Beiträge von khs

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Vorab: schöne Farbkombination!


    Gibt es zu dieser Frage nicht genug Infos im Netz?

    Wäre es nicht besser, sich vor dem Einfüllen nach dem richtigen Öl zu fragen als hinterher?


    Nun gut:

    Motoröl ist ok.

    Hinterachsöl ist ok (ist sehr "öltolerant").

    Getrieböl sollte man überdenken. Man schmiert ja nicht den Aufkleber, sondern Lager und Zahnräder... Man weiss aber nicht, ob das Getriebe schon einmal (schlecht?) "überarbeitet" worden ist (Aufkleber verloren gegangen?) und nun dickeres (im Vergleich zu ATF) Öl "passt" (obwohl ich das für verwunderlich hielte).


    Empfehlung: probieren.

    Wenn das Getriebeöl nicht "passt", merkt man das beim Schalten. Gänge gehen etwas "schwerer" rein und es "kratzt" manchmal. Dann sollte man auf ATF umölen. Kostet ja nicht die Welt...

    Nachdem ich die Sicherungen einzeln durchgemessen (Georg: danke für den Tipp!) habe, zeigte nur die für Innenbeleuchtung, Radio usw. einen positiven Wert an - 0,8A!!!!


    Am Radio (zeitgerecht zum Z1) war ein Adapter zum Abspielen von SD-Karten usw. angeschlossen. Der war der Sünder! Nachdem ich ihn entfernt hatte war alles auf 0!


    Klassische Erfahrung: Elektronik ist irgendwie geheimnisvoll...

    Die Elektrik bringt mich ins Grübeln:


    1)

    Wenn ich die Batterie voll geladen habe, dann zeigt mein Messgerät an der Batterie eine Spannung von ca. 12,7V, an den Anschlüssen im Motorraum (hinten an der Spritzwand) aber nur 12,4V.

    Wie kann das sein? Gibt es da Übergangswiderstände, die zu dem Spannungsabfall sorgen? Wo?


    2)

    Wo finde ich das Masseband Motor/Karosserie (von unten sieht man ja nichts). Wo finde ich weitere Massebänder? Ich habe sie in Verdacht - nach 30 Jahren...


    3)

    Eine weitere Erscheinung ist, daß die Spannung der Batterie in Standzeiten relativ schnell abfällt - bis zur völligen Entladung. Ich spreche hier nicht von 1/2 Jahr, sondern von einigen Tagen. Die Birne der Kofferraumleuchte (beim Z1 ohnehin völlig überflüssig...) habe ich schon entfernt. Die Wegfahrsperre blinkt, kann aber nicht so viel Strom ziehen, daß sie die Batterie lehrt. Woran kann es liegen?


    Gibt es Tipps/Erfahrungen?


    Klaus

    BMW ist es laut Bildern gelungen, eine Zulassung + TÜV-Stempel zu bekommen OHNE linken Rückspiegel am Fahrzeug!


    Das erinnert mich an den 328-Mille-Miglia-Nachbau, der eine H-Zulassung bekommen hatte, obwohl nichts daran historisch war. Gegenüber den "Behörden" scheint BMW besonders "aufgeschlossen" zu sein - vice versa...

    Danke für die Infos!


    Die Tür war voll verriegelt. Merkt man am lauten "klack" - wie gewohnt.


    ABER: heute geht alles wieder wie gewohnt! So ist das mit der Elektronik: man versteht sie nicht. Voller Geheimnisse... mit viel "Eigenleben"...


    Da lobe ich mir meine Vor-Elektronik-Oldies. Da sieht man noch, was defekt ist. Und kann sogar logisch den Grund dafür nachvollziehen.


    Jedenfalls bin ich jetzt sensibilisiert, falls das Phänomen noch einmal auftreten sollte!


    Bislang war der Z1 in seinen gut 25 Jahren bei mir sagenhaft zuverlässig. Bislang hat lediglich ein Lichtmaschinenregler aufgegeben und ein vorderer Innenkotflügel hat sich selbst zerbröselt (wohl zu wenig Weichmacher in der verwendeten Charge). Das war alles! Und er ist heute doppelt so viel wert wie mein damaliger Kaufpreis (gekauft von einer Dame, die nach Spanien gezogen ist)!

    Hallo,


    nein, die Tür funktioniert einwandfrei. Allein die Scheibe hebt sich nur zu 1/3-1/2 beim Schließen der Tür. Beim Öffnen der Tür senkt die Scheibe sich wieder voll ab. Die Scheibe reagiert auch nicht auf den Schalter zum senken und heben der Scheibe. Also kann es nur an der Scheibe bzw deren Steuerung liegen.


    Aber an was?


    Klaus

    Hallo,


    ich brauche Tipps zur Fehlersuche:


    Die Tür war geöffnet. Beim Schließen ging die Scheibe nur zu 1/3 hoch (Tür oben). Scheibenhebertaster ohne Funktion (weder rauf noch runter). Mit dem Öffnen der Tür senkte sich die Scheibe wieder ab.
    Sicherung Scheibenheber ist ok.


    Was ist der vermutliche Fehler? Irgendein Microschalter? Wo?


    Klaus

    1)
    Die aktualisierten Regeln für H-Kennzeichen sind absolut ok! Das verhindert diese verbastelten und umgebauten Gurken auf der Straße (insbesondere bei Ami-Schlitten zu finden) - von uns allen auch noch steuersubventioniert...
    2)
    H-Kennzeichen-Berechtigung bedeutet auch 07-Oldtimer-Wechsel-Kennzeichen-Berechtigung. Und da bezahlt man für sämtliche Fahrzeuge der Flotte nur 1x Steuern und Versicherung (freilich: Nutzungseinschränkung auf Oldtimer-Veranstaltungen, Probefahrt u.ä., also nicht mal eben zum Einkaufen fahren). Ist das nichts? Dann kostet der Z1 nichts mehr (denn Wertverlust hat er ja nicht - meiner ist heute teurer als vor 20 Jahren gekauft...) solange er steht, nur noch Betriebskosten. Ideale Sammler-Bedingungen - natürlich nur für originale Fahrzeuge (die dann auch im Wert davonziehen werden).


    Klaus

    Ist mir - und andern - auch schon passiert. Der Kunststoff bricht wie Knäckebrot... Waren wohl schlechte Chargen der Kunststoffmischung (Weichmacher), denn die meisten Verkleidungen werden heute noch einwandfrei herumgefahren (z.B. die anderen an meinem Auto). Ist zum Glück ein unproblematischer Fehler, den man leicht beheben kann.

    @ Northberg:


    Wasser verdampft bei 80Grad? Und Benzin auch? Interessant! :confused:


    Und Ölwechselintervalle hinauszuschieben als lebensdauerverlängernde Maßnahme? Hmmm... :confused:


    An welcher Pforte hat dieser BMW´ler denn Dienst getan? Oder ist er aus einem anderen Grund ein "ehemaliger" BMW´ler?

    @ Georg: dann hast Du nicht konzentriert gelesen. Ich habe H-Fahrzeuge gemeint wie auch der thread-Ersteller! Steht auch da (> 30 Jahre, siehe 3.). Nur: wer läßt seinen Oldtimer über den Winter angemeldet (Zählstichtag ist der 31.12.!!!)?! Doch nur, wer ihn braucht (= Alltagsoldtimer) - oder zu faul ist für die Abmeldung (Porsche?).


    Ansonsten ist es wie Du sagst. Darum habe ich das Beispiel Audi angeführt, die sich selbst bejubeln und mit etwas schmücken, was im praktischen Leben leider eher mau ist. Und das nicht, weil ein Ersatzteillager abgebrannt ist (Ford), sondern weil man sich nicht kümmert (bzw. gekümmert hat)! Dafür muß man dann extrem "löhnen". Ich brauchte z.B. einmal auf die Schnelle 2 Bremsschläuche für einen Urquattro. Dafür wollte man bei Audi-Tradition (in der normalen Ersatzteilliste wurden diese Bremsschläuche nicht mehr geführt!) über 80€! Wenige Wochen vorher hatte ich am Bentley von 1947 die vorderen Bremsschläuche gewechselt. Keine 30€! Und das bei wirklich exotischen Anschlußgewinden im Unterschied zum Audi! Das macht den Unterschied!


    Es lebe die unabhängige Ersatzteilversorgung!

    1) BMW war eben früher kein Massenhersteller. Masse ist nicht Klasse!
    2) Es geht bei den Zahlen statistisch um solche, die mit schwarzem Kennzeichen am 31.12.d.J. angemeldet sind, also quasi um "Alltagsfahrzeuge" oder "Garagen-Überwinterer", die man im Winter nicht abgemeldet hat. Unbekannt ist die Zahl der abgemeldeten Fahrzeuge sowie die auf 07-Nr. laufenden.
    3) Es geht hier um Fahrzeuge > 30 Jahre, wozu der Z1 nicht zählt (falls mit "BMW" der "Z1" gemeint gewesen sein sollte, da der Eintrag unter der Modellreihe Z1 steht...)
    4) Wer sich mit alten BMW auseinandersetzen möchte schaue einmal beim BMW-Veteranenclub, BMW-V8-Club, usw.... nach. Das ist schon eine rührige Szene.


    Zugegeben, BMW gehört nicht gerade zu den Firmen, die ihre Geschichte geschickt nach außen vertreten. 328-Replicas auf Mille Miglia zu schicken (obwohl laut Reglement dort offiziell gar nicht zugelassen!...) und Promis ans Steuer zu setzen wirkt eher peinlich.


    Aber zumindest bekommt man Ersatzteile gut und relativ günstig dank privater Initiative (z.B. Walloth&Nesch).


    Man vergleiche da einmal Audi, wo man 100Jahre Audi feiert, obwohl es die Marke dazwischen 25 Jahre lang gar nicht gab (!) und der erste Nachkriegs-Audi ein DKW (!) mit 4-Takt-Motor war, woran man sich heute nur ungern erinnert. Und wo viele Ersatzteile gar nicht mehr lieferbar sind; und wenn, dann zu horrenden Preisen. Dagegen ist BMW richtig gut.