Beiträge von Maik11

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich hatte im Vorfeld jeweils noch Osram und Amazon angeschrieben und zu den konkreten Brennern befragt. Von beiden kam die Bestätigung, dass die dort angebotenen Produkte Originalware ist. Zumindest habe ich dann mit einem ruhigeren Gewissen geordert ;).

    Bis jetzt war ich mit meiner kombinierten DHL-Paket/Post-Briefzustellung immer ganz zufrieden :). Das änderte sich schlagartig vorigen Samstag. Zustellerin kommt Samstag um 13 Uhr und lädt aus ihrem VW ein Amazon-Prime-Paket mit garantierter Zustellung für Samstag und übergibt es mir. Auf meine Nachfrage, ob denn heute (wieder) kein SPIEGEL dabei wäre, folgt eine eigentlich unglaubliche Antwort: ich müsste mal langsam Feierabend machen, verteile eigentlich nur noch Pakete. Ging dabei zurück zum Auto, kramte den SPIEGEL raus und gab ihn mir, erneut mit den Worten, eigentlich habe ich schon Feierabend :kpatsch::eek:.
    Der Rest der Straße wurde überhaupt nicht mehr angefahren, Rückwärtsgang rein und weg... Selbes Spiel gab es schon mal vor zwei Wochen, keine Post am Samstag, den SPIEGEL gab es dann am Dienstag...
    Bis heute kann ich nicht nachvollziehen, warum bei dem einen Gang nicht das kleine Amazon-Paket und die Post mitgenommen werden können, sondern die Post - hätte ich nicht nachgefragt - wieder im Auto zurück zur Zustellbasis und voraussichtlich am Montag wieder neu ausgefahren worden wäre. Grund dafür, dass ich das gelbe Auto überhaupt gesehen habe, war wahrscheinlich das Paket mit garantierter Zustellung.
    Was soll das denn bitteschön für ein Unfug sein?
    Meine Beschwerde zunächst an DHL ergab die Antwort, dass es sich hierbei um die Sparte Briefpost handelt, da könne man gar nichts sagen. Auch wenn die Zustellerin kombiniert für DHL und Post arbeitet...
    Von der Post dann heute Morgen die Pauschalantwort: ja, die Laufzeit ist länger, als vorgesehen, Briefe und Post würden aber nicht im Lauf dokumentiert, deswegen können man zu meinem Anliegen nichts sagen. Ganz tolle Antwort, nur nicht im Ansatz auf meinen Fall gemünzt...:mad:

    Unser x3 3.0 D Automatik ging nach 4 Jahren und knapp 150.000 km bei Leasingende an BMW zurück..... Und dies ohne vorher einmal außerplanmäßig in die Werkstatt zu müssen!!!!!!! Er war EZ 2006 gewesen und der zuverlässigste BMW den ich jemals gefahren habe!


    Kann ich für meinen nur bestätigen :top:! Und ich hoffe, das bleibt auch noch eine ganze Weile so - er hat alles drin, was ich brauche und gehört schon irgendwie zur Familie ;).

    Ich habe die Crossclimate auf dem Yaris in 185er-Dimension, da die WR schon gut in die Jahre gekommen waren und 2017 auch neue SR anstanden. Viel Winter war ja noch nicht, aber die Erfahrungen bislang sind positiv: Grip und Abrollgeräusch sind sehr gut, auf Schnee muss er sich noch beweisen. Aber für die Einsatzzwecke (Stadtverkehr, Zweitwagen, keine Bergregion) sollte der Michelin ganz einfach gut gerüstet sein.

    Dann kannst du ja mal berichten, ob der Code auf der Packung ein echtes Produkt auswirft :). Der Preis ist zwar mittlerweile etwas gestiegen (83,85 €), aber IMHO immer noch ein sehr günstiger Preis. Da ich allerdings vom Eigeneinbau vor dem Hintergrund mangelnden handwerklichen Geschicks für solche filigranen Arbeiten :D absehen werde, hatte ich mal meinen Freundlichen zum Einbau befragt. Naja, grundsätzlich geht das sogar mit den von mir bestellten, aber da dann nicht vollkommen von einem echten Produkt ausgegangen werden könne, nur unter Bedingungen: ich solle eine Erklärung zum Ausschluss der Gewährleistungspflicht unterzeichnen, falls später mal an den Brennern etwas fehlerhaftes auftreten würde :confused:. Ist das üblich?

    Wer mit wem abrechnet, wäre nach Auskunft der HUK egal, es können bei eigener Werkstattwahl immer Kosten "übrig bleiben".
    Letztlich hat es sich jetzt so geklärt, dass die Information der HUK missverständlich war. Der Unterschied zur Kasko-Select besteht darin, dass man dort verpflichtet ist, die Partnerwerkstatt aufzusuchen. Tut man dies nicht, werden 15 Prozent der Rechnung abgezogen und die Kasko-Select-Vereinbarung wird aufgekündigt, sprich man zahlt dann auch fortan mehr Prämie.
    In meinem Fall sollte es eigentlich nur ein Hinweis darauf sein, dass man zuvor die eigen gewählte Werkstatt auf die angegebenen Sätze hinweist - hält sie diese ein, ist alles okay und es wären letztlich auch nicht die im Schreiben genannten Preisvergleiche notwendig.
    Hintergrund sind wohl mehrere schlechte Erfahrungen mit schwarzen Schafen bzw. so genannten Parkplatzglasern, die an Stelle von 500 Euro für eine Scheibe schon mal 2.000 Euro abrechnen. Dagegen will man sich absichern und letztlich die Prämien für alle moderat halten. Die seriösen Firmen würden sich an marktübliche Preise halten. So dann auch wieder verständlich ;).


    Dann bekomme ich jetzt von Carglass meine neue Scheibe...allerdings hat es mit dem Vor-Ort-Austausch-Service nicht geklappt, obwohl Online Termine für den gewählten Ort frei waren. Allerdings stehe der Server wohl in England und dort würde man die konkreten Termine bzw. Orte, die das Mobil-Team anfährt, nicht kennen :motz:. Naja, hat sich tausend Mal entschuldigt die nette Dame...nun wird's dann halt ein Werkstatt-Termin. Dann bin ich mal guter Hoffnung ;).

    Genau das ist doch mein Anliegen. Die HUK sagte mir am Telefon, wenn ich zu einer Werkstatt meiner Wahl gehen würde, ist es nicht ausgeschlossen, dass ich einen Teil meiner Kosten nicht erstattet bekomme. Ginge ich zu einer empfohlenen Partnerwerkstatt, dann könne das nicht passieren...
    Ja, soll ja so sein, aber bitte nicht, wenn ich Kasko-Select ausdrücklich abgewählt habe - eben um freie Werkstattwahl zu haben und um mir die geforderte Recherche von 2-3 Preisvoranschlägen zu sparen. Meine Werkstatt ist nämlich nicht in der Empfehlung der HUK. Dafür, dass ich dieses "Privileg" der freien Werkstattwahl habe, zahle ich auch rund 15 Prozent mehr Prämie. Und genau dann verstehe ich das jetzt von der HUK geforderte Procedere nicht. Ob Carglass oder Scheiben-Doktor oder wer auch immer gute Arbeit macht oder nicht, ist mir an der Stelle herzlich egal. Es geht um die "Vorgabe" von Werkstätten, damit die HUK die vollen Kosten übernimmt.

    Ich habe mich heute einigermaßen über die HUK geärgert :motz:. Bin mir jetzt aber nicht sicher, ob berechtigt oder nicht bzw. ob ich im Kleingedruckten etwas übersehen habe?
    Was ist passiert: heute Morgen habe ich einen circa 20 cm langen Riss in meiner Frontscheibe festgestellt, muss wohl von einem nicht entdeckten kleineren Steinschlag ausgegangen sein. Also die HUK angerufen und gefragt, was genau zu tun ist.
    So einfach, wie ich mir das dachte (Werkstatt, Scheibentausch, HUK übernimmt bis auf SB von 150 Euro in der TK alles) soll es wohl nicht sein. Denn: telefonisch und später schriftlich teilte mir die HUK folgendes mit:
    "Wir empfehlen die Reparatur in einer unserer Partnerwerkstätten...Falls Sie die Reparatur anderweitig vornehmen möchten, holen Sie bitte telefonisch 2-3 Angebote verschiedener Firmen ein. Wenn Sie einen Auftrag ohne Preisvergleich erteilen, könnte es sein, dass wir unter Schadenminderungsgesichtspunkten die Kosten nicht voll erstatten. Wenn Sie ihr Fz. in einer Markenwerkstatt reparieren lassen, zahlen wir einen Stundenverrechnungssatz um 86,00 € und akzeptieren einen Aufschlag auf die unverbindl. Preisempfehlung in Höhe von 10 Prozent. In einer freien Werkstatt beträgt der Satz um 74,00 €. Aufschläge auf die unverbindl. Preisempfehlung für Ersatzteile werden hier jedoch nicht akzeptiert."


    Bislang war ich der irrigen Ansicht, dass ich, wenn ich Kasko-Select abwähle, genau diese Umstände nicht machen muss! Anscheinend lag ich damit komplett falsch, oder :motz::mad:?! Wozu zahle ich denn dann mehr Prämie, wenn ich letztlich doch Vorgaben der HUK bekomme?


    Als Partnerwerkstatt wurde mir übrigens u.a. Carglass empfohlen. Gibts da bei Euch Erfahrungen? Aus Zeitgründen liebäugele ich ja mit dem mobilen Service - wird der von der Versicherung übernommen?

    Heute ist leider im Zuge einer OP meine treue und liebe Begleiterin Auka verstorben.



    Oh je, so ein Mist... :heul:. So ein Hundchen kann einem über die Jahre tatsächlich richtig doll ans Herz wachsen. Vor allem, wenn der Abschied doch so schnell und unvorbereitet kommt, ist es sehr tragisch!
    Wenn auch in dieser Situation kaum etwas zu trösten vermag, aber so wie du es schreibst, hatte sie ganz viele schöne Jahre bei dir, nachdem sie ihr Vorbesitzer einfach ausgesetzt hat. Ich denke, sie hat ihr Hundeleben ganz doll genossen und ist dankbar, bei dir gewesen zu sein!!!

    Dass nicht unbedingt in den Katakomben des ADAC alles mit rechten Dingen zugeht, war ja eigentlich bekannt - gab mal vor einiger Zeit einen der ARD-Faktenchecks dazu. Und dann war da noch die Sache mit dem Mitarbeitermobbing in zwei (?) Gauen.
    Ich denke mal, der ADAC sollte sich auf seine Kernaufgaben beschränken und die gut tun: also Pannenhilfe, Krankentransport, Rettungshubschrauberstaffel, Verkehrserziehungsarbeit und "normale" Lobbyarbeit, die aber auch wirklich im Sinne der Mitglieder. Aus dem Rest sollte man sich zurückziehen. Aber irgendwie hat man das wohl nicht vor, wenn ich höre, dass man jetzt noch ein Werkstattnetz aufbauen will?
    Und die gesamte Führungsetage sollte zurücktreten und neu besetzt werden - denn wenn ich einen Sumpf trockenlegen will, darf ich nicht die Frösche fragen, die darin wohnen...

    Das Tankstutzenseitenanzeigesymbol ;) ist wirklich das mit dem Dreieck (also nicht das normale Symbol mit Schlauch). Zumindest beim Toyota passt es, da ist der Stutzen links und das Dreieck links neben der stilisierten Säule. Habe ich allerdings auch erst vor Kurzem mal erfahren und gleich nachgesehen. Beim BMW habe ich nicht solch ein Symbol :motz:.

    Nachdem mir beim E46 damals auch die Feder hinten gebrochen ist (trotz 100.000 km noch auf Kulanz ersetzt) hat es mich jetzt auch beim E83 erwischt. Auch wieder hinten rechts gebrochen. Paarweiser Austausch, knapp 300 € :rolleyes:. Scheint irgendwie wirklich ein Qualitätsproblem bei BMW gewesen zu sein...