Beiträge von Nik31

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    Hatte das schonmal jemand von euch beim N55 (N54?) - die eine Zündspule - natürlich Zylinder 6 - an den man "so gut" dran kommt - will um´s verrecken nicht ab.... Stecker ab - Bügel hoch - "Haken" durch die Öse und kräftig ziehen.... Spule 1-5 sind so mit einem "Plopp" abgegangen... (wie ich das auch schonmal gemacht habe)... Aber Spule 6 ... Sie kommt ca.5-10mm - dann ein spürbarer "Tock" - Widerstand... ich habe schon kräftig gezogen - aber es tut sich nichts mehr.... Wenn ich noch fester, ruckartiger mit Hebel usw. arbeiten würde, weiß ich schon, wie das ausgeht. Entweder reißt das Hebelchen ab oder die ganze Zündspule zerteilt sich und dann steckt ein Teil auf der Kerze und dann geht gar nichts mehr....

    Der Sitz ist ganz leicht zu öffnen. Von oben mit den Fingern rein und dann im oberen Teil ein Stückchen zu dir hin ziehen - zum "entriegeln" - und dann nach oben weg... (wenn ich mich jetzt nicht total irre - hatte den schon 2x auf - erklärte sich von selbst...

    Es sind Stellmotoren für die Seitenwangen - keine Luftsäcke....

    Ich glaube nicht, dass ein defekter Stellmotor im Sitz - bzw. eine defekte/verklemmte Mechanik im Fehlerspeicher abgelegt wird....


    Ich muss meinen auch nochmal ganz aufmachen, ich habe das Gefühl, dass sich da drin manchmal was bewegt - so ein "Klopfen", das ich hören/spüren kann - irgendwas ist da lose.....

    Hier mal was interessantes bzgl. Wirkungsgrad und Anschaffungskosten von WP´s...

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und hier was zum Heizen mit Klimas.... ( der hat einige Videos zu dem Thema gemacht...)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich habe das nochmal gegoogelt. Die Zahlen sind nicht eindeutig - aber:


    Zitat


    Ackerlandbewirtschaftung mit 1 %

    landwirtschaftliche Viehhaltung mit 12 %

    Emissionen , Verursacher von Feinstaub


    Zitat


    Für rund 45 Prozent der Feinstaub-Emissionen ist die Landwirtschaft verantwortlich, sagen Wissenschaftler, deutlich mehr als der Verkehrs- oder Energiesektor.

    https://www1.wdr.de/daserste/m…Fen%20Schaden%20anrichten.



    Also die Landwirtschaft ist wohl eine entscheidende Feinstaubquelle - nur wieviel tatsächlich und aus welcher Quelle genau (Ackerbearbeitung <-> Ammoniak aus Gülle) ist nicht soo leicht zu erkennen....

    Nur noch als Randbemerkung:

    Beim Motorentausch-/Instandsetzung gibt´s ja noch was zwischen BMW-Vertragshändler und Anatolie´s Hinterhof....

    Die von mir genannten 7000.- sind von H2-Motors.... die sind schon deutlich besser als "Hinterhof"..... (Ich werde da im Sommer auch hinfahren) .... die machen den ganzen Tag nichts anderes als BMW Motoren zu zerlegen und instand zu setzen... Ich wette, die können das besser als BMW-Händler "Mustermann" ...

    Zitat

    Ein Kollege hat für seinen 320i damals (der ist seit 15 Jahren in Rente) 12.000€ für einen Austauschmotor gezahlt.

    Dann hat er sich aber abzocken lassen... (finde ich)

    Einen überholten Austauschmotor für meinen N55B30 bekomme ich für ganz grob 7000.- und der ist eine andere Hausnummer als der 320i

    Ein Turbolader für 5000.- ? Würde ich mir eine andere Werkstatt suchen...

    Den Bauern geht es doch nur u.a. um den Agrardiesel. Wenn man diesen zuhört, dann weiß man auch was sie noch so alles drückt... Die kommunizieren das schon immer wieder....

    Sie haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr Vorschriften auferlegt bekommen, die sie "in ihrem Tun" behindern.... Der Ertrag pro ha / Stück Vieh sank immer mehr - so dass sie gezwungen wurden zu wachsen... (Natürlich mit Krediten) Da wurde dann der neue, größere Stall mit Millionenkredit gebaut, damit man eben mehr Vieh unterstellen kann. Dann kam wieder jemand und sagte sowas wie "dieser Stall mit dieser Haltungsform ist in x Jahren nicht mehr zulässig"... Der war bis dahin noch nichtmal abbezahlt..... und wer den Kredit nicht aufnehmen konnte oder wollte, musste seinen Hof schliessen.... Mehrere Tausend jedes Jahr... Die "freigewordene Ackerfläche" übernimmt dann der größere Nachbar, dessen Betrieb so weiter wächst....


    Soviel Düngen darfst du nicht mehr... Also muss, um die gleiche Menge Getreide zu erhalten, die Fläche ausgedehnt werden.


    usw. usw.


    Ich bin kein Bauer - stehe auch nicht im direkten Kontakt - das ist mein "Gedächtnisprotokoll" aus diversen TV Sendungen und Youtube-Nachrichten Streams...

    Zitat

    Oder haben die Bauern die Proteste angemeldet und genehmigt bekommen?

    Ja - zumindest teilweise war das so.... Viele Stunden vorher angekündigt.... Polizei stand bereit um für Sicherheit zu sorgen - nicht um das Vorhaben der Bauern zu verhindern.... und das wurde sogar im TV mehrfach so veröffentlicht....

    Zitat

    Ach ja.. das übliche Totschlagargument, die Städter mal wieder... Wie wenn am Land kein Strom gebraucht würde... Pro Person vermutlich sogar mehr wie in der Stadt. Da wohnt man ja nur in Wohnsilos...

    Das ist nunmal so... Für unser Dorf würden 2 Windanlagen ausreichen... Um das benachbarte Ludwigshafen am Rhein (inkl. BASF!!!!) und Mannheim zu versorgen, wäre hier kein Quadratmeter mehr ohne Windkraftanlage.... :sz: Ich bin FÜR Windkraft - aber in "vernünftigen" Maßen.... Es stehen hier ja auch schon einige Anlagen - bevorzugt neben der A61 ... und da gehören sie auch hin.... da kann man optisch nicht mehr viel versauen....


    Übrigens: Wir bauen hier in der Gegend nicht nur jede Menge Wein an, sondern sind (laut Autobahnschild) auch der "Gemüsegarten Deutschlands"... und mit jedem Windrad wird hier Ackerland geopfert... Jedes Stück Gemüse, was dann nicht mehr angebaut werden kann, kann dann ja aus dem Ausland importiert werden....(auch für die Städter :p ) DAS ist dann Klimaschutz.... :rolleyes: