Ich dachte ich sehe nicht richtig! Benzinpreis!

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Nee. Aber der Gedanke kann einem schon kommen, wenn man sieht wie manche Leute Auto fahren.

  • Yep. Eben gerade wieder so eine Fahrerin mit supranasaler Insuffizienz auf der Autobahn gehabt.


    Ich komme auf der linken Spur mit etwa 180 an, die zieht kurz vor mir mit ca. 100-120 ohne zu schauen und ohne zu blinken nach links, ich mache Lichthupe, sie wieder brav nach rechts, ich fahre vorbei und sehe die Frau im Rückspiegel keifend gestikulieren.


    Das hilft wohl auch keine Nachhilfestunde in der Fahrschule...


    Wahrscheinlich hat sie sich nur über meinen Benzinverbrauch aufgeregt ^^

  • Gegenbeispiel:


    Ich fahr mit ca 150 auf der A94 gen Osten. Sehe ich einen von hinten ankommen mit locker 200. Mache Platz, obwohl keine 200 m weiter ein LKW auf der rechten Spur fährt.

    Der vorbei, ich wieder raus. Da macht der auf linken Spur eine Vollbremsung Marke letzte Rille. Ich muss auch ´ne fast Vollbremsung machen. Dann schert der HINTER dem LKW ein, weil er sonst die Ausfahrt nicht mehr gekriegt hätte. Und nein... es war kein Notarzt im Rettungseinsatz.


    Anderes Beispiel:

    B12 Richtung Westen. Auf den ca 14 km zwischen Simbach/Braunau und dem Begin der A94 ist überholen zwar an manchen Stellen grundsätzlich erlaubt und möglich. Es herrscht jedoch unter der Woche sehr starker Verkehr und die Hälfte davon sind LKWs. Da gibt´s immer noch Leute, die versuchen mit Kolonnenspringen Zeit gut zu machen. Die schaffen aber wenn alles wirklich gut geht keine 500 m bis zum Anfang der AB. Das macht dann im besten Fall ca 25 sek. Zeitgewinn. Meist aber weniger. Weil man hängt unter Woche IMMER hinter einem LKW.

    Aber dann kommt das Beste. Manche von denen, müssen dann an der Abfahrt runter, von die AB beginnt. Habe ich jetzt schon zweimal beobachtet.


    Und von der Sorte gibt´s halt noch mehr. Nachdem ich durch unsere Baustelle mittlerweile wieder rund 4000 km/Monat fahre, kann ich da schon wieder aus den Erfahrungen von rund 8 Monaten ein kleines Büchlein schreiben.

    Von der Seite betrachtet gibt es einige Fahrer, für die der Sprit tatsächlich noch viel zu billig ist. Der Gag ist ja meist der, dass diese, sagen wir mal, "orientierungsbedürftigen" Fahrer, jetzt allermeist nicht in den allerneuesten und allerteuersten Karossen sitzen, wo der Spritpreis eh keine Rolle spielt.

    Letzteres trifft doch nur auf die Mitglieder dieses Forums zu, oder? ;)

  • Sagen wir mal so: Wer keinen Wert auf ein brauchbares Gefährt legt - brauchbar im Sinne von zuverlässig und sicher, legt oft auch wenig Wert auf eine sichere Fahrweise. Die anderen werden es schon richten... So wie für diese Menschen häufig immer die anderen schuld oder verantwortlich sind.

  • Heute ist ein 10 oder 12 Jahre altes Auto ja durchaus noch ein brauchbares und meist auch noch verkehrsicheres Gefährt. Es ist halt nur deutlich billiger als.....


    Das was mich das auf der AB überholt hat in dem obigen Beitrag war ein E87 120d. Sicher noch "brauchbar" und "funktionsfähig".

    Selbst E46, E90, E60/61 sind doch keine heute normalerweise keine "Grotten". Gleiches gilt für die Baureihen aus den entsprechenden Jahren von MB, Audi oder selbst VW.

    Heute kann sich jeder mit Führerschein und einem Job ein älteres Auto mit 180+ PS kaufen... gerne auch 250 oder mehr .... muss nur entsprechend alt sein.


    Das sind dann aber die u. a. gleichen, die sich über die Spritpreise aufregen (natürlich sind das keine BMW-Forumnisten :D ).


    Für die allermeisten "normalen" Autofahrer, kann ich das Gejammmer über die Spritpreise ja durchaus nachvollziehen. Das haut sicher tiefe Löcher in den einen oder anderen Haushalt. Und ja... auch die unterschiedliche Handhabung/Besteuerung/Bezuschussung in der EU ist mir ein Dorn im Auge. Aber so what: Die meisten Leute haben doch die jetzige Regierung gewählt, oder nicht? Also sollten sie auch damit leben. Sie könnten ja, rein theoretisch, das nächste Mal was anderes wählen.

    Wird aber nicht passieren. Siehe Umfragen.. https://www.wahlrecht.de/umfragen/

  • Die Mindestbesteuerung von Kraftstoffen ist EU-weit geregelt. Deutschland senkt zum 1. Juni die Energiesteuer auf den EU-Mindeststeuersatz ab. Danach bestehende Unterschiede größer als 8 Cent sind auf die Konzerne zurück zu führen.

    Ich bin mal gespannt wieviele Leute mit dem Blick ins dann immer noch günstigere EU Ausland dann immer noch über die Regierung und die Steuern schimpfen.

  • Für die allermeisten "normalen" Autofahrer, kann ich das Gejammmer über die Spritpreise ja durchaus nachvollziehen. Das haut sicher tiefe Löcher in den einen oder anderen Haushalt.

    Ich amüsiere mich derzeit immer köstlich über das Gejammer meiner Eltern - Vattern fährt mit seinen 85 Jahren seinen 13 Jahre alten VW Jetta 2,0 Rumpel-Düse grad mal max. 300 KM im Monat spazieren, schimpft aber wie ein Rohrspatz auf "die da oben" und "die Multis" :)

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Viele fahren immer noch ohne zu denken vielleicht?


    Das definitiv, aber da sehe ich nun weniger einen Zusammenhang mit den Spritpreisen.

    Als auch-Motorradfahrer bin ich beim Thema Aufmerksamkeit im Straßenverkehr immer etwas vorgespannt, ich habe bspw noch keinen Mopedfahrer während der Fahrt mit dem Handy spielen sehen.

  • Was veranlasst dich zu dieser Meinung?

    Die Preise sind viel zu billig,

    solange wir unnötig stark motorisierte Autos fahren, ich zum Beispiel ein Dreiliter Turbo den ich gern mal auf Durchzug betreibe,

    solange wir suv statt kompakt kaufen,

    solange wir Gewohnheiten nicht überdenken, sondern als unabänderlich verteidigen,

    solange wir für unsere Bequemlichkeit auf die Importe aus Diktaturen zurückgreifen.

  • Ich habe heute mal verglichen, Globus Schwandorf und Globus Gensingen. In Schwandorf der Liter Super E 5 = 15 Cent billiger. Habe ich so die letzten Jahre noch nicht erlebt. Wenn, dann war es bei uns immer billiger. Aber auch keine 15 Cent. :kpatsch:

    Mal schauen, was die Preise bis 01.06. machen und was von der Senkung am Schluss übrig bleibt. :sz:

  • Die Preise sind viel zu billig,

    solange wir unnötig stark motorisierte Autos fahren, ich zum Beispiel ein Dreiliter Turbo den ich gern mal auf Durchzug betreibe,

    solange wir suv statt kompakt kaufen,

    solange wir Gewohnheiten nicht überdenken, sondern als unabänderlich verteidigen,

    solange wir für unsere Bequemlichkeit auf die Importe aus Diktaturen zurückgreifen.

    Wenn dir wirklich das Geld in der Börse juckt kannst du ja was für unser BMW-Treff spenden….. :trink:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Wer sind denn immer diese "wir" und warum sollen Menschen mit normalem Einkommen und durchschnittlichen Autos wegen diesen "wir" auch ein vielfaches für Betriebsstoffe zahlen müssen?

  • Die Preise sind viel zu billig,

    solange wir unnötig stark motorisierte Autos fahren, ich zum Beispiel ein Dreiliter Turbo den ich gern mal auf Durchzug betreibe,

    solange wir suv statt kompakt kaufen,

    solange wir Gewohnheiten nicht überdenken, sondern als unabänderlich verteidigen,

    solange wir für unsere Bequemlichkeit auf die Importe aus Diktaturen zurückgreifen.

    Es steht dir ja frei den Mineralölkonzernen eine Spende zukommen zu lassen. In beliebiger Höhe. Oder einer beliebigen staatlichen Organisation, die das Geld für irgendwelche Dinge im Ausland ausgibt, während hier Rentner Pfandflaschen sammeln müssen.


    Ich persönlich habe wenig Lust den Mineralölkonzernen die Gewinnmargen hochzutreiben, oder dem Staat in seiner grenzenlosen Großzügigkeit bei --> sinnlosen Verschwendungen zu unterstützen..

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Es steht dir ja frei den Mineralölkonzernen eine Spende zukommen zu lassen. In beliebiger Höhe. Oder einer beliebigen staatlichen Organisation, die das Geld für irgendwelche Dinge im Ausland ausgibt, während hier Rentner Pfandflaschen sammeln müssen.


    Ich persönlich habe wenig Lust den Mineralölkonzernen die Gewinnmargen hochzutreiben, oder dem Staat in seiner grenzenlosen Großzügigkeit bei --> sinnlosen Verschwendungen zu unterstützen..

    Da hast Du zwar völlig recht, aber auf der anderen Seite: Warum wird gegen sowas in Deutschland nicht in entsprechendem Umfang demonstriert?

    Hier wird für und gegen alles mögliche demonstriert und sich fest geklebt.... nicht aber gegen Spritpreise oder allgemeiner Energiepreise.

    Verboten ist sowas ja nicht...... oder?


    Insofern..... Tut mir ja leid Jungs und Mädels, wenn das euren Haushaltplan strapaziert und über den Haufen wirft, aber mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen, wenn man seinen A**** nicht hochkriegt und keine Bewegung wie die Gelbwesten in Frankreich auf die Beine bekommt. Das würde ja nicht mal eine Innovation benötigen... einfach nur abkupfern. Hat in Frankreich geholfen, würde es vielleicht hierzulande auch. Aber mit den Deutschen kann man ja alles machen und die folgen wie die Lämmer zur Schlachtbank.

  • Zitat von Josef Stalin

    In Deutschland wird es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müsste.

    Q.e.d.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Aber mit den Deutschen kann man ja alles machen und die folgen wie die Lämmer zur Schlachtbank.

    Jegliche Bewegung in bzw. aus dieser Richtung würde doch in kürzester Zeit durch Medien und Co in die rechte Schmuddelecke geschrieben.