Beiträge von Nik31

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Es dürfte überhaupt nicht vorgeschrieben sein, mit welchen Spritzen das geschieht.... Es müssen xy ml Impfstoff in den Körper.... und wenn mein Arzt das mit der "Bratenspritze" macht, dann ist das nur sein und mein Problem... Meinetwegen noch mit der Maßgabe: "es dürfen nur solche Spritzen verwendet werden, dass es möglich ist pro Ampulle MINDESTENS 5(6) Menschen zu impfen" - das verhindert dann Verschwendung...

    @ Zinn: WELCHE INDUSTRIE WÜRDEST DU SCHLIESSEN???


    Zitat


    Wer zahlt die Saisonware des EH? Wer zahlt Investitionen der Hotels, Restaurants, Frisöre und aller anderen die schließen mussten?



    Whataboutism! 1. Ich hätte das nicht alles geschlossen - bzw. schon wieder - unter Auflagen! - geöffnet

    2. Ja - wer zahlt denn das? Offensichtlich keiner, wenn ich die Betroffenen immer und immer wieder "jammern" höre und sehe.... die machen Reihenweise dicht - weil´s eben niemand zahlt!


    und weil die jetzt Reihenweise bankrott gehen, muss die Industrie natürlich auch kaputt gemacht werden... so rein aus Solidarität.... :kpatsch:

    jetzt sag doch mal: welcher Industriebereich sollte in den Lockdown?


    Sollten wir als Maschinenbauer schliessen? Wer zahlt dann die Strafen für nicht erbrachte Aufträge? Und wer stellt später unseren Ruf wieder her und sorgt dafür, dass wir als Lieferanten im Geschäft bleiben?

    Sollte man meinen Bereich "Auswuchtservice" schliessen? Wer wuchtet dann z.B. Kraftwerkspumpenläufer aus, die in Reparatur sind?

    da gebe ich dir Recht! - Hat aber mit Corona so überhaupt nix zu tun.... und niemand konnte ernsthaft sowas wie einen Virus-Lockdown vorhersehen..


    Ausserdem produzieren die deutschen Autohersteller ja auch jede Menge im Ausland.... z.B. in China... und wenn die Elektronikkomponenten dort produziert werden, haben die alles richtig gemacht...

    Zitat

    Die Industrie geht in den Lockdown weil sie sich nicht vorbereitet

    nochmal: Wie? Die Asiaten liefern keine Elektronikkomponenten. Hätten sie diese also schon vor 12 Monaten in Massen bestellen und einlagern sollen? Hätten sie diese denn in so grosser Stückzahl bekommen? Und wo hätten sie diese einlagern sollen? In Logistikzentren, die sie nicht haben. ( Nein - die kann man auch nicht in 12 Monaten aus dem Boden stampfen...)

    Und die Zulieferungen, die jetzt an den Grenzen hängenbleiben: Wie schon gesagt - die Idee mit dem Zugmaschinentausch finde ich nicht schlecht - aber ob das in der Praxis durchführbar ist, weiss ich nicht.... dafür bräuchte man z.B. viel Platz zum Rangieren... gaaaanz große Parkplätze....


    und da erwarte ich auch eine Antwort:


    Zitat

    Warum sollte ich Vladimir, der in seiner Heimat Bulgarien eigentlich Zahnarzt ist und jedes Jahr zur Spargelernte herkommt und hier innerhalb von ein paar Wochen soviel verdient, wie zu Hause in einem halben Jahr nicht, seinen "sicheren Zuverdienst" nehmen und ihn durch einen "Neubürger", der die Handgriffe nicht kennt ersetzen???

    Warum sollte ich europäischen Arbeitskräften ihre Arbeit wegnehmen um sie an die Menschen aus fernen Ländern zu geben?



    und wenn nicht die ganze Industrie in den Lockdown muss - welcher Bereich sollte denn? Ich habe ja weiter oben diverse Industriezweige aufgeführt... Keinen davon kann man dicht machen... Was bleibt? Luftballon und Faschingsdekoindustrie vielleicht :p

    Zitat

    Warum sollte ich Vladimir, der in seiner Heimat Bulgarien eigentlich Zahnarzt ist und jedes Jahr zur Spargelernte herkommt und hier innerhalb von ein paar Wochen soviel verdient, wie zu Hause in einem halben Jahr nicht, seinen "sicheren Zuverdienst" nehmen und ihn durch einen "Neubürger", der die Handgriffe nicht kennt ersetzen???

    Warum sollte ich europäischen Arbeitskräften ihre Arbeit wegnehmen um sie an die Menschen aus fernen Ländern zu geben?

    Die Tschechen, die in Bayern zum Teil seit vielen Jahren in der Industrie arbeiten sind also alles ungelernte Hilfsarbeiter? Steile These! Aber sei´s drum..... Warum sollte ich Vladimir, der in seiner Heimat Bulgarien eigentlich Zahnarzt ist und jedes Jahr zur Spargelernte herkommt und hier innerhalb von ein paar Wochen soviel verdient, wie zu Hause in einem halben Jahr nicht, seinen "sicheren Zuverdienst" nehmen und ihn durch einen "Neubürger", der die Handgriffe nicht kennt ersetzen???

    Warum sollte ich europäischen Arbeitskräften ihre Arbeit wegnehmen um sie an die Menschen aus fernen Ländern zu geben? Wie sollte es da zu einem "Angleich" der Lebensverhältnisse innerhalb Europas kommen?


    und nochmal langfristig.... der Ausgangspost ging darum, dass du behauptet hast

    Zitat

    Mal wieder der Hinweis wer uns wirklich regiert und effektive Maßnahmen verhindert:

    "die Industrie" ....

    Zitat

    Grenzkontrollen und Testpflicht Industrie fürchtet kollabierende Lieferketten

    hätte innerhalb der letzten 12 Monate ja wohl Zeit gehabt, um dies zu verhindern....


    Wer träumt hier???

    Der Gedanke mit der Zugmaschine wechseln kam mir tatsächlich auch schon... ;)


    Ja - in Europa auf Arbeitskräfte aus Europa zu setzen ist schon sehr skuril :crazy: --- hätte aber in der Pandemie bisher eh nix genützt... die müssen erstmal ihren Schulabschluss machen und eine Lehre also wirklich nur langfristig und KEINE Lösung für DIESE Pandemie....

    Zitat

    Mal wieder der Hinweis wer uns wirklich regiert und effektive Maßnahmen verhindert:

    Du würdest also "die Industrie" auch schliessen wollen? Das habe ich jetzt mehrfach bei dir rausgelesen...

    1. "Die Industrie" ist der Zweig, der jetzt im Moment das Geld verdient, was die Regierung gaaaaanz dringend braucht, um es zu verteilen... als Corona-Hilfen usw. .....

    2. Man kann "die Industrie" nicht einfach abschalten.... Man kann z.B. nicht die BASF für ein paar Wochen abschalten.... Da gibt es Prozesse, die laufen Rund um die Uhr... immer..... und die verschiedenen Bereiche in der BASF sind untereinander verknüpft.... Betrieb A stellt Produkt A her, dass dann zu Betrieb B geleitet wird - usw. .... Wenn es mal zu einem Störfall kommt, sehen und hören wir das hier in der Region besonders Nachts über 20km weit => da laufen dann die Fackeln um das weiterhin erzeugte Produkt abzufackeln, das der Betrieb B zwar im Moment nicht abnehmen kann - der Betrieb A aber zwingend weiter produziert...

    Die BASF ist ´ne ganze Stadt .... alles miteinander vernetzt.... unvorstellbar das ganze abzustellen....


    Weiteres Beispiel: Aluminiumhütten und Stahlerzeuger.... Hochofen einfach ausschalten? Kann man machen.... Danach ist er halt kaputt....


    Lebensmittelindustrie.... einfach ausschalten.... leeren sich halt die Supermarktregale.....


    Pharmaindustrie .... wer braucht schon Medikamente.... OK - werden eh meist im Ausland hergestellt.... und dann hier hergekarrt mit LKW... oh Moment - die brauchen ja Diesel.... scheiß Raffinerien aber auch - die sind ja dann auch zu...


    Stromindustrie.... Schalten wir die Kraftwerke einfach ab (soll ja sowieso gemacht werden :kpatsch: ) wird´s halt ganz schnell dunkel und kalt .... und trocken.....




    Aber die böse Industrie verhindert wirksame Maßnahmen...

    OK -ich habe mich da falsch ausgedrückt: Ich befürchte, dass es soweit kommt, dass die Mutationen sich mehrfach pro Jahr ändern.... weitermutieren.... und dann wirkt dann der Impfstoff irgendwann nicht mehr... So wie bei der Grippeimpfung. Da muss ja auch jedes Jahr der Impfstoff angepasst werden. Weil der Grippevirus jedes Jahr etwas anders ist. Aber eben nur einmal pro Jahr... Liege ich da falsch?

    Zitat

    Momentan ist mir keine Mutation bekannt gegen die die zugelassen Impfstoffe nicht wirken....?

    Würde also bedeuten, man kann sich mehrfach - auch mit Mutationen - infizieren, wird aber nicht mehr krank... da das Immunsystem durch die durchstandene Infektion oder durch die Impfung das Virus stark genug bekämpfen kann, so dass man nicht mehr erkrankt... Richtig? Hoffentlich bleibt das so...