Beiträge von shneapfla

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Das Ersatzteil für den Kärcher ist immer noch nicht da. Mittlerweile steht der nun fast genau ein halbes Jahr da rum

    Hättest Du mal einen Kränzle gekauft! ;)

    Frau ihr Fiat 500e hat dafür nur den linken Türgriff mit Komfortzugang

    Chipmangel oder Sparmaßnahme zur Kostenoptimierung (billiger wird er deswegen ja nicht geworden sein)? ;)

    Gerade da wäre der Kaminofen als Spitzenlastabfederung das sinnvollste Gerät. Braucht wenig Technik, kaum Wartung, ist schnell in Betrieb zu nehmen, Brennstoffbevorratung unkompliziert. Für die 10-20 Tage im Jahr, an denen eine Wärmepumpe faktisch komplett unwirtschaftlich ist, gibt es eigentlich nichts besseres.

    Ein Problem dabei ist der dann nötige Kamin mit den Folgekosten. Kamin kostet einmal und der Schornsteinfeger (den man mit Wärmepumpe ja nicht braucht) kostet jährlich... :sz:

    dass das als Nachhaltig beworben und gefördert wird, wenn mehr Holz verbrannt wird als in gleicher Zeit nachwächst.

    Ist das denn so?

    Scheint mir nämlich nicht so:

    Zitat

    "In Deutschland, als Beispielsland für Hochkonsum, ist der Holzverbrauch mit 1,2 Kubikmeter pro Kopf ..."

    Quelle: WWF


    Das wären ~100 Millionen Kubikmeter Gesamtverbrauch in D.


    Nachwachsen tun aber 122 Millionen Kubikmeter:

    Zitat

    Im Jahr wachsen in Deutschland etwa 122 Millionen Kubikmeter Holz zu, was umgerechnet einem Holzzuwachs von 4 m³ pro Sekunde entspricht. Nur etwa zwei Drittel davon werden genutzt. Damit nimmt der Wald in Deutschland kontinuierlich zu.


    Quelle: Deutsche Holzwirtschaft

    Panik auch schon bei Propan?

    Nein, nur bei den Flaschen.

    PS. Funktionieren die wirklich?

    Ein Bekannter hat bei seinem Winterauto Teelichter (natürlich in einem entsprechenden Teelichthalter) als Standheizung genutzt. Hat zwar das Auto nicht warm gemacht, aber er mußte nicht mehr kratzen. :top:

    Bin ich voll bei dir. Aber wieviel Streit und Ablehnung gab und gibt es bei den Zuleitungen/Trassen in den Süden? Linker Verlauf nicht recht, rechter Verlauf nicht recht. Ja, keiner möchte unter einer Hochspannungsleitung wohnen, verstehe ich, aber wie bitte kommt der Strom von Off Shore in den Süden. Erdkabel = Ok? Machbar, bezahlbar? Das kann ich nicht beurteilen.

    Ich denke, dass die Bedenken schon weniger geworden sind - mir waren/sind die auch unverständlich (und bevor jemand fragt - ich habe freien Blick auf die Mero-Trasse und kein Problem damit!).

    Offensichtlich…….

    Ja nun:

    Zitat

    Direkt betroffen sei bei ihnen auch ein Bioland-Bauer, erzählt Hübner. "Er hat langfristig finanzielle Einbußen, weil er auch Felder bewirtschaftet, die im Moorbereich sind. Das muss man sehr vorsichtig machen. Wenn jetzt die LNG-Leitung da durchgeht, vermutet er, dass er 30 Prozent weniger Erträge erwirtschaften kann."

    Das muß man schon verstehen - auf der einen Seite liegt nur die (Teil)Versorgung von 85 Millionen Einwohnern in der Waagschale, auf der anderen Seite dafür evtl. 30% weniger Erträge für einen Bio-Bauern (der dafür vermutlich auch Entschädigung bekommt)! 8|

    Bei manchen Leuten fragt man sich schon, ob sie das Denken komplett ausgeschaltet haben oder ob der Horizont halt einfach mit dem Erreichen des Gartenzaunes beendet ist... :kpatsch::gpaul:

    Vermutlich wundert er sich auch noch, dass er nicht ernst genommen wird.


    Aber in der Sache sehe ich da keine Probleme - wenn die Grünen selber (in dem Fall) einsichtig sind, dann wird so einer auch als der Querulant gesehen, der er nun mal ist und entsprechend gewürdigt.

    Und ein Fahrzeug das ein Teil enthält, dessen Ersatz nahezu nur gegen ein Neuteil Sinn macht, dessen Preis das doppelte des aktuellen Fahrzeugwertes ist, ist kein Ersatz.

    Auch für Batterien wird es zeitwertgerechte Reparaturen geben - wieso auch nicht?


    Dasselbe habe ich hier in diesem Forum schon mal vor ca. 10 Jahren postuliert. Damals hat man mich "ausgelacht" auf breiter Front.

    Und ich sehe das heute auch noch nicht.

    Vielleicht gibt's 08/15-Gebrauchsautos, die keinen interessieren und die nur in kleinen Stückzahlen gebaut wurden, für die es keine Lösungen gibt (Citroen SchlagMichTot oder Renaul OjeOje), aber die gibt's heute auch schon... :sz:

    habe ich auch so gesehen, man versucht auch mit der chaotischen Anzeige, mehr Zubehör zu generien wie vorhanden, mit doppel erwähnten Zubehör. erwähnen von LED Rückleuchten unter Zubehör etc.


    Wie gesagt, für mich fragwürdig für ein BMW Autohaus.

    Solche Beschreibungen habe ich schon öfter gesehen (auch und v. a. von Vertragshändlern), da wird einfach alles reinkopiert, was der Computer an Ausstattungen auswirft - extrem nervig und unübersichtlich, aber nicht ungewöhnlich...

    Zwischendurch magst Du aber auch mal Emotionen im Auto, wenn man Dein Profil anguckt.

    Und ein fahrendes Iphone weckt bei mir keine Emotionen. Das soll kein Angriff sein, nur eine Feststellung.

    Klar, aber für Emotionen ist (bei mir) nicht das Alltagsauto zuständig.

    Wobei - ich freue mich immer noch jeden Tag, an dem ich damit fahre, darüber, das "mein" 7er so bequem und leise ist und sich so gemütlich fährt. :sz:^^

    Und wenn man dann nicht zuhause laden kann, sondern unterwegs an Schnellladern kann die kWh auch heute schon mal 70 Cent/kWh kosten - da wären wir schon bei 16,80€/100 km.

    Schnellader gibt's auch noch teurer.

    Aber wer ein E-Auto nur am Schnellader laden kann, hat sich mMn das falsche Konzept ausgesucht - E-Auto rentiert sich am besten daheim mit Solaranlage, die das Auto füllen kann.

    Ohne geht's auch, ist dann halt etwas teurer - wie bei mir dann ab (hoffentlich ;) ) Dezember: 25 kw/h x ~40 Cent = 10€/100km im Vergleich zu 7 l Diesel á 2€ = 14€.

    Günstigere Versicherung, Unterhalt, keine KFZ-Steuer und THG-Quote kommen noch dazu.

    Der Fahrspass leidet aber natürlich, E ist nicht emotional.

    Da sehe ich jetzt keine großen Unterschiede zu einem "normalen" Alltagsauto.

    Ich möchte gerne möglichst leise und mit viel Platz für alle Insassen von A nach B kommen - macht der 730d perfekt und der e-tron auch. :sz:

    Ich habe mal was über ebay und deren Bezahlsystem verkauft. Da konnte ich ewig warten und musste x mal anmahnen, bis ich mein Geld überwiesen bekam. Nie wieder.

    Hatte ich bisher (auch bei höheren dreistelligen Beträgen) kein Problem damit.

    Aber 2 - 3 Tage wäre mir auch schon zu lange.

    Recht viel schneller geht's ja schon rein technisch nicht - dass Überweisungen am nächsten Tag da sind ist (bei mir) eher die Ausnahme als die Regel...

    Ich glaube nicht das dies das Ziel der Russen ist.

    Das Ziel der Russen ist ein Ende der Sanktionen und sobald diese enden gibt es wieder Gas (welches von Uniper eingekauft werden wird). Irgend etwas zu beschädigen ist doch dem nicht zuträglich.

    Momentan wird ja eh' nix geliefert und jetzt hat man noch eine viel bessere Ausrede als vorher...


    also der Russe war es jedenfalls nicht, das ist das letzte was in ihrem Interesse wäre

    Deswegen auch der Lieferstop?

    Auch der Krieg in der Ukraine ist nicht in Russlands Interesse, aber das hatten sie sich halt vorher anders vorgestellt.


    Es gibt auch genügend, die die Geschichten von Putin glauben und der Meinung sind/waren, dass man NS2 nur aufdrehen bräuchte, damit Gas kommt (weil NS1 ja leider nicht ging).

    Na ja, das sind 20% mehr Leistung, d. h. alles muß 20% stärker ausgelegt werden und das kostet natürlich auch mehr.


    Lies mal das hier durch - fand/finde ich persönlich recht einleuchtend:

    Stalzamt: Die Wahrheit über Chiptuning – Spaßbringer oder Motorentod? - Motorblock
    Spaßbringer oder Motorentod? von Philipp Stalzer Ein oft durchgekautes Thema, selten erfährt man handfeste, technische Hintergründe um abzuwägen, ob man sich…
    motorblock.at

    Ich überleg nur auch unter die Arbeitsplatte, sonst stehts auch nur im Weg.

    Unten drunter ist bei uns kein Platz mehr, oben wird's dann auch etwas eng - sonst stünde sowas schon drauf.

    Gerade Speck oder Salami kriegt man nur mit viel Anstrengung so hin, wie's die Schneidemaschine aus dem Ärmel schüttelt...

    Bayern (und Südbayern erst Recht) sind die mit Abstand teuersten Regionen, was einfach am Abstand zu den Raffinerien liegt

    Also Bayernoil in Neustadt ist recht günstig gelegen zwischen Regensburg, München und Nürnberg... :sz:

    welche andere Erklärung hast Du ?

    ...

    Grundsätzlich gilt: es gibt so einige, welche die aktuelle Mangellage (an vielen Fronten) schamlos ausnutzen.

    Und die Mineralölkonzerne sind da (schon immer) ganz vorne mit dabei! :kotz: