Beiträge von valentino

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich vermute, dass das Ding vielleicht einen Konstruktions- oder Fertigungsfehler hat: optisch und haptisch ist diese Walze noch völlig in Ordnung, es ist nur eben dieser "Balken", der sich in der Mitte gelöst hat.

    Da ich zu 90% Autobahn fahre, nutze ich den Tempomaten, auch wegen des automatischen Bremsen u. Beschleunigens wegen, sehr viel und der Wagen hat inzwischen fast 55 Tkm auf der Uhr.


    OT: Ansonsten kann ich wirklich nichts Negatives über den Wagen sagen - bis auf die Tatsache, dass die Connected-Geschichten nicht wirklich zuverlässig arbeiten und man als Android-User seit geraumer Zeit auf die Spotify-Einbindung verzichten muss. Das ist in diesem Fall zwar von Spotify ausgegangen (sie unterstützen schlicht diese Schnittstelle nicht mehr), aber ich erwarte von einem Premium-Hersteller, dass er da seine Marktmacht entsprechend geltend macht. Abgesehen davon war es vorher auch nicht besonders zuverlässig. Sie haben (fast zu) spät gemerkt, dass diese einseitige Ausrichtung auf Apple mit dem immer kleiner werdenden Marktanteil ein Fehler war. Mit OS7 haben sie die Kurve gerade noch bekommen und das läuft insgesamt wesentlich runder.


    Georg: ja, der Softlack im E46, das ist wirklich ein Trauerspiel. Das Ablagefach in meinem sieht furchtbar aus, nur weiß ich nicht, ob ein Ersatzteil länger halten würde.

    Hi, da hab ich die Tage etwas in einer Facebook-Gruppe gesehen, der Kollege hat auch ein entsprechendes YouTube Video mit Anleitung und Bezugsquellen zum Austausch ´reingestellt:



    Vielleicht hilft es Dir.

    Besten Dank - das ist genau das Video, was ich meinte.

    An der Fixierung des Airbags im Lenkrad hat sich ggü. dem E46 nicht viel geändert und das andere ist ein bisschen Handarbeit - scheint also kein allzu großes Problem zu sein.

    Wenn ich bedenke, dass es beim :)nur die komplette Einheit für deutlich über 200 € gibt, ist das kein ganz schlechter Stundenlohn für's Selbermachen...

    Super, vielen Dank!


    Neben dem passenden Ersatzteil ( unter 30 €) findet man dort zumindest bei einem Anbieter sogar ein Erklärvideo zum Tausch.

    Ob mir das hilft, da bin ich noch nicht sicher, weil es ein anderes Lenkrad ist (meiner hat die Schaltpaddle), aber vermutlich ist die Konstruktion und damit der Tausch sehr ähnlich.

    Ah, Alibaba - ich schau' mal, ob ich da fündig werde.

    Bleibt die Frage: kann man das überhaupt selbst machen? Oder musst dazu der Wagen stromlos gemacht und hinterher wieder irgendwas codiert werden?

    Moin,


    ich poste es mal hier, weil es in diesem Fall um den 4er (F32) geht, aber grundsätzlich dürfte das auch andere Baureihen betreffen. Falls es eine passendere Rubrik geben sollte: bitte kurzen Hinweis.


    Also: ich hab ein Problem mit dem Gummi :D

    Im Lenkrad sind jeweils links und rechts so eine Art Gummiwalzen: rechts kann man damit u.a. Sender im Radio wählen, Kontakte auswählen etc. ; links dient diese Walze der Anpassung des Tempomaten und hat einen kleinen "Balken".

    So, genau dieser Balken löst sich bei der Walze nun ab und hängt nur noch an einem seidenen, ähm, gummiartigen Faden. Ohne diesen Balken ist die Bedienung nur sehr schwer möglich - und ich nutze den sehr viel.


    Wenn ich das beim :)reparieren lasse, kostet das vermutlich ein paar Hundert Euro - für den Nupsi, der vielleicht 29 Cent kostet...


    Jetzt die spannende Frage: kann man das selbst machen? Hatte vielleicht jemand schon das gleiche Problem? Ganz trivial ist das nicht, u.a. wegen des Airbags dadrin. Beim E46 hab ich das seinerzeit hinbekommen, aber das war auch noch ein Auto und kein rollender Computer.


    Besten Dank für eure Tips!

    Ah, danke - hätte ich eigentlich auch drauf kommen können. Komisch, dass das in der BDA gar nicht erwähnt wird.

    Und ich frage mich natürlich auch (sofern es das ist), wo die plötzlich hin ist - Undichtigkeiten haben weder der TÜV noch ich sehen können...

    Moin,


    just einen Tag bevor ich den TÜV-Termin hatte, fing unvermittelt während der Fahrt die Handbremsleuchte an zu leuchten - erst sporadisch, nun ist sie dauerhaft an.

    Erst dachte ich, dass das evtl. ein Zeichen für Verschleiß der Beläge sei, lt. BDA ist dem aber nicht so. Anziehen und Lösen hat nichts gebracht, das Piepen kommt auch tatsächlich erst beim Anziehen.

    Hat jemand eine Idee?


    Besten Dank!


    PS: den TÜV hat das übrigens nicht weiter interessiert und der Wagen hat nach 20 Jahren die Prüfung wie immer anstandslos bestanden :)

    Oder Teile anliefern. Spätestens ab dem 2. Fehlversuch sollte das möglich sein ;). STABILUS Dämpfer finden sich in eBay. Dort einen vernünftigen Anbieter auswählen und fertig.



    Ah, danke für den Tip. Daß ich auch selbst anliefern kann, war mir nicht bewußt. Habe eben mal gegoogelt und bei einem großen Online-Händler die Dinger für 23,16 €/Stk. gefunden. Damit könnte ich leben.

    Ja, möglicherweise. Dann aber sogar zweimal hintereinander.


    Keine Ahnung, was das für ein Hersteller ist und woher die Werkstatt ihre Teile bezieht. Ich werde versuchen, daß die original Stabilus-Federn besorgen, die Dinger von BMW (die im Zweifel ja das gleiche Produkt sind) sind vermutlich vergoldet...

    BMW soll die Dämpfer von STABILUS beziehen. Aus eigener Erfahrung rate ich Dir möglichst exakt die Nm zu nehmen, die Erstausstattung waren.



    Da fängt das Problem an: lt. Angabe sind die neuen ja sogar ein bißchen stärker als die alten (280 N ggü. 270 N). Trotzdem geht deren Wirkung gegen Null, während die originalen bis vor kurzem einen ordentlichen Dienst verrichtet haben.

    Moin,


    ich muß mich mal kurz als Leichenfledderer betätigen: als ich dieser Tage meine arg verschlissene Frontscheibe meines E46 Cabrio erneuern hab lassen, dachte ich mir, wenn der Wagen schon mal da ist, können die eigentlich auch fix die Gasdruckfedern der Heckklappe erneuern. Das war mir nämlich seit ein paar Monaten schon aufgefallen, daß ich den Deckel richtig mit Kraft nach oben schwingen muß und umgekehrt beim Schließen aufpassen muß, daß es mir nicht die Hand abhackt.



    Soweit, so gut - die Dinger getauscht für schlappe 140 Euros, was ich schon sportlich fand, aber egal, so hatte ich wenigstens keinen Streß. ABER: die neuen Teile sind genauso schlecht wie die alten!! Die Leute in der Werkstatt waren sehr hilfsbereit, haben neue bestellt, deren Verpackung wohl auch anders aussah. Ausgetauscht - und der Effekt ist der gleiche: genauso bescheiden wie vorher. Es steht auch die gleich Stärke auf den Dingern drauf: 280 N.



    Nun hab ich gerade mal den ETK bemüht: 51248227895 mit 270 N!



    Entweder sind die Austauschteile trotz größerer Stärke deutlich (!) schlechter als die originalen (das meinte der sehr junge Kollege in der Werkstatt - ich bin da skeptisch, BMW stellt die Teile ja auch nicht selbst her) oder meine Erinnerung täuscht mich total (was ich ausschließen möchte, ich fahre den Wagen nun seit bald 20 Jahren und weiß, daß der Kofferraum sich früher anders öffnen/schließen ließ.



    Die Frage ist nun: einfach eine andere Stärke nehmen? Wenn ja, welche? Oder in den sauren Apfel beißen und die Teile von BMW nehmen - ohne genau zu wissen, daß die besser sind?

    Hmm, ich frage mich, warum der Jean-Claude plötzlich bei so einem Thema auf seine Bürger hört - bei anderen Themen wie den Finanzen kümmert ihn das einen Sch***dreck...


    Abgesehen davon: bei der lächerlich geringen Teilnahmequote dieser Abstimmung ist es eine Frechheit, das zum Anlaß für irgendwelche Änderungen zu nehmen.

    Meinem Biorythmus kommt die Sommerzeit sehr entgegen. Und ich möchte es nie mehr missen, im Sommer auch abends noch lange bei Helligkeit Sport machen oder draußen sitzen zu können.



    Merkwürdigerweise finden die, die sich am meisten über die vermeintlichen Probleme der Zeitumstellungen aufregen, nichts dabei, wenn sie im Urlaub sowas innerhalb weniger Wochen gleich zweimal machen müssen...

    Sehe den Thread erst jetzt, deswegen mein verspäteter Tip: ich hab in allen Wagen die kleinen, unscheinbaren Magneten in den Lüftungsgittern angebracht. Am Handy oder in der Hülle ist als Gegenstück eine kleine Metallplatte. Ich war zunächst skeptisch, aber das hält!! Selbst sehr forcierte Fahrt im Z1 hat das bisher immer ausgehalten.



    Und: das Handy ist in einer Sekunde gelöst. M.E. gibt es nichts besseres.

    Erstmal besten Dank für eure Beiträge. Ich hatte das lange Wochenende Gelegenheit, da nochmal in Ruhe drüber nachzudenken - auch heute auf der Tour zu meinem derzeitigen Projekt, jetzt wieder mit dem E46.


    Der fuhr wieder wunderbar, die Leichtfüßigkeit, die Höchstgeschwindigkeit und die Kultur dieses Motors (M52TU) begeistent mich immer wieder. Nicht zuletzt auch, weil ich vor ein paar Jahren das Doppel-VANOS mit Beisan-Dichtungen ersetzt habe. Deswegen sind eure Ansichten, den E46 zu behalten, Wasser auf meine Mühlen. Ob ich den nun für die sonnigen Momente im Leben im Sommer doch angemeldet lasse oder erstmal einmotte, werde ich dann entscheiden. Gesehen hat der übrigens nur 3 oder 4 Winter und das Hardtop, was ich für den auch noch habe, hab ich seit ewigen Zeiten nicht mehr draufgesetzt.


    Deutlich nach der Fahrt heute mit weiten Strecken über 200 km/h war mir aber auch, daß für Komfort und Geräuschkulisse etwas Neues her muß und ich denke, nachdem ich mir die 4er beim :) nochmal intensiv angeschaut habe, daß es wohl auf ein Coupé hinausläuft.


    Reizen würde mich da ein 430d - gibt es Erfahrungen hier zu diesem Motor?


    Ach ja: den GT mag ich optisch nicht und den Platz brauch ich auch nicht. Beim Kunden kann ich mit einem Coupé ohne Probleme vorfahren, ein Cabrio ginge aber auch. Letzteres finde ich für ein Blechdach-Cabrio zwar ziemlich gelungen, aber die Eleganz eines E46 Ci oder eines F32 hat es m.E. nicht.

    Moin,


    nein, es soll hier nicht um die neueste Downsizing-Idee im Motorenbau gehen, sondern ich brauche mal etwas Hilfe bei der Entscheidungsfindung.


    Meine bisher jährlich ca. 15 Tkm verteilen sich auf meine drei (Saison-)Fahrzeuge (eigentlich eher zwei, der Z1 bekommt im Jahr kaum über 2 - 3.000 km auf die Uhr) - da hat mich das Alter auch nicht weiter gestört, zumal das E46 Cabrio mit seinen 153 Tkm auf der Uhr immer noch sehr gut dasteht und der E39 zwar ein schrecklicher Säufer in der Stadt ist (dort gerne mal 16 Liter - auf der Autobahn kann ich ihn locker mit 10-11 fahren, ohne daß er geschont wird, im Gegenteil, der wird da ziemlich getreten), ich ihn stinklangweilig und subjektiv lahm finde, aber eben auch immer noch ein recht guter Reisewagen für die Strecke ist.


    Berufsbedingt bin ich jetzt recht viel unterwegs (ca. 1000 km/Woche) und da kommt nun langsam doch der Wunsch nach etwas Neuen auf, zumal mir auch meine Steuerberaterin (bin selbständig) dazu rät.


    Klar für mich ist, daß der 5er weg muss: ich musste für die beiden letzten HUs schon Geld in die Hand nehmen und der ganze Unterboden ist ziemlich rostig - und richtig Spaß hat mir der eigentlich nie gemacht, was mehr an der dämlichen Automatik als an dem wunderbaren 2,5 Liter liegt. Außerdem ist er halt schon ein großes Schiff, was sich besonders in der Stadt und bei der Parkplatzsuche bemerkbar macht.


    Den E 46 abzugeben, würde mir schwerfallen: der ist mir in den 18 Jahren schon ziemlich an's Herz gewachsen und er ist eine treue Seele, die bisher wirklich wenig verlangt hat. Außerdem finde ich die Optik immer noch top - gefällt mir eigentlich auch besser als ein F33. Aber für die Strecke mit vielen Staus ist das ohne Automatik nichts mehr - entspannt steige ich da nicht aus und natürlich ist auch die Geräuschkulisse darin eine andere als in modernen Wagen. Von der Sicherheit ganz zu schweigen. Die Steuer und Versicherung ist in der Saison überschaubar, ärgerlicher sind da schon die Kosten für die Garage.


    Deswegen die Überlegung, die beiden abzustoßen und einen 4er zu kaufen - und da geht das Problem los: F 32 Coupé? Und den E46 für die sonnigen Momente im Leben behalten? Oder doch F33 Cabrio mit dem winzigen Kofferraum?


    Und dann: welche Motorisierung?? Reichen die 184 PS für diese schweren fetten Wagen aus, wenn man 170 mit sechs Zylindern für mindesten 200 kg weniger gewohnt ist oder geht der Spaß doch erst bei 250 PS los? Und welche Motoren sind zu empfehlen - Diesel? Benziner? Wie schaut's mit der Zuverlässigkeit der jeweiligen Motoren aus?


    Und welche Ausstattung ist sinnvoll? Für mich wichtig ist in jedem Fall Automatik, LED und Sportsitze - beim Rest bin ich flexibel.


    Ach ja: für den E46 bekommt man im Moment ja kaum Geld, vielleicht macht es Sinn, den irgendwo in einer Scheune einzumotten und dann später mal wieder zu aktivieren?


    Ich bin für Anregungen und Tips dankbar - natürlich auch von denen, die einen F32/F33 fahren.