Anteil an ICE Hochgeschwindigkeitstrassen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi!


    Die modernen ICE´s fahren ja bis zu 300 km/h. Leider sind weite Teile des Schienennetzes noch mit Trassen in Bummelzugmanier ausgelegt, die nicht mit derartigen Geschwindigkeiten befahren werden können....


    Mir ist nur die Strecke Köln-Frankfurt als Hochgeschwindigkeitstrasse bekannt, die großenteils parallel zur A3 verläuft....


    Aus Interesse habe ich vorhin mal gegooglet, ob man irgendwo einen Übersichtsplan darüber findet, welche Strecken in Deutschland überhaupt mit so hohen Geschwindigkeiten befahren werden können.... eine derartige Übersicht über Hochgeschwindigkeitstrassen habe ich aber nicht gefunden....


    Vielleicht habt ihr eine Ahnung, wie es mit dem modernen Schienennetz aussieht und welche Strecken einfach top sind, was das Tempo angeht.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Hi Powerboat!


    Also Köln - Frankfurt ist schon die Top-Neubausstrecke in Deutschland. Hier wird planmäßig die höchste Geschwindigkeit gefahren, nämlich 300 km/h! Allerdings ist nur der ICE 3 für diese Strecke tauglich, der eine V/max von 330 km/h erreichen kann.


    Dann gibt es noch weitere Neubaustrecken in Deutschland:


    * Würzburg - Hannover
    * Stuttgart - Mannheim
    * Hannover - Berlin


    Hier werden Geschwindigkeiten von bis zu 280 km/h erreicht, planmäßig fahren die ICE (alle Generationen) dort mit 250 km/h.
    Diese Strecken sind etwas kompromissbehaftet, weil die auch so trassiert sind, dass auch Güterzüge drauf fahren können (keine großen Steigungen).


    Bald fertig wird die Strecke zwischen Ingolstadt und Nürnberg.


    Der Rest sind konventionelle Strecken, auf denen alle Arten von Zügen fahren. Die Höchstgeschwindigkeit hängt davon ab, wie die Strecke ausgebaut ist (Kurvenradien, Steigungen, Signaltechnik, Bahnübergänge). Hier sind max. 200 km/h drin.


    Hoffe, Du hast einen groben Überblick in der Kürze bekommen, wenn Du mehr wissen willst, frag einfach!


    Gruß Christoph

  • Schon blöd irgendwo, dass eine sündhaft teure Technik wie der ICE entwickelt wird, wenn das Potenzial nur auf einem einzigen Streckenabschnitt voll ausgenutzt wird.


    Ich bin schon viele Strecken mit dem ICE gefahren, auf denen der IC exakt die gleiche Zeit benötigt. Da kommt man sich schon fast ein wenig veräppelt vor, wenn man an den Gebührenvergleich zwischen IC und ICE denkt... wobei natürlich der Komfort im ICE schon in der zweiten Klasse denjenigen der ersten Klasse in einem konventionellen Zug übertrifft.


    Mannheim-Stuttgart werde ich demnächst übrigens mal zurücklegen. Auch wenn es nicht wie Köln-Frankfurt zur Sache geht, wird man zumindest mal einen weiteren Streckenabschnitt kennenlernen, auf dem der ICE einen Vorteil bringt.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zitat

    Original geschrieben von reihensechser
    Dann gibt es noch weitere Neubaustrecken in Deutschland:


    * Stuttgart - Mannheim


    Habe eben gesehen, dass der ICE gerade mal 5 min schneller von MA in Stuttgart ist als der IC (38 statt 43 min). Dafür ist der Preis des ICE aber gleich um 30% teurer! :eek: Diese Differenz sehe ich als nicht wirklich gerechtfertigt an. Es wird wohl der Name ICE hier als Mittel zum Zweck eingesetzt, diese hohen Preise zu rechtfertigen. Bei einem wahren Zeitvorteil wie auf der Strecke Köln-Frankfurt kann ich ja verstehen, dass die Fahrt deutlich teurer ist als jene mit dem IC, aber sonst.... :confused:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zitat

    Original geschrieben von Powerboat3000
    Habe eben gesehen, dass der ICE gerade mal 5 min schneller von MA in Stuttgart ist als der IC (38 statt 43 min). Dafür ist der Preis des ICE aber gleich um 30% teurer! :eek: Diese Differenz sehe ich als nicht wirklich gerechtfertigt an. Es wird wohl der Name ICE hier als Mittel zum Zweck eingesetzt, diese hohen Preise zu rechtfertigen. Bei einem wahren Zeitvorteil wie auf der Strecke Köln-Frankfurt kann ich ja verstehen, dass die Fahrt deutlich teurer ist als jene mit dem IC, aber sonst.... :confused:



    Hier kommt der Zuschlag für die schöne Landschaft dazu. :)
    Unser Musterländle ist halt was Besonderes :top::D

  • Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    Hier kommt der Zuschlag für die schöne Landschaft dazu. :)
    Unser Musterländle ist halt was Besonderes :top::D


    :confused::confused: Die Rede war doch von Preisdifferenzen zwischen ICE und IC auf ein und der selben Strecke. Die Landschaft bleibt doch die gleiche, auch wenn ein ICE vorbeifährt. :)

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zitat

    Original geschrieben von Powerboat3000
    :confused::confused: Die Rede war doch von Preisdifferenzen zwischen ICE und IC auf ein und der selben Strecke. Die Landschaft bleibt doch die gleiche, auch wenn ein ICE vorbeifährt. :)



    Aufwachen ;)
    die Differenz ist auf dieser Strecke so gering, weil ein hoher Grundbetrag für die Landschaft draufgeht. :p

  • Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    Aufwachen ;)
    die Differenz ist auf dieser Strecke so gering, weil ein hoher Grundbetrag für die Landschaft draufgeht. :p


    Ja - der ICE-Streckenausbau hat Einiges an Landschaft verbraucht :)


    Mit einem BMW von MA nach S zu fahren dürfte gegenüber einem Fiat-Pandau min. auch 30% mehr kosten - bei vergleichbarem Zeitgewinn (und Einhalten der ganzen Geschwindigkeitsbeschränkungen)


    Gruß - Bernie

  • Hallo,


    in Frankreich sind die TGV Strecken nur für TGV (ohne Güter + Bummelzüge)


    Von Bordaux nach Marseile geht über Paris, via TGV schneller als der direkte Weg.


    Für die Kurvenstrecken gibts doch die Neigetechnik, die Züge sollten sich doch jetzt nach den Kurven wiederaufrichten können ;)


    Garfield

    Garfield Diesel, jetzt ohne Nebelwerfer


  • Man kann die Franzmänner nicht mit uns vergleichen.
    In Frankreich ist alles auf das eine große Zentrum Paris zugeschnitten,
    in Deutschland verlaufen die Verkehrsströme kreuz und quer, daher ist es fastunmöglich, ein reines Hochgeschwindigkeitsnetz aufzuziehen.


    Zur Neigetechnik:
    ein weiteres Beispiel dt. Ingenieurskunst.
    Anstatt ein funktionierendes System aus Italien zu übernehmen, mussten sich unsere Konzerne mal wieder als Weltverbesserer betätigen und sich der Lächerlichkeit preis geben.
    Es darf ja nicht sein, dass andere Nationen besser sind :gpaul:

  • Hallo,


    in Frankreich hats auch keinen rießigen AUfschlag auf das Interrail Tiket gekostet.
    Die ICE/IC Masche gleiche Zeit, höherer Preis hat die Bahn schon mit IC und den beliebten Interregio gemacht.


    bei uns läuft durch das föderale System immer etwas langsamer als in anderen Ländern. Ist schon peinlich, daß in China und nicht bei uns die Schwebebahn fährt (funktioniert zur Abwechslung mal)


    Wurden die Neigezüge egentlich auch von Tollcollect entwickelt :heul:


    Immerhin haben wir es geschaft, daß Dosenpfand halbwegs zum Laufen bekommen. ANdere Länder haben es nur geschaft ein System einzurichten, wir dagen haben mehere !!!



    Garfield

    Garfield Diesel, jetzt ohne Nebelwerfer

  • Zitat

    Original geschrieben von garfield
    Wurden die Neigezüge egentlich auch von Tollcollect entwickelt :heul:

    Auch daran war wieder mal Siemens beteiligt :flop:
    Es ist unmöglich was diese Firma teilweise an Produkten und Leistungen bringt, zu welchen unverschämten Preisen :(


    Die nehmen 200EUR/Std. für einen Software-Ing. der auch nicht viel besser ist, als einer aus der freien Wirtschaft der nur 50 EUR nimmt...

  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_AL0190
    ...Die nehmen 200EUR/Std. für einen Software-Ing. der auch nicht viel besser ist, als einer aus der freien Wirtschaft der nur 50 EUR nimmt...


    Solange der Kunde den Preis bezahlt, halte ich dies für legitim. Und wenn das "nicht viel" 150 EUR/Std. ausmacht, wieso nicht.

  • Zitat

    Original geschrieben von Rumpel
    Solange der Kunde den Preis bezahlt, halte ich dies für legitim. Und wenn das "nicht viel" 150 EUR/Std. ausmacht, wieso nicht.


    Eben! Der Markt bestimmt den Preis. Wenn uns die BMW´s zu teuer wären und wir nicht bereit wären, diese hohen Preise zu zahlen, würden wir eben woanders ein Auto kaufen, aber wir sind bereit dazu, weil wir mit der Marke BMW eben etwas verbinden....


