Beiträge von Skibba

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Weil das ein einzelner Zettel sein muss, den ich monatlich ausfüllen muss, wo jeweils nur der aktuelle Monat aufgeführt ist.

    Hallo,


    ich hätte dort mal eine Frage an die Excel-Profis:


    Ich möchte einen Monat wochenweise ausfüllen. Siehe Bild:



    D.h. Wenn ich oben Januar oder Februar eingebe (meinetwegen auch 1 oder 2), dann sollen automatisch die Tage in den Tabellen ausgefüllt werden + die Kalenderwoche oben angezeigt werden. Wenn der 1. Januar an einem Mittwoch ist, dann soll dort auch erst begonnen werden und davor sollen die Zellen einfach leer bleiben.


    Gibt es hier Möglichkeiten?


    Vielen Dank schon mal :-)


    Edit: man sollte natürlich noch irgendwo das Jahr eingeben können (2014, 2015...)

    Grüße
    skibba

    Ich muss diesen Thread mal wiederbeleben…

    Gleiche Situation: Wir (3 Leute) wollen einfach mal los Anfang September von Freitag bis Sonntag Zelt schnappen und irgendwo campen an der Nord- oder Ostsee (möglichst dicht dran an Hamburg). Wild campen scheint ja nicht mehr möglich zu sein?! (schade) – gibt’s denn Tipps für Campingplätze? Muss kein 5 Sterne Platz sein, gern auch einer, wo nicht um 21 Uhr gleich Schicht im Schacht ist. Wir sind bestimmt keine Leute die groß Party machen wollen, einfach ein wenig chillen & grillen, Bierchen trinken und über Gott & die Welt quatschen…

    Grüße
    skibba



    An diesem Beitrag sieht man schön - es gibt hüben wie drüben solche Leute wie von EinHeinz beschrieben :o

    Grüße
    Matthias

    2-spurige Straße, rote Ampel, vor mir links ein CLK, rechts daneben ein aufgemotzer VAN. Beide wolltens wissen, Gas spielchen hin und her. Noch bevor es grün wird, setzt sich neben mir (also genau hinter denen) ein Polizeiauto. Spätestens da dachte ich, die werden doch nicht so doof sein und das nicht bemerken ...


    :D natürlich waren sie so doof und haben volle Kanne Gas gegeben mit quietschenden und durchdrehenden Reifen - und dann gabs auch schon Blaulicht! :top:


    Grüße
    Skibba

    Zitat

    Original geschrieben von jaruhl
    Jetzt bräucht ich nur noch die Wette verloren/ gewonnen Melodie ;).


    Geh mal das ganze Video durch - auch die verloren/gewonnen Melodien sind dabei!


    Wie Du das auf Deinen Rechner bekommst darf man hier glaub ich nicht schreiben (?!), aber es gibt auf jeden Fall gute Programme, mit denen Du dann die jeweiligen Themes rausschneiden kannst.


    Grüße
    Matthias

    Hab ich hier irgendwo den Ironie-Smiley von 320d_Racer übersehen oder was?


    Also bei manchen Menschen kann man nur noch den Kopf schütteln ... vor allem bei DEN Argumenten :rolleyes: Hauptsache DAGEGEN. Du sagst ja selbst, dass es moderat ist - wieviel Prozent sind das von der Gesamtmiete? < 5% doch garantiert.


    Ist ja fast so wie hier in Hamburg, wo sich Leute über den Lärm von den Bahnschienen in der Stadt beschweren - weil bei Einzug das ja überhaupt nicht bekannt war! Und die Preise auch nicht schon entsprechend angepasst waren. Aber erst mal einziehen und hinter jammern und meckern und den Mietpreis mindern wollen!



    Sprachlose Grüße
    Matthias

    Das Zauberwort heisst in dem Fall wirklich AGG - Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz.


    Wenn die nachher irgendwas falsches beim Feedback sagen und der Bewerber fühlt sich diskriminiert, dann gibts nachher eine Klage vom abgelehnten Bewerber. Der kann zwar nicht auf Einstellung klagen, aber auf Entschädigung.


    Haben die Firmen natürlich keine Lust drauf -> ergo gibts auch kein vernünftiges Feedback mehr. Schade für den Bewerber, aber durchaus nachvollziehbar vom Unternehmen.


    Zitat

    Original geschrieben von tor
    Wie haben stellenweise 100 Bewerbungen auf Trainee Stellen, wenn ich allen ein Memorandum verfasse muss ich mich dafür freistellen lassen.


    Na ja, hier geht es ja nicht einfach um eine schriftliche Bewerbung, sondern um ein Bewerbungsgespräch. Francesco hat sich hierauf ordentlich vorbereitet, ist 200 km weit gefahren - also hat sich schon recht viel Mühe gemacht. Da kann man normal auch vom Personaler verlangen, dass er ein kurzes Feedback gibt. Muss ja kein halbstündiges Gespräch sein. Aber wie gesagt - Dank AGG heikel.


    Grüße
    Matthias

    Zitat

    Original geschrieben von ElBardo
    Wenn du mit deiner Frau und den Kindern unterwegs bist ändert das aber nichts an der Tatsache, das wenn ihr zum Wagen zurück kommt dieser dann genauso (links und rechts) eingeparkt sein kann!?


    Dann frag ich Dich mal, was Du besser findest: die Mami die allein mit Kind unterwegs ist und keinen "Mutter-Kind-Parkplatz" findet, weil dieser von Herrn Elbardo mit Frau und Kind belegt ist und diese sich einen Parkplatz irgendwo außen suchen muss. Und wenn sie später mit vollgepackten Tüten und dem Maxi-Cosi in der Hand zum Auto kommt, ist sie quasi eingeparkt worden.


    Und dann? Herr Elbardo könnte in dieser Situation das Auto kurz aus der Parklücke rausfahren, während Frau Elbardo so lange aufs Kind aufpasst. Was macht die Mami die allein ist? Kind draußen stehen lassen, während sie ausparkt um den Maxi Cosi einpacken zu können?


    ;)


    Grüße
    Matthias

    Als Ehemann und Vater einer Tochter kann ich die Reaktion schon nachvollziehen. Hätte dem zwar auch meine Meinung schön laut vor allen Leuten gesagt, wäre aber nicht zur Polizei deswegen gefahren.


    Aber zum Thema "Mutter-Kind-Parkplatz" muss ich auch sagen, dass ich das eher so sehe, dass die nicht für die "Familie" gemacht sind, sondern wenn EIN Elternteil allein mit Kind unterwegs ist - eben aus den von Elbardos genannten Gründen. Aber wenn man zu zweit ist, kann man auch normale Parkplätze benutzen, denn viele dieser Parkplätze gibt es ja meist eh nicht.


    Jedenfalls parke ich auf Rücksicht vor der Konstellation "EIN Elternteil allein mit Kind" nicht auf diesen Parkplätzen, wenn ich zusammen mit meiner Frau und Kind unterwegs bin.


    Grüße
    Matthias

    Google spuckt aus:


    http://www.google.de/search?so…eilen&meta=lr%3D&aq=f&oq=


    Je nach Office vielleicht noch zusätzlich den Begriff der aktuellen Word-Version hinzuschreiben. Oder warte, ich mach das auch noch schnell für Dich :rolleyes: :


    Word 2007
    http://www.google.de/search?hl…opfzeilen+Word+2007&meta=


    Word 2003
    http://www.google.de/search?hl…opfzeilen+Word+2003&meta=


    Letztendlich läuft es wohl immer darauf hinaus, dass Du Abschnitte definieren musst. Aber lesen darfst selber :p


    Grüße
    Matthias

    @ magoojabroni

    Nö, ich verwechsel hier nichts!


    Die Frage ist wo Kindesmisshandlung anfängt? Bei dem kleinen Klapps aufm Hintern? Bei der Ohrfeige? Bei den ersten blauen Flecken? Oder erst, wenn nen Knochen kaputt ist? Oder vielleicht doch schon dann, wenn die Kinder ständig und massiv unterdrückt und angebrüllt werden? Ich finde letzteres schlimmer, als z.B. mal nen kleinen und leichten Klapps aufm Popo.


    Bei Dir hört sich das so an, als wenn Du schön wegschaust und erst reagierst, wenn es dann irgendwann mal zu spät ist. Oder man mal per Zufall was mitbekommt. Aber genau das ist doch falsch oder wie soll man genau auf so eine Situation wie vom Threadersteller richtig reagieren, wenn man wegschaut und nur ab und zu was mitbekommt, wenn es richtig heftig wird? Es ist hier ja auch nicht die Rede davon die Mutter nun zu observieren, sondern von ganz offensichtlichen Dingen, die jeder Nachbar mitbekommen kann.


    Ich jedenfalls finde es gut, dass es Leute gibt, die sich auch schon vorher mal Gedanken machen und nicht erst, wenns zu spät ist. Liegt vielleicht auch daran, dass ich selbst seit 8 Monaten Papa bin.


    Grüße
    Matthias

    Zitat

    Original geschrieben von magoojabroni
    Aber in D ist langsam jeder möchtegern Hilfssherriff :flop:


    Ich denke, es gibt mehr Leute in Deutschland, die einfach wegschauen. SOWAS finde ich ekelhaft. Gehörst Du etwa dazu?!


    Der Threadersteller fragt hier nach, was er tun soll bzw. kann. Ob das Jugendamt hier einzuschalten ist, kann ich nicht beurteilen. Dazu müsste man die Situationen selbst gesehen haben. Natürlich muss man so einen Schritt genau abwegen, aber so Aussagen wie:


    "die Mutter ist mir der Erziehung wohl total überfordert und schreit mit ihren Kindern nur rum"
    "Wir haben eigentlich noch keinen normalen Umgang mit den Kindern beobachten können."
    "Auch wurde in der Schwangerschaft und in gegenwart des Säuglings geraucht wie ein Schlot"
    "der große (1. Schuljahr) ... auch stundenlang wird er allein daheim gelassen"


    schließen doch darauf, dass da arg was Schief läuft. Ich mein, wenn die Mutter in der Öffentlichkeit schon so reagiert, wie reagiert diese dann erst zu hause, wo es keiner mitbekommt?


    Also da finde ich es schon arg an der Grenze, wenn man dann hier so rumposaunt mit "Irrenanstalt" und "alle Hilfssheriffs", wenn man hier diskutiert und abwegt, was es für Möglichkeiten gibt (und eben nicht sofort zum Jungendamt läuft). Das ist dann für mich "typisch deutsche Wegguckerei" ohne nachzudenken.


    Grüße
    Matthias