Beiträge von Der_Stevie

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ausschließen kann man solchen Quatsch sicher nicht. Bei einem Ventilator, den ich im Sommer als Warehouse Deal gekauft habe (nur dort erhältlich gewesen), hatte tatsächlich ein Idiot die Knopfzellenbatterie vor der Rücksendung aus der Fernbedienung genommen. Finanziell ist der Gewinn praktisch Null, aber die Chance ist groß, dass der nächste Käufer die passende Batterie nicht zur Hand hat. Hatte ich zum Glück, aber man kann manchmal nur den Kopf schütteln.


    Gruß

    Stefan

    Deutsche Namen hatte ich im Chat eigentlich noch nie. Das klang immer nach Osteuropa. Service war und ist aber tiptop. Leider, muss man fast sagen. Amazon ist in der heutigen Form ja nicht gerade "gesund" für eine Gesellschaft. Durch den top Service bestelle ich aber halt doch meistens da.


    Gruß

    Stefan

    Je mehr ich auf die Kurven gucke, desto mehr fällt auf, wie hoch das Drehmoment bei 1.500 bis 2.500 /min sowieso schon liegt und wie viel es in dem Bereich gewonnen hat. Jetzt rächt sich, dass ich zwei Dinge (Sprit und LuFi) gleichzeitig verändert habe. 70 Nm mehr bei 2.000 ist ja nicht schlecht und auch in der Praxis durchaus relevant.


    So richtig erklären kann ich mir das nicht. Bei der Drehzahl sollte die Luftmenge noch eher gering sein, der LuFi also nicht der begrenzende Faktor. Irgendwie kann ich mir aber auch nicht erklären, dass der S95 Sprit bei 6.000 /min kein Moment kostet, bei 2.000 /min aber schon.


    Gruß

    Stefan

    Ich war ja mit Super 95, einem uralten (50.000 km) original Luftfilter und bei 14° Lufttemperatur auf dem Prüfstand. Der R8 hatte damals ja sehr deutlich auf den Luftfilterwechsel reagiert, außerdem sagen einige, dass das S95 einiges an Leistung kostet.


    Also war ich heute nochmal mit 100 Oktan Sprit (seit zwei Tankfüllungen), mit neuem K&N Luftfilter (der anscheinend viel weniger Widerstand hat) und bei 4° auf der Rolle. Die Außentemperatur wird anscheinend vom Prüfstand kompensiert.



    2 PS mehr. Habe den extra Schub sofort gespürt. Ich tanke normalerweise immer S95 und werde das also auch so beibehalten. Eine Entdrosselung im Bereich Luftfilter scheint nichts zu bringen, von daher werde ich mir wohl auch den Umbau des Luftfilterkastens sparen.


    Meine Frau war heute dabei und hatte vorher schon die Videos gesehen. Live zieht einem das aber akustisch wirklich die Schuhe aus. Man spürt den Schall am ganzen Körper.


    Gruß

    Stefan

    Um die Sache abzuschließen, wir haben die Beläge wechseln lassen. Die Inneren waren tatsächlich komplett runter, ich würde mal 1 mm schätzen. Die Scheiben waren auch völlig eingelaufen. Laufleistung ist etwa 75.000 km, da ist da wohl normal bei dem Auto. Kosten etwa 1.100 Euro brutto.


    Der Werkstattmeister hatte die Faustformel 1 mm Belag pro 1.000 km. Mir persönlich kommt das etwas viel vor, da müssten die Dinger ja neu extrem dick sein.


    Im Gegensatz zu BMW darf ich ja bei Daimler leider nicht in freie Werkstätten, wenn die Anschlussgarantie oder ein Leasing läuft.


    Gruß

    Stefan

    Mir ist heute ein leichtes Schleifgeräusch von hinten aufgefallen. Der Belagträger wird das aber kaum sein, dafür war es zu leise. Ich dachte, das sei vielleicht der Kontakt, aber wenn der kontinuierlich abgeschliffen wird, wird es das auch nicht sein.


    Gruß

    Stefan

    Der C63 meiner Frau verlangt nach neuen Bremsbelägen. So weit, so gut. Normal heißt das "ab in die Werkstatt" ohne groß Nachdenken.


    Jetzt stand aber ohnehin der Wechsel auf Winterräder an, gute Gelegenheit, sich die Sättel mal anzusehen. Vorn sind etwa 8 mm Belag drauf, hinten etwa 5 mm.


    Was soll das? Ist das ein Sponsoring-Programm für die Werkstätten? Oder habe ich da irgendwas nicht verstanden und die Dinger müssen so früh runter? Für mich heißen 5 mm eigentlich, dass noch die Hälfte drauf ist. Oder ist die Innenseite evtl. schon runter, außen aber nicht? Ich bin verwirrt.


