Beiträge von DocMonka

    Bitte einfach mal #4079 durchlesen.

    Ändert nix. Martin hat Recht. Du lebst in Deiner Blase. In Deiner Gegend haben Handwerker immer eingestellt. Also muss das für den Rest des Landes gelten und ein Zeichen sein, dass die Millionen verdienen.

    Gleiches gilt für Dein Statement mit den niedrigen Kosten für Dienstleister. Wenn ich lange genug suche, fallen mir bestimmt hundert Gegenbeispiele ein.


    Vielleicht ein bisschen weniger "Ich hab Recht, und so isses!".

    Langsam wieder hochfahren ist eine realistische Lösung. Davon abgesehen, unsere Wirtschaft ist maximal vernetzt. Wenn wir hier isoliert hochfahren soll dann was gleich wieder richtig funktionieren? Deine Branche sicher nicht.

    Den tausenden Einzelhändlern, Friseuren und Gastronomen ist eine Lieferkette aus China egal. Die wären froh über ein "isoliertes" Hochfahren.


    Für meine Branche ist diese Shutdown-Kacke existenzbedrohend. Man spricht davon, die gesamte Germanwings einzustampfen. Air Baltic will 750 Leute rauswerfen. Meine ehemaligen LGW-Kollegen sitzen bei 60% Kurzarbeiter-Geld zuhause und wissen nicht, wie es weitergeht. Für einen First Officer in Stufe 1 steht bei diesen 60% dann eine 1 vorne.


    In meiner Sparte Luftfracht ist dagegen alles gut bis jetzt. Wir fliegen am Anschlag und verdienen gerade richtig gut.

    Fragt sich nur wie lange noch.

    DocMonka Das ist jetzt aber auch nur astreines Schwarzweiß ;)


    Es muss ein gesundes Mittelmaß gefunden werden. Weder eine sofortige Aufhebung ist sinnvoll noch ein Durchziehen bis in alle Ewigkeit.

    Da stimme ich zu. Aber mir fehlt dazu eine Ansage.

    Das ist aber die wahre Kunst der Regierung Merkel: für ihr Rumgeeier zu allen wichtigen Themen werden sie als "besonnen und umsichtig" gelobt. Nach dem Motto: wer keine Entscheidung trifft, kann auch keine falsche Entscheidung treffen.


    Allein, dass wir momentan 16 verschiedene Rechtszustände haben zum Thema "Wann darf ich das Haus verlassen, wozu, und welche Strafen erwarten mich bei Zuwiderhandlung", dieser Zustand ist an Lächerlichkeit und politischer Inkompetenz nicht zu überbieten.

    zu 1.) 70% reichen lt. dem Tierärztlichen Leiter des RKI, der dem Bankkaufmann im Gesundheitsministerium Tipps gibt die dieser der Physikerin als Entscheidungsgrundlage vorlegt.

    zu 2.) nächstes Jahr? Immerhin soll ein Medikament gegen Kopfläuse ja schon positiv anschlagen. *gelesenhab*

    zu 3.) Unwahrscheinlich.


    Mein Tip: Die kucken mangels eigener Ideen was der Kurz in Österreich macht und es läuft mit 2-3 Wochen Verzögerung hier genauso. Sollten sie vielleicht bei anderen Dingen auch so machen, da wäre es ebenso hilfreich.

    Ja, dem Kurz könnte man in Sachen Flüchtlingspolitik noch was abgucken. :idee:

    Ach ja, falsches Forum.


    70% der Bevölkerung. Wie lange dauert das wohl, wo doch alle the curve flatten wollen? ...

    Nächstes Jahr? Auch nicht verlockend als zeitlicher Horizont. Bis dahin sind zwei Drittel des Mittelstands in der Insolvenz.

    Zu 3.: Naja, bei SARS war der Spuk auch irgendwann vorbei. Das Problem ist, dass das niemand weiß. Gerade bei so diffusen Bedrohungslagen muss man aber umso mehr auf die Verhältnismäßigkeit der Mittel achten. Und die sehe ich als nicht gegeben.

    Ich glaube nicht, dass hier schon das Ende der Krise vorweggenommen wird. Das ist ein Strohfeuer vor dem nächsten Abschwung.


    Kostolany hat gesagt, an der Börse braucht es Geld und Psychologie. Geld war ja genügend vorhanden nach dem Ausverkauf der letzten Wochen. Jetzt spielt die Psychologie rein. Viele wollen jetzt zwischendurch Geld verdienen, bevor sich die fundamentalen Schäden der Volkswirtschaften so richtig niederschlagen.


    Nachtrag: Ich glaube z.B. nicht, dass die - wieviel - 6,5 Millionen mehr Arbeitslose in den Staaten im Dow schon eingepreist sind. Das dicke Ende kommt noch.

    Und für wie lange?


    Bis alle Covid-19 gehabt haben?

    Bis ein Impfstoff verfügbar ist?

    Bis das Virus von selbst verschwindet (oder auch nicht?)


    Also plädierst Du für die Beibehaltung des Shutdowns bis zu einem Tag X in der Zukunft, den niemand benennen kann.

    Hab ich das richtig verstanden?


    Dann sind wir in der Tat gefickt. Excuse my French.

    Dann sind wir ein Volk von 83 Millionen gesunden Arbeitslosen (mal plakativ und populistisch gesagt).


    Gratuliere. Du hast das Problem viel besser verstanden als ich.

    Mal ne blöde Frage an die Befürworter der Ausgangssperren und der Abschaffung des öffentlichen Lebens, wie wir es kennen.


    Angenommen, die Maßnahmen zeigen den wie auch immer gewünschten Erfolg und es kommt nach dem 19.04. zu einer Lockerung. Weiter angenommen, die Zahlen steigen dann wieder sprunghaft an (und das ist realistisch, denn bisher sind nur 100.000 von 83 Millionen infiziert, das sind knapp 0,12%)...


    ...was dann?


    Gleiches Spiel von vorn? Wie oft? Bis wir auf dem Stand des BIP von 1948 sind oder alle Grundrechte abgeschafft sind, whatever comes first?

    Ich würde sagen, das fällt unter Vertragsfreiheit. Ich hatte mal eine möblierte Wohnung für drei Monate angemietet und das bei der Besichtigung auch so kommuniziert. Für den Vermieter war das in Ordnung.

    Hin und wieder hatten wir als Crew-Transportmittel VW Busse neuerer Generation (T6?) und Mercedes V-Klasse.

    Rein vom Passierkomfort in Reihe 2 fand ich den Mercedes immer deutlich angenehmer (weniger stuckerig auf der Hinterachse).


    Vielleicht ist das aber nur Geschmackssache und Deine Kids sind eh hart im Nehmen. :D

    Also mein CTEK ist jetzt ca. 12 Jahre alt und funktioniert wie am ersten Tag. Liegt im Kofferraum und macht 4-5 Monate im Jahr was es soll.

    Davon hab ich immer noch keinen Strom in der Garage!! ENDE!!1!1


    :duw:


    Ich werde mir auch so ein CTEK anlachen, denke ich.