Beiträge von Marcel

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Schade das der M2 gehen muss... Wir haben ja auch zwei Kinder und bei uns ist es ganz einfach gelöst: Der, der den BMW hat, fährt den Kleinen. Der, der den Corsa hat, fährt höchstens die Grosse durch die Gegend (jedenfalls solange der Kleine noch einen Gruppe 1 Sitz braucht). Da ich zu 99% alleine im Corsa unterwegs bin, sah ich den Grund nicht ein, ein grösseres Fahrzeug zu kaufen. Bin mir aber durchaus bewusst, dass ihr in DE oftmals noch eure Kinder zur KiTa bringen müsst. Das fällt bei uns weg, da meine Frau die Kinder entweder zu ihren Eltern fährt, oder ihre Eltern zu uns kommen...

    Kann ich jetzt nicht bestätigen - PA4 habe ich auf einigen Autos gefahren und immer gute Erfahrungen damit gemacht (und ja, bei uns gibt's auch Schnee).

    Bin zuvor viele Jahre auf dem E36 die Michelin Alpin gefahren und war immer sehr zufrieden. Bin an stellen hochgefahren, wo andere nicht mal mehr mit ihren Frontkratzern hoch kamen. Aber auf dem F11 sind die PA4 einfach nur Müll. Etwas Schnee auf der Strasse --> DCS blinkt schon bei sanfter Berührung des Gaspedals. Die nächsten werden Contis. Bin gespannt, ob die dann besser funktionieren...

    Herzliche Gratulation. Hab den E85 immer ein cooles Fahrzeug gefunden. Hätte gerne einen als Z4M gehabt...


    Hoffe der M2 darf nun bleiben ;-)?


    Allzeit gute Fahrt mit dem Schätzchen :top:

    Schwanke auch noch, zwischen
    Conti 860 oder Michelin PA4
    Bestelle aber erst mitt Oktober, möchte wenn irgendwie möglich keine "alten"

    Das kann dir auch noch im Oktober passieren ;-)


    Habe den PA4 auf dem F11. Lass es und kauf den Conti... Der PA4 hat Angst vor dem Schnee. Selbst mit xDrive bin ich teilweise kaum zu unserer alten Wohnung hoch gekommen... Auf dem Corsa gibts jetzt daher den Conti 850 in 205/45 R17 :cool:

    Genau das meinte ich auch mit den Kosten des aktiven Systems, da muss man dann wieder eine Werkstatt aufsuchen weil man ja selbst kein Initialisierungsgerät zur Verfügung hat.

    Was kostet denn sowas, außer der Zeit die man noch braucht um zur Werkstatt zu fahren und inklusive eventueller Wartezeit bis man bedient wird?

    Bei BMW kannst du das System direkt aus dem iDrive heraus initialisieren. Kosten drei, vier Klicks und 30 Sekunden Aufwand. Für den Corsa gibts auf Amazon entsprechende Geräte für € 10.-. Da fallen die Sensoren schon eher ins Gewicht. Wobei in der Gesamtbetrachtung der Kosten von einem Auto ehrlich gesagt vernachlässigbar. Was sind CHF 150.- auf eine Unterhaltszeit von einem Fahrzeug von 6 - 7 Jahren? Das dürfte nicht mal mehr unter Rundungsfehler gehen...


    So Müll finde ich es nicht :D
    Hatte das passive System im F11 und habe es im E93
    ich hatte es beim Radwechsel extra nie ein Reset gemacht und hatte nie Fehlalarme

    Aus dieser Sicht :top:
    Ob es überhaupt was bringt ? gewisse Zeifel habe ich.

    Naja, lieber ein passives System, wie gar keines. Aber wenn ich mich entscheiden müsste zwischen einem passiven und einem aktiven wäre mein Entscheid klar: Aktiv. Das passive ist einfach reine Glückssache, ob es rechtzeitig anschlägt oder nicht.

    Ja, das System (auch das passive) bringen echt was. Ich hatte beim PUG öfters mal ne Schraube/Nagel im Reifen (ingesamt 2 oder 3 x). Die wurden auch schön gemeldet. Leider immer nur mit so viel zeitlichem Versatz, dass auch andere Ursachen wie ein Fremdkörper im Riefen die Ursache sein konnten. Gewarnt wurde jedoch immer erst dann, wenn deutlich unter 1 Bar im Reifen war (also nach ca. 1.7 Bar Druckverlust). Viel zu spät. Ein aktives System hätte wohl schon viel früher angeschlagen...

    Das ist dann natürlich auch blöd wenn es bei den aktiven RDKS öfters mal zu einem Fehlalarm kommt. Muss man den Fehlalarm dann immer wieder wegdrücken und das RDKS anschließend neu initialisieren?

    Anscheinend hatten wir heute beim F11 einen Fehlalarm (jedenfalls hat mich meine Frau heute augerufen und gefragt, wie sie die Meldung wieder wegbringt :-D). Beim F11 geht zum Glück die Reinitialisierung ganz einfach im Stand über das iDrive. Beim Corsa ist es etwas mühseliger, da dort die einzelnen Sensoren soweit ich das nachgelesen habe, mit einem Initialisierungsgerät einzeln wieder eingelesen werden müssen.


    Vorteil vom aktiven System ist: Nach dem Initialisieren sieht man auch sofort wieder die Reifendrücke und kann dann sehr gut abschätzen, ob da sich etwas anbahnt oder nicht. Beim Peugeot hatte ich es zwei oder drei Mal, dass er Plus/Minus im gleichen Autobahnabschnitt angeschlagen hat (selbstverständlich ohne Pannenstreifen da Stadtautobahn ausgebaut von ursprünglich 2 auf 3 Spuren). Da blieb mir dann nichts anderes übrig, wie bis zur nächsten Ausfahrt zu fahren, und dort das System zu initialisieren und im Anschluss ne Tanke anzusteuern.


    Was ich vergessen habe zu schreiben: Grundsätzlich am ende des Tages lieber ein passives wie gar kein RDKS. Aber wenn ich die Wahl habe, wäre mein Entscheid immer für das aktive System. Trotz der Kosten (die Sensoren müssen AFAIK auch nach ~ 6 Jahren getauscht werden, da dann die Batterie langsam am Ende ist).

    Hatte das passive System im Peugeot. Fertiger Müll... Druckabfall wird zu spät erkannt - jedenfalls dann, wenn Druckverlust schleichend erfolgt . Durfte daher einmal um 7:00 Uhr Morgens auf der A1 Richtung St. Gallen im Morgenverkehr den 308 auf dem Pannenstreifen parken. War kein sehr schönes Gefühl, im Seitenspiegel die in unmittelbarer Nähe vorbeirauschenden 40 Tonner zu sehen... Selbstverständlich war dann auch der Reifen hinten links platt. Wurde dann vom Pannendienst auf den Hänger verladen, da Reifenwechsel zu gefährlich (und mangels Ersatzrad auch sinnlos).


    Im F11 und im Corsa habe ich das aktive System. Schweineteuer (hab grad für den Corsa 4 Sensoren für CHF 150.- gekauft), dafür wird der Luftdruck jedes einzelnen Reifens angezeigt. Im Corsa hatte ich bisher keinen Fehlalarm, im F11 drei oder vier. Im Peugeot gerade am Anfang dauernd, obwohl der Reifendruck +/- 0.1 Bar rundum gleich war.

    ich mach grad nochmal nen versuch, akku 90%.... Stormsparen war eben an, wird aus geschaltet....


    wenns dnan nicht geht nochmal meinen PC und abwarten

    Sehe die Notwendigkeit, über iTunes zu gehen ehrlich gesagt auch nicht. Weshalb auch? Es wird ja bei einem Major-Versions-Wechsel kein Delta-Update gemacht, sondern ein Full. Auch bei OTA. Erst bei den Zwischenversionen kann es von Vorteil sein, nicht das Delta einzuspielen sondern das vollständige Paket. Jedoch meiner Erfahrung nach nur bei Problemen.


    Seit es OTA Updates beim iPhone gibt, installier ich diese. Sprich immer nur das Delta. Ein völlig neues System kommt ja so oder so spätestens beim nächsten iPhone-Wechsel wieder mit (klar, da schleppt man dann noch gewisse Altlasten wieder mit, aber das ist ja beim Update via iTunes auch nicht anderst). Hatte in all den Jahren (genau genommen seit Juni 2009 soweit ich mich erinnern kann, nie auch nur das kleinste Problem bei einem iOS Update

    Ich habe jetzt auf dem iPhone XS iOS 14 installiert und auf der Apple Watch auch das neuste iOS.

    Gerade bin ich eine Runde Rad gefahren inkl. Tracking. Die GPS Aufzeichnung hat nicht funktioniert. Es wurde nur der Startpunkt aufgezeichnet.

    Danach noch zum Testen etwas „Gehen outdoor“. Wieder das gleiche Problem. Nur bei dem Training wurde auch kein Herzfrequenz Diagramm aufgezeichnet.

    Hat jemand das gleiche Phänomen?

    Apple neigt dazu, nach jedem Systemupdates gewisse Privacy-Einstellungen auf "verboten" zu setzen. Haben alle Apps die notwendigen Berechtigugnen, um überhaupt auf die Standortdaten zugreifen zu können?

    Hatte das letzte Mal mit Oki 2013 zu tun. Wir haben bei meinem damaligen Arbeitgeber hauptsächlich OKI Drucker verkauft. Waren im grossen und ganzen sehr unproblematische Drucker. Dank der (zumindest hier in der CH) guten Garantieleistungen waren auch Garantiefälle für den Kunden kein Problem (Vor-Ort-Service selbst für kleinere Drucker).


    Wenns jedoch nur für die Bauphase ist, wäre ein günstiger A3 Tintenspucker meine Wahl... Nach Abschluss des Bauprojektes ein guter A4 Laserdrucker.

    Ich persönlich würde die Finger von Adobe Acrobat lassen. Hintergrund: Die letzten 5 Jahre habe ich hauptsächlich IT-Schulungen für Menschen mit einer Sehbehinderung durchgeführt. Für Menschen mit einer Sehbehinderung ist eine OCR-Software eine recht wichtige Software...

    Der Acrobat hat sich in dieser Zeit konsequenet als unzuverlässig herausgestellt :rolleyes: Die OCR-Erkennung funktioniert soweit gut und auch recht schnell. Leider stürzt das Programm gerne (zu oft!) ab. Irgendwann haben wir auf den ABBYY FineReader umgestellt. Im Anschluss hatten wir viel weniger Probleme, da der ABBYY einfach viel stabiler läuft. Auch die OCR-Funktionalität funktioniert meiner Meinung nach etwas besser. Zudem ist er preislich viel attraktiver wie der Acrobat (Pro). Einzig wenns um das visuelle editieren von PDFs geht, bevorzuge ich den Acrobat. Die GUI ist wohl nicht das Gelbe vom Ei, aber deutlich besser wie die vom ABBYY.

    Häng mich hier mal an. Wir haben das Problem, dass wir langsam aber sicher eine Lösung brauchen, um die Fahrräder mal von A nach B transportieren zu können. Beim stöbern auf der Thule Website bin ich auf die Thule Evo SlideBar gestossen. Mir gefällt das System mit dem Auszug. Da ich wegen Problemen mit der Schulter die Belastung beim "über-Kopf" heben so gering wie möglich halten möchte, finde ich die ausziehfunktion auf beide Seiten sehr spannend. Hat jemand damit bereits Erfahrung gesammelt?


    Gemäss Thule Website reicht für den F11 die 127er. Wenn ich aber hier so querlese, kann es wohl eher nicht schaden, auf die 144er zu gehen (auch wenn wir planen, den F11 noch einige Jahre zu fahren)?

    Bei dem Fahrprofil hätte ich doch mit einem niedrigeren Verbrauch für einen Kleinwagen gerechnet.

    Naja, man darf nicht vergessen:

    • 18" 215er rundum
    • Schlechte Aerodynamik
    • Sehr kurz übersetzt - trotz 6 Gang (130kmh entsprechen etwa 3100Umin) - Der PUG hatte 20PS weniger, in etwa gleich viel Nm, war länger übersetzt - hat aber auf der Autobahn vergleichbar beschleunigt wie der GSi.
    • Steinalter Motor - kam vor 14 oder 15 Jahren auf den Markt - kein DI und solch modernes Zeugs
    • Schwer (Leergewicht 1214kg - Gesamtgewicht 1690kg)


    Mir war der höhere Verbrauch bewusst. Mit dem 308 hätte ich wohl einen Liter weniger pro 100km gebraucht. Wegen Fr. 300.- mehr Spritkosten pro Jahr werde ich nicht zugrunde gehen :m: Soweit ich weiss, war Opel noch nie für sparsame Motoren bekannt :duw:

    So, dann auch hier nochmal Gratulation zum relativ neuen Rüsselsheimer :top:!


    Die 18 Zöller sind freilich sehr schick, werden aber bei den vorhandenen Newtonmetern deutlich Temperament fressen. Aber die Zeiten von zügiger Fahrt haben sich aufgrund Verkehrsaufkommen und Kontrolldruck mittlerweile ohnehin nahezu erledigt.

    VIelen Dank :-) In der Zwischenzeit habe ich schon fast 3000km auf dem Corsa - und bin immer noch sehr zufrieden. Gerade an den kalten Tagen habe ich die Lenkradheizung schon sehr zu schätzen gelernt :top:


    In der Tat - trotz 150PS und 220Nm ist das Temprament doch sehr gezügelt. Es reicht jedoch mehr wie nur aus, um im Berufsverkehr mitschwimmen zu können. Und für genau das habe ich ihn gekauft. Aktuell habe ich einen ø-Verbrauch von ca. 7.3l. Fahrprofil: ca. 90% der Wegstrecke Autobahn, der Rest 50er und 30er Zonen und in allem ca. 400 Höhenmeter (gerade auf den letzten 3km gehts doch deutlich hoch in der 30er Zone). Plus/Minus habe ich mit einem Verbrauch in dieser Grössenordnung gerechnet.

    Ja, der 308 liess sich mit offenem Kofferraum nicht verschliessen. Hab mich öfters darüber aufgeregt. Verhielt sich mit den restlichen Türen aber gleich.


    Das was du da schreibst, wurde mir auch öfters geschildert... Hab wohl ne Montagskiste erwischt. Eigenglich schade. Man kriegt recht viel Auto fürs Geld und ansehlich ist der 308 II gerade auch im Vergleich zum Vorgänger auch. Wäre die Erfahrung besser gewesen, stände jetzt wohl ein 308 GTi in der Tiefgarage und kein Opel Corsa...


    Der 508 gefällt mir übrigens auch sehr gut. Den hätte ich mir als Nachfolger für den 308 vorstellen können, wäre ich noch länger bei meinem alten Arbeitgeber geblieben ;-)

    Weiß jemand, wie die Einreise nach Österreich aussieht? Ein Kollege ist gestern gefahren und wurde gar nicht kontrolliert, besitzt aber auch ein Ferienhaus dort. Das pibfgstwochenende würde ich gerne dazustoßen und noch ein bisschen Ski fahren.

    Mein Friseur ist aus dem Vorarlberg und war jetzt schon öfters seine Eltern besuchen. Gemäss seiner Aussage von heute Morgen stehen die österreichischen Grenzwächter wohl nur noch zu Stichproben am Grenzübergang. Somit kann der Grenzübertritt klappen, muss aber nicht. Irgendwelche nahen Verwandschaftsgrade aufzählen können, welche in AT wohnen, könnte aber in der Kontrollsituation wohl helfen.

    Du sollst ja nicht binär Auto fahren :teufel::duw:

    Ich fahr im Moment noch sehr schonend (hab gerade mal knapp 1280km auf dem Tacho :p). Verbrauch seit der letzten Tankfüllung 7.3l :boese: Der Corsa ist einfach nicht so sparsam, wie der PUG - aber das wusste ich vorher schon. Dafür hat er kein DI und einen Zylinder mehr :cool:

    Ich habe Gestern nach zwei qm abgebrochen...hab nichts mehr gesehen und die CSD Scheibe war weg...ich versuche gerade eine einfach Lösung für einen ekligen Korkkleber auf dem Estrich zu finden...ohne Fräse...


    Das habe ich auch genossen. Wir haben dann vor der Verglasung aber den Lärchenboden raus geworfen. Der splittert zu stark, würde ich nie mehr machen.

    Wir haben Cover verbaut, genial. Würde ich immer wieder machen.

    Beim Boden kann ich dir leider nicht weiterhelfen... WIr hatten damals nur ca. 5 Schichten Tapeten zu entfernen und einen alten Teppich, unter welchem ein wunderschöner Eichenparkett zum Vorschein gekommen ist.


    Okey - den Aspket Splittern hatte ich noch nicht auf dem Schirm.


    Meinst du mit Cover diese Firma: Cover