Beiträge von Otti

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    Ja, weil wir die Verfügbarkeit von fossilen Brennstoffen immer noch als besser einschätzen als von Strom.

    Die Ölindustrie denkt da genauso sonst würde sie nicht derartig hohe Summen in die Erschließung neuer Ölvorkommen investieren:


    Trotz Klimakrise: Fossile Konzerne investieren Hunderte Milliarden Dollar in neue Öl- und Gasfelder
    Eigentlich sollen die weltweiten Emissionen deutlich sinken, trotzdem planen Hunderte Unternehmen, neue Ölquellen zu erschließen. Klimaschützer sind alarmiert.…
    www.spiegel.de

    Absolut repräsentative Meinung, ganz klar. :D

    Das ist nicht Repräsentativ, aber man braucht ja nur die Zulassungszahlen bei den E-Autos und vielleicht auch mal die Zeitungen lesen um zu erkennen dass es keine Wende hin zur E-Mobilität gibt.


    Zum Beispiel, hier im Ort haben zwei Geschäftsleute jeweils ein E-Auto geleast, wenn die Leasings abgelaufen sind holen sich beide wieder einen Verbrenner, zu ihren anderen Verbrennern die sie noch fahren :)


    Es ist doch bei den Wärmepumpen das gleiche Desaster, auch da bricht der Absatz vollkommen ein, kommt ja auch in den Nachrichten rauf und runter.

    In der Wohnung habe ich entweder meine Arbeitsschuhe, normale Schuhe oder Hausschuhe an, da laufe ich niemals barfuß oder nur mit Socken rum, wir haben Parkett und Fliesen.


    Wenn ich irgendwo eingeladen bin und muss die Schuhe an der Wohnungstür ausziehen dann würde ich am liebsten gleich wieder gehen, bei einer erneuten Einladung habe ich dann meistens auch schon was vor ;)

    Die Frage ist, ob jemand der zu üblichen Banköffnungszeiten mit einer Kippe in der Hand vor einer Kneipe steht überhaupt ein Auto hat... :hehe:

    Ich gehe meistens nach meiner Arbeit noch mal schnell auf die Bank um eine Überweisung einzuwerfen oder die Auszüge zu holen und so war das gestern auch :)

    Die zwei Männer die da vor dem Restaurant standen waren schon im gesetzten Alter, tippe so auf Mitte 50, der Audi S6 vor dem sie standen könnte durchaus einem der beiden gehört haben :rauchen:

    Bin gestern auf dem Weg zur Bank an zwei Männern vorbeigekommen die vor einer Kneipe eine Zigarette geraucht haben, in diesem Moment ist gerade ein E-Auto vorbeigefahren, sagte der eine Mann zum anderen: „So ein E-Auto kommt mir nie im Leben auf den Hof, den Scheiss brauch ich nicht“. Der andere Mann hat zustimmend genickt. ^^

    Extra Kleidung für zuhause gibt’s bei mir nicht, tagsüber habe ich meine Arbeitskleidung an, das sind Jeans und Poloshirt, im Winter zusätzlich noch ein Sweatshirt. Damit sitze ich dann auch bis ich ins Bett gehe in der Wohnung.


    Extra umziehen nach der Arbeit habe ich noch nie gemacht, es kommt ja auch öfters vor dass ich um 23 oder 24 Uhr noch mal kurz in den Betrieb gehen muss um noch mal nach dem Räucherschrank zu gucken, da wäre eine „bessere“ Kleidung eher schlecht.

    Frage an die Jeans-Träger:


    Welche Marken haben sich bei euch in der Praxis bewährt? (Passform, Bequemlichkeit, Haltbarkeit, ...)


    Insbesondere auch hinsichtlich einer sinnvoll angebotenen Länge bei den kleineren Größen, so daß man die Hose als 1.80-Mann nicht gleich beim Kauf kürzen lassen muß (eine gewisse amerikanische Marke war da zumindest früher bekannt für viel zu langen Schnitt bei L=30, und etwas Kürzeres gab es hierzulange nicht im Angebot)

    Ich habe viele Jahre die Jeans von Eddy Bauer gekauft, damals waren die echt günstig, die gab es jahrelang für 39,90 Euro in verschiedenen Waschungen und auch in Schwarz. Jetzt kosten die aber auch 79,90 oder so.


    Deshalb habe ich mir bei unserem letzten Besuch im Outlet in Soltau im Levis-Shop ein paar Jeans von dem Modell 514 gekauft. Die haben eine sehr gute Passform und tragen sich sehr angenehm. Ich trage da 32/32.

    Was mir zu denken gibt: Du gehst mit Schlafanzug Oberteilen in Besprechungen? :dudu:

    Mein Cousin arbeitet bei der AOK in Frankfurt und fährt jeden Tag mit dem Zug dorthin.

    Einmal hat er erst im Zugabteil gemerkt dass er noch sein Schlafanzug-Oberteil anhatte und ein anderes Mal hatte er noch seine Hausschlappen an den Füßen. So ist der dann auch auf die Arbeit gegangen :hehe:

    Zumindest hier auf dem Land.


    Ein nennenswerter Teil meiner Kunden kommt auf Empfehlung.

    Ist hier bei uns genauso, meine ganzen Kunden kommen über Mundpropaganda zu mir.

    Da wird zum Beispiel mal auf einer Grillfeier beim Nachbarn eine Bratwurst von mir gegessen und da sie geschmeckt hat fragen die Gäste wo die her war und schon hat man wieder einen neuen Kunden 😊

    Selbstjustiz ist ja aus gutem Grund verboten.

    Das Gewaltmonopol liegt beim Staat und das ist auch gut so.

    Das ist keine Antwort auf meine Frage.

    Wenn es deine Kinder gewesen wären würde ich dich gerne noch mal hören ob du dann auch noch so gelassen wärst.

    Genau - und es ging auch nicht darum, dass "die Ausländer" zahlen, weil deren Anteil am Gesamtvolumen viel zu gering war/ist (7%), es ging darum dass man den deutschen Michel weiter schröpfen kann (der inländische PKW-Verkehr macht 93% aus).

    Also wenn ich hier auf den Autobahnen rumfahre sehe ich jede Menge ausländische Kennzeichen, kann mir keiner erzählen dass das nur 7 Prozent sein sollen.

    Da bezahlen aber alle. Einheimische und Durchreisende. Bei uns waren nur Maut für Ausländer geplant.

    Habe ich damals auch nicht verstanden warum man sowas idiotisches geplant hat, ich hätte zum Beispiel gar kein Problem damit jährlich 60 oder 80 Euro für eine Autobahnmaut zu bezahlen wenn auch alle anderen Leute bezahlen müssen wenn sie hier die deutschen Autobahnen benutzen wollen. Man hätte nur die Vignette von der Schweiz übernehmen müssen und alles wäre gut gewesen :sz:

    Vielleicht denke ich da auch zu mitfühlend mit den Angehörigen der getöteten Teenager.

    Ich denke da immer, wie würde es sein wenn man selbst betroffen wäre und eines deiner Kinder durch so eine Sau ums Leben gekommen wäre.


    Und jetzt spreche ich auch direkt die Leute an die hier gegen eine Todesstrafe sind, was würdet ihr denn sagen wenn es eure Kinder getroffen hätte?