Beiträge von SimonE46

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hallo,


    mein saphirschwarzer 6er war letzte Woche in der BMW NL meines Vertrauens, dabei stand er auch in der Spengelei und hat wohl -wie ich zu Haue bemerkte- irgendwie im Lacknebel einer in der nähe vorhandenen Lackierkabine gestanden.


    Der Lack meines Wagens ist nun, wie auch die Scheiben, mit einer leicht rauhen Schicht überzogen.


    Mit einer Fahrzeugwäsche ist es leider nicht getan. BMW habe ich schon kontaktiert, ihnen tut es natürlich sehr leid und bieten eine kostenlose Entfernung / Politur an.


    Mein Auto ist rund zwei Jahre alt und wurde von mir bisher immer nur gewachst. Kann ich auf das Angebot -ohne Furcht vor Kolateralschäden- eingehen?


    Oder kann ich irgendetwas (mildes) selbst versuchen?


    Vielen Dank!

    Hallo,



    ein Kollegen und Freund möchte evtl. gerne die Sommerreifen meines 6er auf einem 5er Touring (E61) fahren.



    Es geht um die:



    Styling 266


    Vorne 8x18 245/45R18 ET 14


    Hinten 9x18 275/40R18 ET 18



    Kann mir jemand sagen, ob das passt? Das er zum Eintragen muss, dass ist klar, es geht nur um die Größen.


    Vielen Dank!



    Vielen Dank!

    Hallo,


    leider muss ich diese "Leiche" wieder ausgraben :(


    Die Schweissnaht wurde im Oktober letzten Jahres bei BMW in Dingolfing in Ordnung gebracht. Bis vor ca. einer Woche war auch alles okay.


    Seit dieser Zeit hatte ich aber beim anfahren Knarzgeräusche -diesesmal- auf der linken Seite. Ich dachte eigentlich, dass es der Fahrersitz ist...


    Seit eben bin ich schlauer. Es ist das gleiche oben beschriebene Problem -nur diesesmal auf der Fahrerseite. Scheinbar ist auch dort die Schweiss- bzw. Klebenaht der Karosserie aufgegangen.


    Leider werden die Nachrichten noch schlechter....


    Ich habe daraufhin auf der Seite nachgeschaut, die im Oktober letzten Jahres schon nachgeschweisst- bzw. geklebt wurde. Das Problem ist nun wieder vorhanden.


    Ich werde das Fahrzeug wohl wieder in die Werkstatt bringen müssen.


    Das Auto ist nun 18 Monate alt und ich habe noch Gewährleistung. Eigentlich müsste ich denen das Auto auf den Hof stellen.... :mad:

    Ein gutes Thema!


    Ich fahre mit dem 635d jeden morgen und Abend jeweils 12km Stadtverkehr.


    Bei ca. 9km beginnt der Abrennvorgang und wird bei erreichen des jeweiligen Ziels nie zu Ende geführt. Das ganze wiederholt sich dann -über Tage- jeweils so lange, bis ich endlich auf die Autobahn fahre. Eine sehr nervige Angelegenheit!


    Ich glaube dieses Problem besteht seit dem letzten SW-Update. Ich habe mit dem Auto desshalb auch in zwei Wochen einen Termin bei BMW.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn hier noch mehr Kurzsteckenfahrer berichten würden.

    Genau. Ich stecke ihn nur in das Schloss bevor ich zum Service gehe. Wenn beim Service der Schlüssel ausgelesen wird, steht ansonsten ein Kilometerstand im Auftrag drin, der vom letzten Mal fahren mit Schlüssel im Schloss ist.

    Hallo,


    ich habe schon bei einigen Fahrzeugen die Bremsen instand gesetzt, ich meine aber irgendwo gelesen zu haben das man u.A. beim E60 / E61 und E63 / E64 (bei stärkerer Motorisierung) ein Spezialwerkzeug benötigt um den Bremssattel vom Träger zu lösen.


    Ich kannte das bisher immer so, das entweder die beiden Schrauben unter den Gummistopfen mit einer Nuss oder einem Imbusschlüssel gelöst wurden.


    In der Anleitung von BMW ist auch von einem Spezialwerkzeug die Rede...



    Hat das schon wer selbst gemacht und kann sich erinnern?


    Vielen Dank!

    Fragt mal bei der Mieterin nach, ob sie eine Privathaftpflichtversicherung hat.
    Die übernimmt einen solchen Schaden normalerweise. Ich habe eine solche Versicherung mitlerweile als Vertragspflicht in den MV aufgenommen. Bei meiner vorherigen Mieterin war diese Entscheidung auch schon Gold wert. (Rund 5000 Eur Schaden NICHT Abnutzung) an einem 12 Monate alten Parkettboden)


    Wegen 250 Taler würde ich nicht zum Anwalt gehen.

    Hallo,


    vielen Dank für Eure Ideen und Anregungen. Die Rechtsanwältin von Haus und Grund ist auch der Meinung die Rechnungen einfach durch zwei zu teilen.


    Ich werde das aber wohl doch eher ganz übernehmen und beim nächsten mal ein deutliches Wort zur Mieterin zu sagen. Ich habe ihr jetzt erstmal die Rechnungen und Regieberichte gemailt und um Prüfung auf sachliche Richtigkeit gebeten... ;)


    Eine andere Frage: Ich habe mit dem Heizungsmonteur VOR Auftrag telefoniert und er sagte mir, dass ER sich die Sache ansieht. Auf der Rechnung tauchen aber ZWEI MANN auf. --->Fehlersuche (Bedienfehler) 3 (!!!) Stunden = 2 Mann X 1,5 Stunden. Von zwei Personen war nie die Rede.


    Ist das so okay? :apaul: