Siemens-Modell: Arbeiten wir bald 40 Stunden?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi!
    Siemens droht ja damit, einen Teil ihrer Arbeitsplätze ins Ausland zu legen, falls nicht 40 Stunden/Woche gearbeitet wird.
    Ich denke, dass die Drohung vollkommen ernst gemeint ist und auch notwendig ist, da Deutschland ein sehr lohnintensives Land ist.


    Ich vermute mal, dass jetzt einige Firmen nachziehen werden, das finde ich auch gut, wenn die Löhne nicht mehr so hoch sind, erholt sich die Wirtschaft imho besser.


    Einerseits traurig, dass es der Staat mit den Gewerkschaften nicht hinbekommt, das Lohnniveau zu senken, was ja irgendwie schon nötig ist, andererseits gut zu sehen, dass die Wirtschaft "Selbstheilungskräfte" besitzt.

  • Ich bin dafür.


    Die Gewerkschaften sagen, daß das dann zu Entlassungen führt, weil nicht genug Arbeit da ist! Haben Sie auf der Firma meiner Nichte verbreitet!


    Ich sage, es führt zu mehr Arbeitnehmern, weil dann die Produkte wieder günstiger werden und mehr Aufträge reinkommen.


    Wir arbeiten übigens schon 38,5 Stunden.


    Und: wir Deutsche sind so fett mit dreimal Urlaub, zwei Autos, drei Fernseher, Premiere und Freizeit bis zum Abwinken.

    Viele Grüße Oliver :)


    Habt Ihr euch noch nie gefragt, warum wir das Weltraumteleskop Hubble im All reparieren können,
    aber nicht in der Lage sind, ein diebstahlsicheres Auto herzustellen? Warum wohl?

  • Wir arbeiten schon immer 40 Stunden. Früher durften wir 5 Stunden davon abfeiern. Jetzt nur noch 38. Bei gleich bleibenden Lohn. Als nächstes 40?! *schauder* Um dies durchzusetzen ist unsere Firma aus der Gewerkschaft ausgetreten. :flop:

    freundlichst


    Beemer

  • Zitat

    Original geschrieben von Beemer
    Um dies durchzusetzen ist unsere Firma aus der Gewerkschaft ausgetreten. :flop:


    Seit wannn treten denn Firmen in die Gewerkschaft ein oder aus? :confused: Du meinst wohl den Arbeitsgeberverband?


    Andreas

  • Zitat

    Original geschrieben von Wingman
    Hi!
    Siemens droht ja damit, einen Teil ihrer Arbeitsplätze ins Ausland zu legen, falls nicht 40 Stunden/Woche gearbeitet wird.
    Ich denke, dass die Drohung vollkommen ernst gemeint ist und auch notwendig ist, da Deutschland ein sehr lohnintensives Land ist.


    Ich vermute mal, dass jetzt einige Firmen nachziehen werden, das finde ich auch gut, wenn die Löhne nicht mehr so hoch sind, erholt sich die Wirtschaft imho besser.


    Einerseits traurig, dass es der Staat mit den Gewerkschaften nicht hinbekommt, das Lohnniveau zu senken, was ja irgendwie schon nötig ist, andererseits gut zu sehen, dass die Wirtschaft "Selbstheilungskräfte" besitzt.


    Wenn man bedenkt, dass Siemens letztes Geschäftsjahr einen Gewinn nach Steuern von ca. 2.500.000.000 EUR erzielt hat, dann ist die 40h Woche der größte Witz aller Zeiten :mad:
    Schließlich wurde der Gewinn (welch Zufall) schließlich durch die Mitarbeiter realisiert. Und das ist der Dank :flop:
    Armes D!


    Gruß
    Gibo

  • Ich bin auch für die 40 Stunden-Woche und war schon immer dagegen die Arbeitszeiten abzusenken.


    Ich habe dies auch in meinem Betrieb bis Heute nicht zugelassen, obwohl einige Mitarbeiter immer wieder daran herumgemäkelt haben.