    Gruß

    Stefan

    Da die Ölmessprozedur etwas lästig ist (warmfahren, waagerecht abstellen, warten, Peilstab ziehen), mache ich das eigentlich nie. Ich habe jetzt, wo die nächste Wartung ansteht, mal geguckt und der Pegel ist schön auf Mitte. Entweder sind die Intervalle kurz genug oder sie verbraucht nichts.


    Gruß

    Stefan

    Es gibt Corvette Foren, ich bin auch Mitglied. Evtl. spreche ich das da mal an, die Gesprächskultur ist aber nicht immer ganz sachlich.


    Selber auslesen wollte ich eigentlich nicht. Ich habe kein OBD Gerät und glaube dem Händler erst mal, wenn er sagt, dass kein Fehler anliegt. Wenn Lambda sich ändern würde, wäre das ja vermutlich gezielt zur Innenkühlung. Bin mir nicht sicher, ob man das dann "beheben" sollte.


    Die Wolken sind imo zu dunkel für Wasser. Ganz so omamäßig fahre ich dann auch doch nicht ;)


    Die Endrohre sind bei allen C7 ziemlich eingesaut. Die äußeren beiden scheinen für die lauten Modi zuständig zu sein und sind generell die dreckigeren. Da kann man mit einem Blick die Fahr-Statistik abrufen.


    Ich hab mal eine gratis Video-upload Seite probiert. Keine Ahnung, ob das geklappt hat.


    IMG_8156


    Gruß

    Stefan

    Naja, wenn der Gang bis über 500 Km/h reicht, wird man ja auch keine hohen Erwartungen haben.


    Ich mag es ja, wenn man nicht zu viel PS hat. Es ist bald 30 Jahre her, aber ich denke immer noch gerne an den Mercedes 1017 von der Bundeswehr. Für jede Geschwindigkeit genau einen Gang. Da macht das schalten Spaß und ist eine Herausforderung.

    Aber da waren wir ja immer unterschiedlich, dass es bei Dir eher schon ab 1.000 U/min drücken musste und ich eher für den 275 PS Cayman.

    Ich kann das auch verstehen. Wenn ich nur for fun auf einer kurvigen Landstraße unterwegs bin, kann das gezielte Schalten Spaß machen und herausfordernd sein. Bei der Z06 ist es das andere Extrem. Man kann nicht nur gut mit 1.500 oder 2.000 /min fahren, man kann damit schon die Traktion überfordern. Das ist schon lässig.


    Schade, dass man hier keine Videos posten kann. Ich weiß wirklich nicht, ob ich den Rauch reklamieren soll. Auf Youtube will ich die Videos aber auch nicht setzen.


    Gruß

    Stefan

    Ab 90 kmh lege ich den 7. ein, wenn ich keine Schweinereien vor habe. Bei 130 kmh im 7. dreht sie 1.500. Wenn man dann drauf tritt, bleibt einem nicht grad der Atem weg. Der Motor ist dann (außer wenn der Auspuff auf Race steht) unhörbar. Das hört und fühlt sich völlig unsportwagenmäßig an, eher nach Elektroauto. Man denkt, dass man nicht vom Fleck kommt, tatsächlich bleiben die anderen immer noch meist zurück. Die Fahrleistungen im 7. sind vermutlich auf dem Niveau eines flotten "normalen" Autos. Man muss da nur etwas die Erwartungen anpassen. Für lange Strecken ist der Antriebskomfort im 7. Gang sehr hoch.


    Lästig ist, dass der Wagen, wenn der Auspuff auf Race steht, bei 130 kmh schlagartig irgendwas umstellt. Er wird plötzlich laut und bei 129 wieder leise. Im lauten Modus vibriert das Auto auch ordentlich. Das ist eigentlich die einzige Situation, in der sich das Auto so synthetisch anfühlt wie die meisten Sportwagen immer. Auf der AB vermeide ich den Modus also.


    Den 992 bin ich noch nicht gefahren, nur (dank des Treffs) den 991. Einen 992 Carrera S hatte ich aber vor Kurzem mal vor mir. Wie immer bei Porsche ging der für die Leistung umheimlich gut. Sicher, ich hatte noch etwas Luft, aber nicht 200 PS Differenz Luft. Das Problem ist, dass sich die Motoren extrem unterschiedlich anfühlen. Die Z06 fühlt sich, als hätte sie Popeye Arme, der Porsche wirkt dagegen etwas blutarm und braucht Drehzahl. Vor der Z06 habe ich manchmal Angst und immer Respekt. In einen modernen Porsche setze ich mich rein, lasse es krachen und sich das Auto um den Rest kümmern. Ist letztlich eine Frage der persönlichen Wünsche. Ich würde den Porsche nicht bevorzugen, auch wenn er schneller wäre.


    Das Turboloch war schon beim 991 Carrera S fast weg. Das ist eigentlich das einzige Auto, bei dem die Ansage "jetzt ist das Turboloch aber wirklich endlich weg. Versprochen." auch stimmte.


    Gruß

    Stefan