Beiträge von Arno

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Weil wir hier ja kürzlich das Thema Tubeless hatten, hier werden die Vor- und Nachteile ganz gut erklärt:


    https://www.rotwild.de/communi…eck-tubeless-vs-schlauch/


    So ein Rotwild e-Ride würde mir ja auch gut gefallen ☺️

    Nichts Anderes worüber wir hier auf den letzten Seiten schon geschrieben haben .

    Rotwild ist bei mir raus, weil keine MTBs mehr gebaut werden ohne E.

    Schade, weil grad Rotwild für den MTBler immer ein habenwill auslöste

    Gerade einen Brief vom Statistischen Landesamt Bayern aus dem Briefkasten gefischt.

    Irgendwie haben die ja auch nicht alle fünfe auf dem Senkel.

    Verpflichtend zu beantworten bis ... tara..... 26.5. :kpatsch:


    Ich hab zwar kein Problem damit (also weder mit den Angaben noch mit der Frist), aber was machen denn die alten Leute, eben nicht mehr so fit sind mit Internet usw.... ?

    Die können ja „faxen“


    Das steht im Trierischen Volksfreund, Zitat THORBEN BEHRING


    Der Start des Zensus 2022 steht in Deutschland kurz bevor. Los geht es am 15. Mai. Dann ziehen Interviewer der Statistikämter mit Fragebögen von Haustür zu Haustür. Manche Bürgerinnen und Bürger haben bereits einen Brief mit Terminvorschlag erhalten. Oder das Terminkärtchen flattert noch ins Haus. In Rheinland-Pfalz sind es rund 390.000 Adressen, denen ein Direktinterview bevorsteht.

    Doch auch Kriminelle könnte der Zensus 2022 anlocken. Davor warnen zumindest Polizei und Statistikämter. Laut Polizeilicher Kriminalprävention sei es das Ziel der Trittbrettfahrer, an sensible Daten zu kommen oder in Wohnungen und Häuser der Befragten zu gelangen. Dort könnten sie nach Bargeld, Schmuck oder anderen Wertsachen Ausschau halten.

    Aber was genau ist eigentlich der Zensus? Hier die wichtigsten Fragen und Antworten:

    Warum findet der Zensus statt?

    Alle zehn Jahre gibt es in Deutschland eine Volkszählung. Dabei sammeln sogenannte Erhebungsbeauftrage Daten über die Bürger, um ihre Lebensverhältnisse besser zu verstehen: Wie viele Menschen leben in unserem Land? Gibt es genügend Wohnungen? Brauchen wir mehr Schulen? Zu einer solchen Volkszählung ist Deutschland übrigens verpflichtet: Denn die Europäische Union verlangt von ihren Mitgliedstaaten, alle zehn Jahre eine Volkszählung durchzuführen.

    Wann beginnt der Zensus – und wann endet er?

    Stichtag des Zensus 2022 ist der 15. Mai (Sonntag). Damit beginnen offiziell die Befragungen. Von da an dauert es zwölf Wochen, bis alle Interviews abgeschlossen sind. Die Zensus-Befragung dauert also von Mai bis August.

    Wer führt ihn durch?

    Die Koordination übernehmen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Für die konkreten Befragungen vor Ort sind die Erhebungsstellen in den Kreisen und Gemeinden zuständig.

    Wer wird befragt?

    Zunächst fließen die Informationen aus den amtlichen Melderegistern in den Datentopf – und dienen als Basis für die Volkszählung. Deshalb muss nicht jeder Bürger einzeln in Deutschland befragt werden. Bei den Meldedaten kann es aber Ungenauigkeiten geben. Deshalb ergänzen die Behörden diese Zahlen um sogenannte Haushaltebefragungen. Dabei wird ein Teil der Bevölkerung stichprobenartig befragt. Das betrifft etwa 10 Millionen Menschen in Deutschland. Die Ergebnisse rechnen die Ämter dann auf die Gesamtbevölkerung hoch. Außerdem befragen die Erhebungsbeamten alle Wohnungs- und Gebäudeeigentümer (circa 23 Millionen Menschen).

    Kann ich mich freiwillig zur Befragung melden?

    Nein. Die Behörden ermitteln die Anschriften für die Haushaltebefragungen per Zufall. An der Wohnanschrift werden dann alle dort lebenden Menschen befragt. Der Interviewer meldet sich vorab per schriftlicher Terminankündigung (Brief oder Postkarte) bei den Haushalten an.

    Was fragen die Interviewer?

    Die Fragen der Interviewer zum Zensus zielen einerseits auf persönliche Informationen der Befragten: unter anderem Name, Geschlecht, Alter, Familienstand oder Staatsangehörigkeit. Das ist aber noch nicht alles. Die Interviewer haben in ihrem Fragebogen auch Fragen zum Bildungsstand der Bewohner stehen – oder in welchen Familien- und Haushaltsverhältnissen sie leben. Die Fragen zum Zensus 2022 finden Sie auch in dem Online-Fragebogen , der auf der offiziellen Internetseite zensus2022.de verfügbar ist.

    Wie läuft das Gespräch ab?

    Die Interviewer melden sich bei den Bürgern vorab schriftlich für das Zensus-Interview an. Zu dem angegebenen Termin erscheinen sie dann an der Wohnadresse der Einwohner. Das Interview selbst dauert zwischen fünf und zehn Minuten. Die Befragten können wählen, ob sie den Fragebogen gemeinsam mit dem Interviewer online am Tablet oder schriftlich auf Papier ausfüllen.

    Kann ich die Befragung auch schriftlich oder online durchführen?

    Ja, das ist möglich. Es gibt die Möglichkeit, den Fragebogen zum Zensus 2022 auch online auszufüllen. Die Zugangsdaten zu ihrem Online-Fragebogen erhalten die Bürger in dem Schreiben, das sie von der Erhebungsstelle bekommen. Bürger können sich den Fragebogen auch am Befragungstag von den Interviewern aushändigen lassen und schriftlich ausfüllen.

    Darf ich die Befragung verweigern?

    Nein. Es besteht eine Auskunftspflicht. Wer zur Befragung aufgerufen worden ist, muss laut Paragraf 23 Zensusgesetz 2022 Auskünfte geben. Diese Pflicht ist laut Statistischem Bundesamt notwendig, um die geforderte hohe Qualität und Genauigkeit der Zensus-Ergebnisse zu erreichen. Wer die Befragung verweigert, muss mit einem Zwangsgeld von 300 Euro rechnen.

    Ich habe Angst, dass sich Betrüger als Interviewer ausgeben könnten. Wie soll ich mich verhalten?

    Bürger sollten sich zur Sicherheit den Interviewerausweis des Erhebungsbeauftragen zeigen lassen: Dieser ist nur zusammen mit einem Personalausweis oder Reisepass gültig. Außerdem gilt: Wenn vermeintliche Interviewer vor dem 15. Mai unterwegs sein sollten, sind das keine Zensus-Mitarbeiter. Die tatsächlichen Befrager melden sich laut Polizei stets schriftlich an. Zudem dürfen sie nicht nach Einkommen, Religion, Bankinformationen, Ausweisdokumenten, Passwörtern, Unterschriften oder Impfstatus fragen.

    Wie viel kostet der Zensus eigentlich?

    Die Durchführung des Zensus kostet den Staat etwa 1,5 Milliarden Euro.


    Also, ohne Worte…

    Das weiß ich nicht. Werden die mir ja berichten nach der Reparatur. Habe ich auch nicht nach geguckt. Hätte natürlich die Einstichstelle suchen können, stimmt.

    ich glaube ja immer noch dass eventuell was im Mantel steckt was dir immer wieder die Schläuche zerpiekt?

    (... und das seltsame Geschwafel der "Fachhändler" über Tubeless ist ja nicht zum aushalten. Sollen in Ihrer Welt leben und glücklich werden)

    Gute Idee. Das Geschäft gibt es noch und die Rechnung habe ich auch noch. :) 150 Euro pro Rad wäre am Ende auch Ok. So stehen sie nur unnütz rum und das wird sich nicht ändern.

    Eventuell bei einem Bike Händler in der Umgebung als Kommissionsware hinstellen/anbieten. Der Zulauf könnte dort größer sein? So hatte ich es auch gemacht, Rad war im ruckzuck weg.

    Dann ist das schon mal nichts für mich, das Fahrrad steht oft monatelang über den Winter rum ohne bewegt zu werden.


    Unsere Fullies stehen im Winter auch ungenutzt rum. Ab und zu mal die Räder durchdrehen und schauen dass genug Luft drin ist. Ansonsten fehlt sich da gar nix.

    Hust…

    Dann hilft nur eins, fahren ! Geht auch im Winter und auch mit Fullies 😎

    Es gibt hier um die Ecke noch einen zweiten Radbetrieb. Der wo ich zuletzt war sagt, dass er nichts mit Dichtmilch macht.....


    Ich habe eben gelesen, dass man die Milch alle drei bis vier Monate tauschen muss. Lohnt das denn für einen Hobbyfahrer?

    Nicht tauschen, nachfüllen, wie ich in einem der letzten Beiträge geschrieben habe

    ja stimmt, hatte ich ganz vergessen oben zu erwähnen, da kannst du 100 Schläuche reinmachen wenn ein Dorn im Reifen ist. Gehen dann natürlich wieder hopps.

    Ich fahre grundsätzlich NUR mit Dichtmilch an beiden Bikes. Vorher mit Schläuchen kam ich keine 20KM im Wald ohne Plattfuss. Nun seit 10000KM null platt. Doch einmal, riesen Loch drin, Salami rein und bis nach Hause ging es. Reifen war sowieso fällig.

    Mach mal einen mit Dornen gespickten Reifen von der Felge und fahre mal mit den Fingern innen durch die Karkasse, du wirst dich wundern wieviele Spitzen da drin sind von Dornen etc... und ich rede hier vom Schwalbe Eddy Current, der ja gefühlt aus Metall ist so schwer und robust wie der ist!

    Nun zum eigentlichen Umbau:

    Was Niemand hier mal erwähnt hat, als Allererstes muss mal geprüft werden, ob die Felge überhaupt dafür vorbereitet bzw. bereits ab Werk mit ordentlichem Band ausgestattet ist.

    Falls nein, alter Kram weg und Felge innen tiptop sauber machen, Band einbauen/kleben. Dann Tubeless Ventile besorgen und einbauen, weil wenn Schläuche raus, sind ja keine mehr da ! :)

    Reifen wieder aufziehen (Laufrichtung beachten falls nötig!). Jetzt ohne Ventileinsatz am besten mit Kompressor direkt am Ventilschacht den Reifen mit 2-3bar aufpumpen, bis es "ploppt" und die Karkasse in das Felgenhorn sauber eingesprungen ist. Finger auf Ventil und Druck langsam ablassen, Felge dabei hochhalten, sonst drückt man den Gummi wieder von dem Steg. Nun Milch in das Ventilgehäuse rein, Hersteller eigentlich egal, ich habe Stans oder was grad rumsteht, an die 100ml gehen in die kleine Spritze die ich verwende. Ventiloberteil einschrauben, Luft rein, Reifen tausend mal drehen, schwenken, kippen usw., montieren und glücklich sein. Das Ganze für beide Reifen oder für die ganze Familie oder Nachbarn wenn die das spitz kriegen dass man das kann :) ? Ansonsten dann je nach Fahrleistungen im Jahr über das Ventil 60ml oder so nachfüllen.

    Aber in bekannten Online Portalen wird man totgeschmissen mit Anweisungen für Tubeless Umbau.


    So wie ich hier Oliver einschätze, wird er das nicht selbst machen bzw. machen lassen, was ja auch absolut keine Rolle spielt, Jedem wie er es mag oder kann.

    Es würde ihm aber definitiv weiter helfen und wieder Spaß am Radfahren bringen.

    Was die Radiosender betrifft, höre ich in letzter Zeit meistens Antenne Bayern 70er Rock.

    Tolle Musik von nocht tolleren Musikern, die das noch richtig gut beherrschten.

    Leider ist das Repertoire etwas eingeschränkt, so dass nach drei Stunden schon die ersten Wiederholungen laufen :(

    Ja, ich auch schon seit geraumer Zeit. Stimmt, wenn man Samstags in der Garage an seinen Oldies schraubt, muss man irgendwann drunter rausgrabbeln und nach gefühlt 3x Highway to Hell was anderes streamen

    😎