    Das ist die freie Marktwirtschaft. :)

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zitat

    Original geschrieben von Powerboat3000
    Eben! Der Markt bestimmt den Preis. Wenn uns die BMW´s zu teuer wären und wir nicht bereit wären, diese hohen Preise zu zahlen, würden wir eben woanders ein Auto kaufen, aber wir sind bereit dazu, weil wir mit der Marke BMW eben etwas verbinden....


    Das ist die freie Marktwirtschaft. :)

    Zum Thema BMW+Hochpreispolitik wollte ich sowieso schon mal einen Thread aufmachen. Mittlerweile liegen die Ersatzteilepreise ja auch schon weit über Mercedes & Co. :rolleyes:


    Ihr sagt alle "wenn der Kunde bereit ist diesen Preis zu zahlen".
    Toll Collect zahlen im Endeffekt wir alle, und die Bahnpreise zahlt auch der Endkunde. Sowas wird an den Verbraucher weiter gegeben und das finde ich sehr unverschämt :flop:


    Und alle meckern über gestiegene Preise, während sich die Manager sich die Taschen füllen...

  • Markus, dein Posting spräche für mehr Regulierung. Im Rahmen einer freien Marktwirtschaft ist doch das maximale Gewinnstreben völlig normal. Wenn ich BMW wäre, würde ich auch das Maximum an Preisen verlangen, dass die Kunden zu zahlen bereit sind. So ärgerlich es für mich auch ist, ich nehme es in Kauf und würde auch wieder einen BMW kaufen, selbst wenn es die höchsten Preise am Markt sind.


    Den Vergleich zu Toll Collect verstehe ich jetzt nicht. Da hat doch niemand von uns eine Entscheidung zu getroffen, anders als bei der Wahl der Automarke.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm


    Zur Neigetechnik:
    ein weiteres Beispiel dt. Ingenieurskunst.
    Anstatt ein funktionierendes System aus Italien zu übernehmen, mussten sich unsere Konzerne mal wieder als Weltverbesserer betätigen und sich der Lächerlichkeit preis geben.
    Es darf ja nicht sein, dass andere Nationen besser sind :gpaul:


    Das wäre ungefähr so, als würde BMW Motoren von DC einbauen. ;)


    Gruß
    Gibo

  • Zitat

    Original geschrieben von Powerboat3000
    Den Vergleich zu Toll Collect verstehe ich jetzt nicht. Da hat doch niemand von uns eine Entscheidung zu getroffen, anders als bei der Wahl der Automarke.

    Der Staat das sind wir alle. Wir haben Volksvertreter gewählt und diese haben sich für "TollCollect" endschieden...


    Zitat

    So ärgerlich es für mich auch ist, ich nehme es in Kauf und würde auch wieder einen BMW kaufen, selbst wenn es die höchsten Preise am Markt sind

    Ich würde mir auch wieder einen BMW kaufen, kann es aber NICHT, weil sie zu teuer sind :rolleyes:


    Wenn ich sehe das ein 5er 53000 EUR (=106.000DM) kostet, und in der Aufpreisliste solche selbstverständlichen Dinge wie Getränkehalter (70 EUR) und selbstabblendender Spiegel (110 EUR) stehen, bekomme ich einen :apaul:
    Warum wird z.B. für ein stinknormales Navisystem 3100 EUR (6200 DM !) verlangt ?
    Da gehe ich doch lieber nach Audi oder Mercedes, weil die angemessene und keine Phantasie-Preise haben...
    Wenn so ein Teil von der Diesel-Einspritzpumpe kaputt geht, kostet das bei BMW gleich 2.500 EUR, da bekomme ich für meinen Z1 nen ganzen Motor :rolleyes:


    Die Verkaufszahlen von Audi sprechen für sich, mal ganz davon abgesehen das BMW in der ADAC-Pannenstatistik im unteren Drittel steht :flop:

  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_AL0190
    Der Staat das sind wir alle. Wir haben Volksvertreter gewählt und diese haben sich für "TollCollect" endschieden...


    Das ist richtig, aber für unser Beispiel kann doch nur die mikroökonomische Sichtweise betrachtet werden - die Nutzenmaximierung des Einzelnen.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Kann mir das mit der dt. Neigetechnik mal jemand erklären?


    Als ich vor ein paar Wochen nämlich mit der Bahn unterwegs war,
    kam, als ich gerade am Bahnsteig auf meienn Zug wartete, ein neuer ICE mit Neigetechnik, bei dem das "Fahrwerk" ja ein wenig zur Seite rausschaut.
    Und auf dem Fahrwerk stand drauf:


    SKF, FIAT



    Ok, SKF kommt imho aus D, aber FIAT ist wohl zweifelsohne eine italienische Firma ;) .


    Also verwenden die Deutschen doch ausländische Technik, oder wie?

    Gruß aus Bayern


    APM