    Nun sagt keiner mehr was und ich habe auch kein Problem damit, die Arbeitszeit wieder zu erhöhen, weil ich sie noch nie abgesenkt hatte und alle Beteiligten sind zufrieden.

  • Zitat

    Original geschrieben von Ajakob
    Seit wannn treten denn Firmen in die Gewerkschaft ein oder aus? :confused: Du meinst wohl den Arbeitsgeberverband?


    Andreas


    Wurde mir jedenfalls so gesagt?! :confused: Kann auch sein dass es der Arbeitgeberverband war... :confused:

    freundlichst


    Beemer

  • Zitat

    Original geschrieben von gibo528i
    Wenn man bedenkt, dass Siemens letztes Geschäftsjahr einen Gewinn nach Steuern von ca. 2.500.000.000 EUR erzielt hat, dann ist die 40h Woche der größte Witz aller Zeiten :mad:
    Schließlich wurde der Gewinn (welch Zufall) schließlich durch die Mitarbeiter realisiert. Und das ist der Dank :flop:
    Armes D!


    Gruß
    Gibo


    Und wieviel davon wurden im Ausland erzielt :confused:
    Bevor man die Klappe groß aufreist, auch mal hinter die Zahlen schauen ;)


    Die Gewerkschaften haben vor 10 Jahren den Bogen überspannt, jetzt fliegt er ihnen mit Recht um die Ohren.
    Die AG wären ja blöd, wenn sie die momentane Situation nicht ausnutzen würden, um die größten Fehler aller Zeiten (35Std.-Woche, volle Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, usw) rückgängig zu machen.
    Und ein Großteil der der Leute, die noch in Lohn und Brot stehen, kapieren noch immer nicht, was die Stunde geschlagen hat :gpaul: :flop:

  • Zitat

    Original geschrieben von Beemer
    Wurde mir jedenfalls so gesagt?! :confused: Kann auch sein dass es der Arbeitgeberverband war... :confused:


    Mir wurde heute gesagt, dass der Rhein von der Nordsee gespeist wird, und in den Bodensee fließt... :eek:
    Nicht alles nachplappern, wenn man nix weiß ;)


    :cool:












    Oi,
    ein astzartes Doppelposting :rolleyes:








    wie zu besten Zeiten :D

  • Ich möcht wissen, was Siemens überhaupt noch zahlt. Gewerbesteuer 0, etc. pipapo. Das ist reine Ausbeute und sonst garnichts mehr.


    Nur diese Firmen vergessen immer schön eine Sache: Wenn ich die Leute nicht ausreichend bezahle (bzw. ich die Stunden ohne Erhöhung des Gehalts erhöhe, was letztlich eine Verringerung des Lohnes ist), dann sinkt die Kaufkraft immer mehr, ergo kann der Mensch weniger kaufen. Außerdem wird er immer müder und hat eh kein Bock mehr auf einkaufen gehen.


    Ich find diese Sprüche der Wirtschaft für maßlos übertrieben und gerade jetzt glauben halt zuviele an den Mist und keiner traut sich dagegen antreten. Irgendwann wachen wir dann auf und sehen was für eine Riesenverarsche der Großkonzerne das alles war, aber dann wirds zu spät sein.


    Wer gutgläubig dieses Märchen glaubt, daß es Siemens & Co. so elend geht, selbst schuld, ich glaubs eindeutig nicht. Nur die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer und eine Mittelschicht wirds bald nicht mehr geben, ergo werden immer weniger BMWs verkauft und letztlich beißt sich die Wirtschaft damit sauber in ihren wohlgefälligen Hintern.


    Servus, Roman ...

  • Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    Und wieviel davon wurden im Ausland erzielt :confused:
    Bevor man die Klappe groß aufreist, auch mal hinter die Zahlen schauen ;)


    Die Gewerkschaften haben vor 10 Jahren den Bogen überspannt, jetzt fliegt er ihnen mit Recht um die Ohren.
    Die AG wären ja blöd, wenn sie die momentane Situation nicht ausnutzen würden, um die größten Fehler aller Zeiten (35Std.-Woche, volle Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, usw) rückgängig zu machen.
    Und ein Großteil der der Leute, die noch in Lohn und Brot stehen, kapieren noch immer nicht, was die Stunde geschlagen hat :gpaul: :flop:


    Ist doch völlig egal wo das Geld verdient wird :confused:
    Was ich eigentlich klar machen wollte ist, dass der Gewinn bisher auch in der Konstellation 35h Woche erzielt wurde (vor zehn Jahren auch). Konjunkturschwankungen gibt es immer und diese werden bestimmt nicht durch die hohen Lohnnebenkosten verursacht. Man muss als Unternehmen nicht jedes Jahr 2-3 Milliarden EUR Gewinn machen. Aber wie hier schon gesagt wurde, manche kriegen den Hals nicht voll.......


    Gruß
    Gibo

  • Zitat

    Original geschrieben von norbert
    40 Std. ? Cool, ab sofort wären das also 15 weniger als momentan :D


    Und das bei gleich bleibenden Gehalt :D

  • Zitat

    Original geschrieben von gibo528i
    Ist doch völlig egal wo das Geld verdient wird :confused:


    Nö, eben nicht.
    Überspitzt gesagt: :cool:
    Wenn von Pierer merkt, dass 200000 Siemens-MA in Deutschland keinen Gewinn erwirtschaften, sondern der Konzerngewinn von 50000 Malochern in Fernost gemacht wird, dann macht er wohl lieber die 200000 Plätze in D platt... :eek:


    Ist jetzt natürlich übertrieben, zeigt aber, dass es nicht vollkommen egal ist, wer und wo das Geld verdient wird.

  • Zitat

    Original geschrieben von Roman-M
    Außerdem wird er immer müder und hat eh kein Bock mehr auf einkaufen gehen.

    Das ist für mich das Argument des Monats! Leute, schlaft mehr, dann steigen auch Konsum und Wirtschaftswachstum. :top:

    Zitat


    Ich find diese Sprüche der Wirtschaft für maßlos übertrieben [...] und sehen was für eine Riesenverarsche der Großkonzerne das alles war [...] Wer gutgläubig dieses Märchen glaubt...

    Nun, als gutgläubigen Menschen würde ich mich eigentlich nicht bezeichnen. Ich habe in meiner Firma zwangsläufig Einblick in gewisse Zahlen und nach Verar$che sehen mir die eigentlich nicht aus. Eher verdammt ernst.


    Gruß


    Ruler

  • Wie ist es denn wenn ich einen 38 Stunden Vertrag habe? Kann mein Chef den einfach so umändern wie er will? :confused:


    Falls 40 Stunden kommt dann schalte ich einen Gang zurück... :rolleyes:


    Ich habe in meiner Firma 0 Freiheiten nicht mal eine Raucherpause (als ich Raucher war) oder mal ne Brotzeit am Freitag Vormittag wenn wenig los ist, ist beim meinem Chef drin. Internet in der Mittagspause trotz Flat wurde auch verboten und auch sonst erinnert die Ganze Firma mehr an eine Strafvollzugsanstallt als an eine Arbeit... ich hab echt keine Motivation mehr.. :(


    Dafür soll ich länger arbeiten???


    Mit mir sicher nicht ... lieber arbeitslos als für dieses A....... länger arbeiten!

  • Zitat

    Original geschrieben von gibo528i
    Was ich eigentlich klar machen wollte ist, dass der Gewinn bisher auch in der Konstellation 35h Woche erzielt wurde

    An welchen Standorten (Ländern) wurde denn der Gewinn erwirtschaftet? Hast Du dazu Hintergrundinformationen?

    Zitat

    Man muss als Unternehmen nicht jedes Jahr 2-3 Milliarden EUR Gewinn machen. Aber wie hier schon gesagt wurde, manche kriegen den Hals nicht voll....

    Was ist denn Deiner Meinung nach das Ziel eines Unternehmens?


    Gruß


    Ruler