Beiträge von Xtreme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Mein grundsätzliches Problem mit den neuen M3/M4 sind die Dimensionen die der "kleine 3er/4er" mittlerweile an den Tag leg. Der könnte auch gut als M5 durchgehen.

    Mit dem Auto nach Südtirol in die Alpen da bleibt man in den Spitzkehren stecken und auf engen Pässen ist da mit überholen von Schleichern auch nichts mehr.


    Aber gut, es hat sich erledigt, das neue Nierendesign ist einfach nur ein schlechter Witz. Dafür kann M natürlich nichts, die haben noch das beste draus gemacht. Der normale 4er ist eine richtig traurige nummer, noch dazu wenn er kein M Paket hat.


    Was ich M falsch gemacht hat, den M3 und M3 Touring ebenfalls mit der Schweinenase auszustatten, das hätte nicht sein müssen.

    Und wie ich schon geschrieben habe, viele Vermieter lassen durchaus mit sich reden, aber das hängt natürlich auch an den Umständen die wir beide nicht kennen.

    absolut, ich bin in der glücklichen Lage gewerbeseitig da so einen Vermieter zu haben. Auf der anderen Seite vermiete ich auch eine Wohnung. Dennoch muss ich sagen anhand es Beispiels C&A die Preise, und dann noch dass das gezahlt wird ist bescheuert. Da muss man sich als Unternehmer schon die Frage stellen warum man so ein Objekt nicht selbst kauft zumal das eine Investition in die Zukunft ist.

    Mich hats ehrlich gesagt fast aus den Latschen gekippt als ich gelesen hatte das C&A mal eben so pro Monat 1.000.000 EUR Miete in München bezahlt und dann aber eh nur marginalen Gewinn macht .


    https://www.sueddeutsche.de/mu…-miete-lockdown-1.5170679


    A) der Preis ist aus meiner Sicht dermaßen übertrieben, b) das der gezahlt wird ist noch schlimmer. Die Familie Inselkammer verdient mit dem Objekt (haben ja noch paar andere in Muc) mal so 12.000.000 im Jahr... Ja der Arme Vermieter er muss Rücklagen bilden usw :D Von der Kohle kaufen nur noch mehr Immos und dann gibts noch mehr $$$, Richtig wäre aus meiner Sicht gewesen die Vermieter nicht auszusparen bei dem Ganzen.

    Gamestop is rum, das sollte jedem klar sein. Spannend wird die Suche nach einem neuen Gamestop.


    Eigentlich sollte das beliebig wiederholbar sein, oder?


    Setting ist immer das selbe, ein HF wettet auf fallende Kurse und dann kommt kurz vor Ende die Internetmeute und kauft und kauft.


    ABER, ich spinne das jetzt mal weiter. Das Ganze blieb natürlich bei den die richtig Geld machen oder eben verloren haben nicht unbemerkt.


    Grob ist der Ablauf wäre dann doch folgender:


    HF a shortet und HF b kauft dank seiner Finanzkraft kurz vor knapp massive Aktion von der geshorteten Firma.


    Warum gabs das nicht schon früher in dem Ausmaß und die Konsequenz wäre doch das keiner das Risko mehr eingehen würde Leerverkaufswetten zu tätigen da andere auf diese lauern würden.


    Oder lag es bei Gamestop schlicht an der Menge der Leerverkauften Aktien das HF MC einfach zu gierig war?

    Das Problem hier ist das nach oben offene Verlustrisiko bei Leerverkäufen. Bei einem Leerverkauf musst du das Papier zu jedem (!) Preis wieder zurückkaufen, um die Aktie die du verkauft hast ohne sie je besessen zu haben, wieder glatt zu stellen. Wenn du die Aktie beispielsweise zu 10 Euro (leer) verkaufst und sie dann zu 500 Euro zurückkaufen musst, hast du also 490 Euro Miese gemacht, obwohl du ursprünglich nur 10 Euro eingesetzt hattest. Im Fall von GameStop hat halt ein "Investment" von wenigen Prozent des Gesamtkapitals gereicht, um 50 % Verlust zu generieren. Bei Leerverkäufen ist das Gewinnpotential zwar limitiert, das Verlustpotential jedoch nicht.

    Danke für deine Erläuterungen. Mich interessieren noch paar Dinge dazu. Wie gelangte man an die Info das GameStop leerverkauft wurde und nahte die Rückgabefrist der Papiere weswegen die Hedges unbedingt kaufen mussten? Oder löst ein Kursanstieg automatisch einen Kaufdruck aus.

    Der Run auf Edelmetalle, Immobilien und Cryptowährungen ist ein Beleg für das Misstrauen der Menschen gegenüber ihrer Währung.

    .

    Ich sehe das eher als ein Resultat von zu viel bzw. lockerem Geld (leider nicht bei mir :D ) an. Finanzinvestoren oder wohlhabende Menschen müssen ja ihr Geld investieren. Da bleiben nicht allzu viele Möglichkeiten übrig um Geld zu verdienen.


    Neulich dazu was interessantes gelesen, klassische Preissteigerungen wie wir sie aus den Geschichtsbüchern kennen :D sind gar nicht mehr möglich da im Globalen Markt immer einer kommt und den Preis unterbieten wird. Ich finde da ist was wahres dran. Folglich keine Preissteigerungen möglich (außer Rohstoffe oder Immobilien usw. aber die sind eh nicht in den Inflationsindexen enthalten, oder?)

    Lässt du das nicht von einem Fachmann begleiten? Du brauchst doch ne Statik für die Umbauten. Der kann die auch die Empfehlung aussprechen. Ich denke eher das ein Fundament eingebunden werden sollte um Risse zu vermeiden.

    Doch, alles vom Architekten ausgearbeitet + Statik ist auch abgesegnet. Es gab aber eine kurzfristige Änderung bei der Ausführung die der Architekt gerade überarbeitet. Ich habe gedanklich schon etwas vorgegriffen.


    Einbinden halte ich für schwierig da der Bestand unterkellter ist, der Anbau nicht.

    Am Vatertag haben wir einen Familen Radlausflug unternommen. Was da an Aggressivität und Rücksichtslosigkeit einem Widerfährt ist wirklich erschrecken. Es wird immer über über Rüpel im Auto gesprochen,

    das deckt sich doch never mit dem was ungemeldet jeden Tag unter Radfahrern passiert. Ich kann mich nicht dran erinnern das mich wer genötigt oder gedrängelt hat, oder beim Überholen die dritte Spur in der Mitte auf gemacht hat.

    Beim Radln zählt nur der Stärkere. Als sich eine Radlerin bei einem Rüpel beschwert hat blieb der stehen und die Beschimpfungen gingen los. Dachte da gleich an de Bericht den Jan gepostet hat... Echt traurig das ganze.

    Hallo Leute,


    ich habe angefangenen mein Haus komplett zu sanieren und zu erweitern. Überwiegend selbst - bestimmt ein großer Fehler :D

    ABER, nur so als Hausnummer, die meisten GU´s wollten ca. 600.000 EUR dafür!!!!!! oder haben sich gar nicht erst wieder gemeldet (Münchner Raum).


    Da ich hier schon länger mitlese und viel Kompetenz heraus gelesen habe würde ich gerne hier über mein Bauvorhaben auch berichten und wäre über eure Unterstützung sehr dankbar.


    Geplant ist: den Altbestand renovieren + Anbau + neue Garage


    Letztes Jahr habe ich das Haus entkernt und den Grundriss verändert und da nun auch die Baugenehmigung für den Anbau eingetroffen ist kann ich nun mit dem Anbau beginnen.

    Ich habe nun das Streifenfundament für den Anbau + Garage rundum >80 cm ausgehoben und möchte es nächste Woche gießen.


    Soll ich das Fundament zwischen Bestand und Anbau mit einer Perimeterdämmung aus XPS entkoppeln? Macht Sinn oder? Welche Dicke soll ich am besten nehmen?

    Mich treibt nun noch die Frage um ob ich das Fundament zwischen Anbau und der Garage ebenfalls entkoppeln muss, oder es einfach durchlaufen lassen kann.

    Beton wollte ich Frost und tausalzbeständigen verwenden, da mich treibt aber noch die Körung um.

    Vielen Dank für eure Meinungen.

    Hast keinen genauen Vermessungsplan bekommen? Grundstücksgrenzen sind ja immer die geraden Linien zwischen zwei Messpunkten.

    Der Auszug ist von 1988 :) beim Stöbern habe ich das Blatt zufällig gefunden.

    Den oder die Grenzsteine in natura konnte ich noch nicht finden.


    eingezeichnet sind die wirklich direkt nebeneinander. Alle anderen Grenzsteine auf dem Plan sind schön wie du sagst mit Linien verbunden.

    Dank Corona und super Wetter war man ja viel mit dem Rad unterwegs. Was sich da für eine Rücksichtslosigkeit untereinander abspielt hat war schon wirklich traurig. Vor allem kam mir der Gedanke, das ich im Auto sowas nicht mal ansatzweise in einer solchen Intensität erlebt habe. Also, das setting von uns ist, Familie mit zwei Kindern 8 und 5 und jeder auf dem Rad und hintereinander. Natürlich waren viele Familien auch unterwegs, und eben auch ambitioniertere Radler. Glaubt ihr da bremst einer wenns eng ist und wartet kurz hinten bis er überholen kann. Nix in der Mitte durch... was wir an Konflikten die Wochen gesehen hatten (Gott sei dank unbeteiligt) hat mir das Bild vom armen Radler arg getrübt.

    Irgendwie habe ich das Gefühl/Hoffung das hier nach einiger Zeit nachgebessert wird, spätestens wenn es einige "Sprachrohre" wie Kommunalpolitiker, Wirtschaftsbosse wenn sie privat (ohne Chauffeur) ihrem Supersportwagen die Sporen gegeben haben .


    Unstrittig, 30er Zone Spielstraße usw. bin absolut bei euch, da haben Raser nichts zu suchen. Trotz meinen PS starken Fuhrparks fahre ich angepasst, bin halt auch schon älter geworden, ich weiß auch ehrlich gesagt nicht mehr wann ich Vmax bei einer unbeschränkten Autobahn ausgefahren habe. Dennoch, vor Augenblickversagen ist einfach keiner geschützt, und da finde ich innerorts beim ersten mal es einfach zu hart, Fand die vorherige Regelung gut, 2x in zwei Jahren, oder so? dann Fahrverbot.


    Lustig ist, ich frage mich grad selbst warum es mich belastet, bisher in 25 Jahren keinen Punkt und auch kein Fahrverbot - aber auch hier, wie immer war auch viele Glück dabei.

    Was mich echt wundert ist das Kritik nur gaaaaanz verhalten kommt. ADAC meldet sich jetzt auch zu Wort, wo war den die Lobbyarbeit im Vorfeld der Gesetzgebung die denen immer unterstellt wird?


    Ich finde gerade die Heftigkeit wie schnell man nun ein Fahrverbot bekommt wirklich schockierend. Geldstrafen anheben war überfällig, aber innerorts beim ersten mal über 21 Lappen weg ist wirklich hart.


    Irgendwo habe ich die Schlagzeite "Die Führerscheinvernichtungsmaschine gelesen" das triffts m.E. ganz gut. Bin immer noch total geschockt.

    Profiltiefe sagt doch nichts aus, ich hatte mal Kuhmo im Winter mit 9mm, die haben sich dafür ratz fatz abgefahren. Michelin halten bei mir dagegen trotz überragenden Gripp richtig lang.

    Ich kenne zwei Personen, Kumpel und seine gesamte Truppe haben sich sehr früh schon Ischgl :D angesteckt. Er hatte nur leichte Gliederschmerzen, als die anderen positiv getestet wurden war ihm die Ursache auch klar.


    Dann ne Freundin meiner Frau und deren Mann und zwei Kinder hatten/haben es. Die Frau hatte nen trockenen Husten, ist dann zum Arzt mit pos. Ergebnis. Die beiden Kinder und der Mann hatten nichts, jetzt warten die auf den Antikörpertest da man davon ausgeht die hatten es schon nur unbemerkt.