Beiträge von wardpa

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich habe nun seit 2008 einen LG Side-by-side A+ Gerät laufen. Ich bin weiterhin sehr zufrieden damit. Einen Umzug hat er auch schon hinter sich.


    Zum Geräusch: wenn sich der Eisbereiter mit Wasser füllt, klingt es eben, als würde Wasser hinter einer geschlossenene Tür fließen. Und wenn der Eisbereiter die Eiswürfel in den Vorratsbehälter wirft, dann klingt es so, als würde Eiswürfel hinter einer geschlossenen Tür ein paar Zentimeter nach unten fallen. Man kann sich bestimmt dran stören, man muss aber nicht. Mich stört es auch in der offenen Küche nicht.

    Blau wäre ja mitverbranntes Öl. Und der 163PS Diesel neigt ja auch gerne zu Turboschäden. Könnte also schon irgendwie zusammenpassen :(


    Meiner hat damals bei unter 80000km einen neuen Turbo bekommen...


    Gruß,
    Andreas

    Ich habe auf meinem bisherigen 320dA E91 auch etliches ausprobiert. Eigentlich dachte ich mir auch zu Beginn: oh je: RFT Reifen. Die montierten Bridgestone in 205/55R16 waren ungenießbar, sind jeder Rille nachgelaufen, haben gepoltert etc.
    Ich hatte dann kurz non RFT 205/55R16 drauf, die waren mir aber bei hohen Geschwindigkeiten zu unpräzise (Conti Premium Contact).
    Dann habe ich auf 225/45R17 non RFT gewechselt. Die waren schon recht präzise und immer noch komfortabler, als die ursprünglichen Bridgestones. Im Winter hatte ich immer 205/55R16 Dunlop Wintersport als RFT. Mit denen war ich allerdings durchgängig zufrieden. Um es kurz zu machen: non RFT waren sehr komfortabel, aber die Freude am Fahren kam nicht so recht auf.


    Auf meinem neuen 330d sind nun auch die Dunlop Sport 01 drauf als RFT. In 225/45R17. Diese Reifen zusammen mit der Fahrwerksabstimmung vom Facelift sind deutlich komfortabler, als die 225er non RFT am Vorfaceliftmodell.
    Ich hatte auch noch das Vergnügen die Michelin RFT auf der 193er Felge mal zu fahren: auch da konne ich keine wirklichen RFT Nachteile festellen.


    Kurzum: die aktuelle RFT Reifen fahren sich wirklich brauchbar. Und die Fahrwerksabstimmung vom LCI Modell passt auch wunderbar dazu. Vor LCI musste man sich halt fragen: komfortabel oder sportlich. Jetzt ist es ein wunderbarer Kompromiss :)


    Ich werd bei RFT bleiben.


    Gruß,
    Andreas

    Mich hats nun scheinbar auch erwischt... Stinkt nach Diesel, Dieselpfütze vorm Hinterrad.
    Wie ich mich auf die Reparatur freue. Ich werds wohl auch selber machen.


    BMW kann man eigentlich nicht ans Auto lassen. Hatte kürzlich erst den abgesoffenen Antennenverstärker. Seit der "Reparatur" funktioniert die Funk ZV zwar wieder, aber nur wenn man eigentlich schon fast im Auto drinnen sitzt. Radioempfang ist fast nicht mehr gegeben. Ich habs noch nicht wieder zu BMW geschafft seit dem...


    Passt zu den drei Reparaturversuchen wegen dem defekten Turbo. Und den vier Anläufen, bis die Scheinwerferreinigungsanlage dicht war...

    Mein stärksten Autos, die ich mal fahren durfte.


    1) Corvette C6 Cabrio (440PS)
    2) Tesla Roadster (300PS)
    3) Ford Mustang Cabrio (315PS)
    4) Audi A8L W12 (450PS)


    Die Reihenfolge ist etwas durcheinander, da sie dem Fahrspaß nach sortiert ist.
    wobei es bei den ersten beiden Plätzen knapp ist. Das unglaubliche Drehmoment vom Start weg beim Tesla versus das extrem gute Gesamtpaket bei der Corvette. Der Mustang war nen netter Cruiser. Der A8 langweilig.

    Die Serienausstattung ist beim W204 eigentlich nicht schlecht. Tempomat gibts automatisch bei Automatik dazu. Die 5Gangautomatik ist halt eher komfortabel-gemütlich. Aber das dürfte zum problemlosen 200CDI wunderbar passen.
    Das fehlende Xenon würde mich stören, ich fand das Halogenlicht vom 204er nicht toll. Aber das ist wohl auch nur Gewohnheitssache. Halogenlicht am E91 ist auch nicht wirklich gut...


    Einen guten E91 320dA zu finden ist zu Zeit wirklich stressig. Im Bekanntenkreis war das jeweils eine 2-3 Monatssuche...


    Und: Mercedes Werkstätten sind wirklich ein Grund, weswegen ich manchmal echt am überlegen bin BMW good bye zu sagen. Beispiel:


    wardpa geht zu BMW, weil die ZV von seinem E91 nicht mehr will. Ist ja kein dringendes Problem. Und bekommt einen Termin für drei Wochen später... das Ersatzteil ist natürlich nicht wie vereinbart bestellt worden. Also noch ein Tag länger ohne Auto. Auf Nachfrage bekommt wardpa Tickets für den öffentlichen Nahverkehr.


    wardpa geht zu Mercedes, weil im W203 die Motorkontrollleuchte an ist. Wardpa bekommt sofort einen Termin und wird zur Arbeit gefahren. Kurz darauf kommt, der Anruf, dass es wohl wegen eines Ersatzteils länger als 2 Stunden dauern wird. Wardpa wird später von der Arbeit abgeholt und bekommt einen kostenlosen Leihwagen...


    Falls noch möglich, solltest du versuchen den Mercedes in die Neuwagenanschlussgarantie reinzubekommen. Ich hatte am W203 z.B. einen Haarriss an der Ölwanne und eine defekte Glühkerze. Das ging beides voll auf die Garantie! Und das für etwas über 300€/Jahr. Risikoloser kann ich einfach kein Auto fahren :)


    Gruß,
    Andreas

    Ich buche auch meist direkt über die Hotel Seiten. Also Vorgehen:


    Tripadvisor schauen, was an brauchbaren Hotels da ist und dann direkt auf der Hotelseite schauen. Oftmals bieten die Hotels auch noch gute Gesamtpakete an (z.B. inkl Parken und Frühstück), meist gibts auch ADAC/AAA Rabatt etc.


    Man legt damit auch nicht vorher Geld aus und man kann eigentlich so gut wie immer bis 18 des Anreisetages noch stornieren.


    Wenn man sich mal auf eine bestimmte Hotelkette eingeschossen hat, kann man mit den Kundenkarte auch noch das ein oder andere rausholen.


    Die Buchungsportale waren bei meinen letzten Versuchen immer teuerer, als Direktbuchung oder das Reisebüro!


    Wobei: es steckt ein gewisser zeitlicher Aufwand dahinter, gerade wenn man ne ganze Tour zusammenplanen will.


    Gruß,
    Andreas

    Letzter Winter mit dem 320d: 30 Sekunden orgeln bis der Motor bei -17 Grad angesprungen ist, teils unrunder Lauf.
    Letzter Montag, -22 Grad: Vorglühsymbol kam kurz, Motor braucht zwei Umdrehungen und läuft ziemlich rund.


    Der Unterschied: ich habe im Dezember 4 neue Glühkerzen einbauen lassen :)

    Ja, so ist es. Aber beim Facelift gabs ja das Business Paket. Da waren so praktische Sachen, wie Xenon, Mutlifunktionslenkrad, PDC und auch die innen wie außen selbstabblendenden Spiegel dabei. Deswegen haben zumindest gefühlt extrem viele Facelifts diese Ausstattung.

    Ich war dieses Jahr auch mal wieder rund 10000km an der Westküste unterwegs. Einen Teil davon mit einem 170PS 2,5l Mazda 6. Ein Verkehrshindernis ist man damit auf keinen Fall. Eigentlich kenn ich in den USA nur zwei Verkehrsräume, in denen gerne aggressiv und schnell gefahren wird: Atlanta und Los Angeles.
    Und an der Leistung wurde ich es auch nicht festmachen: ich hatte mal das Vergnügen einen Mercury Grand Marquise (4.6 V8) in Atlanta zu fahren. Für deren Fahrstil dort ungenießbar dank Teiglenkung, Schwammbremsen und antiker Automatik. Gleiche Stadt mit einem 170PS Camry war dagegen kein Thema.


    Ich bestreite aber nicht, dass mir die zweite Hälfte meiner Westküstentour mit der Corvette mehr Spaß gemacht hat. Aber: wofür Downsizing: 440PS, 6,2l V8 und 9,5l/100km. Besser gehts doch nicht :)

    Hallo!


    Ich benötige für die Reparatur von einem Verstärker einen recht speziellen Elko:


    Die Daten sind: 10uF, 100V, 105°C und nun kommt der Haken: NP - also ohne Polarität. Ich wusste bis vor kurzem nichtmal, dass es sowas gibt...


    Hat jemand eine Idee, wo man diesen Typ herbekommen kann? Die üblichen Verdächtigen wie Conrad oder Reichelt haben sowas nicht. Und ich habe einzig irgendeinen Händler gefunden, der mir davon gleich 1000 Stück verkaufen will.


    Bin für jeden Tipp dankbar!


    Gruß,
    Andreas

    Nochmal: das sind beides Automatikgetriebe Stand 2005. Und da war eben Benz meilenweit voraus. Selbst die alte 5GTronic im C220CDI hat zwar gemütlich, aber ohne großen Schlupf gearbeitet.
    Wirklich gleichwertig werden die Getriebe erst mit der 8 Stufen ZF Automatik, aber das eben nicht mehr im E90.


    Wie oben schon geschrieben: der 318i LCI hat mir mit Automatik sehr gut gefallen.


    Und noch eine kleine Anmerkung: Audi hat im Prinzip die gleichen ZF AT Getriebe, wie auch BMW. Audi hat es im Gegensatz zu BMW auch in 2005 schon hinbekommen, die Wandlerüberbrückung früh zu schließen.

    Dass die Fahrleistungen vom 320CDI drastisch besser sind ist mir auch schon aufgefallen ;) :)


    Nein, ich meine die Auslegungen der Getriebe. Beschleunigt man < 80km/h etwas flotter beim 320d wird irgendwo zwischen 2500 und 3000U/Min Öl gerührt. Selbst bei 50 oder 60km/h wird der Wandler nicht komplett überbrückt. Kaum gibt man etwas Gas, wird wieder Öl gerührt. Dabei wäre das beim 320d überhaupt nicht nötig. Die Kraft reicht bei 1500 bis 1800U/min locker aus um ausreichend beschleunigen zu können.


    Mercedes nutzt den Wandler zum Anfahren und zum Gangwechsel. Sonst ist starr durchverbunden. Das finde ich vom Fahrkomfort und Geräuschkomfort eben viel besser. Und daher kommt dann eben auch, dass ich den C320CDI in der Stadt und in den meisten Fällen auch Überland sparsamer bewewge, als den 320d.


    Auf der Autobahn wird aber meist nichts mehr draus - dafür macht der Motor da zu viel Spaß :D

    Meine "Erfahrungen": ich habe einen 2005er E91 320d und einen 2005er C320CDI. BMW mit der 6Gang ZF und Mercedes eben mit der 7GTronic.


    Schaltkomfort ist bei keinem Getriebe ein Problem. Geräuschkomfort jedoch schon: das BMW Getrieb rührt sehr gerne Öl, während das Mercedes Getriebe den Wandler schon bei niedrigster Geschwidigkeit überbrückt. Im Endergebnis verbrauche ich in der Stadt im Mercedes trotz mehr Hubraum und mehr Zylindern weniger Diesel.


    Erst die 8 Gang Automatik im akuellenb 5er find ich vergleichbar gut der 7G von Mercedes.


    Allerdings hatte ich in letzter Zeit ein paar Mal den 318i mit Automatik als Leihwagen. Die Kombination hat mir ziemlich gut gefallen. Die Abstimmung war deutlich gelungener, als die Abstimmung meines 320d.


    Gruß,
    Andreas