Beiträge von Andreas

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Du hast natürlich recht. 2 Schnitzel fressen und das verpasste "reinholen" kann man kaum. Man kann ja auch nicht zweimal Haare schneiden lassen extra.

    Das nicht. Aber ich hab dem Friseur schon beim letzten Besuch (kurz vor dem Lockdown) 25% Trinkgeld oben drauf gegeben. Und gebe auch gerne jetzt ein vielfaches an Trinkgeld im Vergleich zu "vor Corona".

    Von meinem Trinkgeld wird der Wirt sicher nicht überleben, aber wenn das mehrere machen, hält er vielleicht doch durch...

    Natürlich bauen die Hersteller SUVs, weil die Kunden das zur Zeit halt am stärksten nachfragen. Unabhängig davon, welcher Antrieb drin steckt.


    Für Leute wie mich, die nicht in diesem Mainstream mitschwimmen wollen, ist jede andere Karosserieform mit E-Antrieb schon ein seltenes Highlight. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass irgendwann auch mal schöne E-Autos auf den Markt kommen.

    Ja, das ist wirklich ein wenig schwierig. Viele Designer meinen wohl, man muss von außen zeigen, dass das Auto was ganz besonderes ist. Egal ob Wasserstoff (Toyota Mirai) oder Batterie.

    Andererseits sind umgebaute "normale" Autos irgendwie auch nicht der Renner (wie der erste E-Golf).

    Mal sehen, was da noch kommt

    Wenn ich mir ein Auto kaufe, soll das auch alle meine Bedürfnisse abdecken.

    Sorry, aber so ein Auto gibt es nicht. Weder als Verbrenner, noch als e. Wobei die Hersteller es mit SUV-Cabrios zumindest versuchen ;)

    Aber ein Roadster, der ins Gelände kann und nen riesen Kofferraum hat mit Supersportleistung mit dem Durst wie der etron oben, sowas gibts halt nicht ;)


    Ich versteh einfach nicht, warum hier immer jeder alles auf sich münzt. Ok, dann gibt es für DICH eben kein passendes e-Auto. So what? Aber wie schon geschrieben: Für einen großen Teil der Bevölkerung würde das passen. Es wird immer Ausnahmen geben ( Amtrack :D ). Was ist so schlimm daran?

    Wieviel kannst du denn im Maximalfall gewinnen ohne dass die Kiste an der Blockiergrenze ist? Ich habe da keine Ahnung davon, deshalb die Frage. Ich vermute aber mehrere 100KW werden das nicht sein.

    Ich kanns Dir auch nicht sagen, aber wenn man das Video oben von Grip anschaut scheint das schon ne ganze Menge zu sein. Da wird ja den Berg hoch geheizt und dann wieder runter. Und am Ende steht beim etron weniger als 4 Liter/100km auf der Uhr. Da muss also schon ordentlich Energie zurück gewonnen worden sein beim runterfahren.

    Schön dran vorbeigeredet, während die e-Antriebe das SUV Format brauchen um die Technik unterbringen zu können, werden SUV gekauft, um ihre praktischen Vorteile nutzen zu können, wie z.B. Anhänger ziehen.


    Tut mir leid, aber deshalb setzen, 6, weil Thema verfehlt.

    Sorry, aber das glaube ich nicht. Klar gibt es ein paar Leute, die einen SUV fahren um den auch entsprechend einzusetzen. Aber der größte Teil der SUVs wird doch als Statusobjekt gekauft und dann das Kind zur Schule damit kutschiert. Egal ob Verbrenner oder Elektro.


    Aber ich verstehe nicht, warum hier jetzt gleich wieder so ein Kleinkrieg angefangen wird. Warum wird hier immer nur in schwarz/weiß gedacht? Warum nur Verbrenner ODER Elektro? Ich finde, die Technologien ergänzen sich doch super und man sollte das Antriebskonzept wählen, das am besten zu einem passt. Und mit dem Video oben wird zumindest mal ein wenig gezeigt, dass die E-Mobile auch in der Sportlichkeit gar nicht so weit von ihren Verbrenner-Geschwistern entfernt sind...

    Ich bin ja voll bei euch: Warum e-Auto in so nem SUV-Klotz? Aber da bin ich auch soweit und sage: Warum 400PS Verbrenner in so nem SUV-Klotz?

    Aber der Vergleich bei der Bergfahrt ist für mich interessant. Denn hier ist der e-Karren schnell und hat dauerhaft seine Leistung. Und verbraucht quasi nix.


    Vergleich Rennstrecke - Autobahn: Ich bin auch gerne schnell unterwegs. Aber zum einen ist das heutzutage wirklich nicht mehr oft möglich und zum anderen fährt man da sicher nicht so wie die beiden auf der Rennstrecke. Wenn man so fahren sollte wie die beiden dann würde ich die Eignung für die Teilnahme am Straßenverkehr nochmal überdenken....


    Aber warten wir mal den Erfahrungsbericht von Micha ausm echten Leben ab :)

    Um mal etwas gute Laune in dieses Thema zu bringen und nicht immer die ewig gleichem Diskussionskreise mit immer den gleichen Argumenten von beiden Seiten zu führen, hier ein sehr unterhaltsamer Vergleich von GRIP zwischen den BMW X4 M Competition und den Audi E-Tron S Sportback.


    Wie von GRIP gewohnt wie gesagt sehr unterhaltsam. ^^


    Danke für das Video.

    Mal unabhängig von der Ladeproblematik oder Umweltthemen mal nur die reine Leistung betrachtet, sehr cool. Und ich finde, der Audi schlägt sich wirklich wacker! Der Verbrauch von knapp 4 Litern ist ja mal krass!

    Dass er auf der Rennstrecke dann gegen Ende Leistung zurück nimmt, geschenkt. So wird man im Alltag eher nicht unterwegs sein ;)

    Boa, ich kann mich nicht errinnern, wann ich das letzte mal überhaupt ne CD oder DVD gebrannt hab! :confused:


    Hät noch ein paar Rohlinge über, wenn Du die brauchen kannst. :saint:

    Echt jetzt? Jeden dritten Tag kontrolliert?! 8|


    Dann bin ich wohl echt ein Glückpilz, ich hatte vielleicht insgesamt 20 Kontrollen in meinem Leben!

    Klar, Du warst auch nicht explizit gemeint. Das ganze Geld bringt halt auch nix wenn man es nicht los wird. Oder es - wie auch gerne mal bei EU-Geldern - an Bedingungen geknüpft ist, die kaum zu erfüllen sind.

    Aber nochmal: Alles was Du schreibst mag stimmen, aber warum liegt der Beschluss seit August quasi nur rum? Warum kann man den nicht mal bestätigen und dann kann man sich mit den anderen Baustellen beschäftigen

    Ich war vor zwei Jahren in meiner alten Schule zum Klassentreffen. Da stand auf fast jedem Tisch im Lehrerzimmer ein PC, anders ist ein modernes Arbeiten als Lehrer auch nicht zu machen. Zudem sind PC Räume heute zumindest mit PCs ausgerüstet die Zoom etc. zulassen. Das sollte dann wieder im Rahmen der motivierten und mit Sonderzahlungen ausgestatteten Lehrer und Direktoren liegen da Webcams anzustecken. Ist eh für mich etwas im Rahmen des Seltsamen wenn ein Lehrer sagt "ich habe keinen Laptop und kein Geld einen zu kaufen". Wie gesagt kann es diesen absetzen.

    Ich sehe zumindest wenig Grund einem Lehrer dessen Unterricht noch auf dem Kopieren von Arbeitsblättern beruht einen Laptop zur Privaten Nutzung zu spendieren. Wenn wir über professionelle Beschaffung reden (sorry, ich kenne da nur unsere Firma und die Staatskanzlei), dann sind wir über 1000Euro pro Stück...Stefan kann möglicherweise mehr zur Bandbreite sagen, günstiges "Home" Zeug wird da aber vermutlich nie gekauft.


    Dafür gibt es doch Minister. Deren Job ist es schlicht dafür den Kopf hinzuhalten.

    Das ist auch der Punkt jetzt mit der Lockdown Begründung "uns fällt sonst nichts mehr ein". Es müssen Leute den Hut nehmen weil sie Meilen verwendet haben, es ist schon sehr verwunderlich wie dieses "ich rette meinen Hintern" aktuell akzeptiert wird. Bis auf ein Bauernopfer hier in Bayern gibt es keine freien Stühle...

    Ja, jedes Klassenzimmer hat auch bei uns in der Realschule einen PC. Aber wenn da alle Lehrer gleichzeitig Unterricht machen packt dass die Internetleitung der Schule nicht.

    Und aus welchem Grund wird überall nach HomeOffice geschrien und nun dürfen die Lehrer das nicht?

    Und Absetzen von der Steuer ist doch was anderes als es vom Arbeitgeber gestellt bekommen. Sorry, aber wenn mein Arbeitgeber von mir verlangen würde meinen Rechner selber zu kaufen würd ich mir nen anderen Arbeitgeber suchen!


    Zum Preis: Wir haben zwar mit der Firma auch einen Deal mit HP, nehmen aber maximal 50 Geräte im Jahr ab. Und selbst damit bekommen wir Elitebooks, die nen Listenpreis von 2300 EUR haben für knapp über 1000. Wenn hier der Staat mal richtig einkaufen würde...


    Aber Du verstehst gar nicht, um was es mir überhaupt ging: Da wird etwas beschlossen und liegt jetzt seit nem halben Jahr „rum“. Wie soll so eine Politik die Impfungen auf die Reihe bekommen!?

    Und selbst wenn, dann müsste man die Geräte erstmal kriegen. Wir karren eimerweise die refreshten Altgeräte wieder ran für HO, ein Glück dass wir eigene Lager für sowas haben. Problem ist ja auch, man kann nicht mit 80M zum Amazon gehen und sagen, jetzt kauf ich 100.000 Laptops. Wer soll die verwalten, einrichten, pflegen? Also kannst eigentlich schon mal keinen kunterbunten Haufen zusammenkaufen was man so kriegt. Betriebssystem? Welche Softwares? Wie erfolgt Zugriff auf Mail, Intranet etc. etc.


    Als Privater der für seine Kinder 3 Laptops kauft spielt das keine Rolle ob der drei gleich oder drei verschiedene hat. Wenn es um tausende Geräte geht ist das was anderes. Mich wundert auch heute noch, 2020, immer wieder welche Probleme Leute mit der EDV haben können. Und nein, ich meine nicht die, die kurz vor der Rente stehen und vielleicht zum ersten Mal im Leben sich mit sowas befassen müssen.


    Klar, man hat da vermutlich nicht nur Jahre verpennt sondern eher ein Jahrzehnt+. Vielleicht dient das ja als massiver Anschub. Ich hatte persönlich eigentlich nicht mit einer elektronischen Akte im eigenen Bereich vor meiner Rente gerechnet, sieht jetzt nach deutlich früher aus. Da fließt jetzt alles rein und zwar Vollgas. Kann mir vorstellen, dass das woanders ähnlich ist.

    Dir sollte klar sein, dass mir sowas "ein wenig" bewusst ist ;)

    Das ist aber keine Ausrede dafür sowas im August zu beschliessen und noch immer nicht in Kraft treten zu lassen! Sowas muss beschlossen werden und dann muss man sofort mit der Umsetzung anfangen. Gerade WEIL es eine große Baustelle ist...

    Sehe ich nicht ganz so

    - Ja, das würde sicher wieder mal ein Bürokratiemonster werden. :(

    - Woher weißt Du das? Also an "unserer" Schule haben einige Lehrer keinen eigenen Rechner

    - Der war gut. PC-Infrastruktur in den Schulen :crazy:

    Mal was zum eigentlichen Thread-Titel:

    Als Radfahrer fällt mir momentan auf, dass die Autofahrer rücksichtsvoller werden.

    Bei Einmündungen fahren viele Autos ein kleines Stück rückwärts damit man davor vorbeifahren kann. Auch am Kreisverkehr. Ich bedanke mich dann auch immer dafür :top:

    Interessant finde ich, dass viele Fahrer immer größeren Abstand beim überholen lassen (oder auch mal ein paar Meter hinter einem her fahren anstatt knapp zu überholen). Dabei geht es manchmal so weit, dass der Gegenverkehr ausweichen/stehen bleiben muss 8|


    So richtig krasse Sachen habe ich schon länger nicht mehr erlebt.


    Ich versuche mich aber auch immer an die Regeln zu halten. Rote Ampeln, rechts fahren, STVO-Licht an,...

    Oder halt auch mal für ein Auto "zurückstecken". Hatte ich jetzt schon zwei oder drei mal, dass ein Schulbus hinter mir war kurz vor einer Verengung und dann einem Berg-Stück. Da fahr ich halt kurz langsamer und rechts ran und lass den Bus vorbei. Win-Win für beide, er ist schnell an mir vorbei und ich hab nicht den Bus im Gnack am Berg :D


    Halt ein geben und nehmen und dann klappt das auch :cool:

    Unterschreibe ich vollumfänglich. Es gibt schnelle Lösungen.

    Mir geht es mittlerweile genauso. Anfang 2020 fand ich die Maßnahmen alle gut und richtig. Man wusste einfach noch nicht, wie der Virus so "funktioniert".

    Aber jetzt noch mit Lockdown light und Lockdown 2.0 und verschärftem Lockdown und dann Total-Lockdown fällt der Regierung wohl wirklich nichts mehr ein. Und wie Du schreibst: Es wird nicht geliefert! Impfstoffdesaster, Bildungsmisere etc.

    Da bin ich schon extrem entäuscht

    Gestern im Radio: Wir sollten die Amazion-Pakerl-Fahrern schulen, so dass die impfen können. Dann wäre D am Dienstag durch. Prime-Mitglieder bereits am Samstag :D


    Ich habe mich ebenfalls schon für die Impfung angemeldet. Ich bin sowieso komplett mit allem möglichen durchgeimpft durch meine Reisen. Und da waren das nur irgendwelche "dubiosen" Krankheiten am Ar$ch der Welt. Jetzt gehts hier um eine konktrete Krankheit direkt vor meiner Haustüre, warum sollte ich mich nicht impfen lassen?


    Und zum Thema Impfreaktionen: Klar wird es welche geben. Und ja, es werden wahrscheinlich auch Leute an diesen sterben. Aber: Das kann Dir auch bei anderen Impfungen passieren. Und ist extrem unwahrscheinlich. Da ist es deutlich wahrscheinlicher, dass man an einer Corona-Infektion stirbt (ohne Impfung)