Beiträge von Pico

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Tolles video, der neue wird also von den Proportionen nicht gross vom alten abweichen.
    Dass der Porsche scheller und agiler ist, ist unbestritten. Im Video sieht man aber, wie der X5 Fahrer vom Gas geht und mit dem Blinker den Porsche zum Überholen auffordert.


    Gruss
    Pico

    Meiner hat am Anfang 4-6 l Öl auf 10tkm gebraucht. Nach mehreren Reklamationen, laut freundlichen und BMW durchaus Normal :flop: Nach ca. 40tkm ist der Verbrauch langsam zurückgegangen.
    Jetzt nach über 100tkm hat sich der Verbrauch bei 2 Liter auf 10tkm eingependelt.


    Gruss
    Pico

    tom1


    sorry für die lange Leitung beim Antworten


    Ich bin zufrieden mit dem 3 l Benziner und würde ihn nie gegen einen 3 l diesel und erst recht nicht mit einem mit Automatik tauschen - ausser es wäre der 3,5d mit Registeraufladung.


    Bei mir war die Kupplung anfangs nicht giftig. Der erste Gang hatte aber und hat noch heute eine dumme Eigenart, die leider nicht ständig vorkommt und daher scheinbar schwer zu beseitigen ist. Hie und da kann man (aber nur im 1° Gang) aufs Gaspedal drücken ohne das es signifikant Beschleunigt und plötzlich fährt der Motor hoch entsprechend der Gaspedalstellung (1/2 Gas bis 3/4 Gas). Da der x5 noch nicht richtig ins Schwung gekommen ist - also etwas Schrittempo - gibt es da mehr ein Schlag ins Rücken als ein Ruck. Nach diversen Softwareänderungen ist diese Eigenart nicht mehr so schlimm, aber immer noch präsent.


    Ich fahre Super - mit SuperPlus ruckeld der Motor, wenn er noch kalt ist, mit dem Super macht er das nicht.


    Gruss
    Pico

    Ja, ich bin mir sicher.


    Aber Sorry für den Verschrieb, es sollte natürlich 5000 U/Min heissen - und sie erreicht er dank Registeraufladung ohne Anstrengung, eben wie ein guter Benziner


    Gruss
    Pico

    Also, da muss ich auch was sagen.


    Ich glaube, man kann Diesel und Benziner nicht vergleichen. Persönlich kann ich mich mit den Diesel wie auch mit der Automatik nicht anfreunden, weil beide kein Fahrspass bereiten.
    Ein Motor muss hochdrehen können und auch zurückschalten genört zur Fahrfreude.
    Das mit der Haltbarkeit vom Motor ist unsinnig. Einige von meinen BMWs habe ich bis zu ihrem Lebensende gefahren, da ich mich nicht von Ihnen trennen wollte. Die Motoren sind beim Drehzahlbegrenzer auch bei fast 7000 U/min immer noch auf der sicheren Seite. Den letzten Benziner BMW den ich gewechselt habe, kam in 8 Jahre auf über 400'000 km, obwohl ich ihn sehr, sehr oft bis zum Drehzahlbegrenzer gefahren habe. In dieser Zeit ist einiges am Fahrwerk und an der Kraftübertragung ausgeleiert, aber nicht der Motor.


    Der einzige Diesel der mir Fahrfreude bereitet hat, ist der 535d mit Registeraufladung, natürlich weil man diesen Diesel auf 6000 UMin hochdrehen kann - wenn nur die obligatorische Automatik nicht wäre :(


    So gesehen ist es für mich keine Frage, der 130i ist die einzig mögliche Wahl.


    Gruss
    Pico

    Hallo


    milkyway


    ich lese gerade bei Deinen aktuellen Fahrzeugen, dass dein X5 3.0d bald x5 3.5d heissen soll. Soll das heissen, dass man sich noch Hoffnung auf die baldige Einführung des Biturbo machen kann, oder ist es eine private Lösung?


    Gruss
    Pico

    Hallo


    @ tom1


    Auch ich habe einen der raren 3.0i mit noch rarerer Handschaltung. Aber meiner hat im Schnitt 13,8 l Benzin auf 100 km bei nun 80000 km verfeuert.
    Mit dem X5 fahre vor allem Autobahn und sehr wenig Stadt und Land, von denen etwa 50% in der G..beschränkten CH.


    Gruss
    Pico

    Hallo


    @ ruler6th


    Dass der Diesel besser geht als der Benziner ist aber nur subjektiv. Es kommt daher, weil man mit dem Diesel aus Bequemlichkeit mit weniger Gas mehr erreicht als mit dem Benziner. Wenn man aber beim Benziner das Gaspedal durchdrückt, geht der Benziner 3 l genau gleich und ist in der Endgeschwindigkeit sogar schneller (215 anstatt 210 km/h)


    Mit dem Schalter-Benziner ist man immer schneller als mit dem Diesel Automat - und das sind fast alle, nicht einmal 8% sind Schalter.


    Gruss
    Pico

    Hallo


    Swissmen


    Ich möchte das Problem in der CH aber mit anderen Augen sehen und werde mich sicherlich weiter für den Privatverkehr einsetzen und nicht den Grünen das Feld räumen. Ergo, solange mir grosse Wagen gefallen werde ich sie auch fahren und mich nicht dem Druck der Grünen fügen die als zugeständnis zum Privatverkehr schweren Herzens ganz ganz kleine Auto noch dulden würden . Vielmehr werde ich mein Geld da ausgeben, wo ich auch mit dem mir genehmen Auto hinkomme.


    @ milkyway


    Du hast komplett recht, darum habe ich in der Toskana im Chiantigebiet ein Landgut in dem ich viele Monate des jahres verbringe.


    Gruss
    Pico

    Hallo


    @ h.j.fueller


    Generell eng würde ich nicht sagen, aber es hat in der CH sicherlich viele Parkhäuser in denen die Einhahrspur für den X5 - und nicht nur, wie man es aus den sehr vielen Spuren auf den Wänden sieht - verdammt eng ist.
    Da wir X5-Fahrer unser Metier aber gut beherrschen, kommen wir damit klar. Nur mit dem Platz zum Aussteigen und Einsteigen in den engen Parklücken habe ich so meinen Kummer.


    In Städten wie Zürich, wo man den Privatverkehr am liebsten verbieten möchte (vor 2 Wochen Parkbusse für 1 Tag Abstellen auf einen öffentlichen Parkplatz, mit 2 Rad 10 cm ausserhalb der Parklinie kosteten mit Gebühren 1000 Fr., also ca. 650 Euro), hat es manche solche Einfahrspuren die zudem durch einen 10 cm hohen Betonrand künstlich verengt wurden.


    Gruss
    Pico

    also, bei euch sieht es ja so aus wie wenn Ihr beim Aussteigen die Türe immer voll aufbekommt.


    Parkiert ihr den nie in Parkhäuser oder auf überfüllte öffentliche Parkplätze? Da bekommt man die Türe immer nur ein Spalt weit offen und mit dem Schwung wird dabei nichts. Aussteigen wird dabei eher ein herausquetschen.


    Gruss Pico

    Mit meinen einssiebzig habe ich beim Aussteigen weder mit der Sitzwange noch mit der Trittleiste Probleme. Eine besondere Technik habe ich nicht, ich drehe mich nach links, taste mich mit der linken Fusspitze Richtung Boden und stosse mich mit der rechten Hand mit einem Schwung vom Lenkrad ab.


    Das Problem sind bei mir die engen Parkplätze. Vielfach kann ich die Türe nur ein Spalt öffnen und berühre so mit dem Gurt die Türzuziehleiste, die deswegen schon arg lädiert ist.


    Gruss
    Pico

    @ R50
    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass sie schlech sind. Nur gefährlich :D


    Die Diamaris erlauben sogar höhere Geschwindigkeiten in den Kurven zu als die Pirelli. Nur bei Nässe sind die Michelin deutlich schlechter. Und der Grenzpunkt kommt bei den Diamaris zu abrupt, während es bei den Pirelli viel Zeil lässt zum reagieren.


    Gruss
    Pico

    Das bestätigt meine Erfahrungen mit den Diamaris. Die Reifen waren gefährlich. Kamen bei Nässe in Kurven ohne Vorwarnung zu Haftungsverlust und überraschten so mich und auch die Stabikontrolle. Bremsen bei Regen war immer eine schlittelfahrt, trotz ABS. Mit den Pirelli bei Regen zu bremsen ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.


