Moderne Motoren auch im Kaltzustand vollgasfest?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von Christopher
    Das stimmt wohl, dann bleibt nur noch die direkte Werksabholung.


    Das wird aber auch nicht 100% helfen... Was glaubt ihr wohl wie die Motoren getestet werden :rolleyes:


    Gruß
    Gibo

  • Zitat

    Original geschrieben von gibo528i
    Das wird aber auch nicht 100% helfen... Was glaubt ihr wohl wie die Motoren getestet werden :rolleyes:


    Na ja, das haben andere Motoren auch überlebt und dabei auch ganz gute Laufleistungen erreicht, z.B. die alten Mercedes-Diesel, viele laufen fast 1 Mio km.
    Selbst mein Opel Diesel hat mittlerweile 216000 km drauf und läuft noch richtig gut. :)

  • ich habe mir als faustregel gemerkt, wenn die wassertemperatur auf ihrer normalen stellung ist, würde sich die öltemperaturanzeige frühstens anfangen zu bewegen. bei meinem 1,6er heißt das für mich, nach 10km kann ich ihn höher drehen.
    bei den tdi's kommt ja noch erschwerend hinzu, das die einen turbolader haben und der kann es absolut nicht ab, wenn er in kaltenzustand volle leistung bringen muss! bei weit über 100 000 upm reist da dermassen schnell der ölfilm ab, das bedeutet auf dauer den sicheren tot des laders, von daher sollte man diesel schon ordentlich warm fahren!


    mfg schnuf

    Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
    (Wilhelm von Humboldt)

    Rechtsschreibfühler dinen rein der Aufmerksmkeit und sint volle Absihtc!

  • schnufel


    Sind das Erfahrungswerte? 40 km bis er warm is, finde ich etwas übertrieben. Ich habe in meinen Diesel ein Ölthermometer eingebaut, und demnach ist das Öl nach 15 km auf Betriebstemperatur, das Wasser braucht zwischen 8 und 10 km. Allerdings fahre ich fast nur Landstraße.

  • Zitat

    Original geschrieben von Christopher
    schnufel


    Sind das Erfahrungswerte? 40 km bis er warm is, finde ich etwas übertrieben. Ich habe in meinen Diesel ein Ölthermometer eingebaut, und demnach ist das Öl nach 15 km auf Betriebstemperatur, das Wasser braucht zwischen 8 und 10 km. Allerdings fahre ich fast nur Landstraße.


    Ja ich glaube auch das 30-40km übertrieben sind. Manche fahren ein ganzes Jahr nicht so eine lange Strecke am Stück. Ausserdem muss das Öl ja nicht Betriebstemperatur haben um den Motor höher drehen zu dürfen. Wenn es schon um die 40-50°C hat müsste es ausreichen um ihn schon ein bisschen höher drehen zu dürfen.
    Ein paar Leute übertreiben schon ein bisschen was das anbelangt.


    Grüsse
    Daniel

  • Wenn ich mir eure Ausführungen so anhöre, müßt ihr ja alle zu der Kategorie Autofahrer gehören, die 20km hinter einem Traktor her schleichen. :eek:

  • 30-40km, bis gasgegeben werden darf? Schwachsinn!
    Also ich bin schon dafür, dass man einigermaßen schonend fahren sollte, aber bis man den Motor belasten kann, sollten im Sommer 5 und im Winter 10km ausreichen, selbst wenn das Öl dann noch nicht sooo warm ist. Aber 30°C machen das Öl schon recht dünnflüssig, und der Unterschied bis zu 50° ist minimal. Wer 40km warmfährt, sollte immer schön in den Rückspiegel schauen (falls mal plötzlich eine Schnecke von hinten angeschossen kommt)... :D:D:D
    Ciao... Stefan

    Was nützen die Watt, wenn die Birne nicht brennt !?!

  • Da möchte ich aber auch mal wissen, warum man sich das sauteure vollsynthetische (und oft genug als Wasseröl beschimpfte) 0W-40 in den Motor kippt um dann 40km lang den Motor warmfahren.


