Beiträge von silyb0y

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Amtrack:
    Mein Wagen hat Bixenon. An jeder Achse ist ein Höhenstandssensor dran. Die Schweinwerfer haben Stellmotoren. Es könnte bei der Luftfederung genau so sein - würde Sinn machen. Wildes spekulieren bringt natürlich keine Fakten hervor. Als Betroffener würde ich mich an den PC hocken und Teilelisten vergleichen. Dann hätte ich Fakten.


    @Schnieder:
    Dass Bilstein kein Umrüstsatz anbietet bedeutet noch nix. Ich hätte das auch nicht erwartet. Sonst müsste Bilstein eigens ein Gutachten anfertigen was Kosten verursacht.


    Du spekulierst immer noch darüber, ob bei Luftfederung andere Achsen verbaut sind. Das hättest du zwischenzeitlich klären können... durch Vergleich der Teilenummern. Ist ne Sache von Minuten...

    Man findet in DE vllt. keine Umbaukits aber es gibt genügend Hersteller die Federn anbieten.
    IMHO ist es technisch kein Problem, ein E53 auf das Standardfahrwerk umzubauen.
    Von rechtlicher Seite sehe ich es nicht als problematisch an, sofern dein Fahrzeug auch mit Serienfahrwerk angeboten wurde.
    Die Serienersatzteile (kannst auch BMW Teile nehmen aber sind teurer) brauchen an sich keine ABE oder Eintragung.
    Sprech doch mal mit TÜV und BMW Meister bezüglich der Stilllegung des Airride.
    Bezüglich des Steuergeräts solltest du mal in nem Forum vorsprechen, wo es ums Codieren geht. Ich bin da Anfänger und habe nur wenig Ahnung. Ich kann mir aber vorstellen, dass man es rauscodieren kann.


    Und ich erwähn das nochmal -> 4x B3 Federn und 4x B4 Dämpfer kosten weniger als 1000 Euro und du hast eine Quali die Jahre hält.
    Ich hab die Teile nun fast ein Jahr drin -> sind OK.


    MfG

    Ich kenne deinen "versierten" Schrauber nicht. Ich weis nur, dass andere Leute vor dir auch schon das Problem hatten und so unmgölich ist der Umbau irgendwie nicht :) Google doch mal nach


    "e53 coil spring conversion"


    Oder schau dir die "e53 coil spring conversion kits" an. Die bestehen nur aus Federn und Federunterlagen.


    LG


    silyb0y

    Hi Rene, danke für dein Feedback...


    -ich habe einiges an Werkzeug
    -ich habe en bissel Schraubererfahrung (auch Lenkgetriebe schon gewechselt)
    -ich habe auch schon ne Quelle fürs Ersatzteil


    Ich würde gerne konkret wissen, ob man bei diesem Fahrzeug den Motor anheben muss. Dazu habe ich nämlich keine Möglichkeit. Ich würd nur ungern losschrauben um nach Stunden rauszufinden, dass alles umsonst war.


    Hat hier jemand am E53 3.0d schon das Lenkgetriebe gewechselt?

    Ist zwar ein paar Monate her aber hier meine Meinung dazu:


    Wo viel komplizierte Technik, da die Gefahr, dass teure Reparaturen notwendig werden. Da muss man BMW nicht unterstellen, dass die lieber neue Autos verkaufen wollen. Denn - es stimmt und es wissen eh alle :)


    Mal ernsthaft - bei meiner BMW Niederlassung bekomme ich aufgrund des Alters meines BMWs (BJ 2005) tatsächlich Prozente auf Teile und Arbeit. Das haben die mir im letzten Jahr einfach so angeboten - ohne, dass ich irgendwie genörgelt hätte. Das solltet Ihr bei BMW mal ansprechen.


