Beiträge von Marcel

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Der Fernverkehr wird glaub deutlich optisch überschätzt, auch ich kenne natürlich die übervollen Rastplätze.


    Glaubt man dem KBA, dann ist der Anteil an LKW (3,501 to aufwärts) die mehr als 20 Tonnen wiegen bei ~40% der Neuzulassungen (5% an LKW-Zulassungen insgesamt). Und das ist Fernverkehr, Zulieferer und z.B. auch Baustellen-LKW, Bierlaster zusammen. Vielleicht kann sich jemand die Mühe machen und mal rausfinden, wieviel Prozent der LKW, gerne ab 3,5to aufwärts wirklich Fernverkehr fahren und was Zuliefer- und Regionalverkehr ist. Was brauchste 800km Reichweite wenn der LKW eh nur zwischen Aldi-Zentrallager und 8 Filialen pendelt. Oder die Kieskutscher die keine 200km am Tag zusammenbringen. Oder unsere Lieferbrauerei mit über 200 LKW am Start. Die Müllautos die von Tonne zu Tonne rumpeln. Dass ein DHL-Laster der Hamburg-München nachts pendelt mit einem E-Antrieb eher suboptimal ausgerüstet sein dürfte, das ist mir auch klar. Ich frage mich, warum man da immer ins Extreme gleich rennen muss. Nur weil man ständig irgendwelche Ostblock-LKW hier sieht, heisst das nicht, dass die dauernd von Spanien nach Lettland fahren. ;)

    Wie schecke schon sagte: Du machst da eine gravierende Fehleinschätzung Aufgrund der Zulassungszahlen bei euch in Deutschland. Die meisten Lastwagen welche ich so sehe, haben Kennzeichen aus Polen, Tschechien, Bulgarien, Rumänien oder der Türkei. Glaube kaum, dass die bei euch in Deutschland oder bei uns in der Schweiz in der Zulassungsstatistik auftauchen ;)

    Ich denke beides hat seine Berechtigung und alles zu seiner Zeit.

    Das denke ich auch. Wenn ich mich an die Anfangszeiten der SmartWachtes/AW zurück erinnere, wurde ja der Tod der traditionellen Uhren vorhergesagt. Ich für mich kann eher sagen: Mich haben die SmartWatches zum Thema mechanische Uhren hingeführt. Konnte mir wirklich während 20 Jahren nicht vorstellen, etwas am Handgelenk zu tragen. In der Zwischenzeit fehlt mir etwas, falls ich die AW mal aus irgendeinem Grund zu Hause vergesse.

    Bin auch in der IT...


    Keine Angst, das "Haben-Will" Gefühl stellt sich bei mir bei der Tag Heuer Carrera eben so stark ein, dass ich durchaus auch gewillt bin, die fast CHF 7k auszugeben...

    Lade meine Apple Watch immer morgens nach dem Aufstehen. Muss ich gar nicht mehr dran denken, das geht völlig unbewusst.


    Mit der Watch sperr ich die Haustür auf, öffne und schließe die Garagentore.

    Find ich sehr angenehm. Sehr schön auch, ich verpasse keine Anrufe und Nachrichten mehr, weil die Uhr immer am Mann ist und die Meldung nicht untergeht. Schnell einen Timer oder Wecker per Siri, mach ich auch oft. Am Ende ginge das alles natürlich auch mit dem iPhone, aber Watch ist halt bequemer.

    Das ist genau einer der Punkte, welcher mich je länger je mehr Richtung analoge Uhr treibt. Selbst nach einem Jahr vergesse ich immer mal wieder das Aufladen und muss dann noch kurz vor dem zu Bett gehen schauen, dass ich über die 35% komme, damit am Morgen mein Wecker auch sicher funktioniert. Das nervt mich je länger je mehr.
    Ansonsten: Nicht immer gleich sofort Up-To-Date zu sein hat auch was entschleuningendes. Ich habe z. B. die Teams Notifications in der Zwischenzeit ausgeschaltet. Auch die Mail-Notification. Somit bleibt nur noch WhatsApp, Threema, SMS und konventionelle Anrufe übrig, welche auf der AW angezeigt werden. Ab und zu brauche ich mal noch ApplePay... Daher ist die Überlegung in Richtung back to classic wohl doch nicht so verkehrt...

    Ich nutze privat seit bald 2 Jahren eine Logitech MX anywhere 3 und bin sehr zufrieden mit ihr. Sie dürfte etwas grösser sein, aber die MX Master 3 war mir optisch schon viel zu gross (habe doch eher kleine Hände). Qualitativ kann ich bisher nichts negatives sagen. Keine Abnutzungserscheinungen (dies ganz im Gegensatz zur HP x4000b Maus, welche ich im Geschäft nutze). Beide Mäuse wurden bisher ca. gleich lang benutzt. Die HP hat in der Zwischenzeit ein doch eher schwergängiges (und quietschendes Scrollrad) sowie der Softlack oder was das an der Seite aufgetragen wurde, zeigt schon Auflöseerscheinungen.

    Aus Neugier (hab eigentlich mit Uhren überhaupt nichts am Hut), lese ich hier sehr regelmässig mit. Offenbar der bald drohenden (?) Midlife-Crisis geschuldet, erwische ich mich immer wieder mal beim Gedanken an eine Tag Heuer Carrera (Chronograph). Aber jedes Mal wenn ich die Preise sehe, ist der Gedanken temporär wieder schnell verschwunden ^^ Auf der anderen Seite: Ich habe seit ca. 3 Jahren eine Smartwatch. Zuvor hatte ich fast 20 Jahre lang keine Uhr mehr getragen (dies obwohl ich noch einen Tissot Chronographen habe (ähnlich der PR100)). Zuerst eine Fitbit, dann eine Apple Watch. Obwohl die Apple Watch eigentlich genial ist, erwische ich mich immer häufiger beim Gedanken, dass die AW eigentlich mehr Last wie Nutzen hat und eine schlichte analoge Uhr mehr wie ausreichend wäre.


    Falls das so wie in mir immer wieder aufkommend kommen sollte kann ich zumindest für mich behaupten, dass mich die Smartwatch zu einer "richtigen" Uhr zurückgebracht hätte.

    Wo ist das Problem?
    Unbehandelte Einwegpaletten oder unbehandelte Bauhölzer aus Abbruch enthalten nunmal Nägel und Schrauben - gibts dafür aber fast immer geschenkt weil kaum jemand Bock auf das Zerlegen hat, eben wegen der Nägel und Schrauben.

    Behandeltes Holz gehört nicht in einen Ofen.

    Das Problem ist: In de rSchweiz ist es explizit verboten, Holz von z. B. einem Hausabbruch zu verfeuern (selbst wenn es nachweislich nicht behandelt wurde (https://www.holzenergie.ch/fil…lzfrgRichtigBetreiben.pdf). Somit können Nägel eben problematisch sein ;)

    Ich glaube der einzige Weg ist das der Kaminkehrer dich in flagranti mit nem Korb ofengerecht geschnittener Spanplatte erwischt...sonst kann er nicht viel machen.

    Holzfeuchte wurde von unserem Kaminkehrer nie gemessen.

    Hab selbst keinen Holzofen, weiss es aber von meinem Vater / meiner Grossmutter, welche beide jeweils einen Holzofen ihr eigen nennen: Der Kaminfeger durchforstet da durchaus auch mal die Asche nach Rückständen, die da nicht hingehören (z. B. Schrauben und Nägel). Auch solche Unachstamkeiten wird es geben ;) Ansonsten bin ich bei dir: Wenn nicht in flagranti erwischt, wirds kaum eine Möglichkeit geben, einen solchen Spanplattensünder zu überführen (ausser die Nachbarn erstatten wegen den Geruchsemissionen Anzeige...

    Hallo zusammen


    Ich überlege schon seit längerem, bei unserem F11 Apple CarPlay nachzurüsten. Da in der Schweiz die Abschaltung des 3G-Netzes bevorsteht, werden die integrierten Services bald nicht mehr wirklich nutzbar sein. Dank europaweiter Flat, ist daher in der Zwischenzeit aber das navigieren via Google Maps so günstig, dass sich die Kartenupdates gar nicht mehr lohnen.


    Leider gibt es im Netz x-verschiedene Anbieter mit teilweise sehr günstigen Preisen, teilweise mit sehr hohen Preisen für die CarPlay Nachrüstung. Somit meine Frage: Wer hat CarPlay nachgerüstet und wer kann welches Produkt empfehlen?


    Vielen Dank und Grüsse


    Marcel

    Bin seit Dienstag auf bei meinem Xs (geschäftliche & private Nutzung) auf iOS 16. Passt soweit. Keine Probleme bis jetzt.

    Gleiches Spiel bei der Apple Watch 7. Die ist auf WatchOS 9 und auch keine Probleme dazu gekommen.

    Motortechnik fragwürdig, da Zusammenarbeit mit PSA. Dein Sohn will doch einen BMW oder?

    Wir hatten einen E87 120i FL mit dem ach so tollen BMW N43 Motor. Was soll ich sagen? Der E87 hat dazu geführt, dass bei uns für einige Jahre BMW nur noch ein rotes Tuch war. Das Auto war nicht einmal 2 Jahre im Besitz meiner Frau und war in dieser Zeit ca. 2 Monate beim freundlichen BMW Dealer. Davon 3 Wochen sogar bei BMW Schweiz. Die Probleme mit dem ach so viel besseren BMW Motor (Motorstörungen, Ruckler im Teillastbereich, etc) konnten trotzdem nicht behoben werden... Zum Glück zeigt sich der F11 von seiner recht unproblematischen Seite. Ansonsten wäre selbst mir als BMW Fanboy die rosarote Brille schon längst nicht mehr genügend rosa um den "echten" N43 über einen PSA-BMW Motor zu stellen...

    Ich bezahle bei meinem Frisör 20€ für die Verkürzung meiner restlichen Kopfbehaarung. Wenn sie demnächst 25€ verlangt gehe ich trotzdem hin. Da ich nur alle 6-8 Wochen dahin gehe tut mir das nicht weh und ich unterstütze einen heimischen Betrieb.

    Als ich vor ca. 4 Jahren zu meinem aktuellen Friseur gewechselt habe, kostete der Haarschnitt (an der Seite mit Maschine, oben von Hand mit Schere) um die CHF 25.-. In der Zwischenzeit sind wir bei CHF 32.- angekommen. Tendenz so in 6 Monate-Schritten steigend. Klar, immer noch günstiger wie die CHF 50.- die ich vorher beim Edelfrisör bezahlt hatte. Da dauerte der Haarschnitt aber mit Rundum-Sorglos-Paket (Waschen-Schneiden-Kopfmassage) aber auch doppelt so lange wie beim aktuellen Coiffeur. Da ich nun alle 3 - 4 Wochen gehe (früher eher so alle 2 - 3 Monate), spare ich schlussendlich nichts. Dafür kann ein junger, motivierter Friseur davon sein Leben finanzieren.


    Fahrzeughalter zu sein ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden :m:
    Wenns ein Marderbiss gewesen wäre, hätte ich den Schaden wenigstens über die Versicherung laufen lassen können (Auto ist noch Volkasko-Versichert)...

    Leute, wir leben im Jahr 2022...


    Aber ich glaube das ist so ein "deutsches Ding". Hier in der Schweiz verschwindet das "Sie" je länger je mehr und das ist auch gut so. Da wo ich z. B. wohne (St. Galler Rheintal), ist es eigentlich grundsätzlich üblich, sich zu Duzen. Zumindest, wenn man sich nicht auf geschäftlicher Ebene begegnet. Es wird hier wohl auch kaum mehr eine Firma geben, wo nicht alle Mitarbeiter untereinander bis hoch zum Chef "per Du" sind. Naja, zumindest eine Firma kenne ich - die ist aber im Appenzeller Vorderland angesiedelt und fällt daher raus ;) Da ist der Chef tatsächlich noch mit gewissen Leuten per "Sie". Ansonsten ist es in der Schweiz (bin erst 40 Jahre jung und daher nicht ganz repräsentativ) seit langem üblich, dass zumindest die Mitarbeiter und auch die direkten Vorgesetzten immer per Du miteinander sind.


    Das "Sie" alleine bringt mir vom Gegenüber noch keinen Respekt ein... Auch wenn nach wie vor viele Menschen der Ansicht sind, das Sie schaffe mehr Respekt beim Gegenüber wie ein simples "Du".


    Wo ich etwas zwiespältig bin ist beim Thema "In der Werbung geduzt werden". Wobei mir das ehrlich gesagt auch am Allerwertesten vorbei geht. Entweder ich mag das Produkt der Firma oder nicht. Das hat mit der Anrede in der Werbung so gut wie nichts zu tun.

    Meine Hoffnung ist ja, dass wir auch nicht die Mängelliste von Henry haben werden.


    Das mit 120tkm oder so, dass Fahrwerk mal etwas Aufmerksamkeit und Liebe braucht, ist mir bewusst. Normaler Verschleiss. Das mit der Antriebswelle nervt mich einfach nur unendlich, da wenn die Manschette im Frühjahr mitgemacht worden wäre, der Schaden wohl so nicht eingetreten wäre. Aber "hätte hätte Fahrradkette". Somit in den sauren Apfel beissen und Reparatur ausführen lassen... Leider wurde der Hagelschaden, welcher wir im Juni in Österreich erlitten haben, nur unvollständig repariert (mindestens 2 Dellen wurden "übersehen" und die zerdellte Shadowline auf der Beifahrerseite nicht ersetzt). Daher heisst es nun zwei, drei Tage lang G20 320d fahren...


    Alles in allem ist das Jahr 2022 nicht unser Jahr:

    • Erster (!) Parkschaden nach 7 Jahren im Februar 2022 an der Fahrertüre
    • Antriebsmanschette vorne links ersetzt (März 2022)
    • Hagelschaden im Juni 2022
    • Parkschaden an der Heckstossstange (Juli 2022)
    • Antriebsmanschette und Welle ersetzt (August 2022)

    Hoffe, jetzt kehrt wieder etwas Ruhe ein.

    Danke, das laden war klar, aber dass das Einschalten auch darüber funktioniert wusste ich nicht.


    Wird dann vermutlich wieder ein HP gewohnheitsmäßig.

    Ich war früher auch ein Fan der HP Ultra-Slim Dockingstation. Aber seit den Thunderbolt-Docks sehe ich ehrlich gesagt keinen wirklichen Vorteil mehr darin. Im Gegenteil: Mit der Docking ist das Gerät zu 99% fest an seinem Platz. Mit dem Thunderbolt-Dock kann das x360 auch mal an einen anderen Ort auf dem Tisch ablegen oder so platzieren, dass ich den integrierten Touch-Monitor zum Schreiben oder Zeichnen nutzen kann.

    Eine kleine Auswahl:

    • Fahrwerk - ist aber Verschleiß zuzurechnen. Alle Querlenker vorne + Zugstreben plus Lenker hinten.
    • Luftbälge hinten undicht
    • Dichtung Schallisolierung alle Türen undicht
    • Krümmer undicht, neuer Krümmer
    • Injektoren undicht, konnten gereinigt werden
    • Ventildeckeldichtung undicht
    • Steuerkettenspanner undicht
    • Sitzheizung Fahrer 3x defekt
    • Scheinwerfer links undicht, konnte abgedichtet werden, Frontschürze muss dazu ab
    • Gasdruckdämpfer Heckklappe defekt - hoher Aufwand bei der el. Heckklappe
    • Düsenkette Scheibenreinigung defekt, neu
    • Zusatzdämpfer und Staubschutzkappen innerhalb von 100tkm 2x eingerissen. Ist viel Aufwand
    • Differential undicht
    • Gummilager Differential (ist auch Verschleiß) - der Aufwand zum Tausch ist hoch


    Und noch so einiges, was mir ad hoc nicht einfällt.

    Heillige Sch..... Na dann hoffe ich, dass ich von den meisten Punkten verschont bleibe (Fahrwerk aussen vor, damit rechne ich eh und Luftbälge auch)...

    Meiner wurde vielleicht in der Nacht von Montag auf Dienstag gebaut ^^


    Deiner vielleicht an einem anderen Wochentag...


    Ich wünsche dir jedenfalls Glück!

    Was ging bei dir alles kaputt?

    Wir hatten bis jetzt eigentlich nichts nennenswertes an Reparaturen (Fahrzeug wurde aber auch lange Zeit nicht wirklich viel bewegt und stand viel still):

    • Schliessmechanismus Fond-Türe rechts (Garantie)
    • Neues iDrive Display (Beschichtung löste sich) (Garantie)
    • Heckrollo fuhr nicht mehr runter nach schliessen der Heckklappe (Garantie - das war bis jetzt das grösste Ärgernis. Dafür alleine war der F11 um die 5 - 6 x in der Werkstatt...)
    • Antriebsmanschette vorne links (erste kostenpflichtige Reparatur)
    • Antriebsmanschette und Welle vorne rechts (zweite, teure Reparatur)