Beiträge von Touring-Fan

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Unser Kundendienst richtet sich nach dem Arbeitswert , also je nachdem was er gemacht und nicht wie lange er da war ;) .


    Wie Buderus es handhabt weiß ich nicht , das kann Dir aber bestimmt die Hotline sagen zur Kundendienstannahme .
    Ich würde mich beeilen das es bis Heiligabend fertig ist , nicht das sie Heiligabend um 18:00UHR ganz aussteigt ;) .



    Genauer Gerätetyp , deine kpl. Anschrift inkl. aller Nummern wo du drunter zu erreichen bist solltest Du parat halten beim anruf dort . Am besten sofort anrufen wegen der Feiertage .






    Markus

    Hi



    Ich weiß wie gesagt nicht wie die Buderus Anlagen Hydraulisch ausgelegt sind , bei anderen Herstellern des Bj. unter anderem auch der wo ich Berate ;) war es zwingend nötig das die Pumpe läuft und den Druck relativ schnell aufbaut .
    Das kann allerdings in den Morgenstunden ein wenig auf sich waren so das die Geräte gerne auf Störung gehen .


    Allerdings hat es nix mit deiner Fehlerbschreibung zu tun das ist was ganz anderes ;) .


    Wegen dem Anschluß und Fließdruck , es könnte sein das dieser nicht 100% ist in den Morgenstunden und deshalb die Flamme abreißt und halt nicht erkannt wird von der ionisationselektrode ;) .







    Markus

    Was soll Bitte ein temp. Fühler mit der Ionisation zusammen haben wenn ich fragen darf ? Genau nix ;) .
    Hat der Fühler einen defekt würden unter Garantie andere Fehler zustande kommen ;) .


    Strömungswächter , Druckregler und Gaszähler kannste eh nicht Kontrollieren als Laie , der gemeine Gas wasser Inst. übrigens auch nicht .


    In der winterzeit wird halt geheizt und im Sommer nicht also läuft die Heizung halt öfters an und somit treten halt die Fehler öfters auf .
    Ist wie mit einem BMW , wird er viel Bewegt musste halt regelmäßig was dran machen . steht er viel dann halt nicht :D



    Ist der Gasanschlußdruck am Gerät , der Gasfließdruck am Gerät und die Düsen mal gemeßen worden ?


    Hat das gerät feste Zeiten wenn es in die Störung geht oder wild auf den Tag verteilt ?






    markus

    Hi



    Wie überprüft man den eine Ionisations Elektrode ? ;) . Sichtprüfung OK aber leider nixsagend .


    Zitat

    Da die Heizung auf dem Spitzboden steht, wird es dort aber eigentlich nie so richtig kühl.


    Es geht auch nicht um die Kälte um die Anlage drumherum sondern um die Temp. der Elektrode , sie legt bei ca 20Grad los und wenn die Flamme drauf steht haste locker mal ein paar grad mehr drauf . Sie ist halt extremen Verhältnissen ausgesetzt .
    Einmal runter gefallen kann sie schon schaden genommen haben ;) .



    Mit Monteur meine ich net einen Installateur aus dem Dorf sondern den Werkskundendienst ;) .
    Der Dorfinstallateur bedient mehrere Hersteller und kann so kaum alles wissen oder haben im Wagen ;) .





    Markus

    Hi



    Ich wünsche gute Besserung :top:
    Hört sich leider nicht so dolle an deine Antwort :( , bin ich leider nicht gewohnt von Dir .


    Bislang haste immer Positives hier im Forum verstreut , das können nicht viele :top: .


    Finde ich aber klasse das Du dich trotz alledem noch meldest :top:


    Wie Du siehst geht hier keiner unter und bei jedem user gibt es eine Erklärung .
    Das sollte zeigen das zb. Du beliebt bist :top:





    Markus

    Nein das ist quatsch , in seinem Fall liegt es eher an der Ionisations Elektrode .
    Diese neigen schonmal dazu wenn sie kalt sind ein wenig länger zu brauchen bis der Ionisationsstrom aufgebaut ist .
    Dann geht das Gerät auf Störung halt .


    Interessant wäre noch zu wissen ob wirklich eine Flamme da war oder ob es erst gar nicht zur Zündung gekommen ist ;) ?


    Ich kenne mich mit den Buderus Anlagen nicht aus aber es wird ein Standard Fehler sein , der Monteur wird keine 20min. vor Ort sein so meine Vermutung und Du bist mind. 150.- los :D


    Wie alt genau ist die Anlage ?
    Wurden immer nachweislich ( Rechnungen vom Fachmann vorhanden ? ) alle Wartungen gemacht ?
    Wann wurden die Elektroden das letzte mal getauscht ?





    Markus






    Markus

    Es gab nie eine kpl. Vorrüstung ab Werk , erst recht nicht nur den Halter alleine ;) .
    Wenn ein Kabel gelegen hat war es das Stromkabel wenn Navi ( oder war es ein Soundsystem ) verbaut wurde ab Werk .


    Kann es evtl. sein das der vorbesitzer einen dran hatte ;)





    Markus

    Zitat

    1. Wo wird beim Touring die ULF verbaut?
    2. Wo ist beim Touring das SES verbaut?
    3. Was benötige ich alles abgesehen von der ULF, Ejectbox, Snap In Adapters mit Pair Taste und Bluetooth Antenne?
    4. Wohin mit der Bluetooth Antenne?
    5. Wie sehen nun die Arbeitsschritte aus?




    Also was willste noch haben ausser die Links , dort sind wirklich alle Antworten drinnen .
    Nicht eine frage bleibt unbeantwortet in den Links .
    *kopfschüttel*







    Markus

    Artikelzustand Gebraucht - leichte Gebrauchsspuren
    Verkaufspreis 15000 Verhandlungsbasis
    Gewünschter Kontakt PN


    Beschreibung


    Hi


    Aus Beruflichen Gründen werde ich meinen Wagen verkaufen .
    Die Ausstattung ist auf meiner Userpage zu sehen inkl. Aller Umbauten oder Direkt hier Klicken.
    Userpage e39-Forum !


    Ich dachte da an 15.000€ so wie er da steht.
    Gerne kann ich auch Teile zurück rüsten auf Wunsch und den Preis entsprechend anpassen.


    Ich bin der zweite Besitzer des Wagens und hatte eigentlich nie wirkliche Probleme mit ihm.
    Im Besitz bei mir ist er seit nunmehr fast 4 Jahren.


    Ich Bitte von Einzelteilanfragen ab zu sehen solange ich nix konkretes zum Verkauf weiß.
    PN´s dieser Art werden ohne Beantwortet zu werden Direkt gelöscht genau wie E-Mails.


    Wagen wurde immer sehr gepflegt, nur Handwäsche mit den besten Mitteln die es bei http://www.carshinning.de zu bekommen gibt .
    Im Frühjahr habe ich ihn 2 Tage aufgearbeitet mit Polieren , wachsen usw. .
    Gewaschen wurde er immer mit der Hand und der 2 Eimer Wasch Methode.
    Waschtrasse hat er bei mir die letzten 3 Jahre nicht gesehen.
    Gegen Aufpreis können die Mittel mit erworben werden.


    Selbstverständlich hat er auch den einen oder anderen kleinen Makel wie zb. Minimale Lackplatzer durch Steinchen welche sich nicht vermeiden lassen . Technisch ist er aber Einwandfrei .
    Einen Unfall habe ich auch damit gehabt und zwar vorne Links welchen ich im http://www.e39-forum.de dokumentiert und bebildert habe. Link kann gerne zugesendet werden.


    Aktueller KM Stand ist zur Zeit etwas über 130.000KM, da ich ihn täglich nutze ändert er sich natürlich auch noch.


    Alles andere entnehmt Bitte den Bildern und den Daten der Userpage , siehe oben der Link.


    Gerne auch Tausch mit Wertausgleich gegen Wagen mit Gasumbau !




    Markus


    Im Prinzip weiß ich was Du meinst , ich berate es täglich ;) .


    Alle aber wirklich auch alle die bisher mit einem RT gearbeitet haben und dann eine Witterungsgeführte Regelung bekommen ärgern sich drüber .
    Umgekehrt machen es nur die wenigsten da die ENEV halt was anderes sagt ;) .


    Am besten ist es wirklich eine Witterungsgeführte Regelung zu nutzen welche im Wohnraum hängt und eine Raum Temp. Aufschaltung besitzt und diese entsprechend mit hin zu fügt :top: .







    Markus

    Zitat

    Original geschrieben von McLane
    Nein. Die Außentemperatur ist natürlich eine sinnvolle Stellgröße. Die Heizung muß, um eine konstante Innentemperatur zu halten, die Energie ins Haus liefern, die durch Wände, Fenster und Lüftung verlorengeht. Dabei ist die Temperaturdifferenz zwischen Außen und Innen entscheidend. Zudem will man die Vorlauftemperatur so niedrig wie möglich halten, also regelt man diese nach der Außentemperatur. Je größer die Heizflächen, desto niedriger die Vorlauftemperatur und je besser die Dämmung, desto flacher die Heizkurve.


    Die Thermostate im Raum sollten im Idealfall immer voll geöffnet sein, wenn keine Störeinflüsse (Personen, Sonneneinstrahlung, Elektrogeräte...) wirken. Dann ist die Heizung richtig abgeglichen. Das Problem ist, daß viele Heizungen schlecht geplant sind und die Heizflächen nicht nach dem Wärmebedarf des Raums berechnet wurden. Der zu kleine Heizkörper in einem Raum bestimmt die Höhe der Vorlauftemperatur und die zu großen Heizkörper in anderen Räumen müssen dann gedrosselt werden. Bei richtiger Auslegung wird dagegen jeder Raum ohne jegliche Thermostate gleich warm. Bei einer Niedrigtemperatur-Flächenheizung wie FBH oder Wandheizung braucht man nicht mal Thermostate, da sie selbstregelnd sind.


    Marcus


    Ist das Raumthermostat richtig angeschlossen wählt es die entsprechende Vorlauftemp. selber .
    Wie Du bereits geschrieben hast ist es ( Witterungsgeführte Regelung ) eine Stellgröße welche eigentlich in der Übergangszeit nur für Verwirrung sorgt und sonst nix .
    Was Interessiert mich die Aussentemp. wenn ich drinnen sitze ?
    Warum wird sich genau am Gegenteil also an der Aussentemp. und nicht der Innenraumtemp die für mein Wohlbefinden zuständig ist Orientiert ?
    Stellst du deine Auto Innenraumtemp. auch nach der aussentemp ein ? ;)


    Übrigens richtet sich eine Heizkurve nach der gewünschten Innentemp. da diese das Maß aller Dinge ist ;) . Im Endeffekt will man diese auch letztendlich erreichen , das ist der Sinn einer Heizung


    Zugegeben der Vergleich hinkt aber das Prinzip ist das gleiche ;) .


    Du hast aber recht damit das die meisten Anlagen alle Grundlegends falsch eingestellt sind welche über Aussenfühler laufen :top:


    Glaube mir damit habe ich mehrfach am tag Beruflich mit zu tun ;) .









    Markus

    Zitat

    Die Heizung fängt ja erst an weiter zu heizen, wenn ich nun einen Heizkörper voll aufdrehe. Erst wenn diese Wärme gefordert wird, heizt der Kessel stärker, oder?


    Woher soll die Hzg das wissen ?
    Voll aufdrehen ist ein dehnbarer Begriff , je nach Raum Temp. reicht auch schon stellung 2 aus um das Ventil ganz öffnen zu lassen ;) .
    Wer sagt der Heizung das Wärme gefordert wird , bestimmt nicht die Ventile dazu müßte die Pumpe permanent laufen was Energietechnisch alles andere als Wirtschaftlich wäre .
    Das würde auch bedeuten das die Hzg wenn Brennersperrzeit wäre nicht anspringt egal wie kalt es draussen oder drinnen ist . Andersrum sind die Ventile zu und die Hzg heizt ständig auf macht es ebenso keinen Sinn da keine abnahme gegeben wäre .


    Am Sinnvollsten ist also ein Raumthermostat da es wirklich da mist wo man die Wärme haben möchte und sich nicht nach irgendwelchen anderen Parametern richtet die gerade in der Übergangszeit für Verwirrung sorgen .
    :rolleyes:







    Markus

    Biste sicher das es ein Raumthermostat ist und keine Fernbedienung ;) ?
    Normalerweise geht es nicht zusammen , entweder man hat das eine oder das andere .
    Allerdings kenne ich mich weniger mit anderen Herstellern aus , welchen hast Du Bitte genau ?








    Markus


    EDIT : Habe es gefunden was Du hast .

    Zitat

    Buderus GB162 mit Regelung RC35 und Innenraumsensor RC20


    Ist in dem Fall eine Fernbedienung als Ergänzung zur Regelung . Hat einen integrierten Fühler und somit je nach Einstellung auch Einfluss auf die Regelung . :top: