Riester oder nicht Riester (Altersvorsorge)?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von icePatrick
    Werde aber wahrscheinlich den Union Investment 'UniProfiRente Altersvorsorgevertrag/4P' Riester-Vertrag abschließen, der läuft zu 100% in Fonds und sollte bei 35 Jahren Laufzeit etwas mehr an Plus bringen. :cool:

    Ich dachte, wenn der Vertrag Riesterfähig sein soll, darf nur ein bestimmter Prozentsatz "riskant" in Fonds angelegt sein?


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Nein, er muß zum Ende der Laufzeit der eingezahlte Kapital beinhalten.


    Die klassische Form über modifizierte Rentenversicherung beihaltet den gesetzlichen Garantiezins.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Zitat

    Original geschrieben von golfer
    der andere aspekt des postings is mir selbst etwas schleierhaft :(


    Inwiefern? Die Fragestellung unklar?

    Viele Grüße
    Oliver

  • Sodele, war heute bei meiner Sparkassenberaterin. Sie hat mir nun ein Angebot der Deka Investmentfonds für Riester-Rente vorgelegt. Das ganze sieht jetzt schon besser aus wie das was ich oben geschrieben habe, mein Bauch tendiert aber eher zur UnionInvestment.


    Was mich aber wundert: Heute hat sie mir erzählt, dass ich mit 65 dann die Wahl habe ob ich die lebenslange Rente wünsche oder ob ich mir das komplette Kapital inkl. Zuwächse auf einmal auszahlen lassen möchte. 30% könnte ich während der Laufzeit rausziehen für z.B. Hausbau. Jetzt bin ich total verwirrt, bisher habe ich immer gehört, dass man zu beginn der Rente 30% des Kapitals rausziehen kann und nicht alles komplett. :confused:

  • Ich kenne nur die Möglichkeit, während der Laufzeit 10-50.000 Euro für Immobilie entnehmen und bis Ablauf in gleichen Raten wieder zurückzahlen. Bei Ablauf dann max. 30% Kapitalzahlung, Rest Rente.

  • Hallo,


    habts ihr mal daran gedacht welcher Fonds in Deutschland aufgrund der Immobilienkrise übern Jordan ging? War eine Union-Fonds. Darauf würde ich nicht mehr vertrauen.


    Schaut mal übern Tellerrand hinaus. Es gibt auch Anbieter, die es ermöglichen Online kostenlos jederzeit den Fonds zu wechseln, was zum Ende des Vertrages wohl doch sehr sinnvoll erscheint. ;)

    Gruß Stefan


    »Nicht nur die deutsche Justiz ist unbestechlich! Auf der ganzen Welt kann man mit der größten Geldsumme keinen Richter mehr dazu verführen, Recht zu sprechen.«
    Bertold Brecht

  • Zitat

    Original geschrieben von Gieli
    Schaut mal übern Tellerrand hinaus. Es gibt auch Anbieter, die es ermöglichen Online kostenlos jederzeit den Fonds zu wechseln, was zum Ende des Vertrages wohl doch sehr sinnvoll erscheint. ;)


    Hast du einen Tipp oder Empfehlung, bei welchen Anbietern das geht? :)

  • Sparkasse und Beraterin geht schon mal gar nicht. Was das gerade noch verhinderte Fiasko der LBBW beweist. Die Alternativen wurden hier schon mehrfach benannt.


    Die UnionProfirente schneidet wegen sehr niedriger Kosten u.a. so gut ab. Aber auch die wird an den Schaltern selten verkauft, weil das gute Testergebniss zu lasten der "Erträge" ;) geht.


    Für einen jungen Menschen sicher nicht die verkehrteste Entscheidung. 10 Jahre vorm Renteneintritt dann das angesammelte Kapital in eine Riesterrentenversicherung übertragen lassen, eine Vorgehensweise, die man immer wieder von Verbraucherschützern empfohlen bekommt.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Bin als Jungarbeitnehmer nun auch vor der Entscheidung Riestern oder nicht.


    Ist die UnionProfirente immernoch zu empfehlen oder handelt es sich um gar keine Riester Rente.


    Bekomme von allen gesagt unbedingt zu Riestern - bin mir aber wie immer unsicher, ob die Anlage in Anleihen, Aktien, Rohstoffe, Immobilien über die Jahre nicht schlauer ist?


    Auch Schön:


    http://www.test.de/themen/geld…/1692991/1693907/1693974/


    http://www.testberichte.de/pre…el4_finanztest_95118.html


    http://www.ihre-vorsorge.de/Fi…echner-Riester-Rente.html

  • spielkind


    tja, dass wirst du wohl erst dann herausfinden, wenn es zu spät ist eine eventuelle fehlentscheidung nochmal zu korrigieren :)


    union is immer noch gut, eventuell gibt es ja neuere tests in der finanztest/stiftung warentest....


    wenn man denen allen nicht traut, dann gibts auch banksparpläne, allerdings ist die renditeerwartung eher mau...


    letzendlich kommt mir riester immer mehr wie ein gigantisches konjunkturprogramm (auf kosten der anleger) für die finanz- und versicherungswirtschaft vor :rolleyes:


    trotzdem nehme ich es mit, denn es ist eine der wenigen möglichkeiten als AN im moment etwas steuern zu sparen....aber sonst sind meine erwartungen nicht übermäßig


    ich hoffe bei der debeka einfach auf solides wachstum mit zwar durchschnittlicher rendite, aber dafür mit wenig gebühren und aufgrund der (zumindest bisher eher seriösen) firmenpolitik auch relativ hoher sicherheit...schau mer mal...

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • Zitat

    Original geschrieben von spielkind
    Bekomme von allen gesagt unbedingt zu Riestern - bin mir aber wie immer unsicher, ob die Anlage in Anleihen, Aktien, Rohstoffe, Immobilien über die Jahre nicht schlauer ist?


    Ich hatte bisher auch noch nicht geriestert, weil man woanders bessere Zinsen etc. bekam und es sich lohnte auf den Steuervorteil zu verzichten.
    Aber ab nächstes Jahr muss man ja auch Aktien versteuern und irgendwann wollen die ganzen Anleger ihre Pakete auch wieder zurückgeben, deswegen hieß es sowieso schon immer, dass man früher oder später auf Anleihen umsteigen soll.
    Also Aktienfonds sind demnächst für mich tabu. Irgendwas mit Riester nehme ich auf jeden Fall und ansonsten schaue ich mich eher um bei Anleihen.


    Ich bin aber auch kein Anlageprofi.
    Nur wenn man mal sieht, wer sich alles schon die Finger verbrannt hat, muss man sich auch fragen, wer das überhaupt ist.


    Gruß
    Udo

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Mein derzeitiger Stand nach einigen Monaten Riestern bei Union Investment:


    Eingezahlt: 600,00 Euro
    Guthaben: 555,40 Euro
    Gewinn/Verlust: -44,72 Euro


    Naja, schaun ma mal was die Jahre so bringen :D

  • Naja, da überlegt man sich doch ob man nicht etwas "sicheres" (Knax Sparkonto) für den Riestermüll nimmt und zusätzlich in andere Anlageformen investiert??


    Bin zwar BWLer mit Finanzenschwerpunkt (was heißt das schon) aber definitiv auch kein Anlageprofi und Hobbymäßig ist mir dieses "ständige im Markt sein" auch zu zeitaufwendig.


    Bei dem Jungle der Riester und Vorsorgemöglichkeiten muss man sich auch wieder Für und Wieder und Test wälzen, um dann doch die falschen Etnscheidungen zu treffen. Anstrengend das Ganze.

  • Zitat

    Original geschrieben von mueckenburg
    Wie ist denn Eure Meinung zu DWS RiesterRente Premium? :confused:



    Das Problem der DWS RiesterPremium ist, das die keinen garantierten Rentenfaktor während der Laufzeit haben! Sondern erst am Ende das angesparte Kapital zur Verrentung ansteht!


    Volkswohlbund Fondrente mit Garantie!


    ..kann ich nur empfehlen.. mit Wertsicherungskonzept über DWS (ganz neu)


    monatlich werden die Fondhöchsstände gutgeschrieben..sollten Verluste (innerhalb eines Monats) auftreten, garantiert DWS immer 80% des erreichten.


    Wäre hier zu lang um das ausführlich darzustellen. :top: Zum Ende der Laufzeit
    gibt's eine sog. Ablaufmanagement um das Erreichte zu sichern. Grundverzinsung des Deckungsstockes bei Volkswohl 5%!! wer kennt was besseres? :top:

    Grüße Quintus

  • Ich habe auch die UniProfirente. Sie ist allerdings teuer und die Rendite ist aufgrund der vom Anbieter sicherzustellenden Beitragsrückzahlungsgarantie auch nicht so prickelnd.


    Geht man nur nach Rendite, ist eine geschickte Privatanlage ohne Riester-Förderung in meinen Augen lukrativer.


    Ich habe trotzdem die UniProfi, jedoch als reine Risikostreuung, falls ich mal mittellos werden sollte, dass ich noch was habe, was Hartz IV fest ist...

    Viele Grüße
    Oliver

  • Hi,


    was ich beim Thema Riester machen würde:


    Rechnung A:

    • Was muss ich (monatlich) einzahlen?
    • Was bekomme ich ab 67 monatlich garantiert wieder raus?


    Beispiel (phantasiewerte): 100,-- € zahle ich monatlich ein, am Ende kriege ich 400,-- € monatlich.


    Rechnung B:

    • Gleicher (monatlicher) Betrag auf Tagesgeldkonto verzinsen (Zinseszins Effekt berechnen, Versteuerung berücksichtigen).
    • Wie hoch ist die aufgelaufene Summe mit 67?


    Beispiel: Wenn man 40 ist: 27 Jahre lang 100,-- € monatlich bei 5% Tagesgeldzins: ca. 46.000,-- € (ganz grob mit monatlicher Verszinung/versteuerung).


    Anschliessend nehme ich gedanklich die Summe von B, lasse sie auf einem Tagesgeldkonto und ziehe monatlich die aus A ergebene monatliche "Rente" ab. Zinsen fallen ja auf den Restbetrag weiter an. Am Ende bekomme ich dann die Laufzeit (im obigen Beispiel nach 11 Jahren, also mit 78). Anhand dieses Wertes kann ich dann für mich beurteilen, ob es sich um ein gutes oder schlechtes Angebot handeln würde.


    Ich habe das gerade mal online bei einem Angebot gemacht (sowie 5% auf Tagesgeld):
    - Garantierte Riester Rente, Tagesgeld würde bei mir 26 Jahre reichen (also bis 93)
    - Mittlere Gewinn Riester Rente, Tagesgeld ca. 14 Jahre (also 81 Jahre)
    - Höchste GewinnRente würde 11 Jahre reichen (also bis 78)


    Beides bei maximaler Rentendauer, Rentengarantie bis 85 (also wenn man vorher stirbt, dann läuft das ganze weiter).


    Die ganzen tollen Steuervorteile interessieren mich insoweit nicht wirklich, da sie sich schön anhören, aber letztendlich zum Vergleichen mit anderen Kapitalanlagen nicht taugen.


    Natürlich müssen andere Faktoren mit einbezogen werden:
    - Hartz IV fest
    - Auswandern im Alter (sprich= Rückforderbarkeit von Förderungen)
    - Optimiertere Geldanlage (z.B. Festgeld; Renten)


    Bei Riester muss man jedenfalls ganz genau rechnen und überlegen. Da schmeissen alle "Berater" mit der steuerlichen Förderung dermaßen um sich, das sie ganz vergessen einem zu erzählen, was man am Ende eigentlich rausbekommt...


    Gruss
    Coyote

    BMW E61 525d

  • Nur weil alle von der Brücke hüpfen, springe ich noch lange nicht hinterher. Bei gewissen Vermögenswerten, die man aufgebaut hat, dauert es im Falle von Harz IV doch so oder so ein Weilchen bis man an die Alterversorgung ran geht.


    Bei Riester stört mich vor allem die fehlende Flexibilität und der Umstand, dass man eigentlich bis zum Ende dabei bleiben muss.


    Bei meinem Ziel mit 65 in St. Tropez (Spass! :) - vielleicht auch in der Karibik) auf der Yacht zu sitzen muss ich die Förderung auch noch zurück zahlen.


    Aber von aller Seite hört man immer nur Jan du Idiot mach das ist doch geschenktes Geld vom Staat - denk an deine Zukunft.


    Ich habe als junger Arbeitnehmer eine gesundene Skepsis gegenüber dem Rentensystem und vielleicht ist es doch besser dauerhaft etwas zur Seite zu investieren anstatt sich wieder an Vater Staat zu klammern.


    Hm planlos




    :confused: