Beiträge von Michael29

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt auch von meiner Seite

    :)


    Den per Drehen zu aktivierenden Heckscheibenwischer finde ich genial. Seit ich Auto fahre nerven mich die nach vorne mehrfach rasternden Lenkstockhebel. Wem passiert es nicht mal, dass der heckwischer unbeabsichtigt anbleibt? Oder dass man beim Rückstellen vorne versehentlich kurz die Wisch-Wasch-Funktion aktiviert? Mit der Drehfunktion ist mir beides noch nie passiert.


    Viele Grüße
    Michael

    Das Tempolimit kann schneller kommen als befürchtet, da gebe ich dir recht. Wollte dir jetzt auch nichts madig machen, aber hatte mich gewundert, dass der Händler so wenig entgegenkommt.
    Die Nachrüstlösung ist sicher Geschmacksache und somit eigentlich nicht zu diskutieren. Ich gebe nur zu bedenken dass der Händler den Wagen nach 3 Jahren wieder vermarkten muss. Und da sehe ich alle Maßnahmen -ausser vielleicht den Felgen- als wertmindernd an. Kann dir zwar eigentlich egal sein, aber so wird er vmtl. versuchen bei Rückgabe das Maximum rauszuholen. Lass da nur mal zB eine kleine Schramme an den 20" sein...


    Trotzdem natürlich viel Spaß mit dem Wagen

    :)


    Viele Grüße
    Michael


    Da der Leasingfaktor bereits sehr niedrig ist, hat man mir jetzt zwei Optionen angeboten, die angeblich beide in einer Nullspanne des Händlers resultieren - mehr ist nicht drin und mehr bietet man auch nicht an.


    ...


    Alternativ könnte man alles so lassen wie es ist aber nur € 20,- Leasingrate reduzieren. Mehr ist nicht drin.


    Wenn ich jetzt keinen Denkfehler mache hätte der Händler -wenn du nichts nachkonfiguriert hättest- an dem ganzen Deal gerade mal 720Eur verdient?


    Ich verstehe, dass du dich nicht auf einen langwierigen Prozess einlassen willst, aber wenn deine Chancen tatsächlich so gut sind, würde der Händler mit den jetzt angebotenen Lösungen IMHO sehr gut wegkommen.
    Die Nachrüstlösung ist ja im Prinzip nichts anderes als dir ein paar Teile/Arbeiten günstig verkaufen, so wie er es dir ja schon im ersten Schreiben angeboten hat.


    Viele Grüße
    Michael

    Das Problem dass ich mit dem Tempolimit habe ist, dass es imho den Gegnern nicht wirklich um Unfallrisiko und etwas CO2 geht. Sondern es ist neben Diesel-, Verbrennungsmotor- und SUV-Bashing ein weiterer Sargnagel, mit dem man das Auto begraben will.
    Warum forciert man nicht mit der gleichen Vehemenz eine Einschränkung von zB Urlaubsflügen oder die Einführung einer 1-Kind Politik? Da wäre -zumindest der Umwelt- viel mehr geholfen.
    Ungeachtet dessen könnte man doch in Sachen Tempolimit einen Kompromiss finden:
    Beschränkung ab einer gewissen Stirnfläche und ggf Gewicht. Mit einem dicken Van oder SUV muss man nicht mit 200 über die Bahn brettern. Zudem würde man die ganzen gefährlichen Kleintransporter etwas einbremsen. Ich hätte auch kein Problem mir ein 130km/h Schild an den X1 zu kleben, wem die SUV Vorteile wichtig sind und nicht nur posen will dürfte das wenig ausmachen.


    Viele Grüße
    Michael

    Deine Prognose erscheint mir plausibel. Zeigt aber leider auch, dass es kein dickes Polster mehr gibt.
    Wenn bei der nächsten Bundestagswahl die Grünen zulasten von SPD und CDU zulegen und dazu vielleicht noch die FDP rausfliegt, kriegen sie die Mehrheit zusammen.
    Echt übel wie unsere Autoindustrie zugrunde gerichtet wird.


    Viele Grüße
    Michael

    Das Verbrennerverbot bezieht sich auf den Verkauf von Neuwagen.


    Wobei man da noch schauen muss, inwieweit das Verbrennerverbot auch für Plug in Hybride gilt. Zumal man die ja dann lückenlos überwachen kann, wann und wo der Verbrennungsmotor zugeschaltet wird (in China afaik ja heute schon der Fall).
    Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass alle Verbrennersparten von denen sich mein AG getrennt hat, von Cinesen aufgekauft worden sind (z.B. Turbolader). Da in China ja nichts ohne politisches Kalkül passiert frage ich mich: hat der Verbrenner doch noch eine (längere) Zukunft, oder will man dem Westen "den Rückweg verbauen" , wenn wir irgendwann merken, dass ohne chinesische Hilfe die benötigte Akkukapazität gar nicht aufgebracht werden kann?
    Alles auf die BEV Karte zu setzen erscheint mir sehr riskant...


    Viele Grüße
    Michael

    Ich finde auch den neuen Basis 1er von außen optisch ansprechender als den F20 LCI.
    Und mit dem virtuellen Cockpit ist man jetzt (ganze 5 Jahre nach dem Audi TT) endlich auch auf der Höhe der Zeit. Der IMHO am besten passende Motor - 120i R4 mit ca. 190PS - fehlt halt momentan noch.


    Viele Grüße
    Michael

    Mitte der 80iger bis Anfang der 2000ender...das war IAA Frankfurt!


    Sehe ich leider genauso, das war damals echt noch ein Event und gefühlt jedes Mal pompöser. 2001 war allerdings überschattet von 9/11, die Stille (alle Shows waren abgesagt) schon ziemlich gruselig.
    2005 wurde es das erste Mal etwas lächerlich, als alle dem Hybridhype hinterhergerannt sind und man den Eindruck bekam, dass man bald nichts anderes mehr zu kaufen bekommt. Vielleicht mit ein Grund warum ich den (schnellen) Durchbruch der E-Mobilität eher skeptisch sehe. 2009 war dann im Zeichen der Finanzkrise schon sehr zurückgefahren. Man hat es zwar versucht zu kaschieren, aber wenn man zB den Benz-Stand in der Festhalle in den Jahren davor kannte, war es sehr auffallend wie gespart wurde.
    Dieses Jahr wird es wohl noch deprimierender.


    Was mich richtig ärgert ist, dass Ökopopulisten und Linksextreme die Messe massiv stören wollen:
    s. z.B. http://www.iaa-demo.de


    Viele Grüße
    Michael

    Zumindest hier im Stuttgarter Raum sehe ich die sehr oft. Das 42 Coupé kostet 21940Eur Liste, viel für einen Smart, aber wenig für ein E-Fahrzeug. Zumal der E-Smart viele frühere Smart-Nachteile wie ruckeliges Schaltverhalten, lahmer Antritt, nicht mehr hat.


    Viele Grüße
    Michael

    Ja, aber auch sehr einseitig. Da werden einerseits ständig Teslas gezeigt, andererseits drauf rumgeritten, dass die deutschen Hersteller keine bezahlbaren E-Autos im Angebot haben. Da wird auf den Mercedes GLS eingedroschen, aber mit keiner Silbe erwähnt, dass es auch Elektrosmart seit Jahren zu kaufen gibt und diese Marke schon ab 2020 rein elektrisch wird, u.s.w.


    Wie immer liegt die Wahrheit dazwischen: Wir dürfen nicht zu zögerlich sein, aber ein voreiliges Totreden und -machen von sauberen Benzinern und Diesel wird m.E. mindestens genau so katastrophale Folgen haben, wie ein Verschlafen der E-Mobilität.


    Viele Grüße
    Michael

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Guilietta wirklich ihren Antrieb im Heck tragen wird. Frontmotor und Kardanwelle nach hinten (Standardantrieb) ist jedoch bereits bestätigt.


    Sorry, war falsch ausgedrückt, meinte natürlich Standardantrieb. Sollte die Giulietta echt so kommen, bin ich mal gespannt ob hier viele umsteigen.


    Viele Grüße
    Michael

    Wenn wir schon recht weit abdriften, es kursierte doch mal das Gerücht dass die nächste Alfa Giulietta mit Heckantrieb kommen soll. Hat da jemand neuere Info? Alles was ich dazu googeln konnte ist schon ein paar Tage älter.


    Viele Grüße
    Michael

    Hallo FreakE46,


    Danke für den Link, das hatte ich schon gesehen. Klar, ein 4er Gran Coupé wirkt eleganter, aber ist mir mit knapp 4,70m schon fast zu groß. Auch der CLA liegt ja afaik bei 4,70m. Von daher gefällt mir die Idee eines 4-Türigen Coupés mit ca. 4,45m, muss man dann natürlich sehen wie es real wirkt.
    Dass es den 2er AT 220i nicht mit Allrad gibt ist ein Glücksfall, so konnte ich meine Frau leichter zum X1 überreden

    :)


    Hatte aber jetzt den 220i als Ersatzwagen und war positiv überrascht bzgl. der Traktion- und das trotz Winterreifen im Mai. Auch kam mir der Wagen agiler vor als der X1, wobei ich jetzt nicht weiss, ob das am fehlenden Allrad, am DKG oder am etwas geringeren Gewicht des AT lag.
    Aber deshalb die Hoffnung, dass 231PS und 350Nm auch noch mit Frontantrieb gehen. Zumal ich ja mal den Astra H OPC mit ähnlichen Leistungsdaten hatte und den Wagen durchaus fahrbar fand.


    Edit: Dann noch Sportline statt M-Paket und man dürfte preislich deutlich unterhalb eines M135i bzw. M235i liegen, ohne dass wirklich etwas Wesentliches fehlt.


    Viele Grüße
    Michael

    Immer schwer zu vergleichen, der Marktstart des F20 M135i liegt ja auch schon ein paar Jährchen zurück. Außderdem bedeutet "richtiger Antrieb" für dich vmtl. Heckantrieb+Handschalter, d.h. man müsste noch xDrive und Automatik für zusammen gut 4000Eur dazurechnen.


    Ohne schon dringesessen zu sein glaube ich den spürbaren Platzzuwachs sofort, merke ich auch bei unserem X1.
    Und 3cm Beinfreiheit hinten können schon einen großen Unterschied machen. Klar wird dadurch aus einem 1er kein 7er in Langversion...


    Rex
    Die roten Farbapplikationen der Sportline sind -zumindest beim F2x weitgehend abbestellbar. Bei meinem Cabrio sind nur noch die roten Ringe im Tacho/Drehzahlmesser übrig. Selbst die rote Lenkradziernaht war einzeln abwählbar.


    Ansonsten gefällt mir der neue 1er bisher nicht wirklich, bin mal Gespannt wie er in natura rüberkommt. Und richtig spannend wird dann das 2er Gran Coupé.


    Hoffe auch, dass bei den Motoren noch was stärkeres ohne Allradzwang kommt. Bisher war der 125i im Schatten des R6, aber jetzt könnte er interessant werden.



    Viele Grüße
    Michael

    An einem Abend hatte ich beim Versuch bei Ionity zu laden an 3 von 4 Säulen den Fehlercode 301, die vierte Säule war belegt. Da ich tatsächlich wenig Restreichweite hatte, musste ich an der nebenstehenden EnBW Säulen für ein paar Minuten laden. Am nächsten Tag habe ich die selbe Ionity Säule angefahren und da hat es dann einwandfrei funktioniert.


    Sorry, aber wenn ich so etwas lese wird mir wieder mal klar, dass der Durchbruch der E-Mobilität auf breiter Front in den nächsten Jahren nichts wird.
    Wer tut sich denn sowas freiwillig an?
    Und da reden wir ja jetzt noch nicht mal von Ladezeiten oder Reichweite.


    Auch wenn e-tron, EQC & Co. Imageträger sind und trotz Tesla: Die E-Mobilität wird sich "von unten" durchsetzen.
    E-Bikes und Kleinwagen, die als Zweitfahrzeuge daheim aufgeladen werden.


    Trotzdem natürlich Danke für die Erfahrungsberichte.


    Viele Grüße
    Michael


    Edit:
    Und zum Thema "alles auf eine Karte":
    https://www.automobil-produkti…echnik-forcieren-118.html

    Seit ca. einem Jahr können wir Mitarbeiter hier bei uns in der Firma halbwegs günstig E-Bikes leasen. Seitdem sind für den Arbeitsweg viele vom Auto umgestiegen, die vorher weder als Sportler noch als Ökos aufgefallen sind. Die meisten zwar nicht ganzjährig, aber auch keine reinen Schönwetterfahrer. Von daher glaube ich schon, dass da mittel- bis langfristig ein Umdenken stattfinden kann.


    Viele Grüße
    Michael