Beiträge von 5erFahrer

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich habe mir in der letzten Woche den Prospekt vom neuen Z4 besorgt. Dort werden die alten 6-Zylinder-Saugmotoren mit Valvetronic verbaut. Der 23i mit 2,5 Liter und 206 PS und der 30i mit 3,0 Liter und 258 PS. Nur der 35i mit Turbo hat Direkteinspritzung, allerdings wohl ohne die Schichladung.


    Offenbart ist BMW mit DI/Schichtladung hier auf dem Rückzug. Bin einmal gespannt, welche Motoren nächstes Jahr im neuen 5er installiert werden.


    Das muss nicht so bleiben. Ich hatte mir vor 3 Jahren das gleiche Modell aufgezogen. Im ersten Jahr super leise. Nach 2 Jahren war ich dann beim Wechsel von Winterreifen auf die F1 erstaunt, wie laut der Sommerreifen geworden ist. Mitterweile wummert es bei Autobahngeschwindigkeit schon so laut, dass ich mir überlege, vorzeitig einen neuen Satz Reifen zu holen.

    Hallo,


    ich fahre den Reifen seit ca. 40TKM in der Dimension 245/40R18 auf einem E60.


    Der Reifen baut wirklich enormen Grip auf. Allerdings ist er bereits nach 20tkm sehr laut geworden. Der akustische Komfort des 5ers auf der Autobahn ging damit leider verloren. Daher kann ich diesen Reifen nicht empfehlen.

    In einer der letzten Ausgaben der Autozeitung war ein Reifentest der Größe 225/45R17:


    Goodyear und Nokian lagen da dicht beieinander im Mittelfeld (Platz 8 und 9 von 14). Der Goodyear war etwas besser bei Trockenheit, der Nokian hatte leichte Vorteile bei Nässe.

    Ich halte sowohl den Crash-Test des X3, als auch den des 5er E60 für nur bedingt aussagekräftig, da in beiden Fällen der Rechtslenker getetset wurde.


    Das hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Ergbeniss, wie schon im Falle des Chrysler Voyager festgestellt wurde:


    Klick!


    Zitat:
    "Sieben Jahre sind seitdem vergangen, und fünf Sterne schon fast eine Selbstverständlichkeit. Nicht aber für den Voyager, der aktuell nicht nur die Drei-Sterne-Hürde verfehlte, sondern wegen geradezu miserabler Ergebnisse im Frontcrash, konkret eines hohen Verletzungsrisikos für die Frontpassagiere, den nach der Gesamtpunktzahl an sich zu vergebenden zweiten Stern gestrichen bekam. Dass das Auto dann auch noch über einen zu leisen Gurtwarner verfügt und in punkto Fußgängerschutz völlig unbeleckt ist, kostet weitere Punkte und Sympathien. Da hilft dann auch das gute Abschneiden im Seitencrash und bei der Kindersicherheit nicht mehr.


    Das allerdings ist nur die eine Seite der Medaille: Beim getesteten Voyager handelte es sich um ein rechtsgelenktes Modell, wie es etwa in Großbritannien verkauft wird. Der Linkslenker hätte im Frontcrash deutlich besser abgeschnitten, nämlich mit neun Punkten und damit insgesamt mit vier Sternen. Der Rechtslenker war ausgesucht worden, weil Chrysler eine gleiche Sicherheit beider Modelle nicht garantieren wollte - Hintergrund des Unterschieds ist offenbar die nicht symmetrische Motor- und Aggregateposition - und weil der im Linkslenker serienmäßige Knie-Airbag für den Fahrer im Rechtslenker nicht einmal gegen Aufpreis erhältlich ist. "

    Sehe in den 6 Gängen nur Vorteile (525i E60)


    Auf Langstrecke 0,5 Liter weniger Verbrauch im vergleich zum 5. Gang
    Durch niedriegere Drehzahl besserer Geräuschkomfort.


    Wenn ich auf der BAB richtig Leistung brauche, muss ich bei <200km/h eh in den 4. zurück schalten.

    Zitat

    Original geschrieben von TRudi


    Wie konfiguriere ich einen 5'er Touring, dass er komfortmäßig in die Nähe einer Sänfte kommt, aber optisch nicht als Opa-Auto rüber kommt?


    Hallo,


    als Kompromiss zwischen Komfort und sportlicher Optik würde ich auf den Wagen 18" Non-RFT montieren und (falls die Optik nicht sportlich genug erscheint) das M-Airodynamik-Paket nachrüsten. Innen würde ich die Komfort-Sitze nehmen. Damit vermeidest Du das rechte harte M-Fahrwerk und die recht passgenauen Sportsitze.


    Den Komfort des 7er wirst Du im 5er Touring aber in keiner Konfiguration annähernd erreichen...

