Beiträge von youngdriver

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    In habe für meine Bude jetzt einen Anschluss mit einer Leistung von 74kVA bestellt. Damit kann ich 4 Etrons parallel laden + Haus.
    Ich kann mir nicht vorstellen dass das bei allen genehmigt wird im Baugebiet, da ich aber einer der ersten bin gibt es noch genügend freie Kapazitäten.

    Ich möchte den Jeep ja nicht als SUV bezeichnen, auch wenn manche das so sehen. Aber den offen zu fahren macht schon Spaß. Wer es extrem treiben will kann die Türen aushängen und die Windschutzscheibe umklappen.


    Was allerdings nervig ist ist das Öffnen und schließen des Daches, alleine kaum zu machen. Das wäre vielleicht ein Grund auf das aktuelle Modell umzusteigen, wenn das das nur mit ordentlichen Motoren gäbe...


    Den T-Roc finde ich alles in allem nicht schlecht aber etwas langweilig. Grundsätzlich finde ich aber nicht, dass sich SUV und Cabriolet grundsätzlich ausschließen.

    Ich war heute mit meinem Cabrio unterwegs und später noch mit dem Wrangler. Also ich weiß nicht was geiler war. Beides geil. Anders aber genauso geil.


    Dach beim Wrangler dauert beim aktuellen Modell 3-4min zum zu machen und ich finde den 2.0T mega! Mach doch einfach mal ne Probefahrt aus ;)

    Bin gestern das erste mal im Hybrid Modus mit leerer Batterie unterwegs gewesen. Interessant wie oft er doch den Verbrenner aus lässt. Hatte dann einen reinen Benzin Verbrauch von 4,5Liter 8| Hmm mit einem vergleichbaren Benziner hätte ich auf der Strecke mind. 2 Liter mehr gehabt. Fand ich recht beeindruckend.

    Hmm. Ok, ich finde das sehr spannend und denke mal dass das kaum einer nur ansatzweise ganzheitlich umrissen hat was das steuertechnisch bedeutet.


    Damit ist ein Speicher ja per se nicht wirtschaftlich sondern deckt andere Bedürfnisse ab wie z.b. dauerhaft Energieversorgung oder Sicherheit. Damit ist der Speicher bei mir endgültig raus. Und selbst die PV Anlage steht dann ja deutlich schlechter dar in der Amortisationsdauer. Verrückt für jede Kwh die ich selber produziere round about 15cent Steuern zu bezahlen.

    Hatte gerade eine interessante Diskussion am Telefon.


    Nochmal ein Frage zur Steuer.


    Für den direkt genutzten Strom wird ja die Umsatzsteuer fällig, so weit so klar.

    Wird für den direkt genutzten Strom zusätzlich auch nochmal die Einkommensteuer erhoben?

    Ein Beispiel:

    2000Kwh im Jahr werden direkt verbraucht.

    Einkommenssteuer: 2000Kwh x 0,27Euro/Kwh (aktueller Bezugspreis Strom) x 0,42 Steuersatz = 226,80Euro Einkommenssteuer.


    Wenn das so stimmt kann sich ein Speicher ja quasi nie rechnen. Da für jede KWh nicht nur die Umsatzsteuer sondern auch noch die Einkommenssteuer erhoben wird.

    Ich kriege jetzt Nahwärme aus super Öko Greta Herstellung. quasi 0Gramm Co2 weil aus Biokraft, Abwasserwärmerückgewinnung und WP Kaskade erzeugt... Primärenergiefaktor 0,1!!! Haben dafür sogar einen EU Energy Award gewonnen für das Konzept als Gemeinde.

    Ja ist wirklich cool muss ich sagen zumal die Energie eben selber hergestellt wird und selber vermarktet. Bleibt quasi lokal. Leider sind die Preise gesalzen. Zahle 500€ im Jahr Grundgebühr und 9Cent/kwh. Das ist schon heftig. Ich hoffe ja mal wenn der Ausbau weiter voran geht dass die Kosten weiter runter gehen. Vor einem Jahr waren es noch 10cent/Kwh.

    Mal ein kurzer Zwischenstand nach 2 Monaten Plug in Hybrid.


    92% Der Strecke wurde elektrisch zurück gelegt nur 8% mit Verbrenner.




    Obwohl das Fahrzeug mit 30-40 echten Kilometern nur eine sehr begrenzte Reichweite hat kann man fast ausschliesslich elektrisch fahren. Ich lade meist mit dem Ziegel in der Garage voll. Der steckt in der Starkstromsteckdose und lädt den 40er etron in 2h wieder voll. Bin ziemlich begeistert dass ich eine so hohe E Quote habe bei meinem Fahrprofil.


    Der E-Verbrauch ist mit 20KWh relativ hoch ist aber auch viel Heizung aus Februar und März dabei.


    Ich habe jetzt vor mal einen Monat lang das Fahrzeug als reinen Hybrid einzusetzen ohne zu laden um mal zu schauen wie er sich auf Benzin verhält.

    So lange man eine 0815 Anlage ohne Speicher hat ist die Sache ja relativ klar und einfach.


    Kompliziert wird es erst mit dem Speicher. Bei mir ist es eine 9,5KWp Anlage mit 10KWh DC Speicher. Da ich erst nach 7 Jahren in die so genannte Kleinunternehmer Regelung Wechsel kann ich die Umsatzsteuer mir ja wiederholen für PV Anlage und Speicher da beides gleichzeitig beschafft wird.

    Wie sieht es jetzt aber mit der Ertragssteuer aus. Wenn man den Speicher nicht über die AFA Abschreiben kann dann sehe ich nicht wie sich ein Speicher jemals rechnen soll!? Der Speicher rechnet sich bei mir egal wie ich es rechen nur über die Steuerentlastung und wenn die weg fällt ist das ein Verlustgeschäft.

    Ich will aber nicht ausschliessen dass ich hier einen Denkfehler habe bin mir aber auch sicher dass 95% der PV Kunden nicht den blassesten Schwimmer haben was so eine Anlage steuertechnisch im Detail bedeutet.

    Hallo Jungs,


    ich brauche mal kurz Eure Hilfe ich habe mich in meiner riesen Excel etwas verfahren...


    Ich stehe gerade vor der Entscheidung PV oder PV+Speicher. Angebote etc. liegen alles vor.


    1. Stimmt es dass die Kosten für den Batteriespeicher nicht abgeschrieben werden können?

    2. Ab wann liegt eine Liebhaberei der PV-Anlage vor. Bzw. wie berechnet man das. Ich habe jetzt so viele Artikel gelesen dass ich selber nicht mehr durchblicke.

    3. Finanzierung auf 10 oder 20Jahre? Das ist doch für die Steuer egal oder? Als Ausgaben zählen ja nur die Zinskosten und nicht die Tilgungskosten.

    Ist bisher bei alle meinen iPhones so gewesen nur beim 11er habe ich mal ein bisschen mehr auf den Akku geachtet am Anfang weil ich dachte ich tue ihm was gutes. Scheint aber nicht der Fall zu sein.

    Bin laut Anzeige ca. 5h am Tag am Iphone. Evtl hängt es vom Nutzungsverhalten ab.


    Mein Firmen SE zwing ich die innerhalb einer Stunde von 100% auf 0 ohne mich groß anzustrengen. Teams über VPN wird das Ding so heiß dass der Akku quasi dahin schmilzt.

    Nachdem ich mit dem X innerhalb der 2 Jahre wo ich es hatte nie richtig warm geworden bin (zu kleines Display und viel zu schwacher Akku) habe ich mich im Januar für das Iphone 11 entschieden als Product red. Am Anfang super, endlich wieder ein größeres Display!!! und der Akku war phänomenal am Anfang. Habe es dann tatsächlich immer nur mit dem Krücken 5Watt Netzteil geladen und auch nur bis 80%. Nach 1 Monat begann der Akku bereits Kapazität zu verlieren. Jetzt nach 3 Monaten habe ich nur noch 95% und auch subjektiv ist er deutlich schwächer geworden.


    Bin etwas enttäuscht denke mal das wird das gleiche Drama wie mit dem X. Nach einem Jahr ist der Akku Schrott. Nach 2 Jahren hatte mein x noch 85%.


    Klar ich nutze das Gerät viel aber auch mein Firmen iPhone hat obwohl ich das so gut wie nicht benutze ziemlich schnell die Akku
    Kapazität abgebaut. Ein Glück war das 11er relativ günstig. Ich wollte ja eigentlich wieder das MAX haben aber 1500Euro war mir einfach zu viel nur um das größere Display zu bekommen da ich die anderen PRO Features nicht benötige und das normale war mir wieder zu klein.


    Was mir aufgefallen ist es wird selbst beim FAZ lesen relativ warm. Das war am Anfang nicht so der Fall. Uns es hat 100GB mit Daten belegt was auch immer es da alles aus der cloud gespeichert hat!?! Ich habe mit ca. 10GB pro Monat denke ich einen normalen Datenverbauch also nix spezielles jetzt.


    Laden dauert aber immer noch 3h wie am Anfang.

    Mein Apple Pencil tront seit ich mein Pro habe magnetisch am oberen Ende und ich habe noch keinen wirklichen Nutzen gefunden. Einmal ist er mir in Beijing in der Sicherheitskontrolle abhanden gekommen. Wie auch immer das passieren konnte. Er ist in das Förderband der Maschine "gefallen". Jetzt versucht mal den Mädels und Jungs da klar zu machen nach was sie suchen sollen. Ich hatte ihn eigentlich direkt abgeschrieben aber sie waren echt so freundlich und haben alles abgesucht und ihn dann aus dem Rollenband gezogen. Bischen ölig aber liess sich alles reinigen ;) Muss ich immer dran denken wenn ich ihn sehe.


    Ansonsten liebe ich mein 13" Pro vor allem wegen dem großen Bildschirm ich nutze es aber tatsächlich nur als ultimative Netflix und Youtube Maschine.

    Weiss nicht ich war bisher ca. 1 mal im Monat im HO. War nie so der riesen Fan vom HO aber habe nix dagegen. Es funktioniert wirklich sehr gut und man ist produktiver wie in der Arbeit da der ganze Gossip halt weg fällt. Ein paar Wochen geht das schon so auf Dauer könnte ich mir einen mix zwischen office und HO vorstellen. Wie gesagt dafür muss der Arbeitsplatz zuhause aber auch halbwegs professionell sein sonst regt es mich auf.

    Bin seit 2 Wochen im HO. Ich habe eine 50er Leitung und merke nix ist wie im Office. Fürs HO ist vor allem auch der Upload wichtig gerade wenn man grössere Dateien speichert etc will man ja nicht ewig warten. Bei mir liefert die Telekom solide 10Mbit Upload das ist vollkommen ausreichend für office sowie für Skype und Team meetings. Down ist bei mir immer volatil zwischen 20 und 50 aber auch hier ist denke ich der VPN der Flaschenhals.

    Mit einer 50/10er Leitung ist man imho sehr gut gerüstet für die 0815 Aufgaben. Problematisch wird es nur bei alten Verträgen mit wenig Upload da stockt dann die Bildübertragung oder das Video ist pickelig aber ganz ehrlich das ist ein Anruf beim Provider und schon ist man auf aktuelle Geschwindigkeit umgestellt.


    Zum inhaltlichen Thema: Für mich ist HO wie office. Da 99% meiner Meetings sowieso per Skype stattfinden aufgrund Standort oder Länderübergreifenden Themen... ist egal von wo in der Welt ich mich einwähle. Aber nach 2 Wochen HO geht mir meine rudimentäre HO Ausstattung auf den Zeiger. Habe jetzt einen Skype fähigen Business Monitor von HP bestellt und einen elektrischen Schreibtisch....hoffentlich kann ich das von der Steuer absetzen.


    Achja, eines der besten Produkte ever ist diese super billige Spinne. Mache alle Meetings mit dem Ding. Sprachqualität ist wie eine Polycom oder Cisco Spinne zum Bruchteil des Preises (Anwendungsfall Home Office mit 1 Person):

    Jabra Speak 410 MS mobile USB-Konferenzlösung: Amazon.de: Elektronik [Anzeige]


    Stefan

    Ich drucke nichts bzw. nichts ist wirklcih super notwendig. Dokumente kannst du ja einfach mit der digitalen Signatur unterschreiben oder auf dem Iphone Bildschirm.