Beiträge von AWgap

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Wildes Thema, für 99,99% aller Außenstehenden auch nicht nachzuvollziehen.


    Ich sag’s mal so: Am Tag x Mal auf die Uhr zu schauen, sie zu drehen, in verschiedenen Blick- und Lichtwinkeln zu beobachten, danach zu grinsen und nicht zu wissen, wie spät es eigentlich ist. Das macht die Leidenschaft für mich aus. Dazu kommt, dass eine Uhr - neben dem Ehering - das einzige Schmuckstück ist, das ein Mann tragen kann. Das darf aus meiner Sicht ruhig extrem teuer und exklusiv sein.

    Ich bin jetzt zeitweise raus, weil das Geld anderweitig benötigt wird und die Sportmodelle einfach nur pervers angezogen haben. Meiner 14790 Royal Oak werde ich lange hinterherweinen, das weiß ich jetzt schon.


    fc56ea29-85d0-4b43-b259-e9990570df29-jpeg.3013083


    76be7c10-3441-427e-a4cc-cd4c73b7f030-jpeg.3013081

    Das Phänomen, eine bestimmte Uhr offiziell beim Konzessionär zu erhalten, Jahre zu tragen und anschließend in gebrauchtem Zustand teurer, teils deutlich teurer zu verkaufen, ist einfach nur irre.

    Jetzt war ich kurz davor, mich mit der Spitze des BVB zu versöhnen, da man endlich eingesehen hat, dass man mit so einem Kader als Ziel nur den Titel in der Bundesliga haben kann und jetzt kommt Herr Kehl ums Eck und jammert von der stärksten CL-Gruppe.


    Barcelona Favorit - kann man so durchgehen lassen, wobei auch die aktuell mehr von ihrem Mythos als von ihrer spielerischen Leichtigkeit leben.
    Prag - klassisches Freilos
    Inter - hätte vor 20 Jahren mit dem Team UI-Cup gespielt


    Wieder mal ein klassisches Beispiel von Wasser predigen und Wein saufen - intern dürfte über Prag und Inter großes Gelächter herrschen.


    Die Bayerngruppe mal wieder so lächerlich, dass man sich fragt, ob das der richtige Wettbewerb ist. Leipzig mit 3 Freilosen, der erste Platz wäre hier Pflicht. Meine Vermutung: man schafft es, sich auf Platz 3 zu blamieren. Leverkusen kann maximal 3. werden, hier hoffe ich auf Platz 4, damit Herr Havertz merkt, dass es national nur eine Möglichkeit gibt, sich international gut zu präsentieren, beim FCB.

    Sensationell, die Aussagen des BVB. Man traut sich, mal Klartext zu sprechen. Dass ich so etwas noch erleben darf. Vor allem mit diesen Einkäufen kann das Ziel nur die deutsche Meisterschaft sein.


    Bayern mit Interesse an Sane. Jetzt will man das erste Mal richtig tief in die Tasche greifen und sucht sich dafür den schlechtestmöglichen Kandidaten aus. Mal sehen, ob ich es noch erleben darf, dass ein absoluter Star gekauft wird, der nicht schon quasi auf der Streichliste des abgebenden Vereins steht. Aber ein Dybala oder Hazard würden wahrscheinlich die Gehaltsvorstellungen des Patrons vom Tegernsee sprengen. Bin ich froh, wenn Rummenigge und Hoeneß im Verein abdanken.


    Bei Stuttgart hoffe ich sehr stark auf den Abstieg. Da trifft es erstens keine Falschen und da es ja keine „Kunden“ sind (gell DannyM3), ist sicher auch in der 2. Liga für Stimmung gesorgt.

    Solange ich auf der A95 - trotz aktuell zwei längerer Baustellen - mehrfach in den Begrenzer komme, wenn ich das wünsche? kann ich weder von zu viel Verkehr sprechen, noch von fehlendem Spaß. In M versuche ich so gut es geht, das Auto stehen zu lassen. Wer zu Hauptverkehrszeiten auf den ÖPNV angewiesen ist, hat ein bitteres Los, das gebe ich zu.


    Ansonsten heißt es genießen, solange es noch geht. Die nächsten Generationen werden den Indivdualverkehr anders kennenlernen.

    Soll erfüllt, wobei die Freude darüber, dass der BVB nicht gewonnen hat, deutlich der eigenen Titelfreude überwiegt. Ich bin auch so erstaunt, dass viele Spieler und Verantwortliche beim BVB noch von der letzten Chance und Hoffnung gesprochen haben. Welche denn? Seit wann will man denn Titel gewinnen?!? Nachvollziehbar ist das für mich nicht mehr.


    Nächste Woche hoffe ich auf einen Leipzig Sieg mit anschließender Entlassung von Herrn Kovac. Dieses Jahr wäre meines Erachtens auch ein dressierter Affe als Trainer mit dem FCB Meister geworden, deswegen kann das nicht der Anspruch sein. Ich wäre in den nächsten Jahren sehr dankbar für nationale Konkurrenz, die den Namen auch verdient. Bewerben dürfen sich alle Vereine mit Ausnahme des BVB.


    Des Kovacs Glück ist der Trainermarkt. Wären Nagelsmann, Tuchel oder Klopp verfügbar, könnte er sich wieder auf sein Kerngeschäft konzentrieren: Mannschaften im tabellarischen Niemandsland trainieren.

    Dass die PL aktuell das Maß aller Dinge sei. Tottenham glücklich weiter gegen ein Freilos. Chelsea höchst glücklich weiter gegen ein deutsches Mittelfeldteam. Arsenal weiter gegen ein Freilos. Liverpool sensationell weiter - passiert nach dem Hinspielergebnis wohl 2/100 mal.


    Deswegen überrascht mich deine Aussage, da ich eher Aussagen in die Richtung erwarten würde, dass der HSV in deinen Augen noch eine Chance hat, in die Relegation zu kommen.

    Bin ganz bei Irvine, Angst und Bange wird mir da überhaupt nicht. So eine Aussage aus deinem Mund Charly - das überrascht mich sehr, passt so gar nicht zu der sonst 100%igen Objektivität.


    Größte Freude in dieser Woche: Die Hamburger Bagage verbringt noch mindestens ein Jahr in Liga 2. Jetzt braucht es nur noch 2-3 Jahre in Liga 2, dann ist der Verein endgültig hinüber. Ist schon bitter, wenn der Misserfolg anderer Vereine mehr Freude bringt als die 8. Meisterschaft in Folge. Aber wenn kein anderer gewinnen will, was will man machen.


    Glückwunsch an die Schalker zum Klassenerhalt. Auch wenn der schon vor Wochen feststand, soll es ja den ein oder anderen gegeben haben, der gebibbert und gezittert hat.

    Basti, ich spiele damit auf die alte Leier von Watzke und Co aus den Jahren 2012-2014 an. Man war der absolute Dominator, hat die Bayern nach Belieben beherrscht und auch hergespielt. Und jedes Mal, wenn die Frage nach Titeln und Trophäen aufkam, wurde mitgeteilt, dass das nettes Beiwerk sei, der FCB aber die Nummer eins sei und es primär auf geilen fussball für die sensationellen Fans ankomme. Das ist wie der 1.0 Abiturient, der vor jeder Klausur laut und breit mitgeteilt hat, dass er froh ist, wenn er irgendwie besteht und am Ende 15 Punkte hat. Die Bagage mochten auch eher weniger, so verhält es sich im Süden mit dem BVB.


    Deswegen war ich umso verstörter, als Herr Kehl gestern tatsächlich nach dem Spiel geäußert hat, dass er den Traum von der Meisterschaft noch nicht aufgegeben habe. Das sind Töne, die kannte ich so nicht. Ich hoffe, dass er hierfür intern eine auf den Deckel kriegt.

    Wie genial muss es derzeit sein, Schalker zu sein. Du kannst spielen wie du willst und machen, was du willst, nach dem 30. Spieltag hast du quasi 7 Punkte (6 Punkte + Tordifferenz) Vorsprung auf den Relegationsplatz und auch wenn das natürlich nicht der Anspruch ist und sein kann - dieses Jahr geht es nur noch um den Nichtabstieg.


    Da kannst du dich zuhause von den Provinzlern zerlegen lassen, den Trainer entlassen und die C-Elf aufs Feld schicken, Stuttgart wird diesen Rückstand niemals aufholen. Das ist sicher im Kopf des ein oder anderen Spielers drin, deswegen kurz in sich hören und nachsichtig sein, bevor man die Spieler mit Vorwürfen konfrontiert. Wenn ich faktisch nicht absteigen kann, weil ich 3 Nachtwächterteams in der Liga habe, die keinen Bock mehr auf 1. Liga haben - wie genial ist das bitte?


    Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Wenn es gar nicht mehr springen muss, weil drei andere Pferde nicht mehr springen können, ist das der Jackpot. Daher würde ich die letzten 4 Spieltage voll auskosten liebe Schalker, weil dass der 15. sich mit einem Ruhepuls von 60 für die letzten Spiele bewegen kann, wird es wohl so schnell nicht mehr geben.

    Danke für die bisherige Rückmeldung. Es geht um den Z4M Roadster. In der Garage ist leider kein Generator erlaubt. Es wird schon moniert, wenn Reifen/Felgen o. Ä. auf dem Stellplatz liegen. Die Hausordnung wird vom Hausmeister sehr ernst genommen.


    Da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Batterie abzuklemmen oder entsprechend oft zu fahren.

    Nach knapp 3 Jahren mal wieder ein Update:
    Der Wagen macht nach wie vor große Freude, auch wenn ihm das Stehen in den Wintermonaten ziemlich zu schaffen macht. Daher bemühe ich mich der Schwarmintelligenz des Treffs und bitte um Ratschläge.


    Ich versuche, alle 4 Wochen eine Bewegungsfahrt zu machen (200-300 km insgesamt), um die Batterie auf Trab zu halten. Das ist im Winter 2018/19 aufgrund der Witterungen nicht möglich gewesen. Entsprechend schnell war die Batterie hinüber. Zwei Variablen sind fix und werden nicht geändert bzw. sind nicht zu ändern.
    1. Die Batterie wird über den Winter nicht von mir oder anderen ausgebaut.
    2. Die Tiefgarage hat keinen Stromanschluss.


    Zu 1: Ich habe 2018 beim ersten Batteriewechsel zwei BMW-Mitarbeitern zusehen dürfen, was dahinter steckt. Es hat mindestens 60 Minuten gebraucht, die Batterie überhaupt rauszukriegen. Sowas kommt für mich daher nicht - schon gar nicht in jährlichem Turnus - in Frage.


    Zu 2: Ich habe Monate gesucht, eine bezahlbare Tiefgarage in Wohnungsnähe zu finden, die eine passende Ein- und Ausfahrt hat und nicht Duplex ist. Hier nun eine mit Stromanschluss zu suchen kommt nicht in Frage.


    Die Preisfrage lautet daher: Gibt es mobile Batterieerhaltungsgeräte, die man im Auto anschließen kann und alle paar Wochen, von mir aus auch alle paar Tage zuhause aufladen kann, die somit nicht auf eine externe dauerhafte Stromversorgung angewiesen sind? Meine erste Suche hat nichts zu Tage gefördert, weswegen ich für Tipps und Tricks sehr dankbar bin.


    Es kann doch nicht sein, dass es unter den obigen Voraussetzungen im Jahr 2019 immer noch keine andere Alternative zu Bewegungsfahrten gibt - oder doch?!


    Vielen Dank im Voraus!

    Ich finde es bitter, was aktuell auf Schalke passiert. Nicht nachvollziehbar ist für mich jedoch, warum jetzt von Horrorszenarien wie dem Abstieg gesprochen wird.
    Nürnberg und Hannover sind abgestiegen, haben Platz 17 und 18 sicher gebucht. Einzig übriger Platz ist somit #16, der meines Wissens zur Teilnahme an der Relegation berechtigt.


    Da dürfte es locker ausreichen, die Jugendmannschaft gespickt mit 2-3 Stars, die vielleicht am Ende der Saison noch Lust haben, auf den Platz zu schicken. Als ob Schalke gegen einen Zweitligisten in 180 bzw. 210 Minuten verliert. Das halte ich für genauso ausgeschlossen wie eine deutsche Meisterschaft von Bayer 04 Leverkusen.


    Auch wenn oft geschimpft wird auf die Kunden aus dem Süden - dem ein oder anderen würde etwas bajuwarische Gelassenheit und Arroganz ganz gut tun, den Umgang mit dem eigenen Verein betreffend.

    Die Meldung hängt nur zufällig mit dem besseren Abschneiden des FCB zusammen. Es könnten auch alle anderen 16 Mannschaften Meister werden, solange es der BVB nicht wird. Nur hat sich die Konkurrenz leider wieder verabschiedet, also müssen die Bayern dem BVB die Bürde des Titels wieder mal abnehmen.


    Win-win-Situationen gibt es im Fußball ja eher selten - hier haben wir eine Klassische. Die Bayern bauen ihre Trophäensammlung aus und sorgen dadurch für gute Stimmung bei der Kundschaft und der BVB kann sich weiterhin auf sein Kerngeschäft konzentrieren: geilen Fußball bieten, der den Fans den Atem raubt, dabei junge Spieler groß machen, die nach 1-2 Jahren meistbietend an Mannschaften verkauft werden, die Bock auf Titel haben.

    Vielleicht hat sich das bei den Spielern, die schon länger beim BVB sind, eingebrannt: Titel sind völlig unwichtig, es zählt in erster Linie Fußball, der die Fans begeistert. Wenn Watzke Wasser predigt, kann er nicht erwarten, dass die Spieler Wein saufen.


    Bei einem Freilos in der Champions League desaströs untergehen und dann bei einem Abstiegskandidaten in der Bundesliga den letzten Vorsprung auf die Bayern verspielen. In den letzten Wochen hat es wieder deutlich mehr Spaß gemacht, sich am Dortmunder Elend zu ergötzen als die Aufholjagd der Bayern zu feiern!


    Heja BVB, die schwatzgelbe Wand liebt euch auch ohne Titel!!

    Natürlich funktioniert es. Aber das D-Netz funktioniert deutlich besser. Ob es einem den Aufpreis wert ist, muss man selber wissen. Hatte jetzt 10 Monate o2 in München - ein Debakel, was Qualität, Geschwindigkeit und Gesprächsqualität angeht. Für mich nur noch Telekom oder Vodafone.

    Ich finde es immer schade, dass von Gegnern gesprochen wird. Ich kann nur nochmal betonen, dass ich sehr gerne elektrisch fahren würde, aber keine horrenden Summen ausgebe, solange nicht mindestens der Status quo gewahrt ist. Status quo heißt, bis auf kurze Tankstops jederzeit hinfahren zu können, wo man will und dabei nicht warten muss. Das ärgert mich auch etwas, weil ich Technikbegeisterung mitbringe, mich der Antrieb an sich überzeugt und normale Modelle (Tesla außen vor) finanziell in Reichweite wären. Niemals käme ich jedoch auf die Idee, eine Summe X zu investieren in ein Produkt, was mich von den Umständen her zu einer Verhaltensänderung zwingt - selbst wenn diese nur ein paar mal jährlich vorkommt.


    An der Reichweite muss sich für mich nicht allzu viel ändern, die Infrastruktur nähme ich auch in Kauf. Meine Reichweite ist auch jetzt schon sehr dünn bei pedal to the metal. Ich kann aber nur Feuerwehr, Jan und Amtrack beipflichten, dass der Tankvorgang bzw. die Energieaufladung lediglich Mittel zum Zweck sind und daher so kurz wie nur irgend möglich zu halten sind. Und da hört es - leider - einfach auf.


    Ich erwarte nicht, dass die Kiste sich während des Fahrens durch Kollektoren auflädt und auch sonst keine Zauberei; es soll nur weiterhin so wenig Zeit kosten wie bisher. Das scheint jedoch technisch - zumindest bisher - nicht machbar zu sein. Und hier geht es nicht ums Haben oder Brauchen, sondern um Selbstverständlichkeiten. Wenn ich so etwas in Kauf nehmen soll, muss ich dazu gezwungen werden. Freiwillig gibt es bei mir keinen Rückschritt. Insofern bewundere ich alle, die mit einem eAuto längere Fahrten machen und letztlich länger brauchen als mit dem Verbrenner. Dass es kein Fortschritt ist, an einer tollen Raststätte warten zu dürfen, hat Jan schon schön herausgestellt.


    Wenn ich mich für einen 140i entscheide, weiß ich um die traurige Reichweite von ca. 330 Kilometern mit viel Vollgas. Ich kann aber nach einem Tankstopp weiterfahren. Wenn ich mir einen Diesel mit 70 Liter Tank hole, nervt mich vielleicht die Anzahl der Tankstops, weswegen ich um jeden Tankstop weniger dankbar bin, ich brauche aber auch nicht viel länger an der Tankstelle als derjenige mit dem 50l-Tank.


    Es wird Zeit für eine Lösung - da warten sehr viele Kunden, die einzig und allein von dem Tankargument abgeschreckt werden und richtig viel Kohle mitbringen würden!

    Dieses traurige Argument der Pause, welches keins ist. Denn Berufskraftfahrer bin ich keiner. Und was ist denn mit 3 Mitfahrern, die ich dabei habe und die alle fahrtüchtig sind und eine Fahrerlaubnis besitzen?


    Für alles scheint es eine Antwort zu geben, nur auf die relevanten Fragen, die gestellt werden, geht man nie direkt ein.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk