D:D


    Gruß André

    Uih...
    da kamen ja doch ein paar Anmerkungen zum Phaeton.
    Ja, das Fahrzeug ist fabrikneu und konnte mich bisher absolut überzeugen.
    Es gibt einige Highlights (elektronisch betätigte Auströmer und Klima-Blenden, super funktionierende rSap Telefonschnittstelle) und jede Menge Knöpfe, die das Reisen nicht langweilig machen.


    Zitat

    Ohne die alte Debatte neu aufzufrischen; wir können uns die Autos nur leisten, wei lsie uns keinen Unterhalt kosten. Der Verbrauch usnerer Blähtons ist jenseits von Allem.


    Da das Budget (Privatleasing) nur für einen V6 TDI reichte kann ich auch nur hier was zum Verbrauch sagen. Nach 3500km liege ich bei 10,5 Liter im Schnitt, fast nur sehr zügige Autobahn (X5 lag auf gleichen Strecken bei 13+). Auf meiner Nürnberger Brüostrecke habe ich schon 7.2l geschafft. Im Vergleich, mein X5 lag hier bestenfalls bei 9,7l.
    Für mich für ein voll ausgestattetes Auto ein respektabler Wert.
    Der Vergleich mit einem 730d brachte keine nennenswerte Vorteile (+- 0 auf gleicher Strecke)


    Zitat

    Zum Phaeton kann ich außer die bekannten Faktoren (Imagelosigkeit und damit hoher Wertverlust) nichts Schlechtes berichten.


    Die Imagelosigkeit konnte ich gar nicht mehr so stark spüren, wie erhofft, denn ich nutze das Auto für Geschäftsfahrten (und rechne Kilometerkosten gegenüber Steuer und Arbeitgeber ab) Wenn es ums Geld geht, wissen auf einmal, dass man auch den nicht geschenkt bekommt.
    Als Leasing ist der Wertverlustes mir total egal, wobei nach 3 Jahren die Gebrauchtpreise (bis auf S-Klasse) von 7er, A8, Phaeton und Co. sich im einstelligen Prozentbereich unterscheiden, als auch mehr subjektiv. Im Endeffekt war die Rechnung einfach.
    Neues Fahrzeug wg. vielen Kilometern, keine höheren Fixkosten als der X5.
    Meine Rechnung, nach Steuer und Kilometererstattung des Arbeitgebers bleiben gegenüber einer A4, 3BMW, C Klasse - "Diensthure" 200€ pro Monat Mehrkosten bei mir hängen.
    Dafür gönne ich mir ein entspanntes Fahren mit
    - Individualleder
    - Abstandsradar
    - Luftfederung
    - belüftete Massagesitze
    - Automatische Rollos + Heckklappe
    - Xenon + Kurvenlicht
    - Stand- und Lenkradheizung
    - und vielen Dingen mehr, die man nicht mehr missen möchte ;)


    Viele Grüße
    André



    Hallo liebe X5 Gemeinde.
    Nach 3 Jahren und 100tkm sage ich Goodby zu meinem lieb gewonnenen X5.
    Heute war die Übergabe beim Händler, ohne viel Stress war damit der Schlussstrich gezogen.


    Ein Resümé?
    Positiv:
    - Sitzposition
    - Automatik
    - Geteilte Heckklappe (ich bin glaube ich einer der wenigen, die davon begeistert sind)
    - Kurvenverhalten auf der BAB (für ein SUV gigantisch)
    - Hobbytauglichkeit (Fischen)
    - Reifentauglichkeit (1 Satz Sommerreifen + 1 Satz WR auf 100tkm)


    Negativ
    - Bremsstabilität, eine Vollbremsung habe ich immer versucht zu vermeiden


    Mein neuer kommt meinem Fahrprofil näher:
    Phaeton V6 TDI


    Viele werden jetzt den Kopf schütteln und Unverständnis zeigen.
    Aber tatsächlich eine andere Liga, jetzt nach 3tkm auch eingefahren, zeigt sich ein herrliches Reisefahrzeug, Komfort und Qualität unübertroffen, auch vom 745d Individual meines Freundes nicht, den ich immer mal wieder auf Langstrecke aus Leistungsgründen ;) nehme.


    Da aber noch ein weiterer BMW übrig bleibt, ist mich das Forum noch nicht los und in 3 Jahren heisst es, neues Spiel neues Glück.


    Viele Grüße
    André

    Hallo,


    beim meinem E46 320CIC ist auf der Fahrerseite eine Feder gebrochen, die die kleine Abdeckung zuzieht, wenn das Dach offen ist.
    Ich hoffe, ich konnte das richtig beschreiben. Ich will meinem Freundlichen gleich die richtige Nummer durchgeben und nicht dreimal hinfahren.


    Danke,


    Gruß André

    Naja,


    jetzt bin auch schlauer. Ich hoffe es war der letzte Sensor bis September, dann kommt der Dicke weg und was anderes ins Haus (dann gibts erstmal wieder Garantie :) .


    Gruß André