    Hallo,


    ich hatte schon in verschiedenen Autos einen nassen Fußraum gehabt:


    Möglicherweise ist die Fensterdichtung in der Türe undicht. Dann läuft das Wasser innerhalb der Türe runter und sucht sich irgendwo seinen Weg ins Innere. Ich hatte das mal beim 3er E46. => Fehlerbehebung: neue Fensterdichtung bei BMW einbauen lassen (ca. 250€)


    Falls es sich um Kühlwasser handelt (fühlt sich leicht ölig an), ist möglicherweise eine Schlauchverbindung am Heizlüfter defekt. Dieses Problem hatte ich mal bei einem E36 Compact. => Fehlerbehebung: neue Schlauchschelle im Selbsteinbau.


    In meinem ersten Auto (Peugeot 205 :rolleyes: ) war sogar der ganze Heizlüfter undicht und musste ausgetauscht werden.


    Ich hatte hier im Forum aber auch schon einmal von verstopften Wasserabläufen des Schiebedachs gelesen. Das Wasser läuft dann wohl hinter der Verkleidung der B-Säule runter in den Innenraum.

    Hallo,


    habe das gleiche Problem mit meinen Sommerreifen (Goodyear Eagle F1). Hierbei ist es aber definitiv Sägezahnbildung.


    Von Sägezahnbildung bei Contis hatte ich bissher noch nichts gehört und wollte mir diese daher auch als nächstes kaufen, in der Hoffnung, dann im Sommer wieder akustischen Fahrkomfort zu haben.
    Bin daher an der Ursache Deiner Abrollgeräusche sehr interessiert.


    Z.Zt. fahre ich Winderreifen und bin vom Geräuschkomfort begeistert...

    Für einfache Karosseriearbeiten hätte ich bei der Werksattbindung keine Bedenken, da diese auch beim Vertragshändler oft unterbeauftragt werden. Bei größeren Schäden möchte ich meinen Wagen aber lieber in der Hand von Experten wissen.


    Beispiel:
    Beim aktuellen 5er (E6x) ist der komplette Vorderbau aus Aluminium. Selbst bei mäßigen Frontalschäden ist da schnell ein neuer Frontträger fällig. Der Vorderbau wird dabei mit einem speziellen Verfahren an die restliche Karosserie "geklebt"; Kosten: 15-20 T€
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jeder Vertragspartner der Versicherungen in der notwendigen Qualität hin bekommt. Auch der Austausch von Airbags gehört meiner Meinung nach in die Hände von Vertragswerkstätten.


    Ich werde daher keine Werkstattbindung nehmen.

    Zitat

    Original geschrieben von neelex
    Hauptsache ist doch, dass die Fahrbahnausleuchtung stimmt. Und da ist das Xenon dem H7 (meistens) haushoch überlegen. Ob das nun etwas weisser oder gelblicher ist, spielt doch keine Rolle. Oder kaufst Du Dir Xenon nur aus Prestigegründen bzw. des Überholeffekts auf der AB?



    Hallo,


    wir haben einen E46 Compact mit H7 und einen E60 mit Xenon. Dass Xenon dem H7 bei der Sicht haushoch überlegen ist, kann ich nicht bestätigen. Es leuchtet halt anders und sicherlich auch etwas besser.


    Der wesentliche Unterschied ist aber auf der Autobahn. Man wird dort mit der Xenon-Beleuchtung einfach deutlich seltener geschnitten, als bei H7.
    Das ist für mich ein wesentlich höherer Sicherheitsaspekt, als die etwas bessere Ausleuchtung. Ich fahre allerdings fast ausschließlich Stadt & BAB.


    Offenbar haben die meisten Verkehrsteilnehmer aber wohl das hier so oft angeprangerte "Prestige"-Denken:


    Xenon => der ist schnell => da bleib ich in meiner Spur


    Mir soll es recht sein... :)

    In der Preisregion bekommst Du schon ähnlich ausgestatte E61 aus 2004 (wenn's auch ein 2,5l sein darf). Der Wertverlust dürfte dort deutlich geringer sein und Du hast das neue, größere Modell.


    Beispiel:



    Angebotsnummer: 007718

    BMW 525i Touring (E61)


    Angebotsnummer: 007718 Kraftstoffart: Benzin


    Lackierung: titansilber metallic Leistung: 141 kW/ 192 PS


    Polster: Leder Dakota Schwarz Hubraum: 2494 ccm


    EZ: 10.2004 Preis: € 27.890,00



    Frei ab: sofort MwSt. ausweisbar: Nein



    km: 42.200 Finanzierungsrate: € 309,44 mtl.



    Vorbesitzer: 2 Finanzierungs-
    konditionen: BMW Ziel-Finanzierung Plus



    Ausstattung


    Dynamische Stabilitäts Control, Klimaautomatik, Leder, Navigationssystem Business, Panorama-Glasdach elektrisch, Xenon-Licht, Alarmanlage mit Fernbedienung, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Park Distance Control (PDC), Skisack, Dachreling, Multifunktionslenkrad, Nebelscheinwerfer, CD Wechsler 6-fach, Handyvorbereitung mit Bluetooth Schnittstelle, Adaptives Kurvenlicht



    Leichtmetallräder Trapezstyling 134, Scheinwerfer-Waschanlage, HiFi Lautsprechersystem, CD-Laufwerk, Servotronic, Innenspiegel automatisch abblendend, Geschwindigkeitsregelung, Blinkleuchten weiß, Fußmatten in Velours, metallic, Anti-Blockier-System ABS, Bordcomputer

    Ich verstehe nur nicht, wofür man 9,90€ für Service/Wartung/Reparatur bezahlen soll.


    Innerhalb der ersten beiden Jahre habe ich bisher immer alles auf Kulanz gemacht bekommen (gibt BMW neuerdings nicht sogar 2 Jahre Garantie?). Ein Ersatzwagen war auch immer dabei. Wartung sollte bei 2 Jahren und unter 22.500km auch nicht anfallen.

    Hallo,


    die Serviceintervall-Rücksetzungen der einzelenen Services erfolgt wie in folgendem Thread beschrieben:


    Klick!


    Da Du aber schreibst, dass Du an dieser Stelle schon einen Reset durchgeführt hast und dennoch die Anzeige überfällig ist, vermute ich unplausible Meßdaten beim Bremsenverschleiß.


    Vermutung: Die Verschleißanzeige funktioniert nach Rücksetzung nur korrekt, wenn auch neue Verschleißfühler und/oder neue Bremsklötze verbaut wurden.


    Ein zurücksetzen in den ursprünglichen Stand dürft wohl nicht möglich sein.

    Hallo,


    ich bin zwar kein Automatik-Profi, habe aber bei Mietwagen festgestellt, dass man auf Langstrecke ordentlich sparen kann, wenn man statt des Automatikmodus im manuellen Modus die 6. Fahrstufe einlegt.


    Bei mäßigem Beschleunigen bleibt er dann im 6. Gang und wühlt nicht ständig im Wandler rum. Bei gleicher Fahrweise lag der Verbrauch lt. Bordcomputer rund einen Liter niedriger (Ausprobiert u.a. mit einem 320iAT E91).

    Hallo,


    die Autozeitung hatte vor einigen Wochen ebenfalls eine Vorschau auf den nächsten X3 gegeben. Dort sah das Heck richtig gut aus. Hatte evolutionäre Ähnlichkeit mit dem Heck-Design des X5.


    Hochgezogene Leuchten, wie in der Autoblöd kann ich mir nicht vorstellen. Passt doch gar nicht in die aktuelle Design-Linie.

    Zitat

    Original geschrieben von Bolygo
    Kann ich so nicht bestätigen, fahre schon den dritten Satz Conti Sport Contact 2 (auf unterschiedlichen Autos), mittlerweile insgesamt mehr als 150.000km.


    Der ContiSport2 ist doch nicht laufrichtungsgebunden :confused:


    Allerdings wird mein nächster Satz ebenfalls (wieder) ContiSport sein. Ich hatte diesen Reifen früher auf meiner 3er Limo und auch auf dem Compact meiner Frau. Sägezahn hatte ich mit diesen Reifen bisher nie gehabt.


    In der Theorie würde ich Dir recht geben. Allerdings verstehe ich dann nicht, dass BMW bei LongLife01 reihenweise x-W30 Öle freigibt, wenn dieses Risiko besteht :confused:


    Hohe Drehzahlen gehören bei BMW ja zum guten Ton...

    Hallo,


    ich fahre Goodyear Eagel F1 auf 245/40-18 rundum, allerdings ohne Runflat.


    Auch ich habe Probleme mit Sägezahnbildung. Ich habe schon die Reifen mehrfach von vorne nach hinten getauscht, dann wird es für eine Zeit ruhiger. Ich werde zur nächsten Saison aber wohl vorzeitig einen neuen Satz montieren.


    Stimmt es, dass Reifen mit V-Profil besonders anfällig gegen Sägezahn sind?

    Zitat

    Original geschrieben von st11
    Warum seid Ihr eigentlich immer der Meinung dass nur Ihr Auto fahren könnt und alle anderen die Probleme mit der Technik haben einfach nur zu dumm sind :confused:
    Evtl. bist Du ja einer derer die es schaffen dass bei einer Grünphase gerade mal 3 Autos über die Kreuzung kommen wo es normalerweise 10 sein könnten und das nur weil Du dein Gaspedal nur vorsichtig streichelst.
    Oder ist es einfach nur die Tatsache, dass Du noch nie ein Auto mit Drehmoment und Runflat-Reifen bei Nässe gefahren bist und daher nicht genau weist wovon Du sprichst ?
    Nimms mir nicht übel (oder doch - wenn Du willst) aber ich habe eingangs eine einfach mit technischem Hintergrund versehene Frage gestellt und muss mir nun von mutmaßlichen meinen, denen unbekannten Fahrstil vorhalten lassen. :flop:


    Ich verstehe Deinen Unmut nicht.


    Ich habe doch nur darauf hingewiesen, dass man auch materialschonender unterwegs sein kann (ohne ein Verkehrshindernis zu sein...) und dadurch die Lebensdauer seiner Bremsen mehr als verdoppeln kann.


    Deine fahrerischen Fähigkeiten habe ich damit nicht in Frage gestellt (solltest Du bei mir aber auch nicht machen :rolleyes: )