Beiträge von bazzman

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Mal schauen. Vielleicht bestelle ich mal den aktuellen Kommer und gucke, was daraus ableitbar ist.

    Genau den hab ich als Lektüre für den kommenden Urlaub bestellt. Hatte die alte Version vor Jahren mal gelesen, von dem her sicher eine gute Auffrischung ;)


    Ein Hexenwerk ist das aber auch nicht. Deshalb hatte ich oben je schon mal empfohlen, nur ETFs zu nehmen die einzelne Regionen betrachten. Das Geld auf MSCI North America, Stoxx 600, Asia Pacific ex Japan, Japan und Emerging Markets aufzuteilen, um nur ein Beispiel zu nennen, ist eine einfache Rechenaufgabe. Wenn man dann will kann man die einzelnen Regionen noch mal weiter unterteilen, z.B. 1/3 Small Caps hinzu nehmen. Die dann entstehenden Summen auf so viele gleichwertige ETFs aufteilen wie man meint.


    Und genau deswegen ist der passive Ansatz ja in den letzten 15 Jahren immer populärer geworden. Ich kaufe ja auch durchaus Einzeltitel, und mit keinem Wert habe ich prozentual mehr verdient als mit Apple, aber nicht als langfristige Strategie, sondern weil es mir Spaß macht.

    Genau so sehe ich das auch - wenn schon wenig Aufwand, dann eine gute ETF Auswahl treffen und dann regelmässig aufstocken.

    Einzeltitel halte ich als "Laie" für reines Gambling - kann man machen - aber dann als "Spiel" und nicht für systematischen Vermögensaufbau. Die "Trends" trifft man auf lange Zeit mit hoher Warscheinlichkeit kaum besser als der Durchschnittsmarkt. Kommer zeigt das mathematisch fundiert in seinem Buch sehr schön auf.


    Grüsse

    Paolo

    Ob die Aufteilung in dem verlinkten Depot sinnvoll ist würde für mich davon abhängen, wie dann die Gewichtung nach Ländern ist. Kann ich nicht sehen, ich habe da keinen Account.

    Gewichtung der ETFs sieht man ja auch ohne Account:


    iShares Core MSCI World UCITS ETF (Acc) 60,00 %

    iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc) 30,00 %

    iShares MSCI World Small Cap UCITS ETF 10,00 %


    Und die Aufteilung nach Ländern müsste man dann bei MSCI nachsehen (wie von dir weiter oben geschrieben wird aber sowohl der World als auch der World Small Caps eher USA Lastig sein).


    Von dem her würde ich dann eher wie weiter oben gepostet fahren und für die Small Caps noch was suchen für USA/EU.


    Zitat
    • Nordamerika: MSCI USA ETF
    • Europa: STOXX Europe 600 ETF
    • Emerging Markets: MSCI EM IMI ETF


    Grüsse

    Paolo

    Werde nochmal nach anderen Dingen recherchieren, wo man ohne viel Aufwand schnell ein vernünftig diversifiziertes Depot zusammenstellen kann.


    Schau mal hier - dann lass mal drüber austauschen:

    ETF-Portfolios – 100 ETF-Musterportfolios zur Anlage mit ETFs

    Etwas Auswahl und Recherche brauchts wohl schon um 3-4 ETFs zu selektionieren. Ich sehe das aber eher als Einmalaktion und nachher 1-2x jährlich Re-Invests in dieselben ETFs.


    Die Musterdepots hab ich mir auch schon angesehen, mein oben geposteter Vorschlag orientierte sich ungefähr an dem Muster hier: 35-25-30-10 ETF-Portfolio | EXtra-Magazin wobei ich Japan/Pazifik in einer ersten Runde mal weglassen würde.

    Vanguard FTSE All-World ETF werde ich mir anschauen. Wäre natürlich super, alles in einem Produkt abbilden zu können. Ob eine komplexerer Strategie mit zig Produkten, Rebalancing etc. besser ist, ist halt die große Frage.

    All-World würde ich aus Gründen des USA-Übergewichts vermeiden - dann lieber 2-3 ETFs und die Verhältnisse selber bestimmen können (siehe Bemerkung von Westfale).


    70/30 ist noch nicht gesetzt, aber wohl so in die Richtung, tendenziell eher etwas weniger Emerging Markets.

    CH nochmals separat was zu kaufen hab ich mir auch überlegt - würde das Wechselkursrisiko (alle anderen ETFs notieren in USD oder EUR) etwas mindern - dafür hat man dann ein CH-Übergewicht im Depot.

    Anstatt DAX würde ich dann eher etwas auf Stoxx 600 wählen.


    Du hast weiter oben geschrieben dass du in der Regel ausschüttende ETFs wählst. Ich hätte (mit aktuellem Anlagehorizont >20 J.) tendenziell eher thesaurierende ETFs gewählt wo man sich nicht aktiv um Re-Investment von Auszahlungen kümmern muss. Aus welchen Gründen favorisierst du die Ausschüttenden?


    Und noch eine CH-spezifische Frage: welchen Broker hast du gewählt?


    Grüsse

    Paolo

    Ich schichte momentan und je nach Gelegenheit auf einen Weltindex, dann noch mit Fokus DAX und natürlich noch auf die Schweizer Blue Chips. (Ishares, Vanguard, Xtracker)

    Ich weiss leider auch nicht wie vergleichbar Schweiz mit Deutschland ist betreffen Besteuerung usw. Hier ist man da ziemlich frei zum Glück ;-).

    Spiele schon länger mit dem Gedanken mit ein "Weltportfolio" aus ein paar ETFs aufzubauen, Verwendest du einen ETF für Anlage auf World oder mehrere?


    Ich könnte mir aktuell z.B. sowas vorstellen:

    • Nordamerika: MSCI USA ETF
    • Europa: STOXX Europe 600 ETF
    • Emerging Markets: MSCI EM IMI ETF

    Anteile dann jeweils gemäss Verteilung des BIPs.


    Und in Zukunft vielleicht noch als Beimischung:

    • MSCI North America Small Cap
    • Pazifik / Japan


    Hat jemand Erfahrung mit ähnlichem Depot und mag ein paar Gedanken & Erfahrungen teilen?


    Grüsse

    Paolo

    Danke für eure Rückmeldungen!

    Das ist Kalkfarbe, oder? Die wurde nicht richtig verarbeitet. Oder da hat jemand Dispersion auf alten Kalk geschmiert. Wenn Dispersion dürfte das ein Grund sein. Kratz mal mit nem Autoschlüssel in der Farbe. Wird der Kratzer grau oder weiß?


    Ich habe etwa 75% beim Wein ohne Schimmel.

    Ich würde die Theorie vom Energieberater prüfen. Hygrometer in Gang und Raum aufstellen und den Raum per Trockner auf 50% bringen. Dann schauen ob sich auch im Gang signifikant was ändert.

    Der Keller wurde letztes Jahr mit Kalkfarbe gestrichen, leider wurde vor dem Kauf durch uns schon stellenweise gestrichen und dort wohl nicht überall mit Kalkfarbe. Ich werde nach und nach die Stellen welche sich lösen entfernen, abkratzen und mit Kalkfarbe nachstreichen.


    Trockner habe ich aktuell in der Waschküche - gute Idee das mal im Weinkeller laufen zu lassen und auszuprobieren!


    Wozu sollte man den jemals wieder rückbauen?


    Was ich ganz vergessen hab. Insbesondere im Sommer ist der Keller ja ein Opfer des Kondensates. Wichtig ist da auch die Luftdichheit gegen feuchte warme Ausluft. Egal ob Kellertür oder Kellerfenster, die sollten nur kurz offen sein um keine Feuchtigkeit einzutragen.


    Deswegen auch der Tipp mit der Lüftungsanlage, die läuft dann nur wenn im Keller nichts kondensieren kann, ergo im Sommer eventuell nur paar Stunden am frühen Morgen.

    Also wenn Beton rein kommt (was mir durchaus noch sympatisch wäre), würde ich das wohl nie mehr rückbauen - ausser die Feuchtigkeit wird noch schlimmer ;)


    Im Sommer hatte ich die Fenster mehrheitlich geschlossen, genau aus den von dir genannten Gründen. Ich denke die hohe Feuchte kam über Wände & Boden rein.


    Stimmt, das sollte man anschauen. Wobei mir die Feuchte in den anderen Räumen moderat vorkommt. Ich sehe da nach wie vor kein Problem wenn man auf die Werte der anderen Räume kommt mit der Dampfbremse.


    Beton mag ich nicht weil man es nicht rückbauen kann ohne massiv Aufwand zu haben. Wenn kein gutes Fenster zum Raum ist bekommst auch nur schwerlich nen Estrich in der Größe da angerührt....das ist alles super mühsam.

    Fenster im Raum wäre vorhanden (das Kellergeschoss liegt nur zu 2/3 im Boden). Alternativer Zugang über Garagenabfahrt und Keller ist auch gegeben. Das wäre von dem her kein Thema.


    Viele Grüsse

    Paolo

    Da ein allgemeines Hausbau -Problem, poste ich es mal hier im allgemeinen Thread und zwar hab ich im Weinkeller seit Frühsommer eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit (80-85%), was sich mittlerweile auch in Form von Schimmelansätzen an den Weinkisten niederschlägt.


     


    Die Wände waren im Keller unseres Altbaus schon immer etwas feucht (Farbe löst sich auch in anderen Räumen), aber im Weinkeller scheint dank Naturboden noch mehr Feuchte aufzusteigen. In den anderen Kellerräumen habe ich Feuchtewerte von 55-70% aber keine Schimmelansätze an Material oder Möbeln.


    Ein Energieberater welcher neulich wegen der Heizung bei uns war, hat uns aus energetischen Gründen dazu geraten, den Boden im Weinkeller zu isolieren und zu schliessen. Er meinte die Feuchtigkeit schlägt sich von diesem Raum her ins ganze Untergeschoss und potentiell auch hoch ins Haus. Er hat vorgeschlagen den Kiesboden zu entfernen, ca. 10cm abzugraben, mit einer Lage XPS zu isolieren und darauf eine Betonboden zu giessen.


    Was würdet ihr unternehmen?


    Viele Grüsse

    Paolo

    Das man die Ersatzrolle direkt unterhalb von der Toilette montiert ist eine Schweizer Eigenheit, oder? :D Ich kenne das von den neuen Gebäuden der ETH Zürich, da sind die Ersatzrollen immer schön vollgepi..... :kotz:


    Tolle Treppe. Sehr schön. Wer schreibt dir denn die Handlauferhöhung vor? Die würde mich stören.

    Ja der Ersatzrollenhalter ist hier üblich - und im EFH gibts mit vollgepi... auch kein Problem ;)


    Treppe: war eine Auflage der Baugenehmigung für den Umbau, dass wir Treppe, Balkongeländer und Fensterbrüstungen an die heute geltenden Normen anpassen müssen.


    Öhmmm.... auch du solltest hier direkt im Forum Bildanhänge hochladen können. Über den Smileys....

    Ich bin wohl blind, kanns nicht finden. Habe unten nur zwei Tabs für Smileys und Einstellungen aber nix mit Bilder Upload. Und oben die normalen Controls, aber dort kann ich Bilder nur via Web-Referenz einfügen. Kannst du mir auf die Sprünge helfen? Muss ich das irgendwo freischalten?


    Grüsse

    Paolo

    Ich finde es viel schlimmer dass man sich bei diesem Handwaschbecken diskriminiert fühlen muss. :(

    Ich verstehe den Gedanken Platz zu sparen indem die Ablage und der Wasserhahn seitlich angebracht sind - Aber für Linkshänder is das umständlich.

    Das haben wir uns als Rechtshänder gar nie überlegt - aber ja, das stimmt. Leider ist durch die Raumgeometrie nur ein solch kleines Becken in Frage gekommen, ansonsten hätten wir den Raum nebenan noch weiter verkleinern müssen.


    Grüsse

    Paolo

    Allerdings diese Handlauferhöhung ist ja optisch nicht so der Hammer, konnte man die nicht bis zur Abnahme temporär installieren :duw: ?

    Hatten wir uns tatsächlich überlegt - aber dafür war der Handlauf zu teuer und nun haben wir uns dran gewöhnt. Ausserdem natürlich der Sicherheitsaspekt - wenn irgendwann mal was passieren sollte, würde ich das Entfernen bitter bereuen.


    Originalthread würde ich nicht sagen - der Thread hier ist einiges älter ;) Aber ja, da das Bilderhandling hier mit dem Bilderserver recht mühsam ist (alles verkleinern und einzeln uploaden und einzeln verlinken) war ich einfach zu faul, die Bilder hierhin zu übernehmen ;)


    Fast. :top: Das Laufen Pro S mit dem Designersiphon im Gäste-WC sieht bei mir auch genauso bescheiden aus.

    Kennt jemand ein kleines schlankes! Unterbauregal für zB Handtücher, um da die Optik zu verbessern? Hab da bisher noch nichts gefunden.

    Es gab in der Ausstellung ein oder zwei passende Unterbauschränke, wir haben uns aber bewusst dagegen entschieden - es sieht so im kleinen Bad luftiger aus und wir haben eigentlich nichts, was wir im Gästebad darin aufbewahren möchten ;)


    Grüsse

    Paolo

    So nachdem wir nun über ein Jahr im Haus wohnen ein kleiner Abschlussbericht


    Der Umbau konnte im Sommer 2020 pünktlich und im Rahmen der budgetierten Kosten abgeschlossen werden. Natürlich stehen noch einige Kleinigkeiten an, welche ich nach und nach abarbeite aber im Grossen und Ganzen ist das Haus fertiggestellt und wir sind auch nach einem Jahr sehr glücklich mit dem Kauf und den erfolgten Umbaumassnamen. Wir werden immer wieder gefragt, ob wir in der Zwischenzeit etwas anders bauen würden aber bislang passts und auch mit dem gewählten Grundriss der Räume sind wir nach wie vor zufrieden.


    Einige Impressionen:

    Küche mit Kochinsel und Wandschränken mit Nische hinten


    Gästebad im EG


    Erker - mittlerweile mit zwei bequemen Sesseln und Beistelltisch


    Originale Treppe aus 1931 aufbereitet und frisch lackiert, ergänzt mit 10cm Handlauferhöhung (Sicherheitsvorschrift) und Zwischenböden mit neuem Parkett


    Nachdem ich vor allem in der Elektroplanung und Ausführung mit Eigenleistungen mitgewirkt hatte hier noch einige Eindrücke:

       

    Sicherungskasten mit SmartHome Zentrale (Loxone & KNX) und rechts Netzwerkschrank mit Router, Switch, Patchpanels und NAS / Server / Gateways.



    Viele Grüsse

    Paolo

    Paolo sollte ihn doch bereits haben.
    Wann kommt der erste Bericht?

    Jup konnte ihn letzte Woche abholen und war mittlerweile auch bereits eine Woche damit im Urlaub. Kurzfazit: der Wagen macht höllisch Spass :D

    Aufgrund des anhaltend schlechten Wetters gibts aber leider noch keine neuen Fotos und daher auch keine weitere Vorstellung ;)


    Grüsse

    Paolo

    Aber der Vorbesitzer hat wohl immer mit sehr schwitzenden (oder gut eingecremten) Händen am Steuer gesessen, das glänzt so speckig 8|

    Denke das täuscht etwas auf dem Foto ausserdem war das Fahrzeug bei der Probefahrt noch nicht gereinigt und aufbereitet - bin gespannt was sie bis zur Abholung noch rausholen ;)


    Grüsse

    Paolo

    Finde das HK im G31 nochmals besser wie im F11

    und zum normal Musik hören mehr als genug.

    Ich habe auch das adaptive Fahrwerk auf Comfort lieben gelernt :saint: man wird ja alt. :rolleyes:

    Das einzige wo :top: aber gewöhnugsbedürftig, war die Aktivlenkung im Kreisel und so

    Muss mir das HK nach Abholung mal in Ruhe anhören, bei der Probefahrt letzte Woche standen andere Themen im Vordergrund :)


    Aufs Adaptive Fahrwerk bin ich gespannt, fuhr sich jedenfalls bei der Probefahrt einwandfrei!


    Grüsse

    Paolo