Welchen Sitzbezug soll ich wählen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi all,


    da ich wenige Tage vor der entgültigen Entscheidung meiner E61-Ausstattung stehe, möchte ich eure Meinungen (wenn auch schon Ähnliches gehört) haben:


    Habe mich nun für silbergrau statt titansilber (ist mir zu hell) entschieden, d.h. Stoff-Leder-Bezüge mit Sportsitzen bei silber-grau nicht möglich.


    Serien-Stoff-Bezug: nur mit elektr. Verstellung o d e r Sportsitzen lieferbar, kann aber auf beides auf keinen Fall verzichten.


    Bleibt nur noch: Sportsitze mit Leder Dakota schwarz (wegen der dunklen Innenausstattung).


    Habe 2 Kinder (3,6) und möchte wissen, ob das Leder sehr empfindlich ist und auch, ob es im Sommer zu heiß, bzw. im Winter zu kalt ist. Hatte noch nie Leder (im Moment Stoff-Leder-Sportsitze beim E46).


    Bitte um eure Antworten


    GR76

    E61 525d

  • Hi GR76,


    hatte bisher nur Leder in schwarz und es war weder empfindlich noch heiß. Im Gegenteil Leder ist wesentlich einfacher zu reinigen wenn mal was passiert (bei Kindern passiert immer was ;) ). Leder schwarz kann ich Dir nur empfehlen.

  • Ich habe 2 Kinder 7 und 9 und hatte auf meinen Stoffsitzen noch nie ein Problem mit der Pflege. Im Notfall ging alles mit Wasser weg.
    In unserem 2. Wagen mit Ledersitzen habe ich viel mehr zu tun mit der Pflege. Die Flecken von Schleckstengel usw. sieht man besser und kriegt man schlechter weg. Auch die Kindersitzerhöhungen die im Auto hinten
    liegen rutschen auf den Ledersitzen dauernd rum wenn die Kinder nicht dabei sind. Im übrigen sind die Ledersitze im Winter kalt (bis die Sitzheizung hilft) und im Sommer ..... Ich kriege in 10 Tagen meinen E61
    mit Stoff/Leder Sportsitzen.

  • Hallo GR76,


    Leder ist für mich seit sechzehn Jahren mit acht BMW ein absolutes Muss. Nachteile sind sicherlich der ordentliche Aufpreis und die ersten paar Hundert Meter im Winter, bis die Sitzheizung wirkt. Ohne Sitzheizung sind aber auch Stoff-/Lederkombinationen nicht wirklich besser. Aber vielleicht steht das gute neue Stück ja in einer Garage und dann ist das eh kein Thema. Wesentlicher Vorteil ist die Unempfindlichkeit, was bei glattem Leder, wie der Ausstattung Dakota, und schwarzem Leder gilt. Wir haben einen großen Hund, der grundsätzlich nur im Fond auf der Original-BMW-Schutzdecke mitfahren möchte. Die Decke ist gut, hält aber längst nicht jeden Dreck ab, den der Hund ins Auto bringt. Mit dem Pflegeset, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst, verschwinden alle Sabberflecken und das Leder ist wieder top. Klare Empfehlung: Leder Dakota schwarz.

  • Danke vorerst für die schnellen Antworten. Eure meist positiven Meinungen machen mir die Auswahl jetzt leichter. Es wird Leder Dakota schwarz!!


    Was sagt ihr überhaupt zu den Aluminium-Wellenschliff-Interieurleisten. Ich denke, die lockern den dann eher dunklen Innenraum etwas auf, vor allem ohne Schiebedach.


    Grüsse
    GR76

    E61 525d

  • Hallo GR76


    Kann ich nur zustimmen, Leder ist sicher die bessere Wahl :top: .
    Alu-Schliff sieht wirklich toll aus, wirkt jedenfalls sportlich.


    globi

  • ..perforiertes Leder ist im Sommer nicht so schweisstreibend. Ist aber leider nur für unverschämtes Geld bei den Komfortsitzen mit Nasca zu bekommen.


    Gruss, jan

  • GR76
    Wenn Du einmal versuchst hast einen Schokoladenmilchshake aus der hellen Rückbank mit Stoffbezug herauszukratzen, würde sich diese Frage erledigen.


    Ich fahre seit dem ich Kinder (ein Kind) habe nur noch Leder und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Einfach zu Reinigen / Pflegen, angenehm im Sommer wie im Winter.


    Stehe aber selber vor diesem Problem mit der Farbkombination beim E61 :confused:



    Gruß
    Alex

    DLzG
    Alexander

  • :top: Nimm die Sportsitze mit Leder schwarz :top:


    Hatte früher auch Stoff aber seitdem ich das erstemal Leder in einem Auto hab ich nie mehr was anderes genommen.
    Und das dann auch immer in Schwarz weil man da die Verschmutzung nicht so sieht. Ein bisschen regelmäßige Pflege und du hast ewig Freude dran.


    JimmyZ

  • Hallo GR76,


    Du triffst mit Leder Dakota schwarz eine gute Wahl.


    Alu-Wellenschliff ist Geschmackssache. Ich nehme Pappel maser braun, das andere Holz sieht man m.E. gar nicht. Leider ist die Auswahl noch sehr bescheiden. Beim E60 gibt es mittlerweile im Individualprogramm tolle Hölzer, die dann allerdings in Kombination gekauft werden müssen und sehr teuer sind.


    Das Panoramadach spare ich mir auch. Mein derzeitiger E39 530 dA hat noch das kleine Schiebedach ist saphir-schwarz mit Leder Dakota schwarz mit Muschelahorn und schwarzem Klavierlack kombiniert. Wenn ich den Schwebehimmel zu ziehe, habe ich trotzdem nicht das Gefühl in einer dunklen Höhle zu sitzen.

  • Hi,


    also das mit dem Sitzbezug ist so ne Sache.


    Ich hatte in meinen 525i E60 ja bereits Leder Nasca i.V. mit Komfortsitz und aktiver Sitzbelüftung drin.


    Obwohl der Sitz belüftet bzw. beheitzt ist, ist das Leder für mein Empfinden zunächst immer mal "unangenehm heiß bzw. kalt". Es dauert halt ein bisschen, bis die "Helferlein" das optimale Sitzklima hergestellt haben.


    Somit stellt sich das richtige "Wohlfühlgefühl" halt erst immer nach ein paar Minuten ein.


    Außerdem finde ich persönlich das Leder äußerst Pflegeintensiv. Mit einer dunklen Jeans auf hellem Leder ist nicht gerade empfehlenswert.


    Zudem sieht man dem Leder halt an, ob man drauf sitzt (Fahrersitz) oder ob nur gelegentlich jemand drauf sitzt (Beifahrersitz). Folgedessen sieht man wohl immer nen Unterschied auf dem Leder, je nach Beanspruchung.


    2fast&2furios hat Stoff-Leder-Kombi. Die ist eigentlich ein guter Kompromiss, da mann zwar an den Seitenwangen Leder hat und in der Mitte Stoff, aber die vorhanden Lederteile unterliegen halt den gleichen Symptomen, wie Voll-Leder.


    Mich hat letzten Endes wohl nur der Stoff-Sitz überzeugt. Er ist pflegeleicht und robust und selbst nach vielen Tausend Kilometern kannst Du den Sitz noch wie "neu" haben. Nur ab und zu mal saugen und bei stärkeren Verschmutzungen mit Innenreiniger behandeln. Die Sitze bleiben wie neu - sind verdammt bequem und sind nicht so temperaturabhängig.


    Deswegen meine persönliche Empfehlung: Sportsitz in Stoff!!!!!!!!!


    Einfach genial.


    Aber die Entscheidung trifft wohl jeder selbst und das mit Leder vs. Stoff sieht auch schließlich jeder ein wenig anderst.


    Gruß


    Jürgen

  • Ich sehe es genau so wie Jürgen325.
    Ein sehr guter Bekannter hat nen E39 mit Leder. Den habe ich letztens einen Tag gefahren. Er brauchte ein Auto mit AHK, also haben wir mal getauscht. Nachmittags bin ich mit meinen Kiddis kurz unterwegs gewesen. Das Leder sah nach anderthalb Stunden genau so aus wie der Stoffbezug nach ein paar Tagen. Sicherlich kann man Leder schnell mal abwischen und braucht nicht gleich den Staubsauger auspacken. Aber: Die Kindersitze (meines Bekannten) haben im laufe der Zeit (das Auto ist 2 Jahre alt) doch deutliche "Kratzspuren" im Leder hinterlassen. So etwas ist beim Stoff nicht. Dazu kommt noch die Temperatugeschichte.


    Mein persönliches Fazit:
    Leder ja, wenn man nicht empfindlich im Rücken ist und der Innenraum nicht sonderlich belastet wird.


    Stoff auf jeden Fall für Leute mit empfinglichem Rücken und beim Einsatz mit Kindersitzen oder anderen Gegenständen im Innenraum.


    PS: Die Macken im Leder gingen auch mit den Richtigen Pflegeprodukten nicht richtig weg. Und ja, ich habe meinem Bekannten vernünftige Pflegemittel gegen. Ich habe beruflich viel mit Leder zu tun.

    ...bis bald... Bernd

  • Ich kann ja auch mal kurz meine Erfahrungen preis geben.


    Vor meiner BMW Ära hatte ich ja einen Calibra 4x4 turbo mit Leder drin. War eigentlich ganz angetan. Da es ein perforiertes Leder war kam man zwar nicht ganz so arg ins schwitzen aber ganz blieb es trotz Klimanalage nicht aus. Und das schwarze Leder ist mit kurzen Hosen im Sommer wenn die Sonne draufgeheizt hat auch nicht sehr angenehm.


    Kurzzeitig hatte ich einen Chevy Blazer mit Leder in grau (wesentlich dunkler als das grau bei BMW). Damit bin ich ganz gut zurechtgekommen, sehr pflegeleicht aber das Schwitzen blieb wieder nicht aus.


    Danach hatte ich zwei BMW (325iA E36 und 530dA E39) mit Stoffsitzen. Waren sehr bequem und auch extrem pflegeleicht. Einziges Problem: Beim 5er waren es Sportsitze und da ich ein Pferd besitze und dadurch leider Staub und der gleichen nicht unvermeidbar ist hatte ich vom Einsteigen die Sitzwange immer ganz hell (vom Staub eben). Da schaffte der Staubsauger dann oft auch nicht mehr viel.


    Deshalb habe ich mir dann einen 5er mit Leder Montana sandbeige zugelegt. War nicht ganz so pflegeleicht aber wenigstens kein Problem mit dem Staub (einfach nur alle 2 Wochen mit einem angefeuchteten Tuch abgewischt).
    Beim jetzigen 3er habe ich Leder Montana naturbraun. Wesentlich pflegeleichter als das sandbeige da das Interieur in schwarz ist. Aber im Sommer schwitzt man halt wieder sehr.


    Deshalb habe ich mich nach langem herumstudieren für meinen neuen E60 für Stoff/Leder anthrazit mit Sportsitzen entschieden da der Sitzkomfort meiner Meinung nach auf Stoff angenehmer ist. Da die Sitzwangen aber in Leder gehalten sind sollte ich auch mit dem Staub keine solchen Probleme haben wie bei den Sportsitzen in Stoff.


    Das einzige was ich aber trotzdem sagen muss (Sitzkomfort und Pflegeleichtigkeit hin oder her): Leder sieht in solch einem Auto einfach exquisit aus. Gehört irgendwie dazu (ich bekomme dann halt nur ein halb exquisit aussehendes Auto da ja nur die Hälfte in Leder ist :D ).