    Bei den Pirelli Skorpio greift der DSC bei zu forscher Fahrt rechtzeitig, so wie gewünscht, ein und man bleibt auf der Strasse. Auch bei ausgeschalteter DSC kündigt sich der Grenzpunkt weich an und sorgt so für keine Überraschungen.
    Die einzigen Nachteile sind ein etwas lauterer Reifen der nicht auf die hälfte der Fahrleistung (km) der Diamaris kommt, was aber nicht von Bedeutung ist, da alternde Reifen ihre guten Eigenschaften sowieso verlieren. Wenn man sehr sensibel ist, kann man die Skorpio als etwas schwammiger empfinden als die Diamaris, aber nicht soviel, dass der Unterschied gross auffält. Dafür laufen die Skorpio deutlich weicher ab und sorgen so für mehr komfort.


    Gruss
    Pico

    Zitat

    Original geschrieben von Lukas_2005
    Würde der X5 die Registeraufladung haben, würde der Thread nicht vorhanden sein ;)


    Damit has Du wenigstens bei mir ins Schwarze getroffen. Eine Diskussion um Diesel erübrigt sich bei mir, denn ich hatte von dem 535d immer eher eine Abneigung gegen Selbstzünder.
    Aber ich bin den 535d mehrere Tage probegefahren und vom diesel-fahren im früheren Sinne kann man hier nicht sprechen.


    Ich möchte ja den X5 - wenn ich nur nicht diesen 535d gefahren währe - der mir ja um längen weniger gefällt als der X5, aber der eben mit einer um Generationen neuere Technik daherkommt und noch einen Hammermotor hat.


    Ich habe beim :) zwei neue Wagen nebeeinander stellen lassen und mir so beide so angeschaut - der X5 spricht mich halt an und der 535d ist nur schön.


    Das ist mein Dilemma


    Gruss
    Pico

    Zitat

    Original geschrieben von nightflight


    Es ist also eine Entscheidung zwischen Vernunft (sofern man dass bei einem 535d überhaupt sagen kann) und Bauch! ;)


    Ciao, Harald



    Genau so ist es, der Bauch entscheidet schlussendlich. Die Entscheidung muss bei mir in diesem Fall zwischen Innovation un Feeling fallen und ich werde mich höchtswahrscheilich für letzteres entscheiden. - Übrigens, betreffend die Vernunft: das, was mir Spass macht, ist für mich auch vernünftig. Denn mich zu etwas zu zwingen, was mir nicht gefällt, das ist unvernünftig.


    Gruss
    Pico

    Caca-King


    Toller Vorschlag :D - aber ein bisschen unpraktisch - die damit verbundenen logistischen Problemen machen es leider undurchführbar :(:D


    Du hast mir aber eine Idee gegeben - ich dachte immer nur egoistisch an mich.


    Ich könnte ja den E39 für meine Frau mit dem 535d tauschen und für mich den X5 zulegen - da sie nicht so viel fährt, wäre das gar nicht so schlecht für mich.


    Gruss
    Pico

    Hallo


    Ich stehe vor demselben Problem. Möchte mein X5 erneuern und habe als mögliche Alternative den 535d probe gefahren. Ich muss sagen, der Motor ist ein Traum. Hätte nie gedacht, dass man ein Diesel derart hochdrehen kann. Man könnte fast meinen, es sei ein grossvolumiger Benziner. Auch alle meine Vorurteile gegen die Automatik werden bei diesem Wagen obsolet.


    Ausserdem finde ich die Technik und vor allem die Elektronik um Generationen moderner. I-drive, Hud und Aktivlenkung sind die richtigen Spielzeuge für mich.


    Aber das entspannte Fahrgefühl, dass man im X5 geniesst, kann mir der 535d nicht geben.


    Um mich zu entscheiden, habe ich die für mich wichtigsten Eigenschaften der beiden vergliechen:


    X5: Fahrgefühl, Aussehen


    535d: Motor, Technik


    Aufgrund dieser Faktoren geht im Moment meine Tendenz zum X-5 mit dem Edition-Sport-Paket, Carbonschwarz, mit Sitze in Walknappa Zimt und alle Spielzeuge, die mir noch gefallen - leider sind es nicht so viele, wie im 535d möglich - und sobald der neue X5 da ist, auf den neuen zu wechseln.


    Andere Tage würde ich mich aber wieder für den 535d enstcheiden.


    So bin ich nun in der Klemme, aber ich muss mich noch dieses Jahr entscheiden.


    Gruss
    Pico

    Für einen BMW E39 suche ich ein Funktionsfähiges Handy Siemens S10 für die im Auto als Option eingebaute Freisprecheinrichtung.


    Bitte melden wenn jemand noch eins von diesen Geräten mit Original-BMW Software hat und nicht mehr braucht.


    Gruss
    Pico