    Es ist natürlich Kacke, wenn die Mechaniker nicht wissen, was Sache ist. Teiletausch als Glücksspiel ist nicht im Sinne des Kunden.
    In Deutschland hat man da irgendwie eh den kürzeren gezogen. Man hat keine Alternative, wenn man z.B. die Airride-Federbeine braucht. In USA und GB kann man durchaus auf dem Zuberhörmarkt passende Ersatzteile kaufen.


    Eine Umrüstung auf Serienfahrwerk ist aber kein Hexenwerk - teuer ist es auch nicht.


    Rechnet mal selbst...


    -4 x Federn (nicht BMW sondern z.B. Bilstein B3 Serienersatzfedern)
    -4 x Stoßdämpfer - sofern notwendig (nicht BMW sondern z.B. Bilstein B4 Serienersatzdämpfer)
    -Kleinteile - sofern notwendig (neue Stützlager, Manschetten/Federwegbegrenzer für Stossis, Federunterlagen etc.)


    Die Leitungen könnte man evtl. drinlassen. Die Elektronik könnte man ja rauscodieren. Für diese Serienersatzteile braucht man weder Eintragung noch ABE. Ob dein Luftfahrwerk aus dem Fahrzeugschein ausgetragen werden muss, ist ne andere Frage. Ich habe für 4 x B3 Federn und 4 x B4 Dämpfer keine 1000 Euro bezahlt (bei Tausch "Sportliches Fahrwerk" gegen Serienfahrwerk).

    Hi Leute,


    mein 3.0d von 2005 mit ca. 150.000km hat ein defektes Lenkgetriebe.


    Die Lenkung klackert schon seit einige Zeit (Spiel). Vorgestern habe ich festgestellt, dass an der linken Manschette Öl rauskommt. Seit gestern fällt die Lenkkraftunterstützung immer wieder aus.


    Nun wird ein Lenkgetriebe mit Servotronic für 1200 Euro gelistet (Bmw Teile Info Online). Wie ihr wisst, sind es alte Preisangaben - ohne MwSt. Eine Reparatur bei BMW wäre daher nicht wirklich im Sinne der Wirtschaftlichkeit.


    Ich kann ein AT Teil mit Garantie für ca. 300 Euro bekommen. Bei einem E39 habe ich schonmal ein Lenkgetriebe gewechselt - damals hatte ich aber ne Bühne zur Verfügung und konnte den Motor mit nem Getriebeheber leicht anheben. Zur Zeit ist das nicht der Fall.


    Frage ist nun - kann ich es in meiner Garage selbst machen? Muss man beim E53 unbedingt den Motor anheben um das Lenkgetriebe seitlich rausholen zu können? Gibt es Werkstätten im Rhein Main Gebiet die AT Teile verbauen oder gar selbstmitgebrachte AT Teile verbauen?

    Jein...


    Der E53 ist ab Werk recht hart. Wenn das Fahrwerk weich wäre, wäre der E53
    bei 200 auf der Autobahn unbeherrbar. Geht also gar nicht anders.


    Zudem haben die Dämpfer nur einen kleinen Einfluss auf die härte des Fahrwerks.
    Bedenke, dass Stoßdämpfer den Stoß nicht wirklich dämpfen. Diese Aufgabe erledigt eigentlich die Feder - in deinem Fall das Luftkissen. Der Stoßdämpfer dämpft nur die darauffolgende Schwingung. Ich würde an deiner Stelle beides checken. Nicht dass deinem Dicken wortwörtlich die Luft fehlt. Wenn das Airride nicht aufpumpt...


    Ich hatte ab Werk das sportliche Fahrwerk drauf. Habe es wegen der Härte rausgeworfen, Bilstein B3 Serienersatzfedern und Bilstein B4 Serienersatzdämpfer verbaut. Zudem habe ich den weicheren stabi (hinten) verbaut. Ist zwar besser geworden aber immer noch straff.


    Ums mal so zu sagen...


    mein e46 Cabrio ist wesentlich weicher
    mein Alfa 147 war wesentlich weicher
    jedes alte oder neue e-Klasse Taxi das ich je gefahren bin ist wesentlich weicher...
    Der erste Ford Focus (mein erstes Auto) war wesentlich weicher
    Jeder 7er oder s-Klasse ist um ein vielfaches weicher


    Wenns weich sein soll, muss du deiner Frau was anderes suchen.
    17 Zoll Räder könnten das ganze etwas erträglicher machen...

    Kleines Update:


    wollte neulich zu ZF ins 52 km entfernte Pfungstadt fahren. Auf der BAB ruckelte die Kiste aber so sehr, dass ich die Fahrt abbrechen musste. Nach kurzem überlegen bin ich dann nach Frankfurt (10 km ohne BAB) zu AGF gerollt. Dort hat man einen Tag später (obwohl kein Termin) meinen Dicken auf die Bühne genommen. Ergebnis:


    Automatikgetriebe -> Ölverlust (behoben und Öl gewechselt)
    Verteilergetriebe -> Ölverlust (noch zu beheben)
    Hinterachsgetriebe -> im Eimer


    Die Jungs schauen sich nächste Woche das Hinterachsgetriebe an. Wenn defekte Teile bestellbar sind -> Überholung. Drückt mir die Daumen. Neues Diff müssten die Jungs von BMW beziehen. Würde über 1700 Euro kosten.

    Noch mal ein kleines Update:


    ZF meint, dass eine Reparatur unwirtschaftlich sei und bietet ein AT Teil für knapp 1575 plus Einbau plus MwSt an. Ölwechsel des Automaten mit Bearbeitung der Mechatronik (Reinigung und Teilewechsel) würde 675 (wahrscheinlich mit MwSt?!) kosten.


    Das ist alles bischen happiger als ich gedacht habe.


    Habe vorhin mit Rogatyn telefonieren können. Super freundlich der Mann. Hat mir noch ein paar Tips gegeben.

    Hi Amtrack,


    danke für die Rückmeldung mit vielen Infos. Den Preis find ich auch OK. Leider hat die freie Werkstatt (auf Getriebe spezialisiert) keine Zeit.
    Habe bei ZF einen Termin -> 8. April 8) Tee trinken und warten. Kostenvoranschlag bekomme ich die Tage hoffentlich noch.
    Habe auch wegen Ölwechsel für Automat und Diffs angefragt.


    Jo - das mit VTG und der Welle für Frontantrieb ist mir bekannt.
    Mein Gedanke war -> variabler Allrad -> durch ziehen des Steckers vom Stellmotors Vorderadantrieb auf 0% stellen :) Kann das gehen?
    Was passiert eigentlich wenn der Stellmotor defekt ist?


    Wie koppelt ein ATC 500 eigentlich? Kann mir das jemmand erklären?

    Mal ne kurze Rückmeldung:


    Überholung/Instandsetzung (Wechsel aller Lager und Kette) kostet bei den freien Getriebespezis etwa 1.500 Euro inkl. Märchensteuer. Das ist etwa die
    hälfte von dem was BMW verlangt! Leider hat der eine freie Getriebespezi noch über 30 Autos abzuarbeiten. Ich müsste meinen Dicken abgeben und
    könnte ihn frühestens 7 Tage später abholen :( Den anderen muss ich noch anrufen. Die ZF Leute in Pfungstadt haben erst übernächste Woche für mich Zeit :(


    Wisst ihr zufällig ob man das Verteilergetriebe irgendwie stillegen kann? Ich muss ja irgendwie mobil bleiben :) Den Cabby fährt derzeit mein Bruder...

    Hi Leute,


    letzte Woche gings bei meinem Dicken (3.0d Automatik FL 150.000km) los. Ich hatte auf der Autobahn bei 100-130 km/h leichte Vibrationen (sobald ich Gas gab). Ich glaubte, dass es die frisch montierten Sommeräder (20") wären. Ich hatte volle Leistung, V-max und keine Warnleuchten. So ließ ich die Räder prüfen und wuchten (keine Auffäligkeiten).


