War der Anschlag 9/11 echt?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Aha, "mundtot machen"....schon toll...halten wir doch nur mal den chronologischen Ablauf fest:
    1) Crackerjack postet ein Video und behauptet: Der Typ ist aber leider nicht irgendwer, sondern war von 1997-2011 in der NIST-Kommission. Das macht die Sache ja so interessant.
    2) Diese Behauptung wird widerlegt, der Typ hat genau so viel Glaubwürdigkeit wie jeder andere auf der Welt.
    3) Statt seinen Irrtum zuzugeben stellt CJ sich jetzt sofort als Opfer dar, der "mundtot gemacht" werden soll.


    Typisches Beispiel für einen Truther: Du kannst jeden einzelnen Punkt widerlegen, dann springen sie sofort zum nächsten - nur um den bereits widerlegten Teil in der nächsten Diskussion wieder zu benutzen.
    Und die Tatsache dass man ( jetzt muss ich zur Vermeidung von Unterstellungen ganz klar betonen: GOTTSEIDANK!!!) jeden Blödsinn vortragen darf und "nur" Gefahr läuft SACHLICH widerlegt zu werden wird schon zur Hetzjagd auf die eigene, ach so tapfere Person hochstilisiert....


    Wie gesagt, dein Link beweist überhaupt nichts. Wo wird dort sachlich irgendetwas widerlegt?
    Und spar dir bitte deine psychologischen Hypothesen zu meiner Person. Das tue ich schon aus Höflichkeit bei dir ja auch nicht, da ich dich nun mal nicht kenne.

    Einmal editiert, zuletzt von Crackerjack ()

  • Die Erklärung lohnt nicht. Ist prinzipbedingt, dass du niemanden aus der Ecke überzeugen kannst.


    Gruß
    Stefan


    Falsch. Ich würde sehr gern überzeugt werden. Das schafft man aber nicht bei so einer Thematik, indem man hier einen Link postet, der auf die Seite eines US-Forums führt mit einem Thread indem über die einzelne Expertise bzw. Reputation eines Mannes gesprochen wird und dieser als berechnend bzw. typisch hingestellt wird.
    Den Mann als unfähig hinzustellen nur weil er nicht an der eigentlichen Untersuchung mitgearbeitet hat, halte ich bei so einem Thema wie gesagt für falsch.

  • Du kapierst es wirklich nicht, oder?
    Es geht EINZIG UND ALLEINE um Deine völlig falsche Behauptung, die Aussage dieses Mannes sei etwas besonderes, weil er Teilnehmer der NIST- Untersuchung war.
    Dies ist aus meiner Quelle EINDEUTIG widerlegt, ER SELBER schreibt ja auch dass er "zu keiner Zeit" in die Untersuchung eingebunden war - kurz, Deine unterstellte Authorität dieses Mannes existiert nicht! Er ist genau so wichtig oder unwichtig wie jeder andere der sich ohne erkennbare Ausbildung zu dem Thema äussert!
    Ach ja: JEDER Truther schwört Eide dass er "natürlich" sachlichen Argumenten zugänglich ist...so, das war´s für mich zu Deinem "Experten".

    Good cars get you from point A to B.
    Great cars get you in trouble.....


  • Den Mann als unfähig hinzustellen


    Hat doch hier auch keiner gemacht.

    Zitat

    nur weil er nicht an der eigentlichen Untersuchung mitgearbeitet hat,


    Was jetzt?:confused::confused:


    Der Typ ist aber leider nicht irgendwer, sondern war von 1997-2011 in der NIST-Kommission. Das macht die Sache ja so interessant.



    Dies ist aus meiner Quelle EINDEUTIG widerlegt, ER SELBER schreibt ja auch dass er "zu keiner Zeit" in die Untersuchung eingebunden war - kurz, Deine unterstellte Authorität dieses Mannes existiert nicht! Er ist genau so wichtig oder unwichtig wie jeder andere der sich ohne erkennbare Ausbildung zu dem Thema äussert!


    :top::top:


    Aber Stevie hat wohl recht - weil nicht sein kann, was nicht sein darf (wenn man sich mal verrannt hat).

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Du kapierst es wirklich nicht, oder?
    Es geht EINZIG UND ALLEINE um Deine völlig falsche Behauptung, die Aussage dieses Mannes sei etwas besonderes, weil er Teilnehmer der NIST- Untersuchung war.
    Dies ist aus meiner Quelle EINDEUTIG widerlegt, ER SELBER schreibt ja auch dass er "zu keiner Zeit" in die Untersuchung eingebunden war - kurz, Deine unterstellte Authorität dieses Mannes existiert nicht! Er ist genau so wichtig oder unwichtig wie jeder andere der sich ohne erkennbare Ausbildung zu dem Thema äussert!
    Ach ja: JEDER Truther schwört Eide dass er "natürlich" sachlichen Argumenten zugänglich ist...so, das war´s für mich zu Deinem "Experten".


    Hoffe ich, das es das für dich war diesbezgl. Bin übrigens kein "Truther", nur mal so am Rande für dich.





    OK. Dann habe ich da wohl ein wenig über die Stränge geschlagen. Nix für Ungut;).

    Einmal editiert, zuletzt von Crackerjack ()

  • Ich kann Menschen verstehen, die solche Dinge wie die Mondlandung usw. in Frage stellen, wenn man solche Artikel liest: https://www.heise.de/newsticke…nd-schiessen-3634671.html


    Zitat

    Das Weiße Haus will bereits nächstes Jahr zwei Austronauten rund um den Mond und zurück befördern. .... Die NASA macht jetzt erst einmal eine Machbarkeitsstudie.
    .
    . Vielleicht wäre auch der für 2021 (EM-2) geplante All-Spaziergang machbar, während eine Mondlandung völlig ausgeschlossen ist.
    .
    .
    Doch bisher fehlen noch jene Systeme, die Menschen das Überleben an Bord der Orion ermöglichen würden. Auch die notwendigen Anzeigen in der Kapsel sind nicht voll funktionsfähig. Immerhin gibt es bereits Sitze....

    Immerhin, Sitze... :D Ich meine, wann war nochmal die Mondlandung? :D Wir reden also ~50 Jahre später über eine Machbarkeiststudie mit einem nicht vorhandenen Lebenserhaltungsystem, über eine Unmöglichkeit der Landung und über die Tatsache, dass man schon Sitze hat. Okay.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

    2 Mal editiert, zuletzt von Martin ()

  • Das ist alles eine Frage des Geldes, wie so oft. Heute hat die NASA ein ganz normales, dh stark kostenkontrolliertes Budget. In den 60ern war die Mondlandung eine nationale Kraftanstrengung, für die alle Mittel bereitgestellt wurden. Wenn ich mich recht entsinne, waren eine halbe Millionen Menschen direkt oder indirekt beteiligt und umgerechnet in heutige Währung sprechen wir von mehr als 500 Mrd (!) Dollar. Und das ganze ohne vorher zu wissen, ob man Erfolg hat. Solche Projekte gibt es heutzutage nicht mehr annähernd.

  • Solche Projekte gibt es heutzutage nicht mehr annähernd.


    So ist es. Die Saturn V vom ollen Werner, die damals für die Reisen zum Mond benutzt wurde, ist bis auf den heutigen Tag die stärkste Rakete der Welt. Nachdem der Wettlauf zum Mond entschieden war, hat einfach niemand mehr solche Wahnsinnssummen in die Hand genommen, um die Technik weiter zu entwickeln.


    Gruss
    Andreas

  • Trotzdem kurios, dass die NASA sich außerstande sieht, die Lebenserhaltungssysteme zu bauen. Da scheint bei irgendeiner Aufräumaktion eine Menge Zeug entsorgt worden zu sein. Natürlich rächt sich auch, dass die letzte Aktion so lange her ist, dass das beteiligte Personal längst weg ist. Wobei ich persönlich ja glaube, dass es eher Unsinn ist, Menschen da hoch zu schicken.


    Gruß
    Stefan

  • Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten.


    Oder?

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten.


    Oder?


    Nicht unbedingt...
    wenn die mit Deinen erbeuteten Daten Unfug treiben würden, und wärst Du noch so fromm wie der Papst :rolleyes::crazy:, könnte es auch für Dich Probleme geben.


    Bestellungen auf deine Kreditkarte, Du rennst erst mal deinem Geld hinterher, Schufa-Auskunft schlagartig negativ....