Beiträge von tekkie330

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    nochmal ein aktueller Stand:


    Inzwischen habe ich auch das BM 54C im Fahrzeug. In der Senderliste zeigt das Radio hinter dem gewählten Sender auch einen * an.
    Auch die Bilddarstellung beschränkt sich auf die linke Bildschirmhälfte.
    Einzige Ausnahme: Modus CDC bzw. TAPE. Dort nimmt die Anzeige den gesamten Schirm ein.


    Trotzdem verschwinden die Navigationspfeile, wenn ich mit der Radio-Taste den Modus umschalte, d.h. die Pfeile werden durch eine leere rechte Bildschirmhälfte blau überdeckt.


    Das Gleiche passiert bei einem Telefonanruf. Links der Hörer, rechte Bildschirmhälfte bleibt frei, überdeckt aber die Pfeile.


    Vor dem Einbau des NG-Radios hatte ich schon Software 19 drauf. Da gleiche Software sich nicht erneut Updaten läßt, war bisher kein reflash möglich.


    Ist es denkbar, dass bei Erscheinen von Software 19.1 oder 20 mit einem Reflash der Splitscreen-Modus funktioniert oder wie bekommt man diese Darstellung aktiviert ??


    Wie gesagt, bis auf das Telefon (motorola festeinbau) sind alle Komponenten auf dem aktuellen Stand und Splitscreen mit Karte und BC funktioniert ja auch ...


    :confused: :confused:


    Gruss
    Pat

    Glaube nicht, dass es am Netz liegt,
    vermute eher, das im Kabelbaum zum Telefon-Modul was nicht stimmt. Denn mW verbindet dieser Kabelbaum sowohl das Freisprech-Mikro, also auf die Eject-Box mit Hörer mit der Telefoneinheit.
    Damit bliebe der Fehler auch beim Tausch aller aktiven Komponenten erhalten.


    Gruss
    Pat

    @floi:


    nein, selbstausrichtende Satschüsseln gibt es noch nicht im Auto :)
    also terrestrischer Empfang (Antennen im hinteren Stossfänger), also ARD,2DF,3.Prog, Vox, RTL und Sat1


    Die TV-Hardware stammt mW von Loewe (aus einer Zeit, als Loewe noch AnalogBaugruppen herausbrachte), der Tuner selbst ist ein Phillips Chip


    Das TV-Modul ist in allen Serien gleich. Es enthält einen eingebauten Bluescreen ab etwa 6km/h (zurzeit gibt es nur einen Hardwareblocker, der den Bluescreen aufhebt, die Softwarefreischaltung ist streng geheim :( )


    Je nach Ausführung wird das Bild gestreckt auf einen 16:9 Monitor oder unverändert auf dem 4:3 Schirm dargestellt.


    Es gibt einen Video-Eingang und einen Video-Ausgang (Mono-Ton). Diese Anschlüsse sind aber nur beim 7er und einigen 5ern in den Fahrzeugraum geführt, ansonsten nur am Gerät selbst abzugreifen.


    Gruss
    Pat

    Hier meine Testergebnisse:


    Siemens SL45 Handy
    Universal-FSA Kassettenadapter (Stereo) *


    Kassette ins Laufwerk, Handy angeschlossen und MP3-Player an: Sobald ein Signal anliegt, Stellt sich der BM auf TAPE und dudelt die MP3s vom Siemens.


    Wenn dann jemand anruft, kann der Cassettenadapter Freisprecheinrichtung werden. Das mitgelieferte Mikro machts möglich.


    *) Lötkolben erforderlich. Vom Tonkopf des Kassettenadapters sind links/rechts miteinander verbunden, bevor sie die Kassette verlassen. Da muss man das Kabel tauschen.



    Zur Qualität im Cabrio sag' ich nichts. Wegen der erhöhten Windgeräusche hört man das Grundrauschen nicht. In einer Limo würde ich das nicht so machen, aber der Spass war super billig.


    Handy hatte ich bereits, der Adapter hat ganze 6 Euro gekostet. Dafür MP3-Player und FSA in allen Autos (vor allem in Mietwagen). Super-:cool:


    Gruss
    Pat

    Holgi:


    Das mit dem tragbaren Fernseher finde ich ja völlig uncool ;) Fürchterlicher Empfang, Elektrosmog durch Antenne im Fahrzeug und Strippengedöns. Ausserdem muss man das Ganze erst mal aufbauen und verkehrssicher befestigen...


    Beim "Auto-Fernsehen ab Werk" geht es nur darum, das man noch vor gut einem Jahr das grosse Navi nicht ohne TV bekam. Warum also ein zusätzliches Gerät kaufen, wenn alle benötigten Teile schon im Fahrzeug stecken und nur durch ein gesetztes Bit in einem Eeprom einen Bluescreen haben.
    Und im Vergleich zum Mercedes-TV-Tuner ist der Empfang mit den Stossstangen-Antennen im BMW-Cabrio wirklich gut (zumindest da, wo ich gucke). Für das inflight-entertainment kann man ein Notebook mit Autoadapter nehmen und die Hinterbänkler haben Stereo und 15"-Bildgenuss.


    Gruss
    Pat

    miep:


    Beschriebenes Verfahren funktioniert leider nicht, wenn man das BM C54 (neues Radio) in Verbindung mit dem 4:3 Bedienpanel hat.


    Da kann man nach Einschalten des Radios Select drücken, bis man schwarz wird :confused:
    Auch die TP-Taste hat keine Funktion. Stattdessen gibt es ein Einstellungsmenü das durch RDS Taste ausgelöst wird. Das aber ohne GAL usw.


    Fehlt mir immer noch der Zugang zum versteckten Menü :(


    nobody knows ?


    ps. Habe mal nach BMW München gepostet, vielleicht finden die ja die Person, die das Handbuch verfasst hat und weiss, wie man den Navi-Pegel unabhängig von TP-Min anpasst - wie es dort steht :(

    Nach zahlreichen Postings in anderen Foren und Rückfragen bei BMW München ist das Ergebnis mehr als mau.


    Niemand weiss:


    a) wie der BMW-Service die Navi-Grundlautstärke einstellen kann (Handbuch Seite 42, s.o.)
    b) das Service-Menü im aktuellen BM C54 ist über das 4:3 Bedienpanel offensichtlich nicht zu erreichen: Damit kann man die GAL nicht mehr an den gewünschten Wert anpassen


    Hat einer von Euch ähnliche Erfahrungen oder ein Ergebnis ?

    Bei der Gold 2002/1 sind auch zahlreiche Routing-Bugs drauf, die vor allem mit Software 18.2 auftreten.


    Mit Software 19 sind die Kreisfahrten (ja, auf dem Monitor zeigt das Navi einen Kreis mit 20-30km Umfang um das Ziel) weniger geworden und verschwinden bei Version 2002-2 (build von Februar 2002) ganz.


    Vielleicht haben viele an Navtech ins "Driver Feedback" gepostet. Zumindest schickt Navtech Feedback, wenn die eingebrachten Bugs und Feststellungen realisiert wurden.


    GuidoE46:
    Dass auf der Gold Edition mehr drau ist, kann ich nicht nachvollziehen, da das Routing-File (carindb.) identisch ist mit der 2002-1 normal Edition. Auch der HTML-Verzeichnis-Baum, der Hotels, Restaurants, Bilder und Sehenswürdigkeiten enthält, ist bei beiden Editionen gleich gross. Wo sollen also die zusätzlichen Infos versteckt sein ??


    2002-2 normal hat mW einen Mairs Guide als Reiseführer drauf, bei der VDO-Edition ist der von Varta, bei Renault (VDO carminat Version) fehlt der Teil ganz.

    völlig korrekt.
    Da das BM C54 es ein Becker Mexico Prof mit BMW-Bus-Anpassung und ohne Bedienpanel ist, ist es ansonsten elektrisch mit den Aftermarket-Geräten gleich.


    Im Gegensatz zu den BMW-Telefonrechnern (die sind im Kofferraum) hast Du nur mehr Aufwand, da Du mindestens drei Kabel von vorn in den Kofferraum ziehen lassen musst.


    Und vor dem Anschluss sollte anhand der Datenblätter überprüft werden, ob das Ausgangssignal an der Siemens-FSA vergleichbar mit dem bei BMW-FSAs ist, sonst grillst Du den AUX-Eingang...


    Die Telefon-Soundqualität ist über das Radio 1a (laut und mit weniger Klirrfaktor). Ausgabe erfolgt über die vorderen Lautsprecher.


    Gruss
    Pat

    ...mal angenommen, Du hast Dein Cabrio vor 09/2001 bekommen
    und die SA: Navi (4:3 mit TV) und das Motorola-BMW-Fon


    Dann hast Du in dieser Konstellation noch das BM C 24 (oder so ähnlich) als Radio-Rechner im Kofferraum.
    Alle Radiorechner vor dem BM C54 (das ab 09/2001 in Serie ging) haben keinen Phone NF Eingang, d.h. man kann das Telefon nicht über das Radio verstärken.
    Stattdessen ist im Fussraum ein 8cm kleiner Lautsprecher (wohl eher Leisesprecher :) ) eingebaut. Da die Füsse bekanntermaßen schlecht hören, sind sowohl Lage des LS, als auch seine Größe die KO-Kriterien.


    Lösungsmöglichkeit:
    BM C 24 rauswerfen, BM C54 einbauen und mit 3 Adaptern und einem neuen Diversity-Verstärker an den Kabelbaum stecken. Dann ein paar Kabel vom Fon zum neu entstandenen NF-In verlegen.


    Fazit: Telefongespräche sind auch bei offener Fahrt hervorragend zu verstehen. Die Navi-Frau ist allerdings dann in der Grundlautstärke leiser, der Regler im Menü "Navilautstärke" regelt nur noch das Verhältnis zwischen Audioquellen und Navistimme, stellt man TP-Min auf +9, kann man die Frau aber wenigstens verstehen.


    Wie man die Navi-Frau lauter kriegt (soll laut BMW Handbuch in der Werkstatt gehen) weiss bisher niemand :( Obwohl das Ganze nur eine Softwareeinstellung ist.


    Weitere Features und Vorteile des neuen Radios hatte ich hier schon mal gepostet - die Suche hilft weiter


    Gruss
    Pat

    ...die Antwort auf meine Frage liefere ich gleich selbst
    http://www.microboss.de/mp3/mp3dance3.htm


    Der kann das was ich will. Jetzt wäre Feedback klasse von jemand, der das Gerät schon mal getestet hat.
    Wie lange hält der Akku ??
    Wie ist die Quali ??
    Wie schnell und praktisch geht das Überspielen der MP3s in den Speicher ???
    Nimmt der Standard MP3s oder muss man erst konvertieren ??


    Immerhin sind 270 Ocken nicht wenig Geld für MP3-Genuss - aber auch in den meisten Autos nutzbar...

    Dirty Harry:
    Zum Thema MP3 gabs hier mal vor nicht allzulanger Zeit einen Thread. Such'doch einfach mal nach MP3...


    ... oder klickst Du hier :)http://www.auto-treff.com/bmw/…18590&highlight=MP3Player



    Ich habe inzwischen das Audiokabel zu meinem SL45 MP3-Player-Handy. Nur der Kassettenadapter fehlt noch. Werde dann testen und hier berichten. Da beim Cabrio der Konzertgenuss ohnehin durch Windgeräusche eingeschränkt ist, mache ich mir aber keine Sorgen um die Abspielquali :) :). Es geht ja auch nicht ums UGA-AGA, sondern um die technische Möglichkeit, auch MP3s ohne grosses trara abspielen zu können.
    Funzt es mit dem Handy, lassen sich auch mobile player zB an den 12V-Stromanschluss anstecken.


    All:
    Ausserdem soll es wohl einen Audio-Kassetten-Adapter geben, der selbst Akku und 128 MB RAM hat... Das vorgestellte Gerät von C@mp konnte nicht überzeugen, da es eine externe Kabelsteuerung hat. Cool wäre es, wenn eine solche Kassette wirklich Kassette spielt und man mit dem MFL zwischen den Tracks wechseln könnte.
    Theoretisch geht das. die Elektronik müßte dann die Spulbewegungen an den beiden Rollen der Kassette abfangen....


    Hat schon jemand davon gehört, dass dieser Plan in die Praxis umgesetzt worden ist ???


    Gruss
    Pat

    *zustimm*


    ... davon abgesehen, dass beim 16:9 die gleiche Information auf dem Bildschirm dargestellt wird - nicht mehr.


    Stattdessen wird die Schrift gestreckt, damit sie in der Horizontalen passt.
    Aus dem Fernsehbild wird ebenfalls eine gestreckte Sache. Insbesondere bei den meisten 4:3 Sendungen sieht das doof aus.


    Und die Austauscheinheit hat immer noch ein KASSETTENLAUFWERK - wie altertümlich.
    Und bestimmt braucht man wieder 3 Adapter oder einen anderen Kabelbaum :D


    Wenn BMW die Einheit mit MP3-fähigem DVD-Laufwerk ausgestattet hätte (so wie das neue COMAND APS von Mercedes), hätten sich 1500 Euro vielleicht noch gelohnt - aber so...


    Darüberhinaus wird TV im Auto erst interessant, wenn die im Augenblick unter Boeing Flugzeugen im Test befindlichen Flach-SAT-Antennen im Auto funktionieren - und das ist aufgrund der schlechten Sicht zu Satelliten fraglich :)

    Ja, das BM C54 hat die Möglichkeit, getrennt voneinander den TP-Sender und den TMC-Sender als bevorzugte Vorwahl einzustellen.
    Vorgabe ist für beides "Auto"


    MAW: TMC leuchtet unten grün, die Stauliste wird ordnungsgemäß ca. 10-15 Sekunden nach dem Bootvorgang angezeigt und aktualisiert sich auch regelmäßig


    TP funktioniert auch endlich, d.h. wenn ich früher CD, Tape oder einen nicht TP-Radiosender gehört habe, gab es nie Verkehrsansagen (trotz angeschaltetem TP). TMC hatte wohl den Vorrang und funktionierte auch damals bei mir.


    Jetzt tun es beide Dienste und egal was fürn Sender ich höre oder welche Tonquelle auch immer, der Hintergrundtuner hält einen Sender mit TP parat und schaltet bei TP-Sendungen zwangsweise auf den Verkehrssender "TRAFFIC" um und danach wieder zurück.


    Allerdings ist die TP-Ansage tierisch laut, da ich, um die Navi-Frau verstehen zu können im RDS-Menü TP-Min auf +9 erhöhen musste :-(


    Also für alle, die ein BM C54 einbauen lassen:
    * Ihr braucht 2-3 Adapterstecker, das Radio und einen aktuellen Diversity-Verstärker. Wenn ein Motorola-Festeinbau im Spiel ist, müssen zusätzlich drei Kabel an die Stecker angeklemmt werden, um das Telefon über das Radio zu verstärken. Ausserdem liegt der Navi-Eingang auf anderen Pins als vorher (Das weiss dann der BMW-Händler, denn ich habe den Umbau auch nicht selbst gemacht :-))


    * Die Navi-Frau ist bei der Default-Einstellung (TP-Min+0) fürchterlich leise, erhöht man TP-Min auf +9 wird die Frau hörbar, aber TP-Ansagen sind sehr laut.


    * Das versteckte Menü (da wo man GAL einstellen konnte) ist (zumindest mit 4:3 BM) nicht mehr erreichbar.


    * Wo sich die im Handbuch auf Seite 42 und nur durch den BMW-Service durchführbare Minimale Navigationslautstärke verstellen läßt, weiss kein BMW Händler, den ich kenne :(


    Gruss
    Pat

    Ich glaube in der verlinkten Bastelanleitung wird das Signal am Kabel abgegriffen. Von diesem Kabel geht aber nur ein Signal an den Verstärker, wenn eine Cassette drin liegt. Daher setzt der Bastler dort eine Dummy-Kassette ein, die nichts weiter tut, als sich endlos zu drehen - also was rein mechanisches.


    Beim Trick mit dem Kassettenadapter ohne Schrauben liegt die Elektronik in der Kassette. Das Audiosignal wird über einen Magnetgeber an den Tonlesekopf des Kassettenlaufwerks abgegeben, soweit ich weiss. Daher hängt der MP3-Player ja auch mit Kabel an der Kassette dran :-)


    Gruss
    Pat

    Sooo schlecht sind die Cassetten-Adapter doch auch wieder nicht, zumindest finde ich das :)


    Damit entfallen dann die Löt- und Schraubarbeiten und das Fahrzeug behält seinen Originalzustand.


    Da ich ohnehin ein Mobiltelefon mit MP3-Player habe, musste ich nur ein Kabel und den Kassettenadapter kaufen. Einziger Nachteil. Das Handy klingelt, wenn jemand anruft.


    Daher ist die "Sahnelösung" stattdessen ein 12V-gespeister mobiler MP3-Player mit besagtem Kassettenadapter.


    Vorteil: Sollte es mal vorkommen, doch eine Kassette hören zu wollen, tuts das immer noch :)


    Gruss
    Pat

    bei mir nicht :)
    Ich sehe immer das auf dem Monitor, was ich vorher zuletzt gesehen habe (abgesehen vom BMW-Logo-Screen)


    Bei mir ist das häufigste Default-Bild der BC. Rechts zeigt er dann die Position usw. an.
    Splitscreen für Radio ist trotz aktuellem C54 nicht möglich, aber auch die Radio-Einstellung bleibt erhalten, wenn gewählt.


    Keine Idee, was bei Dir anders ist (ausser vielleicht einem 16:9-Monitor im Gegensatz zu meinem 4:3)


    Hast Du die V.19-Firmware im System (3-1/50) ?


    Gruss
    Pat

    ... nur wie ??


    Komisch ist ja, dass im Benutzerhandbuch (Seite 42) steht, dass man die Minimallautstärke der Navi-Sprachausgabe einstellen kann (sie also somit lauter oder leiser stellen kann)


    Bei mir mit BM C54 wäre das lauter, mit dem alten Radio könnte man sie leiser stellen.


    Dabei steht aber auch, dass diese Einstellung nur der BMW-Partner vornehmen kann. Der wiederum ist ratlos und weiss selbst mit Hilfe des DIS+ nicht, wie die Minimallautstärke gesetzt wird.


    Ich meine: Wenn das irgend einer ins Handbuch (und das Handbuch passt in der Funktionsbeschreibung genau zum eingebauten Radio-Rechner und Navi) dann muss es doch auch eine Möglichkeit geben.


    Meine Eckdaten: MK3-Rechner (v19), 4:3 Bordmonitor, BM C54, TV-Modul und Motorola Festeinbautelefon.


    Keiner eine Idee oder das gleiche Problem gelöst :confused: :confused: :confused:


    Alle bisher ausprobierten Vorschläge bringen keine echte Verbesserung der Einstellung :(


    DieselDoni:
    genau, ausserdem ist die Frau bei der nächsten Ansage dann wieder mit der Basislautstärke=Minimallautstärke zu hören. Eine Anhebung des TP-Min-Wertes auf +9 im RDS-Menü bringt insofern nix, da dann die Radio-Verkehrshinweise das Trommelfell platzen lassen (TP)


    Gruss
    Pat

    Hallo again,
    Obwohl auf Seite 42 im Handbuch zum New Generation Monitor Radio (BM C 54) der Hinweis steht, dass der BMW-Servicepartner die Grundlautstärke der Navi-Frau hochsetzen kann, kennt kein BMW-Partner diese Funktion.


    Ich fasse noch mal zusammen -vielleicht kennt einer von Euch die Stelle, wo man das einstellt.


    Das Navi-Gequatsche wird als separates Signal auf Pin 5/11 ins Radio eingespeist. Das Radio verstärkt das Signal und gibt es über LS vorn re/li aus.
    Regelt man die Navi-Frau während der Ansage hoch, ist nachher das Radio (oder CDC/TAPE) zu laut.
    Ausserdem kommt die Navifrau bei der nächsten Ansage wieder mit der Basislautstärke - also leise.


    Eine Erhöhung des Wertes auf +9 im RDS/TP-Min Menü bringt nicht viel, ausserdem brauchte man dafür nicht den BMW-Service, da das Menü offensichtlich ist.
    Das man den Pegel irgendwo an die anderen Tonquellen angleichen kann, klingt logisch, da die Frau nun mal lauter sprechen kann, als dies im Default vorgegeben ist...


    Wer weiss nun, was der BMW- Service noch zusätzlich einstellen kann und vor allem wie???


    Ein verstecktes Menü gibt es bei Einsatz des NG-Radios mit 4:3-Schirm wohl nicht, da die Info-Taste fehlt.


    Gruss
    Pat