    Die Probleme wurden aber schlimmer. Vorgestern waren die Vibrationen schon bei 80 km/h ziemlich stark. Zudem hörte ich ein Geräusch das nach "brummen/jaulen" klang (nur bei Gas). Fahrt unterbrochen und nachhause gerollt.


    Heute früh zu der Niederlassung meines Vertrauens gefahren -> Expresstermin. Der Serviceberater erklärte mir nach dem Check (durch den Meister), dass vermutlich das Verteilergetriebe defekt wäre. Austausch knapp 2800 Euro. Ich solle mich nach Getriebespezis umschauen - da wäre es evtl. günstiger. Für die Diagnose wurden keine Kosten berechnet und das Trinkgeld hat der Serviceberater auch abgelehnt (coole Niederlassung mit ziemlich korrekten Leuten).


    Auf dem nachause Weg jaulte es noch mehr als vorgestern :crazy:


    Nun möchte ich euch folgendes fragen:


    -Ist es typisch, dass ein defektes Verteilergetriebe sich so äußert?


    -Meint ihr, dass ich das Fahrzeug bei ZF Darmstadt vorstellen soll? Einerseits könnten die gleich mein Automatikgetriebe checken und Ölservice machen (sofern nicht der Automat selbst kaputt ist). Andererseits müsste ich den Wagen dorthin transportieren lassen. Die 50 km will ich dem Dicken nicht mehr zumuten. Es gibt noch zwei andere Getriebespezis im Umkreis von 10 km (da könnt ich noch selbst hinfahren) aber die sind halt nicht ZF :mad:

    Hi Forum,

    bei meinem E46 Cabrio (BJ 2005) spinnt leider die Außenspiegelverstellung und ich brauche dringend Rat :heul:

    Ich kann den linken Außenspiegel die meiste Zeit nicht verstellen. Zwar steht der Wahlschalter auf links... beim betätigen des Joysticks bewegt sich aber der rechte Außenspiegel.:kpatsch:

    Wenn das Problem auftritt fährt mein rechter Außenspiegel auch nicht mehr runter (Bordsteinfunktion) obwohl der Wahlschalter auf links steht.

    Das Problem tritt meistens ohne Vorwarnung auf. Häufig wird es auch durch das Anklappen der Spiegel ausgelöst - soll heißen - linker Spiegel einstellbar, Spiegel werden angeklappt und wieder runtergeklappt, linker Spiegel nicht mehr einstellbar.

    Neulich wurde es richtig verrückt. Beim betätigen des Joysticks bewegte sich der linke Spiegel für ne halbe Sekunde, dann der rechte, dann der linke, dann der rechte... dabei stand der Wahlschalter auf links.

    Beide Spiegel lassen sich trotzdem immer per Memory verstellen und anklappbar sind sie auch immer.

    Ich habe den Schalterblock der Spiegelverstellung schon ausgebaut und per Durchgangsmessung geprüft. Der Wahlschalter schließt korrekt. Was glaubt ihr wo das Problem liegt? Ich bin sooo ratlos und für jeden Tip dankbar.

    Hi. Gleiches Problem mit den abgenutzten Schlüssel.


    Nun, dass die ewig halten ist ein Gerücht. Ich habe den Wagen als Jahreswagen erworben (97) und es waren 2 Schlüssel dabei.


    Der eine hat mein Vater. Den anderen hab ich. Beide sahen schon nach 3-4 Jahren richtig scheisse aus. Dabei habe ich absolut keine schwitzigen Finger oder ich habe auch nicht mit dem Schlüssel wie blöde gespielt.


    Nun sinds knapp 10 Jahre. Und die Schlüssel sehen zum heulen aus. Ich frag mich nun obs ne alternative gibt zum original.


    Nun gibt es seit einiger Zeit wunderschöne FFB bei der Ebucht im Facelift BMW Look. Dass die einen Transponder brauchen ist klar. Problem ist dann aber, dass man die Steuereinheit dann auch noch verbauen muss weil die sich am original Steuergerät nicht anlernen lassen.


    Nun kommt hinzu, dass ich auch noch ne original Alarmanlage drin habe... aus Mangel an Schaltplänen habe ich den Gedanken nun fallen lassen.


    Ich erinnere mich aber eine Anleitung gesehen zu haben in der jemmand den alten Schlüsselbart auf einen neuwertigen Schlüsselkopf geklebt hat. Hat jemmand die URL? Ich finde die Seite einfach nicht wieder!

    Oh man, ich fuehle mich an die Pizza Studie erinnert.


    Kaum erklaert ein allgemeingebilderter Mensch was ne Redoxreaktion ist, schon sind alle ausm Haeuschen.


    Nur zur erinnerung:
    Oxidation - Reduktion - Redoxreaktion -> 6. oder 7. Klasse?


    Daraufhin die Bildung von Salzen durch Laugen und Saeure
    OH- Ion und unedles Metall = Lauge
    Polarisierter Wasserstoff H+ und Nichtmetall = Saeure
    Beides zusammen kippen -> OH- + H+ = H2O und Metall + Nichtmetall = Salz? etc.
    Wann war das? 7. oder 8. Klasse?


    Machts euch nicht so schwer. Nehmt was da ist. Ich hole mir immer destiliertes Wasser; den Rest dann in die Scheibenreinigunganlage damit die Duese nicht verkalkt.

    Hier gehts ja ab.


    Ums gleich zu sagen:
    Wer von euch was studiert hat ist hier nicht zweifelsfrei nachgewiesen. Kann ja jeder alles moegliche behaupten. Ich zumindest habe mit Fahrzeugtechnik nichts am Hut aber durchaus mit anderen ingenioesen Dingen.


    Jedenfalls moechte ich nur dazu aufrufen mit Xenon Nachruest Bastel Beitraegen sehr vorsichtig umzugehen.


    Bei mir in Rhein Main Area kommt mir jeder 2. Tag ein Depp
    mit Nachruest No TUV Xenon entgegen. Ich habe mich im letzten Winter schon im Alfa Romeo Forum ausgelassen. Da hatte ich mit meiner kleinen Schwester fast einen Unfall wegen so nem Deppen (da war ich in meinem Alfa unterwegs).


    Die halten sich ja auch fuer Fachmaenner? Waeren die doch so sehr Fachmann, dass sie sich richtige Xenon Scheinwerfer oder gleich ein Auto mit Xenon kaufen koennten :rolleyes::D:cool:


    Wie sachlich die Diskussion auch sein mag, wozu ueberhaupt ueber illegale Sachen einen Disput halten? Zarte Zeitgenossen mit Schimmel in der Birne glauben dann, dass solche TUV freie Umruestungen das normalste der Welt waeren und machen das auch noch.


    Ich fahr ja neben dem Alfa einen E39 aus 1997. Werde mir demnaechst Xenon nachruesten (ist ja Weihnachten) aber auf legale Weise. Schlieslich habe ich darauf gespart. Wer sich es einfach nicht leisten kann solls lassen...


    Mir kann keiner erzaehlen, dass es nicht bezahlbar ist. Ich bin auch kein reicher juppi, bin auch nur Student und kanns bezahlen.


    basti313:
    Sag bloss nichts mehr dazu. Halte einfach den Mund !!!
    ---> Der kluegere gibt nach !!! :top:


    P.S.: Da wir alle ja akademisch gebildet sind definier ich fuer euch nochmal den Begriff "Persoenliche Freiheit von Individuen in einer demokratischen Gesellschaft" was ich aus der siebten Klasse gelernt habe:


    Die Freiheit jedes einzelnen geht soweit, bis sie die Freiheit eines anderen beschneidet.


    Ergo habt ihr die Freiheit an euren Auos zu basten und ich meine Freiheit nicht geblendet zu werden und einen finanziellen Ausgleich von eurer Versicherung zu fordern, wenn ihr mit mir einen Unfall verursacht!