Beiträge von zaphod_b

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hmm, also die Pneumatikhammer , die ich kenne, haben alle eine Funktion den Bohrer abzuschalten und nur das Schlagwerk zu benutzen, für Meisselarbeiten nämlich. Spart man sich den, vermutlich, kaputten Bohrer. Oder die Stelle einfach mit der Flamme heiss machen, das wirkt meist Wunder

    Und statt die Nuss zu durchbohren hättest du dir auch einfach eine 1/2" Vierkantstahl besorgen können der gerade so lang ist, das er aus der Nuss genug rausschaut um einen Gabelschlüssel ansetzen zu können. Der wäre für spätere Fälle dann auch zu benutzen gewesen .

    Ein ganz ähnlicher Fall war gerade Thema bei den Autodoktoren, da hat ein Defekt in diesem Türgriff immer die Sicherung gekillt. An der hängt, sinnvollerwiese, auch das ABS/DSC dran. BMW Diagnose war angeblich: DSC defekt, Reparaturkosten 3500.- Eur. Insofern hast du Glück gehabt einen offenbar fähigeren Mechaniker zu erwischen.


    Wenn dir der Griff zu teuer ist, klemm das keyless go doch einfach dauerhaft ab, braucht ohnehin keiner und erleichtert nur den Diebstahl.

    Hallo da draussen


    bei unserem E46 Cabrio haben wir seit einiger Zeit sporadisch den Fehler das beim Versuch die Beifahrer Tür von aussen zu öffnen, also beim Anheben des Türöffners, die Scheibe nicht mehr herunterfährt.

    Damit lässt sich auch die Tür nicht mehr öffnen. Wenn man den Griff ruckartig zieht funzt es aber meistens. Das bringt mich auf den Gedanken das im Türöffner ein Schalter ist der das steuert. Habe allerdings

    auch schon einen Hinweis gefunden, diese Funktion sei Teil des Fallenschlosses.

    Wie funktioniert dieses Zusammenspiel Türschloss/Scheibenabsenkung den nun wirklich ??

    Interessant. Nur komisch, dass ich es stets mit ATE Scheiben hatte und nie mit BMW Scheiben, die ich übrigens immer mit ATE Ceramic Belägen besetze. zaphod_b: Ich kann nichts nachteiliges feststellen und vermisse den schwarzen Schmodder kein bisschen.


    Grüße,


    Interessant. Nur komisch, dass ich es stets mit ATE Scheiben hatte und nie mit BMW Scheiben, die ich übrigens immer mit ATE Ceramic Belägen besetze. zaphod_b: Ich kann nichts nachteiliges feststellen und vermisse den schwarzen Schmodder kein bisschen.


    Grüße,

    Ich hatte die drauf, Räder sehr schön sauber, aber eine unterirdische Bremsleistung. Hat ja auch seinen Grund das sowohl BMW als auch Mercedes die als Serienlösung dankend abgelehnt haben.

    Hast du denn die Power Disc oder die normalen ATE benutzt ?

    Ich hatte auch immer wieder Probleme mit Vibrationen beim Bremsen, nach Scheibentausch (immer ATE) war das weg, aber nach wenigen Tausend Kilometern wieder. Bis ich auf ATE Power Discs gewechselt bin, mit Standard ATE Belägen (bloss nicht den KeramikScheiss), seitdem nie mehr Probleme gehabt. Haben die jetzt auch auf dem E46 Cabrio, alles Top. Wenn es die also für dein Auto gibt, ich würde die nehmen.

    Naja, was sollen die machen, wenn sie (vielleicht) erst so spät davon erfahren haben, zu der Meldung aber gesetzlich verpflichtet sind ?!

    Es wurde ja jahrelang geduldet, bis, vermutlich, irgendein BWL-Schnösel frisch von der Uni gekommen ist und den Vorschlag gemacht hat, hier noch ein bisschen Kohle abzugreifen.

    Den BMW Online ETK kann man voll vergessen, da gibt es für E39 und E46 kaum noch Teile drin.

    Wollte gerade mal nach Ölfreigaben im Online TIS suchen und musste feststellen, das wohl alle freien Seiten auf Forderung der BMW AG geschlossen wurden.

    Aber BMW ist ja grosszügig, für nur um die 30.- Eur bekommt man einen TIS Zugang bei BMW.

    FÜR 24H !!

    Muss mich dann wohl wieder auf meine TIS CD verlassen.

    In Wiesbaden hat einer versucht einen Paketfahrer zu überfallen und dabei eine aufs Maul bekommen.


    Recht so !


    Fand der Räuber aber nicht, ist zur Polizei gegangen und hat versucht den Paketfahrer anzuzeigen 8|


    Jetzt hat er selber einen Anzeige.

    Nur dank Internetinformationen konnte ich verhindern, dass mir mein Haus- und Hofheizungsbauer eine 13 kW statt der angebotenen 26 kW Heizung installiert hat.

    Wie jetzt, die 13kw ist überdimensioniert und du hast jetzt eine doppelt so grosse ??

    Da ist wohl was schiefgealufen :duw:

    :confused:
    Die Tochter hatte doch gar nichts zu vererben, als sie verstorben ist, der Mutter gehört das Haus und diese vererbt es irgendwann an die Enkelin.
    Ohne Testament bekommt der Schwiegersohn nüscht, er kann auch nicht in irgendwelche Erbfolgen eintreten.
    §1924 BGB (3) ist eindeutig:


    Der Schwiegersohn ist mit seiner Schwiegermutter weder Abkömmling (Kind) noch verwandt.


    Du verstehst, glaube ich, den Begriff Abkömmling falsch, die Tochter, vorausgesetzt sie war ein Einzelkind, ist der einzige Abkömmling der Mutter, die Enkelkinder sind keine. Damit ist der von dir zitierte Satz irrelevant. Es tritt demnach die normale Erbfolge ein, und die hängt hängt vom Güterstand in der Ehe ab. Und natürlich hatte die Tochter was zu vererben, ihr Erbrecht nämlich. ;)

    Wir haben alle nur vermutet, dass es ein entsprechendes Testament geben müsste, da ansonsten die ganze Diskussion hier sinnlos wäre, weil der Schwiegersohn ja dann gar nichts erben würde und somit die ursprüngliche Frage von Papst unnötig wäre.

    Ganz schön viel Konjunktiv ;)


    Ich denke allerdings der Ansatz war eher der, das der Ehemann, als Erbe der Tochter, in die Erbfolge eintritt. Dem ist aber nicht unbedingt so, sondern nur wenn die Ehe in Gütergemeinschaft geführt wurde. Standard ist aber in D eigentlich Zugewinngemeinschaft, da die Tochter aber das Erbrecht an dem Haus mit Geburt erworben hat, ist es nicht Teil des Zugewinns, sondern die leiblichen Kinder erben.

    Richtig.
    Allein schon, dass der Vater irgendwoher die 72k€ für die Steuer auftreiben muss und dafür ggf. das Haus sogar verkaufen müsste.
    Also lieber Testament verschwinden lassen oder Erbe ausschlagen.


    Welches Testament willst du verschwinden lassen?? Es gibt doch noch gar keins, gestorben ist die Frau, nicht die Mutter. Falls die bereits ein Testament zu Gunsten des Schwiegersohns verfasst hat (was mich wundern würde) kann man das ja ändern. Wesentlich mehr Sinn macht es allerdings das Haus an Tochter und Schwiegersohn, im Bereich der Steuerfreiheit, zu verschenken. Da wird dann zudem normalerweise der Einheitswert zu Grunde gelegt. Das Ganze noch mit Niessbrauch für die Mutter kombiniert.