Beiträge von Andreas

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hallo zusammen,


    ich hab mir vor ein paar Monaten einen kleinen Lasergravierer in China bestellt. Es geht um 53EUR, also nicht die Welt und mir war auch klar, dass das Geld auch einfach weg sein kann.

    Nichts desto trotz wurde das Teil wohl wirklich am 28.08 verschickt. Die Tracking-Nummer habe ich von einer @outlook.com Email-Adresse bekommen, ich erwarte da also nicht allzu große Hilfe im Falle eines Falles ;)

    Wie auch immer, mit der Tracking-Nummer (Versender ist wohl 4px) sehe ich, dass das Teil über Shenzhen nach Hong Kong und dann nach LGG (ist wohl Flughafen Lüttich in Belgien) gereist ist.

    Aber seit dem 11.9 stehen da zwei Einträge:

    arrival at office of exchange, Sep 11 2021 10:53 am OFFICE UNKNOWN

    Held by Import Customs due to Awaiting Presentation to Border Agency / Security, Sep 11 2021 10:53 am OFFICE UNKNOWN


    Dat Dingen hängt also im Zoll....


    hat irgendwer Erfahrung, wie lange sowas dauert oder obs irgendwas gibt, das ganze "anszuschieben"?


    Grüße


    Andreas

    Nicht zu vergessen, ein RS3 und S4 liegt von Haus aus schon sehr weit oben in den Versicherungsklassen, da müsste man schon einen Audi Q3 oder Q5 Benziner mit dem Tucson vergleichen um halbwegs seriöse Zahlen zu bekommen.

    Ok, andersrum: Der Fiesta kostet fast das gleiche wie der Tucson ;)

    Liegt aber an den anderen SF-Klassen.


    Deswegen machts eben keinen großen Sinn, hier wild irgendwelche Versicherungen umeinander zu schmeissen.

    Ich wollte damit nur sagen, dass man den Akku nicht zwingend "extra" versichern muss und deswegen die Prämie so viel höher wäre. Ich bin bei der HUK24 und da steht:


    Elektroautos günstig beim Testsieger versichern | HUK24


    Zitat

    Wenn Sie ein Elektroauto versichern, sollten Sie darauf achten, dass der Versicherungsschutz auch für den Akku besteht. Als Herzstück eines Elektroautos sind Schäden am Akku oft mit hohen Reparaturkosten verbunden. Allerdings bieten viele Versicherungen den Akkuschutz nicht standardmäßig, sondern gegen Aufpreis als Zusatzbaustein an.

    Bei der HUK24 ist der Schutz des Akkus in der Kaskoversicherung automatisch inbegriffen.

    Ihr Vorteil: Wir verzichten auf altersbedingte Abzüge bei Akkuschäden. Das heißt: Muss bei einer Reparatur der Akku getauscht werden, kommen wir unabhängig vom Alter des Akkus für die Kosten auf.

    Eigentlich nicht - bisher ging's in dem Zusammenhang immer um Wartungskosten und die sind ja auch geringer, oder?


    Ich hätte allerdings damit gerechnet, dass die Versicherung von E-Autos eher günstiger ist, weil die (mMn) ja im Großen und Ganzen defensiver fahren... :sz:

    Defensiver fahren? Der Sohnemann vom nachbarn hat seine alte A-Klasse jetzt los und sich nen neuen Skoda Enyaq geholt. Die A-Klasse habe ich nicht gehört, aber mit dem Skoda gibt er jetzt immer beim wegfahren vollgas. :D

    Kann ich aber auch verstehen, gerade am Anfang macht der Schub eines E-Autos schon süchtig

    Das sieht aber mächtig fies aus! Gut, dass Dir nix passiert ist!

    Aber da muss doch was am Wagen verstellt sein, wenn die Innen SO brutal abgefahen sind und aussen noch so wenig!

    Georg, genau das habe ich ja geschrieben: Ohne ABS und Airbags geht gar nicht...

    Ich hab ja auch eine „Kilometer-Hure“, weil mir der 5er zum Pendeln zu teuer und schade wäre. Aber so ein A4 war mal ein schickes Mittelklasse-Fahrzeug und macht mir auch heute noch Spaß. Ist eben ein richtiges Auto.


    Auf die E-Welt übertragen würde ich dann noch eher einen eUp oder Dacia Spring fahren als so ein Ding.


    Aber da beißt sich die Katze ja auch in den Schwanz. Es gibt in der E-Welt nach wie vor zu wenig günstige Kilometerfresser und Pendler-Autos. Lieber baut man EQirgendwas, eTrumm RS und den drölfundzwangzigsten SUV mit 2,5 Tonnen Leergewicht. Ein bisschen am Bedarf vorbei, wenn man die nicht so zahlungskräftigen Massen in der Stadt mobilisieren will.

    Auch hier: Genau das habe ich ja geschrieben. Audi/BMW/Co bringen den nächsten Monster-E-Karren raus, mit knapp 1000PS und bliblablub. Aber sinnvoll wären irgendwelche kleinen Kisten fürs Pendeln oder den Stadtverkehr.

    Ich finde für so kurze Strecken immer noch einen anständigen V8 angemessen. Auf den paar KM braucht der nicht wirklich viel im Vergleich zu Kilometerfressern, und der Sommer war eh zu kalt :sz:

    Mein Traum wäre ein 59er Cadi wie vom shneapfla ! Geht aber ned in meine Garage :( Und im Winter wäre der eh viel zu schade...

    Nein Georg, kein Showcar, der kommt genau so


    Hat der Microlino ABS? - microlino-car.com


    Gibt es einen Airbag im Microlino? - microlino-car.com


    Aber wie amtrack schreibt: Wahrscheinlich wird der nicht als normaler PKW geführt, deswegen braucht er das nicht.


    Martin, ja, ein schönes Interieur macht auch Spaß. Wobei ich das z.B. bei dem Microlino ned mal schlecht finde...


    Ich will hier niemandem so ein Teil aufschwätzen. Soll jeder selber entscheiden. Ich könnts mir, wie gesagt, für die tägliche Strecke vorstellen, wenn die Sicherheit stimmt.

    Danke, aber nein danke. Auch als Stadtfahrzeug würde ich lieber ein richtiges Auto fahren wollen als solch einen Elefanten-Rollschuh.

    So unterschiedlich sind eben die Ansprüche und Geschmäcker. Und das ist ja gut so. Ich könnt mir den Microlino tatsächlich zum pendeln vorstellen (35km einfach)! Aber ganz sicher nicht ohne ABS oder Airbags.

    Wozu brauch ich "mehr" Auto, wenn ich eh allein drin hock :sz: Auf einer super langweiligen Strecke die auch mit keinem anderen Auto mehr Spaß macht...

    Auf der IAA waren ja neben den großen deutschen Herstellern, die außer teuren und schweren Elektro-Autos nichts da hatten auch einige kleine Hersteller vertreten.


    Ich bin da am Stand von m-cro stehen geblieben, die den Microlino vorgestellt haben:


    This is not a car! | Microlino - microlino-car.com


    Das Design kommt uns BMW-Fans natürlich bekannt vor. ;) Und sogar der Einstieg ist wie bei der Isetta von vorne. :cool:

    Daheim dann mal die Website aufgerufen. Ok, fährt maximal 90 km/h. Egal, als Pendelfahrzeug trotzdem cool. Nur 125km (oder mit dem großen Akku 200km) Reichweite. Auch egal als Pendelfahrzeug.

    Nur 12 000 EUR! Wenn man da noch die Subvention abzieht, dann ist das echt mal günstig!

    Aber dann: KEIN ABS und KEIN Airbag!!! Sorry, aber damit disqualifiziert sich die Kiste direkt selbst. :( :( :(


    Oder der City Transformer

    City Transformer | Transforming Urban Mobility

    Über Design lässt sich streiten, aber so richtig verstanden habe ich nicht, warum man beim parken dann die Räder "einziehen" kann. Dafür liegt er mit 12500EUR Pre-Order-Preis ähnlich wie der (oder die? ) Microlino

    Habe aber leider nicht rausfinden können, ob ABS udn Airbags dabei sind

    Wir haben ja nicht soooo die Fahrten, aber im anderen Fahrzeug, da langte auch mal ne Viertelstunde für angenehmes Plus während man hier fast schon das Gefühl hat, die Laderichtung ginge in die andere Richtung. Vielleicht quatsch ich das beim Winterreifen-Termin an.

    Dat is doch nen Hybrid, oder? Vielleicht holt er sich da extra Saft ausm Handy, wenn der eigene Akku leer ist ;)

    Ich hab damals meinen E39 540i vor Facelift auch auf MK4 umgerüstet (allerdings den 4:3 Monitor behalten). War kein großer Akt, allerdings weiß ich die genauen Schritte nicht mehr...


    Aber es gibt noch immer die tolle Website von bazzman :


    navi_umruestungen.htm


    EDIT: Mist, das sind ja alles Links zum alten BMW-Treff-Forum, die nicht mehr funktionieren. :(

    Aber hier gibts noch einige Infos: