Lackpflege Liquid-Glass - was bestellen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    ich weis, dass es hier schon sehr sehr viele Threads zum Thema Lackpflege gegeben hat. Die hab ich auch immer sehr aufmerksam verfolgt. Jetzt brauch ich aber doch schon n bisschen Rat von den eingefleischten hier:


    Ich bekomme in 5 Tagen meinen neuen BMW. Also das ist n Vorführwagen und hat bereits 2.800 km gelaufen. Natürlich war der auch schon in der Waschsstraße und hat demzufolge diese kleinen Waschanlagenkratzer. Auch Wachs wird schon draufgekommen sein, schätze ich mal. Spätestens wenn ich den abhole ist der bestimmt gewachst.


    Jetzt habe ich ja schon die ganzen Threads über Autopflege durhcgelesen, und das Liquid-Glass von Petzolds soll ja recht gut sein. ich würde da jetzt mal was bestellen, nur was brauch ich denn alles?


    1. Die Versiegelung, is klar.


    2. Brauch ich diesen Vorreiniger?


    3. Was ist mit der Füllpolitur? Lohnt sich das?


    4. Dieses Waschkonzentrat, is das was?


    4. Da gibts dieses Pflegeset, wenn ich das bestellen würde, was brauch ich dann noch?


    5. Gabs da Rabatt für Forumsmitglieder? Oder hab ich da was falsches in Erinnerung?


    Vielen Dank mal für eure Antworten.


    Viele Grüße

    Schon Moses hat gesagt:
    "Nimm mehr Kubik, dann zieht er von unten raus besser"

  • Hallo,


    kann zwar nicht auf die Frage antworten, aber ich möchte mich dieser gerne anschließen.


    Muß man den Lack, bevor man Liquid-Glass aufträgt, vorreinigen? Also erst diese kleinen Waschstrassenkratzer komplett entfernen, oder "egelisieren die sich mit dem Liquid-Glass von alleine? Stimmt es, daß man mit mehreren "Schichten" immer bessere Ergebnisse erziehlt? Und wie beständig ist diese Beschichtung?



    Gruß,
    Dachkennel

  • @Dackennel & OPH :



    Evtl. hilft Euch das ja weiter ? : :rolleyes:



    Allgemeine Pflege-Prinzipien:


    Oberstes Prinzip: Original-Lack erhalten
    Darum möglichst keine Politur oder Lackreiniger (noch aggressiver) nehmen, denn die tragen mit ihren
    Schleifmitteln Lackschichten ab. Besser: Lack konservieren, so dass er geschützt ist.


    Warmes Wasser zum Waschen nehmen
    Grund: Die Wirkung ist dann auch mit wenig Shampoo besser.


    Regelmäßig waschen
    Grund: Die aggressiven Ablagerungen (Rückstände aus Industrie, Abgasen, etc.) greifen den Lack an.


    Vogelkot sofort entfernen
    Grund: So kann man ihn noch von der Oberfläche entfernen, bevor er in den Lack eingezogen ist und ihn verfärbt.


    Nicht mit Spülmittel (Pril etc.) waschen
    Grund: Das greift die Gummis an


    Neuen Lack nicht sofort konservieren
    Grund: Die Lösemittel müssen erst raus
    Beim Neufahrzeug mindestens 2 Wochen, bei nachlackierten Teilen 30 Tage warten.
    Man sollte aber nicht ein Jahr herumfahren, bis der Lack schon angegriffen wird.


    Keine kreisenden Bewegungen
    Grund: Dabei wird eine statische Aufladung erzeugt, die Schmutz aus der Umgebung anzieht. Dasführt dann zu Kratzern.


    Polymere sind besser als Wachs
    Grund: Ein gutes Wachs hält höchstens 3 Monate, Liquid Glass angeblich ein Jahr.


    Waschwachs funktioniert nicht
    Grund: Es ist kein Wachs sondern Silikon drin, um etwas vorzugaukeln, was nicht da ist (das ist bei anderen mit Silikon gefüllten Stellen ähnlich ;-). Das führt zwar zu einem Glanzeffekt, schützt aber den
    Lack nicht.


    Farbpolituren funktionieren nicht
    Grund: Nicht UV-resistent. Nachgefärbte Kratzer werden schnell wieder heller.


    Gummis (auch Reifen) und Plastik nicht mit Armor All o.ä. behandeln
    Generell Lösemittel und Silikone vermeiden. Lösemittel greifen die Materialien an.


    Handelsübliche Felgenreiniger nicht verwenden
    Grund: Sie enthalten Säuren und greifen die Schutzschicht an. (Wobei ich nicht genau weiß, welche Felgenreiniger „handelsüblich“ sind und welche nicht.)
    Besser mit Liquid Glass auch die Felgen konservieren, dann lassen sie sich leicht reinigen.


    Nicht über Karosseriefugen polieren (vor allem mit einer Poliermaschine)
    Grund: Die beiden Bleche sind niemals völlig auf derselben Höhe. Wenn man nun über die Fuge hin-wegpoliert,
    übt man auf eine Seite wesentlich mehr Kraft aus. Mit der Zeit arbeitet man sich an den
    Kanten so bis zur Grundierung durch.
    Besser: Von den Flächen aus bis zur Kante polieren, nicht darüber hinaus. Evtl. sogar die andere
    Seite abkleben.



    Konkrete Tipps und Tricks zur Pflege


    Mit Knetmasse Ablagerungen (Insekten, Baumharze, Teer etc.) vom Lack entfernen
    Mit Magic Clean Knetmasse können schonend Ablagerungen von der Lackoberfläche entfernt werden.
    Einfach die Stelle befeuchten und die Knetmasse über die Oberfläche schieben (geht auch auf der
    Scheibe). Die Verschmutzungen sammeln sich auf der Knete, die mit Durchkneten wieder eine saubere Oberfläche bekommt. Vorteil der Knete: Sie arbeitet auf der Oberfläche, während Lackreiniger
    nicht nur die Ablagerungen entfernen, sondern auch gleich den Lack verkratzen und abtragen. Wenn
    die Insektenreste allerdings schon in den Lack eingezogen sind, muss wohl oder übel ein Poliermittel
    mit sanftem Schleifmittel ran.


    Beim Abspülen mit dem Schlauch: keinen Sprühkopf verwenden
    Um nach der Wäsche möglichst keine Wasserflecken entstehen zu lassen (Kalk und Rückstände vom
    Autoshampoo), einen Wasserschlauch ohne Sprühkopf verwenden und flach über die Oberfläche hal-ten,
    so dass das Wasser als breiter Film abläuft und weniger Wassertropfen übrigbleiben.


    Trockenwäsche – die kleine Wäsche zwischendurch
    Regelmäßig waschen – oft schwierig, wenn man auf Handwäsche setzt und das Wetter nicht mitspielt.
    Mit Meguiar’s Final Inspection 34 kann man leichte Verunreinigungen aber sogar in der Garage entfer-nen
    – ohne Wassereimer etc. Einfach das Schmiermittel aufsprühen und mit einem Tuch drüber-wischen
    (nicht reiben). Dann die Oberfläche mit einem trockenen Teil des Tuchs trocken reiben, bis
    der Lack wieder glänzt. Als Tuch zum Beispiel ein „Profi-Microfasertuch“ verwenden. Aber Vorsicht:
    Microfaser ist nicht gleich Microfaser! Bei Petzoldt’s gibt es ganz besonders feine und weiche Tücher,
    die nicht kratzen.


    Gummis (der SLK hat ja einige ausgewachsene Exemplare) mit Talkum pflegen
    Zum Beispiel mit einem Hirschtalgstift, der sich besser verarbeiten lässt als reines Talkum (Pulver).
    Gerade beim SLK gibt’s viele Gummis, die auch dauernd gequetscht sind. Darum ist es wichtig, dass
    sie geschmeidig bleiben.


    Wie wende ich Liquid Glass an?
    Das steht sehr ausführlich in der Anleitung bei den mitgelieferten Tüchern. Immer abschnittsweise und
    mit geraden, nicht kreisenden Bewegungen arbeiten, dabei jede Stelle mehrmals überstreichen. Nicht
    möglichst viel auftragen, sondern lieber mehrere dünne Schichten. Liquid Glass kann übrigens auch
    auf Scheinwerfern sowie Seiten- und Heckscheiben verwendet werden (dauerhafter Rain-X-Effekt).
    Auf der Frontscheibe nicht anwenden, weil die Scheibenwischer die Liquid-Glass-Schicht zerkratzen,
    so dass man am Ende gar nichts mehr sieht. Wer’s braucht, sollte dort Rain-X verwenden.


    Bei der ersten Verwendung von Liquid Glass...
    Ausnahmsweise vorher doch einmal mit Pril waschen, um zu entfetten und Wachsreste zu entfernen.
    Gummis und Plastikteile vorher mit Lexol Vinylex behandeln. Das zieht ein und verhindert weiße Spu-ren.
    Bei der ersten Schicht braucht man vielleicht etwas mehr Liquid Glass, weil die erste Schicht teil-weise
    in den Lack einzieht. Beim ersten Mal gleich mehrere Schichten Liquid Glass aufbringen. Da-zwischen
    aber mindestens 4 Stunden, besser einen Tag oder bis zur nächsten Wäsche warten.


    Wenn Liquid Glass drauf ist...
    Nachdem man bei der ersten Verwendung mit einigen Schichten Liquid Glass den Lack versiegelt hat,
    reicht später angeblich eine jährliche Anwendung von Liquid Glass. Nicht mehr mit den handelsüblich-en,
    rückfettenden Autoshampoos waschen, die weiße Flecken und einen Grauschleier hinterlassen.
    Der Tipp ist natürlich das „Liquid Glass Wash Concentrate“.


    Blinker und Rückleuchten polieren
    Wenn man Blinkergläser und Rückleuchten poliert, glänzen diese Teile auch wieder stärker. Ob es mit
    – wie vorgeführt – mit einer Poliermaschine gemacht werden muss, weiß ich nicht. Auch nicht, ob man
    die Scheinwerfergläser vielleicht lieber nicht polieren sollte.


    Kunststoff- und Gummiteile reinigen
    Eindrucksvoll war die Anwendung von Lexol Vinylex an einer grauschwarzen Türinnenverkleidung, die
    danach wieder blau wurde. Auch wenn es in einer Sprühflasche geliefert wird: Nicht auf die Kunststoff-teile
    sprühen, sondern auf das mitgelieferte Schwämmchen, denn Spritzer an der Scheibe sollen sehr hartnäckig sein. Wenn es danach zu speckig aussieht, kann man nach ein paar Minuten Einwirkzeit
    mit einem feuchten Microfasertuch überschüssiges Vinylex entfernen. Vinylex soll auch für Reifen
    geeignet sein, und es enthält einen UV-Schutz.


    Wachs- oder Politurspuren an Kunststoff und Gummis entfernen
    Mit einem Radiergummi aus Gummi (diese braunen Dinger) kann man besonders hartnäckige weiße
    Spuren wegradieren. Anschließend mit Lexol Vinylex bearbeiten, und die Türgriffe (preFL) sehen aus
    wie neu.


    Leder reinigen und pflegen
    Damit es nicht spröde und rissig wird, benötigt Leder ebenfalls Pflege. Kombinierte Mittel, die gleich-zeitig
    reinigen und pflegen sollen, sind nicht zu empfehlen. (Weiß noch jemand, warum?) Besser ist
    zum Beispiel Lexol Leather Cleaner und Leather Conditioner. Zuerst den Cleaner einreiben, dann mit
    nassem Microfasertuch hinterher und sofort trocken reiben. Dann den Conditioner auftragen, einwirken
    lassen, und gut trocken reiben. Immer abschnittsweise vorgehen, also Sitzfläche und -lehne
    einzeln.


    Lenkrad reinigen
    Mit der Zeit wird das Lenkrad glänzend und unansehnlich. Grund ist das Fett aus unserer Haut. Da
    Spülmittel fettlösend sind, kann man das mit Pril wieder wegbekommen. Danach wie die Ledersitze
    reinigen und pflegen.



    Steinschläge und Kratzer


    Zunächst erscheinen Steinschläge und Kratzer immer weiß. Wenn man mit Lösemittel (zum Beispiel
    Waschbenzin) drübergeht, und die weiße Färbung kurz verschwindet, ist nur der Klarlack betroffen
    (Metallic-Lacke haben eine relativ dünne Farbschicht und darüber eine vergleichsweise dickere
    Klarlackschicht). Dann braucht man gar nicht mit farbigem Lack anzufangen.


    Wenn der Kratzer nicht zu tief ist, kann man mit 2500er Schmirgelpapier, das man vorher 15 Minuten
    in Wasser gelegt hat, die Stelle ohne Druck bearbeiten (sieht gefährlich aus, weil der Klarlack dann
    komplett weiß und zerkratzt aussieht). Anschließend zum Beispiel mit einer elektrischen Polierma-schine
    die glatte Oberfläche wieder herstellen und mit Liquid Glass versiegeln. Wer keine Polier-maschine
    hat, kann auch Handschleifpaste und Glanzpolitur von „Rot-Weiß“ arbeiten. Ist der Kratzer
    im Klarlack tiefer, muss man evtl. neuen Klarlack in den Kratzer füllen.


    Ging zum Beispiel ein Steinschlag doch bis zur Farbschicht durch, diesen zuerst mit einem Q-Tip und
    Waschbenzin reinigen, so dass der Lack anschließend haften kann. Den Original-Lack bekommt man
    vom Hersteller als Lackstift. Den enthaltenden Pinsel sollte man allerdings besser nur für einen Fas-sadenanstrich
    benutzen ;-) – für Steinschläge eignen sich besser Pinsel aus dem Modellbau mit ganz
    dünnen Spitzen. Mit einer Lupe kann am besten sehen, was man damit tut, und wenn man sich mit
    der pinselnden Hand auf der Karosserie abstützt, vermeidet man zitternde Finger. Den Lack bringt
    man dann mit der Pinselspitze in die Mitte des Steinschlags. Dabei die Farbe innen ansetzen und mit
    dem Pinsel nach außen schieben. Aber nicht zu viel Farbe verwenden, darüber kommt schließlich
    noch eine Schicht Klarlack. Damit kann man ruhig etwas großzügiger sein, weil dieser in das Loch
    hineinfällt. Lieber mehrmals Klarlack auftragen und trocknen lassen. Anschließend die Stelle wie oben
    beschrieben schleifen und polieren.


    Hat man doch mal den Anstreicherpinsel benutzt und viel zu große Lacktupfer auf die Steinschläge
    gesetzt, soll man diese Tupfer mit einem Skalpell wieder entfernen können.


    Mit einer guten Konservierung gibt es übrigens weniger Steinschläge, weil der Lack geschützt ist und
    die Oberfläche schön glatt ist.


    Ist das ganze Auto voll kleiner Kratzer, z. B. aus der Waschanlage, so kann man evtl. eine Füll-politur
    einsetzen oder das Auto mit der Poliermaschine polieren. Dabei gilt: Immer in 90°-Richtung
    zu den Kratzern arbeiten, sonst vertieft man sie. Sind die Kratzer kreisförmig, hilft eine exzentrische
    Poliermaschine.



    Mein Plan


    Nach diesem Haufen von Produkten und Anleitungen habe ich mich gefragt, was ich denn nun konkret
    tun soll. Daher hier mein konkreter Plan:


    Exterieur
    1. Warten auf einen trockenen Tag ;-)
    2. Ausnahmsweise eine Wagenwäsche mit Pril zum Entfernen des Wachses (was noch da ist...)
    3. Insekten und Teer etc. mit der Magic Clean Knete entfernen
    4. Hartnäckigere Verunreinigungen doch noch mal mit Insekten- und Teerentferner bekämpfen
    5. Abspülen mit Wasserschlauch
    6. Abtrocknen mit Leder (auch Frotteehandtuch möglich, 100% Baumwolle)
    7. Gummis, Kunststoffteile und Reifen mit Lexol Vinylex und Schwamm behandeln
    8. Erste Schicht Luiquid Glass mit den mitgelieferten Tüchern sektionsweise „einmassieren“
    und wieder entfernen (auch Scheinwerfer, Scheiben ohne Frontscheibe)
    9. Winterfelgen reinigen und mit Liquid Glass versehen


    Später dann mit Liquid Glass Wash Concentrate waschen und noch 1-2 weitere Schichten
    Liquid Glass auftragen. Sommerfelgen nach dem Abmontieren waschen und Liquid Glass drauf.


    Und natürlich nehme ich mir vor, den Wagen mal öfters zu waschen. Notfalls zwischendurch mit
    Meguiar’s Final Inspection Nr. 34.


    An Skalpell, Schmirgelpapier und Poliermaschine traue ich mich vorerst nicht ran. Vielleicht im
    nächsten Frühjahr...


    Interieur
    1. Scheiben mit dem Microfasertuch reinigen
    2. Kunststoffe mit Lexol Vinylex und Schwamm behandeln
    3. Lenkrad mit Pril reinigen, mit Lexol Leather Cleaner und Leather Conditioner behandeln
    4. Sitz mit Cleaner und Conditioner behandeln (wenn von den Pröbchen noch was übrig ist)


    Wenn Lexol Lederpflege gut ist: Flaschen kaufen und alle (beide ;-) Sitze behandeln.



    Kontaktdaten Firma Petzoldt
    Firma Christian Petzoldt
    Lütkenheider Straße 10
    58099 Hagen
    Tel. 02331 61359
    Fax 02331 66307


    http://www.petzoldts.de/


    http://www.Spiegelglanz.de




    Mit besten Grüßen,


    CC :top::top::top:

  • Hallo,


    ich habe das Liquid Glass als auch den Vorreiniger; seit letzte Woche auch die Füllpolitur. Der Vorreiniger ist nicht so toll, die Füllpolitur dagegen schon! Mit der bekommt man diese hauchdünnen Kratzer weg, die z.B. durch verunreinigte Tücher, Schwämme etc. entstehen, wunderbar weg. Kann ich nur empfehlen. War letzte Woche bei Petzolds, hab nur ca. 15 Min. bis dahin.


    Zur Beständigkeit gab es schon mehrere Threads, ich kann sagen, das man mit drei Schichten fast ein Jahr lang seine Ruhe hat - einfach nur Waschen (klares Wasser reicht ) - und der Glänzt wieder wie neu.

    tschüss,
    Thorsten alias crazy.man77


    Hier ist meiner:
    Klick!

  • Hallo,


    ersetzt denn dann die Füllpolitur den Vorreiniger oder muss man beides anwenden?


    Und zu der Langzeitwirkung: Hattest Du das selber schon n Jahr lang drauf? Und abspülen reicht echt? Ohne Shampoo? Ohne Schwamm?
    Wenn das so wäre, das wär ja genial...


    Grüße

    Schon Moses hat gesagt:
    "Nimm mehr Kubik, dann zieht er von unten raus besser"

  • Hi,


    also ich muß diese Euphorie jetzt mal etwas dämpfen. Ich hab mir letztes Jahr nach den Tips hier im Forum auch das Wundermittel Liquid Glass und die Füllpolitur gekauft. Die Anwendung hat mich locker mal 2 komplette Tage gekostet, da man zum einen für die Füllpolitur mehrere Stunden braucht, um hinterher festzustellen, dass es absolut gar nix gebracht hat, wenn man ehrlich ist. Dann kommt das Liquid Glass, wo man unter 2 Stunden pro Anwendung auch nicht wegkommt, wenn man es gewissenhaft und besonders gut machen möchte. Dann mind. 4 Stunden bis zur nächsten Schicht warten, und das gleiche Spiel von vorne. Man steht dann in der Garage und denkt sich, das Auto glänzt aber wirklich ohne Ende. Geht man aber mal raus und schaut sich die ganzen anderen gewaschenen aber unbehandelten Autos im gleichen Blickwinkel an, sieht man nicht wirklich einen Unterschied. Hinzu kommt, dass der Lack sich nicht so glatt anfühlt, wie wenn man normales Wachs aufträgt, und auch der Abperleffekt läßt zu wünschen übrig. Der Dreck geht genauso gut oder schlecht weg wie vorher auch. Ich hab das im Herbst gemacht, und bin vom Schlag getroffen worden, als ich gesehen hab, wie viel Flugrost sich im Winter angesetzt hat, trotz des Wundermittels. Das Auto hat am Heck ausgesehen wie ein 14 Jahre alter D-Kadett. Ich stell mal ein Bild online, wenn ich die Daten vom Webspace wieder finde.
    Im Moment verwende ich ein Polymer von Berner, das braucht nur die Hälfte der Zeit von LG zum Auftragen, kostet weniger als die Hälfte, und hat genau die gleiche Wirkung: glänzt etwas, macht ein gutes Gewissen, der Lack fühlt sich ein bißchen glatter an, kommt aber trotzdem nicht an ein gutes Wachs hin.


    Ich bin jedenfalls enttäuscht von den Polymeren. Die Füllpolitur hat die kleinen Kratzer, die ich gehofft habe wegzubekommen, nicht entfernen können, und ein Lack der sich stumpf anfühlt und nicht richtig abperlt ist für mich nicht akzeptabel.


    Jeder, der so begeistert ist von LG soll mal bitte sein Auto neben ein gewaschenes aber unbehandeltes stellen, und objektiv (vielleicht auch Freunde fragen) beurteilen, ob das mit LG behandelte Auto sichtbar mehr glänzt. Ich sage nein. Man denkt und hofft es vielleicht.


    Das ist meine Erfahrung und meine Meinung. Ich werd meinen E39 jetzt wieder mit normalem Wachs behandeln, dann weiß ich wenigstens, dass der Lack glatt ist, das Wasser abperlt, und ich nicht stundenlang schuften muß. Dass das Wachs angeblich nicht so lange hält kann ich verkraften, wenn die Wirkung nachläßt, stell ich mich eine Stunde hin, und dann paßt das wieder. Das LG hält aber auch nie und nimmer ein Jahr. Schon nach 3 Monaten war bei mir der Abperleffekt gleich Null. Dafür hab ich 50 EUR ausgegeben.


    Von mir gibts ein klares :flop: für LG und Co.


    Gruß,
    speedwax

  • Zitat

    Original geschrieben von speedwax
    Hi,


    also ich muß diese Euphorie jetzt mal etwas dämpfen. Ich hab mir letztes Jahr nach den Tips hier im Forum auch das Wundermittel Liquid Glass und die Füllpolitur gekauft. Die Anwendung hat mich locker mal 2 komplette Tage gekostet, da man zum einen für die Füllpolitur mehrere Stunden braucht, um hinterher festzustellen, dass es absolut gar nix gebracht hat, wenn man ehrlich ist.


    Es kommt auch darauf an, wie der Lack vor der Behandlung ausgesehen hat. Wenn er relativ ungepflegt und daher sehr stumpf war, hilft auch die Füllpolitur nicht weiter. Diese hilft nur bei sehr feinen Kratzern. Ich muss aber auch dazu sagen, dass mein Wagen nur Handwäsche bekommt.

    Zitat


    Dann kommt das Liquid Glass, wo man unter 2 Stunden pro Anwendung auch nicht wegkommt, wenn man es gewissenhaft und besonders gut machen möchte. Dann mind. 4 Stunden bis zur nächsten Schicht warten, und das gleiche Spiel von vorne. Man steht dann in der Garage und denkt sich, das Auto glänzt aber wirklich ohne Ende. Geht man aber mal raus und schaut sich die ganzen anderen gewaschenen aber unbehandelten Autos im gleichen Blickwinkel an, sieht man nicht wirklich einen Unterschied. Hinzu kommt, dass der Lack sich nicht so glatt anfühlt, wie wenn man normales Wachs aufträgt, und auch der Abperleffekt läßt zu wünschen übrig.


    Klar sehen die auf den ersten Blick genauso aus - aber die Langzeitwirkung ist nicht identisch, hier ist LG vielen anderen überlegen, ist zumindest meine Erfahrung, nachdem ich etliche andere Mittelchen getestet habe.



    Zitat


    Der Dreck geht genauso gut oder schlecht weg wie vorher auch. Ich hab das im Herbst gemacht, und bin vom Schlag getroffen worden, als ich gesehen hab, wie viel Flugrost sich im Winter angesetzt hat, trotz des Wundermittels. Das Auto hat am Heck ausgesehen wie ein 14 Jahre alter D-Kadett. Ich stell mal ein Bild online, wenn ich die Daten vom Webspace wieder finde.
    Im Moment verwende ich ein Polymer von Berner, das braucht nur die Hälfte der Zeit von LG zum Auftragen, kostet weniger als die Hälfte, und hat genau die gleiche Wirkung: glänzt etwas, macht ein gutes Gewissen, der Lack fühlt sich ein bißchen glatter an, kommt aber trotzdem nicht an ein gutes Wachs hin.


    Ich bin jedenfalls enttäuscht von den Polymeren. Die Füllpolitur hat die kleinen Kratzer, die ich gehofft habe wegzubekommen, nicht entfernen können, und ein Lack der sich stumpf anfühlt und nicht richtig abperlt ist für mich nicht akzeptabel.


    Jeder, der so begeistert ist von LG soll mal bitte sein Auto neben ein gewaschenes aber unbehandeltes stellen, und objektiv (vielleicht auch Freunde fragen) beurteilen, ob das mit LG behandelte Auto sichtbar mehr glänzt. Ich sage nein. Man denkt und hofft es vielleicht.


    Das ist aber bei vielen nicht die Kaufmotivation, sondern - wie bei mir - Langzeitkonservierung, die nur 1x im Jahr aufgetragen werden muss.

    Zitat


    Das ist meine Erfahrung und meine Meinung. Ich werd meinen E39 jetzt wieder mit normalem Wachs behandeln, dann weiß ich wenigstens, dass der Lack glatt ist, das Wasser abperlt, und ich nicht stundenlang schuften muß.


    Das Du solange dafür benötigst - wir machen das zu Zweit und mit der Maschine: ist bestimmt genauso schnell wie mit normalem Wachs. Und schön glatt ist er danach auch.

    tschüss,
    Thorsten alias crazy.man77


    Hier ist meiner:
    Klick!

  • Habe mir Liquid Glass ebenfalls bestellt (bei dieser überaus positiven Resonanz auch kein Wunder :) ) und werde es über die Oster Tage testen.


    Vorher werde ich mein Auto mit A1 Speed Polish und danach mit A1 Speed Wax aufbereiten und dann ca. 2 Wochen später das Auto nochmals mit klarem Wasser absprühen um danach Liquid Glass über 3 Tage aufzutragen.


    Bin wirklich sehr gespannt auf das Ergebnis, Hauptsache der Osterhase verblitzt sich dann nicht die Augen an meinem 3er :eek:

    Opel Astra H Sport 5T, 1.7 CDTI in Starsilber mit Klimaautomatik, Sitz-Komfort-Paket 1, CDC 40 Opera, Bi-Xenonscheinwerfer, Fernbedienung am Lenkrad, IDS Sportfahrwerk, GID, Seitenschutzleisten und Rammschutzleisten in hinterem Stoßfänger, in Wagenfarbe, Mittelarmlehne und Orig. Opel Leichtmetallräder 7½ J x 18 im 11-Speichen-Design mit Reifen 225/40 R18. Jetzt auch mit MTEC´s H3.

  • Zitat

    Original geschrieben von crazy.man77
    Es kommt auch darauf an, wie der Lack vor der Behandlung ausgesehen hat. Wenn er relativ ungepflegt und daher sehr stumpf war, hilft auch die Füllpolitur nicht weiter. Diese hilft nur bei sehr feinen Kratzern. Ich muss aber auch dazu sagen, dass mein Wagen nur Handwäsche bekommt.


    Meiner war bei der ersten Anwendung von LG 3,5 Jahre alt (jetzt 4), Titansilber metallic und bekommt auch nur Handwäsche, fast jede Woche. Kratzer sind nur sehr wenig drin, die gingen aber nicht raus. Find ich jetzt nicht sooo tragisch, weil mans auf Silber eh kaum sieht, aber wenn man sich das Vorher/Nachher Bild im Katalog ansieht, darf man schon mal getrost über die tatsächliche Wirkung schmunzeln! :rolleyes: Also von stumpf und ungepflegt kann nicht die Rede sein. Spätestens alle 3 Monate wird gewachst bei mir.


    Zitat

    Original geschrieben von crazy.man77
    Klar sehen die auf den ersten Blick genauso aus - aber die Langzeitwirkung ist nicht identisch, hier ist LG vielen anderen überlegen, ist zumindest meine Erfahrung, nachdem ich etliche andere Mittelchen getestet habe.


    Aber meine Frage ist doch, an Hand von was stellst du fest, dass die Langzeitwirkung besser ist? Der Lack sieht nicht sichtbar glänzender aus, er fühlt sich nicht glatter an, er perlt nicht besser ab, und IMHO ist er auch nicht geschützt. Wie oben geschrieben hab ich im Herbst 2 Schichten LG aufgetragen. Dann war Winter und ich hab das Auto witterungsbedingt 4 Wochen mal nicht waschen können. Am 31.1. hab ich es dann wieder gewaschen, und es hat so ausgesehen:


    Bild 1
    Bild 2


    Mich hat der Schlag getroffen. Das ist der mittlere Teil meiner Stoßstange hinten. Die ganzen Türen unterhalb der Seitenleisten, sowie die Schweller und der Bereich hinter den Radkästen haben genauso ausgesehen!! :mad: Sowas nenn ich nicht Langzeitschutz! Ich frage mich halt wieso man das macht, wenn man keine Verbesserung feststellen kann, wie du auch zugibst. Nur weil auf der Packung steht, man müsse das Mittelchen nur 1 mal im Jahr auftragen? Also daran glaub ich nicht mehr. Der einzige Trost war, dass die Magic Clean Knetmasse ihr Geld wert ist und gut funktioniert.


    Aber jeder wie er will. Ich meine aber, mit 4 mal im Jahr Wachs auftragen ist man besser bedient.


    Gruß,
    speedwax

  • Iiiigitt! Was sind den das für Fliegenschi§§e?!? :eek:


    Rost kann das doch wohl nicht sein, oder was soll an der Plastikschürze rosten?


    Teer?


    Gülle?


    ...?


    Gruß


    Daniel


    Ach ja, ich beziehe mich auf speedwax Aussage:
    "... und bin vom Schlag getroffen worden, als ich gesehen hab, wie viel Flugrost sich im Winter angesetzt hat, ..."

    Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.


    Albert Einstein

  • Tag zusammen,ich fahre auch einen relativ neuen (11/03) und will den Lack konservieren! :) Da habe ich hier unzählige Threads gewälzt und mich für das Liquid Glass entschieden. :D Dann wollte ich das Pflegeset bestellen,zuerst erkundigte ich mich wegen der 10%,aber der Flöß ist nicht mehr in der Firma! Als ich bei Petzoldtz'sdt anrief ,hatte ich Hartmut Petzoldt an der Strippe und der sagte mir das meinen Mitgliedsausweiß ihm Mailen oder faxen sollte :confused::confused: Nachdem sagte ich ihm das ich hier Mitglied bin und darauf meinte er habe es vermerkt! Doch auf meiner Rechnung war nicht's von 10% aufgeführt! :confused: Bekommt man die erst ab der 2. Bestellung?!? OPH
    Wie gesagt,ich wollte mir auch das Pflegeset kaufen,aber nachdem Gespräch mit Hartmut Petzoldt bin ich davon abgekommen!
    Der Vorreiniger ist sehr mild und daher entfernt er auch nur sehr feine "Kratzer". :( Daher hat er mir die Füllpolitur angeboten.Das Waschkozentrat braucht man nur zum entfetten des Lackes,da tut's auch ein Spülmittel (Pril...Mit heissem Wasser!!),und wenn du deinen Wagen nicht mit der Hand wäscht ,dann brauchst du es nie mehr :( :oSo habe ich mir die Füllpolitur,LG seit neusten ist nur ein Microfasertuch zum abpolieren und statt der Tücher sind 2 Schwämme dabei.Laut H.P. besseres auftragen von LG.

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch

  • Zitat

    Original geschrieben von speedwax

    Aber meine Frage ist doch, an Hand von was stellst du fest, dass die Langzeitwirkung besser ist? Der Lack sieht nicht sichtbar glänzender aus, er fühlt sich nicht glatter an, er perlt nicht besser ab, und IMHO ist er auch nicht geschützt. Wie oben geschrieben hab ich im Herbst 2 Schichten LG aufgetragen. Dann war Winter und ich hab das Auto witterungsbedingt 4 Wochen mal nicht waschen können. Am 31.1. hab ich es dann wieder gewaschen, und es hat so ausgesehen:


    Bild 1
    Bild 2


    Mich hat der Schlag getroffen. Das ist der mittlere Teil meiner Stoßstange hinten. Die ganzen Türen unterhalb der Seitenleisten, sowie die Schweller und der Bereich hinter den Radkästen haben genauso ausgesehen!! :mad:


    Das schaut ja echt übel aus, komisch, der Wagen ist doch noch gar nicht so alt. So was habe ich bisher an meinem noch nicht gehabt. Kann es sich hierbei nicht um Lackierfehler 'ab Werk' handeln ?


    Die Langzeitwirkung habe ich immer daran gemessen, wie sich der Lack nach einer Wäsche anfühlt (glatt od. nicht) und wie lange der Abperleffekt hält.

    tschüss,
    Thorsten alias crazy.man77


    Hier ist meiner:
    Klick!

  • Zitat

    Original geschrieben von schnuffl
    Tag zusammen,ich fahre auch einen relativ neuen (11/03) und will den Lack konservieren! :) Da habe ich hier unzählige Threads gewälzt und mich für das Liquid Glass entschieden. :D Dann wollte ich das Pflegeset bestellen,zuerst erkundigte ich mich wegen der 10%,aber der Flöß ist nicht mehr in der Firma! Als ich bei Petzoldtz'sdt anrief ,hatte ich Hartmut Petzoldt an der Strippe und der sagte mir das meinen Mitgliedsausweiß ihm Mailen oder faxen sollte :confused::confused: Nachdem sagte ich ihm das ich hier Mitglied bin und darauf meinte er habe es vermerkt! Doch auf meiner Rechnung war nicht's von 10% aufgeführt! :confused: Bekommt man die erst ab der 2. Bestellung?!? OPH
    von LG.


    Moin,


    mir ging es genauso. Aufgrund vieler Empfehlungen hier im Forum habe ich mir die Produkte von Fa. Petzoldt's (für meinen 06/03) gekauft. Wenn das Wetter besser geworden ist, werde ich sie ausprobieren.


    Auch ich habe mich sehr gut von Herrn Hartmut Petzoldt's telefonisch beraten lassen und 10% Rabatt vereinbart.
    Dieser wurde auch gewährt, ohne extra auf der Rechnung aufgeführt zu sein.


    Vergleiche doch einmal die Originalpreise mit Deiner Rechnung.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • [B]10%
    Servus,@horst60two
    also ich habe die Rechnung vor mir!Das LG (473ml) kostet 28,50 + Füllpolitur (280ml) 17,90 +VK 3,70 = 50,50¤ :confused::(
    Ok er hat noch ein Auftragsschwämmchen für 0,60¤ "dazugelegt"!
    Wie ich meine sind das die normalen Preise.Oder?!?

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch

  • Zitat

    Original geschrieben von schnuffl
    [B]10%
    Servus,@horst60two
    also ich habe die Rechnung vor mir!Das LG (473ml) kostet 28,50 + Füllpolitur (280ml) 17,90 +VK 3,70 = 50,50¤ :confused::(
    Ok er hat noch ein Auftragsschwämmchen für 0,60¤ "dazugelegt"!
    Wie ich meine sind das die normalen Preise.Oder?!?


    Moin schuffl,


    sorry, aber die Preise für LG und Füllpolitut sind Katalogpreise. D.h. die 10% Rabatt wurden nicht berücksichtigt.


    Ich meine in einem Posting gelesen zu haben, dass ein Forum-Mitglied auch nicht den Rabatt erhalten hatte, aber wegen ca. 5,- € nicht nachfragen wollte. Das müsste in etwa auch Deinen Rechnungsbetrag entsprechen.


    Frage doch einmal nach, ob es für den Rabatt eine Mindesbestellmenge gibt. Ich hatte für 156,- € bestellt und die 10 % erhalten.


    Gruss


    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Hallo,
    also ich putze meine Kiste mit Swizöl und bin absolut begeistert von dem Zeug. Das, was in der Broschüre steht, die man übers Internet kostenlos anfordern kann und ein "Selbstversuch" auf der Motorshow in Essen am Swizöl-Stand haben mich überzeugt.
    Pflege war im November letzten Jahres, seitdem mindestens 13.000km gefahren, 6x Waschstraße, Salz etc. etc. und Regen perlt immer noch ab wie am ersten Tag nach dem Wachsen.


    mfg
    seb

    „Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.“ ― Heiner Geißler

  • Horst 60two
    Ja,ich werde Hartmut Petzoldt fragen.Wahrscheinlich werde ich über die Oster-Feiertage das Liquid Glass testen!Das heisst wenn das Wetter mitspielt :confused: .Danach werde ich Herrn Petzoldt mein positives oder negatives Ergebnis mitteilen! :eek: Dann frage ich nochmal wegen der 10%! :confused: ;)Vielleicht mache ich auch ein paar Bilder zwecks vorher und nachher.

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch

  • Hallo,


    habe heute -trotz der ein oder anderen nicht so guten Meinung- das Liquid glass bestellt.


    Wie hier schon gepostet wurde, sind die Mitarbeiter sehr freundlich. Die 10% Rabatt habe ich erhalten. Hab nämlich per Vorkasse bezahlt. Ich hoff, das kommt die Woche noch, vielleicht kann ich ja dann am Wochenende schon mal anfangen :-)


    Hab übrigens auch die Füllpolitur bestellt. Und der hat mich doch glatt gefragt, was für n Auto das ist. Marke und Modell. Gerade auf den neuen BMW's soll die Füllpolitur sehr gut wirken. Na wir werden sehen.


    Außerdem hat der gemeint: Wagen mit Pril waschen, dann Füllpolitur und dann Liquid Glass. Den PreCleaner kann man dann wohl super benutzen, wenn mal was aus dem Liquid Glass nicht mehr raus gehen sollte...


    Werden wir sehen, wies wird.


    Viele Grüße
    Thomas

    Schon Moses hat gesagt:
    "Nimm mehr Kubik, dann zieht er von unten raus besser"

  • Liquid Glass
    Steff320d
    Ich habe das LG gestern und heute getestet!Und ich muß sagen GEIL! :D Es war zwar eine Schinderei,aber es hat sich gelohntKann es kaum noch erwarten wenn so richtig heiß wird um damit fortzufahren! :) Zuerst habe ich den Wagen mit Pril gewaschen und abgeledert!Dann habe ich das Fzg. mit der Füllpolitur von Petzoldt behandelt.Meine Meinung zu der Politur:einfach nur Klasse!Mein Wagen ist zwar nur 5 Mon. jung aber ich hatte schon 2 häßliche Kratzer von Waschanlage drinn :mad::mad: und die gingen zu 95% raus!Danach habe ich noch gestern Abend die 1 Schicht aufgetragen!Das auftragen war eigentlich easy,aber das abpolieren,ich muß euch sagen eine S**arbeit ich dacht ich drück gleich eine Delle ins Dach oder Motorhaube!Weiß nicht was da schief gelaufen ist ,entweder war es gestern doch noch zu kalt oder ich habe zu früh,zu spät mit dem nachpolieren angefangen!Vielleicht kann mir einer hier einen Tipp geben! ;) Heute habe ich noch eine Schicht aufgetragen und gleich ein paar Pic's gemacht,leider noch mit WR! :( Für einen Durchgang habe ich so 2-2,5h benötigt!Bin jetzt aber nicht der pennible Putzer!

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch