Beiträge von Dominik

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Aber was soll man machen. Alles vertrocknen lassen?

    Ganz klar Nein ;)
    Die Pflanzen gewöhnen sich oder vertragen auch trockenheit

    Ich habe mir auch schon überlegt eine Bewässerung zu machen.
    Diese wär jedoch teilautomatisch, das isch auf Knopfdruck alles starten kann und noch änderbare Parameter für die Zeitdauer habe.


    Wenn es so trocken ist, wie vor 2 Jahren, ist es wichtig was das Zeugs nicht kaputt geht, man muss aber in dieser Zeit keinen englischen Garten haben.
    Daher sehe ich vollautomaten kritisch,
    Bewässern hängt für mich von zuviel Faktoren ab, wo der PC nicht berücksichtigen kann.

    Ausserdem is das nicht zielführend.

    Wer nen x kauft hat dafür ja seine Gründe.

    Nein, nicht unbedingt.
    Ich hatte keine andere Wahl beim G31 ;)

    gibts nur als x
    Beim F11 wars genau umgekehrt.


    Wobei so bei regen und so, wenn mal Gas gibst, ist er schon :cool:



    Die Abrolldifferenz kann ich mir aber auch vorstellen - evtl. ist die durch unterschiedlich abgefahrene reifen jetzt knapp an der Toleranzgrenze.
    Müsste man mal messen aber dazu müsste das Rad ab.

    Ich frage mich nur warum BMW dies nicht in den Griff bekommt.

    Das Theater habe ich von Audi und Mercedes noch nie gehört ;)

    Mal abgesehen vom Poolwasser das ich bei Saisonende per Pumpe übers Klo zur Leitungsspülung der Stadtentwässerung schenke, versickert das hochpumpte Grundwasser bei mir umgehend wieder im Boden beim Gießen abzüglich Verdunstung. Dazu betreibe ich keinen leblosen englischen Golfrasen mit hunderten Kubikmetern Wasserverbrauch im Monat.

    Du schenkt es nicht dem Boden, du schenkst das nicht verdunstete den Planzen und nur das wenigste wird wieder im Grundwasser ankommen ;)


    z. Bsp. Spanien hat echt ein Problem mit den Erdbeeren und dem absenken des Wasserspiegels. Ok bei denen kommt noch zusätzlich hinzu, dass wenn das Grundwasser zu tief ist, das Salzwasser hineindrückt.


    Ich glaube dass das in den nächsten Jahren stark verstärkt wird, denn wenn jeder so bewässert wir Oli "Sorry Oli das ich dich als Beispiel nehme" ist dies Oekologisch ..... :zf:
    Der Trend geht stark zu kompletten vollautomatischen Bewässerungsanlagen.


    Oli säuft z.B. aus dem Rhein :hehe: , in andere Teilen Deutschlands wird Trinkwasser teilweise über hunderte Kilometer transportiert.

    Wegen dem reinigt unsere Chemie das Wasser in Basel ja auch immer wieder zwischendurch :teufel:

    Das wird ganz gern übersehen. Bei meinem 3m-Brunnen spielt das keine Rolle. Damals 350€ gezahlt fürs Schlagen lassen, Gardena-Hauswasserwerk dran und für um die 500€ gesamt Wasser ohne Ende.

    Könnte mir aber auch gut vorstellen, wie mehr Mangelware das Wasser ist, dass dies oder auch ein Gartenwasserzähler bald der Vergangenheit angehört.


    Du fördest mit beidem den "unnötigen" Wasserverbrauch.


    bei und darfst nur eigenes Wasser beziehen, wenn die Quelle auf deinem Land ist,

    Grundwasser jedoch nein.

    Das ist leider wieder mal ein Thema mit diesem blöden Übergreifen der Gewerke. Der GU hat damit nichts zu tun (juristisch gesehen! obwohl er wusste, dass so eine Anlage geplant ist), was wir da für eine Bewässerungsanlage dran hängen. Und der Gartenbauer hat sich nicht zeigen lassen, was überhaupt verbaut wurde. Er hat aufs Kleingedruckte verwiesen, wo irgendwo (lange nachdem die Außenwasserleitung schon gelegt war) ein Hinweis mit dem Anspruch an die Wasserleitung formuliert war). Trotzdem hat er die Anlage ohne Skrupel an den falschen Wasseranschluss gehangen.

    Sorry, Oliver, da ich dich genau vor dem gewarnt hatte muss ich auch ein bisschen sagen selber Schuld ;)


    Link

    Zitat

    jetzt wünsche ich dir das das herausnehmen des Innenausbaus nicht zum Gau wird, da bei möglichen Probleme der Verursacher immer auf die andere Partei abgeschoben wird. Also alle Nachteile des GU und des Architektenhaus.

    Tabbert Cellini

    aber dann wäre doch der Rolly Royce Cullinan absolut :cool:



    Grand Cherokee wäre neben G-Klasse und Range Rover dann bei mir in der engeren Auswahl.

    Hatte im Januar ein Weekend einen Grand Cherokee mit Luftfederung, ist am auslaufen und das neue Modell kommt erst 21 oder sogar 22

    Den Diesel empfand ich als Rauh und von den 5er Komforsitzen zu den Cherokee Sitzen war mir ein zu grosser Sprung nach unten.


    Sonst tolles Auto

    Dominik - aber es geht wenn man nen Dremel und Geduld besitzt. Ich wollte mich nicht mit der Aussage im Baumarkt zufrieden geben .


    Habe mir einen aktuellen 12 Volt Akku beschnitten so daß er in den alten grünen 10,8 Volt passt. Ist ohnehin der selbe Inhalt

    Ich weiss. :saint:

    aber trotzdem Doof und aus meines Sicht kontrapoduktiv ;)


    wegen dem habe ich den blauen Bosch "Dremel" der passt dann auch

    überleg dir was du sonst noch haben willst? langfristig


    ich habe bei Bosch blau 2 Akkus und ein Ladegerät und kaufe die neuen Geräte nackt.


    18V ist der 230V "Ersatz"

    12V ist handlicher


    Wenn es zwischendurch 1-2 Schnitte a 40cm ist, ist es eine Alternative.

    willst ganze Möbel machen, nimm eine 18V. Du hast ja aber noch die Tischkreissäge?


    Bosch 12 blau und grün Akku wurden am Anschlussgehäuse so verändert, das sie nicht kompatibel sind, obwohl die Identischen Akkus haben :kotz:

    Ist die 12V Handkreissäge von Bosch brauchbar?

    Für mich ein Geheimtipp, für den Hobbyschrauber


    Habe auch die Stichsäge und den Winkelschneider in 12V

    Auch bei diesen zwei trifft das hier beschriebene für die Kreissäge zu.:cool:

    Danke Dir! Welchen Akkuschrauber hast Du genommen? Ich hab den GSR12 und bin super zufrieden damit. Nur die Akkus sind nun nach fast 10 Jahren langsam am Ende....

    Habe ich auch :top:
    1 Ladegerät
    1 kleiner und ein grosser Akku
    dazu noch folgende Geräte "ohne Akku"

    Trennscheibe

    Stichsäge

    Rotationswerkzeug (Dremel) 1:1 kompatibel, da Dremel ja Bosch gehört


    muss ich was kleines Schleifen oder schneiden, gehe ich viel in den Garten und habe keinen Dreck drinnen

    Ich würde es so definieren


    Charakter und Style und Eleganz +++


    Reparatur und Unterhalt, bist dann plötzlich schnell mal im 5 stelligen wenn was defekt geht.


    Nur ein Beispiel

    Hatte vor paar Jahren mal mit dem Dad einer Arbeitskollegin gesprochen, der sich als Neuwagen ein Aston Martin V12 Cabrio gegönnt hat (war glaub ein DB9). Dann ging auf Garantie der Scheibenwischer Motor defekt.

    Als er ihn anmeldete, machte der Serviceberater grosse Augen und fragte nach dem Jahrgang, als er ihn nannte, war er beruigt -> ein Jahr vorhher hätten sie den kompletten Motor lösen und verschieben müssen um den Scheibenwischer Motor zu wechseln.


    Ist einfachim Unterhalt und Wartung nochmals eine andere Nummer M, AMG, RS Modeller oder Porsches.

    Ist nicht perfekt dafür hat es noch Charakter


    :cool: "Kompromiss" Jaguar F-Type Cabrio

    Ganz einfach das, was mir ein Freund mit solchen Fahrzeugen Abends um 9 im Wirtshaus nach 7 Bier sagen würde, wenn ich dem von der Idee eines Kaufs erzähle ^^:trink:

    kurz und einfach -> bist besoffen :teufel:


    Geil sind sie :cool:

    Aber Unterhalt und mögliche Reparaturkosten würden mich abschrecken.

    Deine Signatur sagt ja alles. Den "Schutzmann" gibt es nicht mehr; man meint es meistens mit künstlicher Intelligenz zu tun zu haben, die ein gigantisches Räderwerk streng nach Vorgabe ins Rollen bringt. Menschlich wird es nur, wenn mal im Rahmen einer Imagekampagne bunte Luftballons an Kinder verteilt werden.

    Wo "leider" recht hast hast recht.


    Heute muss auch jeder ein Held sein, sonst ist er nichts mehr Wert. :rolleyes: