Vorstellungsgespräch bei der Deutschen Rentenversicherung Rechenzentrum Nord

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich habe am Montag ein Vorstellungsgespräch in Hamburg bei einem IT-Gemeinschaftsunternehmen der Landesversicherungsanstalten als Mitarbeiter im KC Systemtechnik und Produktionsmanagment. Die haben mir auch schon einen sog. "Fragebogen für Bewerber/innen" zugesandt. Was mich interessieren würde, warum die wissen möchten, ob ich:


    1. Waren Sie jemals Mitarbeiter/in des Ministeriums für Staatssicherheit oder beim Amt für nationale Sicherheit?


    Art der Tätigkeit / Funktion


    Dauer der Tätigkeit


    2. Haben Sie eine Funktion in der SED, in Massenorganisationen, gesellschaftlichen Organisationen oder eine sonstige herausgehobene Funktion im System der DDR innegehabt?


    Und im übrigen gelten diese Fragen nur für Bewerber aus den neuen Ländern , wobei es ja jetzt rausgekommen ist, daß Leute aus den alten Ländern auch für die Stasi gearbeitet haben. :rolleyes:


    Letztendlich brauch ich diese Sachen nur alle mit Nein beantworten, ich komme zwar aus den neuen Ländern, aber ich hatte damals keine Funktionen weiter. Was haltet Ihr davon, warum die das wissen möchten? Ich habe mir überlegt, ob die vielleicht dadurch rausfinden wollen, ob Du "dicht" hältst und wirklich nichts nach draußen trägst oder damit die jemanden haben, der weiß wann man stramm zu stehen hat. :confused: Aber IMHO hat das die eigentlich nicht zu interessieren, oder?? Deshalb frage ich mich, ob diese Fragen nicht gegen das geltende Recht verstoßen, weil es ja letztendlich "persönliche" Dinge sind. :rolleyes:

  • öhm, nur so am Rande, wir reden hier von der STASI. Ist doch klar, das die keine Stasi-Leute wollen ? Ist ja nen fast-öffentliches Unternehmen, da ist Stasi-Vergangenheit nicht dienlich :)

  • Hallo Bart Wux,
    beim Thread "Warum noch rot-grün wählen " wusstest Du doch so hervorragend über die damalige Zeit, die Du immerhin bis zur Grundschule miterlebt hast, Bescheid. Warum denn dann jetzt so ratlos?
    Ciao... winner2002

    Was nützen die Watt, wenn die Birne nicht brennt !?!

  • Zitat

    Original geschrieben von Bart Wux
    Aber IMHO hat das die eigentlich nicht zu interessieren, oder?? Deshalb frage ich mich, ob diese Fragen nicht gegen das geltende Recht verstoßen, weil es ja letztendlich "persönliche" Dinge sind. :rolleyes:


    Mein Tip: Bewirb dich garnicht erst, das ist eh eine konspirative Verschwörung, die nur die Menschen ausspionieren wollen. :rolleyes:


    BTW: Bei meiner Bewerbung für den öffD was das bereits schon 1994 eine Standardfrage, auch für uns "Wessis".


    Wem die Beantwortung der Frage nicht passt, der soll sich auch nicht bewerben. Aber keine Sorge, du wirst ohnehin bei einer eventuellen Einstellung gründlichst durchleuchtet. Bei einer Tätigkleit für die Stasi etc. besteht natürlich die erhebliche Gefahr, nicht eingestellt zu werden, man könnte ja z.B. hinterher von einem anderen Geheimdienst angeworben worden sein.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Zitat

    Original geschrieben von Feuerwehr520i
    Hallo Bart Wux, beim Thread "Warum noch rot-grün wählen " wusstest Du doch so hervorragend über die damalige Zeit, die Du immerhin bis zur Grundschule miterlebt hast, Bescheid. Warum denn dann jetzt so ratlos?


    Ich frage mich gerade, ob hier einer Streit sucht oder was zum Thema sagen möchte. :rolleyes::confused:



    Zitat

    Original geschrieben von Feuerwehr520i
    Mein Tip: Bewirb dich garnicht erst, das ist eh eine konspirative Verschwörung, die nur die Menschen ausspionieren wollen. :rolleyes:


    BTW: Bei meiner Bewerbung für den öffD was das bereits schon 1994 eine Standardfrage, auch für uns "Wessis".


    Wem die Beantwortung der Frage nicht passt, der soll sich auch nicht bewerben. Aber keine Sorge, du wirst ohnehin bei einer eventuellen Einstellung gründlichst durchleuchtet. Bei einer Tätigkleit für die Stasi etc. besteht natürlich die erhebliche Gefahr, nicht eingestellt zu werden, man könnte ja z.B. hinterher von einem anderen Geheimdienst angeworben worden sein.


    Naja, vielleicht kommt ja dann raus, daß ich für den Verfassungsschutz arbeite und dann??? :p
    Ich habe übrigens nach meiner Bewerbung diesen Fragebogen bekommen, deshalb verstehe ich nicht warum Du zweimal in Deinem Beitrag etwas schreibst von: "Bewirb dich garnicht erst, das ist eh eine konspirative Verschwörung, die nur Menschen ausspionieren wollen."
    Und dann an anderer Stelle: "Wem die Beantwortung der Frage nicht passt, der soll sich auch nicht bewerben". Lasse ich mal Deinen Beitrag sacken, weiß ich nicht so Recht wie ich Deinen Beitrag werten soll. Da Du von konspirativer Verschwörung sprichst, gehe ich davon aus, daß Du diesen Thread hier mit der V-Mann-Affäre in Verbindung bringen möchtest. :confused::confused:

  • Ich hab mal in einem Kernkraftwerk in der Prozeßleittechnik gearbeitet, dort wurde man auch gründlichst vom MAD durchleuchtet. Allerdings galt das anscheinend nicht für Fremdfirmen (Putzfirma, Bauunternehmen). Dort waren scheinbar ziemlich viele Ex-Knackies beschäftigt.
    Keine Ahnung warum, denn die hatten auch Zutritt zu (fast) allen Sicherheitsbereichen :rolleyes:

  • Bart Wux: Ich erinnere dich ungern an deine sehr dunkel eingefärbte gelbe Karte.

    Zitat

    ...Wem die Beantwortung der Frage nicht passt, der soll sich auch nicht bewerben...


    Ist IMO gleichzusetzen mit, wer die Antwort scheut, soll seine Bewerbung zurückziehen. Falls es Feuerwehr anders meinen sollte, wird er sich mit Sicherheit nochmal dazu äußern.



    Markus

  • Zitat

    Original geschrieben von Rumpel
    Bart Wux: Ich erinnere dich ungern an deine sehr dunkel eingefärbte gelbe Karte.

    Ist IMO gleichzusetzen mit, wer die Antwort scheut, soll seine Bewerbung zurückziehen. Falls es Feuerwehr anders meinen sollte, wird er sich mit Sicherheit nochmal dazu äußern.



    Markus


    Dürfte ich wissen, warum Du mich ermahnst?? Ich bitte um eine schlüssige Erklärung. Und im übrigen scheue ich nicht die Frage, da ich gar nicht bei der Stasi war. Ich war zu damaligen Zeiten 10 Jahre alt und nun Frage ich mich, ob die Aussage: Wem die Frage nicht passt, der soll sich nicht bewerben! zu mir passt oder ob das eine Provokation von seitens Feuerwehr520i darstellte. Letzendlich kann ich wirklich nur den Kopf schütteln, wie man mich hier schon wieder versucht breitzutreten, obwohl das nichts mit Politik zu tun hat. Das war lediglich eine Frage, die man nicht mit irgendwelchen Antworten wie: Das ist eine konspirative Verschwörung beantworten muß!

  • Zitat

    Originaltext von Bart Wux:
    Also, wenn ich mir hier einige Beiträge durchlese werde ich das Gefühl nicht los, daß einige ihre Informationen aus den derzeitigen Nazi-Spam-Mails beziehen. Ich bekomme diesen Dreck nämlich auch und habe mir mal einige durchgelesen und festgestellt, daß sich eigentlich das Prinzip die Ausländerproblematik nicht von einigen Beiträgen von hier und den "Nazi"-Spam-Mails unterscheidet.


    Hallo Bart Wux,
    wer in anderen threads Wortmeldungen wie die oben genannte von sich gibt, der sollte auch "einstecken" können, dass ihn ja niemand zu einer Bewerbung zwingt (bzw. diese zurückziehen kann), wenn ihm die Fragen (bzw. die - speziell für die Älteren - möglichen Konsequenzen) nicht gefallen. Als Arbeitnehmer bei einigen kirchlichen Organisationen darf man z.B. auch entlassen werden, wenn man vertragswidrig einen "nichtchristlichen" Lebenswandel führt (was ich auch nicht recht akzeptieren kann, aber deshalb bewerbe ich mich eben auch nicht dort).
    Ciao... winner2002


    PS: Streit sucht doch hier niemand, keine Bange, das entbindet aber nicht vom Bemühen um Sachlichkeit und eigenes Nachdenken. ;)

    Was nützen die Watt, wenn die Birne nicht brennt !?!

  • Zitat

    Original geschrieben von winner2002
    Hallo Bart Wux,
    wer in anderen threads Wortmeldungen wie die oben genannte von sich gibt, der sollte auch "einstecken" können, dass ihn ja niemand zu einer Bewerbung zwingt (bzw. diese zurückziehen kann), wenn ihm die Fragen (bzw. die - speziell für die Älteren - möglichen Konsequenzen) nicht gefallen. Als Arbeitnehmer bei einigen kirchlichen Organisationen darf man z.B. auch entlassen werden, wenn man vertragswidrig einen "nichtchristlichen" Lebenswandel führt (was ich auch nicht recht akzeptieren kann, aber deshalb bewerbe ich mich eben auch nicht dort).
    Ciao... winner2002


    PS: Streit sucht doch hier niemand, keine Bange, das entbindet aber nicht vom Bemühen um Sachlichkeit und eigenes Nachdenken. ;)


    Du suchst Streit, weil Du diesen Thread von Anfang mit anderen Threads vermischt hast. :rolleyes: Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Du suchst Streit und dem gehe ich aus dem Weg.

  • Und BartWux sucht Streit, weil er Feuerwehr ein Zitat unterjubelt, was nicht von Ihm stammt :cool:


    Sowas ist bestimmt sogar strafbar :confused::D

  • Für ein Praktikum bei der Sparkasse mußte man unterschreiben, daß man nichts mit Scientology zu tun hat.

    Frederic

  • Hi,

    Zitat

    Original geschrieben von Frederic
    Für ein Praktikum bei der Sparkasse mußte man unterschreiben, daß man nichts mit Scientology zu tun hat.

    Ich habe mal versehentlich Zeitungen von denen zugestellt bekommen (Clipper oder so ähnlich).


    Leute, wer darauf reinfällt, ist geisteskrank! Da kann man gerad DS9 zu seinem Lebensinhalt erklären.


    Cu

  • Zitat

    Original geschrieben von Bart Wux
    Du suchst Streit, weil Du diesen Thread von Anfang mit anderen Threads vermischt hast. :rolleyes: Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Du suchst Streit und dem gehe ich aus dem Weg.


    Ich glaube kaum, dass Winner Streit sucht. Aufgrund deiner in anderen Threads doch für einige sehr merkwürdig erscheinenden Ansichten, muss man auch mal eine kleine Rückfrage zulassen, finde ich. Dich hat ja niemand beleidigt oder angegriffen, sondern nur den Hintergrund deiner Frage hier im Thread in ein kritisches Licht gestellt....

    Viele Grüße
    Oliver

  • Moin,


    ich gehe davon aus, dass jeder Berwerber dieses Formular ausfüllen muss, weil es eben dort Vorschrift ist. Deshalb sehe ich es als etwas ganz Normales an.


    By the way: solange die Kopftuchfrage nicht geklärt ist, sollte man sich bei der Vorstellung das Teil nicht umtun. :D


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Zitat

    Original geschrieben von Rumpel


    Ist IMO gleichzusetzen mit, wer die Antwort scheut, soll seine Bewerbung zurückziehen. Falls es Feuerwehr anders meinen sollte, wird er sich mit Sicherheit nochmal dazu äußern.


    So ises. Zumal ja noch ganz andere Dinge abgefragt werden, wenn man sich für den öffD bewirbt. ;)

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!