    Wenn ich mir anschaue, wie manche Motoren im wirklich kalten Zustand leiden müssen und trotzdem ewig halten fühle ich mich mit meinen ca. 5km warmfahren schon beinahe wie ein Weichei... :rolleyes::D

  • Hallo,


    Opel war schon immer für mich vollgasfest. Wer mir die Karre als Mietwagen antut, muß, sich klar sein, daß ich die Karre bis in den Begrenzer trete egal ob -20°C oder +150°C Kühlwassertemperatur.


    Finde es Klasse, daß mir das Popel offizell gestätigt


    ________________


    Der Opelschinder / gilt auch für Ford etc


    Auto werden dagegen warmgefahren.

    Garfield Diesel, jetzt ohne Nebelwerfer

  • Hallo zusammen,
    Auf Grund ihrer "Sparbauweise" (zweischichtige Pleullager) u.ä. erleben viele Opel-Motoren nicht mal die 70000.
    Da spielt es dann auch keine Rolle mehr, ob sie kalt getreten werden oder nicht,sie sind eigentlich schon "Schrott" wenn sie das Band verlassen.


    MfG.....Achim

  • Hallo!


    Zitat

    Original geschrieben von Achim2000
    Hallo zusammen,
    Auf Grund ihrer "Sparbauweise" (zweischichtige Pleullager) u.ä. erleben viele Opel-Motoren nicht mal die 70000.
    Da spielt es dann auch keine Rolle mehr, ob sie kalt getreten werden oder nicht,sie sind eigentlich schon "Schrott" wenn sie das Band verlassen.


    MfG.....Achim


    Ist das die vielzitierte Überheblichkeit der BMW-Fahrer? Glaubst Du wirklich, der Preisunterschied zwischen einem Opel und einem BMW sei nur auf erhöhte Qualität zurückzuführen.


    Meine Mutter fährt bereits den 2. Opel und 250.000 km sind absolut kein Problem dabei. Die Qualität mag vielleicht bei BMW höher sein, aber 90 % der 15.000 €, die du in der gleichen Klasse mehr zahlst, sind auf die drei Buchstaben auf der Motorhaube zurückzuführen...


    Liebe Grüße,
    Bernd

  • ...komisch wie hartnäckig sich vo vorurteile halten...opel-motoren sind im allgemeinen und speziellen keinen deut weniger haltbar als bmw-motoren, nur vorurteile..


    ich finde das aber mit der fehlenden anzeige auch irgendwie doof...ein bisschen ein gefühl für warm oder nicht warm gibt einem so eine anzeige doch...naja, denke mal es ging weniger um design sondern mehr um kosten, so ein ding kostet vielleicht 5 euro?..bei 1 Mio Autos (Gesamtlebenszyklus) sind das eben 5 Mio mehr, das ist eben so...


    zum thema passt:
    war am WE bei mercedes-NDL wegen vorstellung des neuen SLK...es waren 4 nagelneue 200K vor dem haus, rundherum eine horde AZUBIS!!! (der Niederlassung)..und was machen die? steigen ein (0km), fahren aus dem gelände raus (20m) und drehen das auto wirklich und tatsächlich bis zum begrenzer , dann 2 ter gang, gleiches spiel....1 mal um block, auto rein, der nächste ran...wieder das gleiche spiel....zwischendrin fahren sie auf dem NDL -Gelände ein paar rennen um die dort ausgestellten gebrauchtwagen...völlig banane....kunden durften an dem tag nicht fahren, nur die azubis...kein mensch hat sich irgendwie aufgeregt obwohl überall kunden rumstanden und die kleinen "schumis" angeschaut haben, von der NDL hat sich dafür kein mensch interessiert...und dann will man mir wahrscheinlich n ein paar wochen so ein teil als gepflegten "dienstwagen" für 1500Euro unter listenpreis anbieten...*grins*

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • [QUOTE]Original geschrieben von DanObe
    Dir ist aber schon klar das nicht die Wassertemperatur ausschlaggebend ist sondern die Öltemperatur. Du bist das beste Beispiel dafür das 98% der Autofahrer mit der Wassertemperaturanzeige nichts anfangen können.
    [QUOTE]


    Kannst du lesen?!? Dann gehe nochmal etwa 6 Postings über deiner Antwort nach oben und lies dort mal was ich da geschrieben habe! :rolleyes:


    [QUOTE]Original geschrieben von DanObe
    Aha und du weißt bei welcher Temperatur die Warnleuchte zu leuchten anfängt? Du glaubst wirklich das BMW so blöd ist und die Lampe erst leuchten lässt wenn es vorne schon am Kühler rausdampft?
    [QUOTE]
    Ja! Genau das glaube ich mittlerweile! :flop:

    Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.


    Albert Einstein

  • Opel will wohl ein paar ATM verkaufen.. :flop: so eine Verdummung der Käufer. Natürlich fliegt ein Motor, der einmal kalt getreten wurde, nicht auseinander. Das war Anfang der 90er auch schon so. Aber spätestens der Käufer des Wagens wirds einem mal danken, wenn man ihn gut behandelt hat. Ab 100000km fangen die Probleme nämlich sonst erst an.. :rolleyes:

  • Es gibt übrigens auch Autos bei denen man getrost auf eine Öltemperaturanzeige verzichten kann. Und zwar sind das solche mit einem Öl-Wasser-Kühler. Da wird das Öl praktisch zusammen mit dem Kühlwasser erwärmt. Da reicht dann eine Kühlwassertemp.anzeige.
    Bei BMW z.B. der E39 M5. Oder der Subaru Impreza WRX Turbo.

  • Zitat

    Original geschrieben von Zeitgeist
    Opel will wohl ein paar ATM verkaufen.. :flop:


    Nur leider ist Opel nicht der einzige Hersteller, der so verfährt. Und BMW ATM sind auch nicht gerade günstig.

  • Zitat

    Original geschrieben von Christopher
    Nur leider ist Opel nicht der einzige Hersteller, der so verfährt. Und BMW ATM sind auch nicht gerade günstig.


    Die wollen ganz bestimmt keine Austauschmotoren verkaufen. Ist der Ruf nämlich erst mal ruiniert..... BMW hatte mit dem E46 M3 schon etwas zu kämpfen und Opel ist gerade erst dabei sich wieder zu erholen.
    Die riskieren diesbezüglich nichts!
    Also: überlegt mal !

  • Zitat

    Original geschrieben von Christopher
    Nur leider ist Opel nicht der einzige Hersteller, der so verfährt. Und BMW ATM sind auch nicht gerade günstig.


    Von BMW habe ich so einen Mist aber noch nicht gehört.
    Dass nicht jeder Motor sorgfältigst eingefahren werden muss, ist klar. Darüber kann man geteilter Meinung sein.
    Aber das Warmfahren wurde mir bisher immer wärmstens empfohlen, um die Haltbarkeit zu gewährleisten. Habe bei der NL Kassel einen Meister gefragt, wie lange der M52 so hält.. und wie man ihn pflegt.
    Und er meinte nichts in Richtung "den kann man ruhig kalt treten.. moderne Motoren halten das aus..". Er meinte, die ersten ~10km möglichst nicht über 3000 u/min und möglichst viel Langstrecke, Kurzstrecken wenn möglich meiden. Regelmässige Ölwechsel und gutes Öl.. nicht ständig am Drehzahlbegrenzer.. dann hält der auch lange.

  • Zitat

    Original geschrieben von winner2002
    Kennt jemand eigentlich in etwa die Temperatur-Werte, die der Temp.-Anzeige im E39 entsprechen (konkret: Welcher Bereich entspricht der Mittelstellung)?


    Das kannst Du im "geheimen" Menu des Instrumentenkombis (7.0) nachvollziehen: Ab exakt 75°C Wassertemp. steht der Zeiger in der Mitte, mehr als 110°C (330dA) habe ich im Normalbetrieb noch nicht erreicht - zumindest bis zu dieser Marke bewegt sich der Zeiger kein Stückchen. Die Normaltemperatur pendelt sich nach meinen Erfahrungen bei um die 95°C ein - von einigen Typen mit spezieller Auslegung des Kennfeldthermostates (V8...) mal abgesehen.


    Letztenendes ist die Wassertemp.anzeige in allen BMW also absolut gleichzusetzen mit der Einfachlösung "blaue-lampe-kalt-rote-lampe-zuheiß-Variante, da sich Tendenzen mit dieser Anzeige eben nicht ablesen lassen.

    "Autos, die ungeachtet der Fahrweise weniger als 15 Liter brauchen, machen mich müd und traurig" (aus: motor revue 2/84)