Beiträge von kabe

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Zum Ausprobieren ginge doch auch sowas: klick

    Mal eine Frage an die E-Auto Fahrer unter Euch:


    Wie stark beeinflusst die Außentemperatur die Reichweite Eurer Elektroautos?

    Ich teste gerade den DS3 Crossback E-Tense und bin jetzt zwei Verbrauchsrunden gefahren (11°C & 0°C) mit deutlichen Auswirkungen. Jetzt würde mich mal interessieren wie es mit Euren Erfahrungen steht mit den unterschiedliche E-Fahrzeugen.

    Je nach Fahrtstrecke verdoppelt sich der Verbrauch im Winter, da die Heizung für den Innenraum schon ein paar kWh zieht. Bei Temperaturen zwischen 2 und 8 Grad, fahre ich auf Kurzstrecke oft ohne Heizung, d.h. Einstellung beim i3 auf 16 Grad, da ich für die 3-5 Minuten Strecken auf die Heizleistung für den Innenraum verzichten kann (Sitzheizung auf Stufe 1 trägt zum Wohlbefinden bei ;-) ). Beim Verbrenner hätte ich da auch keine nennenswerte Heizleistung, daher finde ich den Verzicht nicht tragisch.

    Wenn ich etwas längere Strecken habe ( 15 Minuten und mehr ), versuche ich vorher zu klimatisieren, dann ist der Innenraum mit Ökostrom (?) aus der Steckdose warm und der Mehrverbrauch hält sich in Grenzen.

    Meine Frau ist immer noch sauer, daß ich damals den DB9 für einen 997 abgegeben habe. :crazy:


    Ich würde mir allerdings keinen DBS kaufen sondern einfach einen schönen gebrauchten DB9 ab 2008 mit Automatik suchen. Da braucht man keine 200´, sondern „nur“ 70´und kann den Rest arbeiten lassen. Allein der Kaltstart ist akustisch ein Genuß, für den man sich nicht schämen muß, im Gegensatz zu einem Auto mit einer 63er-Typenbezeichnung. :teufel:


    Hatte einen gebrauchten DB9 ca. 2 Jahre und er lief völlig problemlos. Er war natürlich nicht perfekt, doch es war ein Genuß mit dem Wagen unterwegs zu sein. Es ist einfach ein toller GT, der mit seinem 6 Liter Motor und der Automatik einfach nur souverän zu bewegen ist, doch dürfte er da sehr ähnlich zum SL sein. :drive:


    .... wenn ich eben nicht diesen Hang zum AM hättte. Der Klang des AM 12-Enders ist einfach sowas von genial und ich hatte noch nie länger mal das Vergnügen.

    Es geht in meinem Alter ja nicht um mögliche Fahrleistungen, sondern darum: Komme ich rein und raus ohne Hilfe :hehe: bzw. komme ich mit dem gebotenen Komfort noch ein paar Jahre klar.

    ich werfe mal den M3 Csl in die Runde.


    Wenn Z8 würde ich gleich zur Alpinaversion greifen. Aber soweit ich das jetzt gerade im Kopf habe, ist der schon bei über 200.000 angelangt.

    M3 CSL könnte ich auch empfehlen und durch die Airbox braucht man auch keinen Sportauspuff. :cool:


    Jedenfalls bin ich froh, daß ich derzeit keine Zeit für Spaßautos habe, denn ich wüßte nicht, was ich kaufen sollte.


    Mein letzter Fahrzeugkauf war ein Deutz-Fahr Agrokid 230 mit Frontlader, weil mir der Schäffer 23e zu teuer war. :drive:

    Vorsicht beim Z8, im Serienzustand ist der nicht so toll zu fahren.

    Da sollten zumindest die Runflatreifen durch normale Reifen ersetzt werden und wenn dann noch ein ein Alpinafahrwerk reinkommt, ist es ein toller Cruiser.


    Punkte, die beachtet werden sollen:

    - Rahmenproblematik, d.h. das Performance-Paket (51 71 0 420 758) sollte verbaut sein

    - Rückleuchten in Neontechnologie (im Gehäuse eingegossene Elektronik kann Probleme bereiten)

    - selbstabblendender Innenspiegel kann „inkontinent“ werden und die Flüssigkeit das lederbezogene Armaturenbrett verätzen


    Meinen ersten im Jahr 2000 hatte ich nach 4 Monaten enttäuscht verkauft und mein zweiter Ende 2001 hatte dann ein Schnitzerfahrwerk mit 19“ Radsatz. Der nachfolgernde Besitzer hat dann auf meine Empfehlung hin in 2016 ein Alpinafahrwerk montiert und ist damit sehr zufrieden.


    Dem Z8 fehlt, trotz des M5-Motors leider ein Sperrdifferential, doch auch da kann man Abhilfe schaffen (z.B. Drexler).

    Ich überlege zur Zeit als Nachfolger für unseren GLC einen PHEV anzuschaffen und da ich auf absehbare Zeit keine Möglichkeit habe zu Hause zu laden wäre ich auf öffentliche Ladestationen angewiesen. ... Wobei für mein Fahrprofil ein PHEV optimal passen würde, täglich gondele ich ca. 5-10 km in und um Köln herum, weite Strecken sind die absolute Ausnahme (unser GLC hat mit EZ 05/2018 gerade mal 22 tsd. km auf der Spule).

    Bei dem Fahrprofil und der mangelnden Lademöglichkeit zuhause würde ich mir eher über ein rein elektrisches Fahrzeug Gedanken machen.

    Wenn weite Strecken die Ausnahme sind, sollte es ja kein Problem sein, diese mit 20-30 min Pause nach 300km abzuspulen.

    Ein PHEV lädt so langsam, daß es z.B. in Kalifornien ein Ladeverbot an öffentlichen Ladesäulen geben soll, damit der Ladeplatz für BEV freigehalten wird.


    Wer also einen PHEV nicht zuhause laden kann, sollte in meinen Augen weiterhin ICE fahren oder eben auf ein BEV wechseln.

    Also ich habe mir nun auch immer wieder überlegt, ob nicht doch ein BMW i3 aus 2014-2016 mit dem kleinen Akku vllt sogar den E39 ersetzen soll, ...

    Den i3 60AH würde ich nicht wirklich empfehlen, dafür den 94AH umso mehr. Nachdem ich seit 8/16 mit dem 94AH knapp 100tkm zurückgelegt habe, weiß ich nicht, warum ich ihn als Alltagswagen austauschen sollte. Klar, daß ich lieber einen i3s hätte, doch der „Verlust“ vom Verkauf des ersten i3 60AH (EZ 1/14) nach 65tkm schmerzt noch immer.

    Vorteile des 94AH (abgesehen von der höheren Reichweite gegenüber dem 60AH) mit Schnellladefunktion: 3-phasiges Laden mit 11kW an „normalen“ Ladestationen, statt 1-phasig mit 7,4kW. Klingt nicht dramatisch, doch erleichtert es tatsächlich das Vorankommen merklich.


    Zuhause lade ich noch immer 1-phasig mit 2,x kW mit dem Ziegel. :cool:


    Den 60AH könnte man sich zum Ausprobieren zwar kaufen, doch sollte das elektrische Fahren gefallen, wovon auszugehen ist, ist er zuwenig.


    Der 94AH geht derzeit bei ca. 17 TEUR los, ist dann 4 Jahre alt und verschlingt alle 2 Jahre ca. €300-400 an Wartungskosten beim 🙂. Ein i3-Vielfahrer mußte tatsächlich schon nach 280tkm die Bremsen komplett machen. :p

    Bisher gab es bei mir ein paar Kleinigkeiten (Staubschutzmanschetten Stoßdämpfer vorne zerbröselt und Tempomat“knopf“ abgefummelt), die BMW kulant geregelt hat, die mich in einer freien Werkstatt Geld gekostet hätten. Daher bleibe ich auch weiterhin beim 🙂, da es so auch „automatisch“ Updates gibt.

    ...
    Kann ich die Einzelsitze in der Reihe 2 rausbauen und die Sitzbank vorschieben? Wir sind zu fünft, da brauche ich

    die Einzelsitze nicht.
    ...

    Das ist unsere Standardkonfiguration für die Familienfahrten mit 5 Personen und 2 Hunden. Wenn die Schwiegereltern mitfahren sollen, kommen die (zuvor entstaubten) Einzelsitze rein. :top: