Sonst noch jemand mit Vmax-Pic?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Gar nicht schlecht für so einen Van.

    F45 LCI 220i Active Tourer


    Eventuell wären noch 1-2km/h drin, da ich vom Gas musste.

    Interessanterweise war ich bei 244km/h noch nicht in einer Abregelung. Das kann ich von meinem F20 120d anders: der war bei Tacho 238km/h kastriert.


    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Mal ohne Bild...

    C 200 CDI T-Modell S204 Facelift (136 PS; Bj. 2014)

    Im Fahrzeug war die Reifenwarnung (210 km/h) aktiv, da hat das Fahrzeug immer die Warnung ins Display genagelt und wollte nie über Tacho 213 hinaus (GPS 204 km/h). Mich hat das immer gestört und außerdem stehen ja 209 km/h im Fahrzeugschein. Und siehe da: Hat man die Warnung deaktiviert, läuft er plötzlich bergab anständige 229 km/h (GPS 221 km/h) und erscheint nunmehr nicht mehr oder kaum noch abgeregelt zu sein. Die Drehzahl bewegt sich im 6. Gang um etwa 4000 U/min, da wäre also noch Luft nach oben. Die maximale Leistung wird allerdings bereits ab 2800 U/min erreicht, danach kommt ein langes Plateau bis 4600 U/min.

    In der Ebene quält er sich auf etwa Tacho 216 (GPS 208 km/h), was somit ungefähr der Werksangabe entspricht. Durch die Motorcharakterisitik fühlt sich der C 200 CDI für 136 PS aber ziemlich kräftig an, muss ich trotz meiner Erfahrung mit leistungsstärkeren Fahrzeugen so sagen. Der 6. Gang kann ab 80 km/h problemlos drin bleiben, ab da arbeiten die 360 Nm für dich.

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Reifenwarnung aktiv eingreift - Mercedes spielt da wohl komplett auf Sicherheit. Bereits ab Tacho 205 nervt jedoch der Hinweis, da ist man noch lange nicht auf 200 km/h GPS. Ist ja doch ein wenig übertrieben...

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • in meinem w204 coupe das ich mal hatte, konnte man das Winterreifenlimit mit Vollgas/kickdown ausschalten.

    Bei dem S204 hat sich nichts getan. Man stand voll auf dem Gas, mehr als Tacho 213 war aber einfach nicht drin. Kickdown/Vollgas, das volle Programm. Hab's halt deaktiviert, weil das angesichts der beschränkten Motorleistung ohnehin nicht wirklich notwendig ist. Die Physik siegt da sowieso. :D Ein Reifenlimit-Aufkleber (210 km/h) ist zu aller Sicherheit auch noch links neben dem Tacho geklebt, obwohl laut Fahrzeugschein eben bei 209 km/h schon Schicht im Schacht ist. So mancher TÜV-Prüfer meckert aber trotzdem, wenn so etwas fehlt (siehe etwa bei unserem ehemaligen Focus mit Vmax 196 km/h und H-Index-Reifen) - was ich dann in so einem Fall kaum verstehen kann. :idee::sz:

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.


  • Kurzer zufälliger Vmax Test meiner Dashcam. Meine erste Ricoh hat keine Vmax über ~230km/h mehr registriert. Die Benzkamera ist da zuverlässiger, zeigt aber über ~200km/h immer knapp 10km/h weniger an als Tacho/Headup.


    Der C63er läüft bei 287/277km/h - je nach dem welcher Anzeige man glauben will - sehr hart in den Begrenzer. Bis da hin alles sehr unspektakulär. Manche C-Klasse Fahrer klagen ja über übermäßige Windgeräusche, z.T. bei nicht sauber eingeklebten Frontscheiben, ich finde das bei mir OK. Das Sicherheitsgefühl des S205 bei der Geschwindigkeit ist auch für mich sehr vertrauenerweckend.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Der läuft ziemlich genau echte 279-281 gps, je nachdem wie fertig die Reifen sind. Das sind Tacho immer 288/89.

    Ps: Vorbildlich, dass du auf der rechten Spur fährst.

  • Die Stabilität des S205 auf der BAB ist wirklich enorm gut. Das Einzige, was (für mich) der G20 ohne Allrad wirklich schlechter macht.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • BMW hat es generell nicht mehr so drauf mit der Spurstabilität, im 3er und 5er Forum bei MT ist das öfter mal ein Thema.


    Mercedes und Audi würden da bei hohen Geschwindigkeiten ruhiger auf der Straße liegen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Hab den direkten Vergleich 205er und G20. Beim 205 einmal Kurvenradius am Lenkrad einstellen und der fährt durch. Unerschütterlich gegenüber Unebenheiten oder Wind. G20 ist ein Eiertanz dagegen- zumindest ab 200++.

    Aber BTT

    😉

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • Hallo


    Wann ging das eigentlich los mit dem etwas nervösen, unruhigen, mancher würde auch sagen sensiblen und feinfühligen Hochgeschwindigkeitsverhalten beim 3er? Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen alten E36 328er mit M-Sportfahrwerk der bei 230 noch vollkommen unterfordert wirkte und alles war, nur nicht überraschend im Verhalten. Der 330d E46 mit "sportlicher Fahrwerksabstimmung" war da fand ich schon deutlich nervöser, vielleicht täuscht mich da aber auch meine Erinnerung da ich den E36 so spektakulär in die AB-Planke gesetzt hatte, und danach vielleicht mein Urvertrauen etwas angeknabbert war. Ich hörte zumindest das Gras wachsen und brauchte doch einige Wochen bis ich wieder das Pedal im Teppich ruhen lies. Der E91 war wieder ganz stoisch, sehr ähnlich dem Benz jetzt, allerdings mit Serienfahrtwerk eine Sänfte gegenüber dem AMG, der selbst auf "C" sehr straff abgestimmt ist. Dafür aber eben Kurvengeschwindigkeiten in Autobahnauffahrten erlaubt, bei denen der W202 oder der eUp schon lange umgefallen wären... Über "S" und "S+" breite ich mal den Mantel des Schweigens, Die Federung hätte man in ihren drei Stufen auch mit "Straff" "Hart" und "Aus" betiteln können....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ich bin da wahrscheinlich merkbefreit. Ich hatte den 330i G20 auf Tacho 261 gehabt ohne Schweißausbrüche. Ich hatte aber auch schon einen MINI JCW auf Tacho 257 (mehr ging da nicht) und einen Peugeot 207 GTi auf seinen abgeregelten 231. Die waren da noch mal einen Zacken hibbeliger zu fahren. Ich würde da jetzt kein Drama draus machen, den F30ff. bin ich oft und gern in der Abregelung gefahren. Beim G20 hatte ich bis jetzt nur besagten 330i.

    Einen Schweißausbruch hatte ich eher bei Mercedes - und zwar bei einem W222 (superweiches, kommodes Fahrwerk - aber halt nicht so geeignet für 220+), als er bei ca. 250 km/h den Lenkbefehlen dann eher nicht mehr so genau folgt. Die Lenkung ist einfach viel zu diffus, das Fahrwerk ein einziger Schwamm. Das macht die E-Klasse (W213) immerhin besser.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Hatte mal

    Hallo


    Wann ging das eigentlich los mit dem etwas nervösen, unruhigen, mancher würde auch sagen sensiblen und feinfühligen Hochgeschwindigkeitsverhalten beim 3er? Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen alten E36 328er mit M-Sportfahrwerk der bei 230 noch vollkommen unterfordert wirkte und alles war, nur nicht überraschend im Verhalten

    Hatte vor 2 Jahren einen F31 sowie einen F33 als Ersatzwagen. Mit dem F31 war ich auf der Autobahn (Schweiz - 130km/h gemäss Tacho) und ich hab das Fahrzeug gehasst. Extrem nervös um die Mittelposition. Jede noch so kleine Lenkbewegung führte zu einem "nervösen" Fahrverhalten. Seither ist für mich klar, dass ich keinen BMW mehr unter der 5er Reihe kaufen werde (und nein - das hatte für mein Empfinden überhaupt nichts mehr mit Sportlichkeit zu tun)

  • Meiner Erfahrung nach war das schon beim E46 so, dass er aus der Mittellage heraus sehr nervös reagierte. Bei Anregung durch Unebenheiten artet es in regelrechte Schwingungen aus. Mein G20 hat das auch, wenn auch erst ziemlich spät, also ab 220/230. Daniel Hohmeyer von Motor1 hatte das auch mal bei einem Test kurz beschrieben...dieses giftige Ansprechen aus der Mittellage soll wohl "sportlich" wirken.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

    Einmal editiert, zuletzt von golfer ()

  • Es ist natürlich logisch, dass der 5er mit seiner diffuseren Mittellage (ich hatte auch mal einen direkten Vergleich zwischen 3er und 5er - ein riesiger Unterschied im Lenk- und Handlingsgefühl!) plus Integral-Aktivlenkung insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten stabiler liegt. Wer besonders stressfrei schnell fahren will, wählt also besser 5er und 7er (o. Ä.). Dafür fühlt es sich beim 3er (oder auch beim X3/X4) eher nach einem Erlebnis an - positiver Stress, wenn man so will. Wie gesagt, hatte ich bei den Modellen E90/F30/G20 da bis jetzt keinen nennenswerten Moment der Unruhe drin. Das ist vielleicht auch der Unterschied, wenn man mit ganz anderen Fahrzeugen "am Limit" aufgewachsen ist - das härtet ab. ;)

    Kompromisslose Sportlichkeit lebt der 3er trotzdem nicht aus. Den Jaguar XE empfand ich auf der kurvigen Landstraße schon noch mal eine Spur spaßiger und zackiger.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.



  • Kompromisslose Sportlichkeit lebt der 3er trotzdem nicht aus. Den Jaguar XE empfand ich auf der kurvigen Landstraße schon noch mal eine Spur spaßiger und zackiger.

    Ich bin von 2003 bis 2017 E36 gefahren (den F11 haben wir 2015 gekauft - hatte über 2 Jahre Überschneidung). Nie war der E36 um die Mittelposition so nervös wie der F31. Kleinste Lenkbewegungen führten zu nervösem Richtungswechsel. Auf der Landstrasse mag das ja angebracht und cool sein. Aber auf der Autobahn - nein danke.

  • Nie war der E36 um die Mittelposition so nervös wie der F31. Kleinste Lenkbewegungen führten zu nervösem Richtungswechsel. Auf der Landstrasse mag das ja angebracht und cool sein. Aber auf der Autobahn - nein danke.

    Und das wird auch fast in jedem Test so beschrieben, auf der Landstraße sehr agil, dafür auf der Autobahn schon etwas unruhig, man muss ständig korrigieren. Das ist bei einem vergleichbaren Audi oder Mercedes nicht so.


    Und das betrifft ja nicht nur die 3er Baureihe, das gleiche gilt auch für die SUVs und sogar die 5er Baureihe wird von der Kritik nicht ausgenommen.


    Nur komisch dass das bei den Tests zu den verschiedenen Alpina nie bemängelt wird, Alpina macht aber auch in ihre Autos perfekt abgestimmte Fahrwerke rein, der Aufwand lohnt sich dann wohl doch.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Dass mit dem Korrigieren auf der Autobahn hängt aber auch mit der Seitenwindempfindlichkeit und damit mit dem Hinterradantrieb zusammen, der bei Audi ja eher nicht so sehr das Thema ist. :p Bei Mercedes funkt da noch die diskrete und praktisch nie hektische Lenkung dazwischen. Der S204 meines Vaters fühlt sich auch bei +200 wie eine in Watte gehüllte Sänfte an, die dich beim Schnellfahren regelmäßig zu fragen scheint, was dass denn alles soll. :D

    Ich will nur sagen: Ich habe mit der direkteren Art offensichtlich überhaupt keine Probleme. Wenn ich das nächste Mal einen 3er (egal welcher Generation) schnell bewege, werde ich aber mal mehr darauf achten.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Aber warum bekommt es Alpina mit seinen Fahrzeugen hin?

    Das liegt bei den BMWs die Probleme haben oft an den vom Werk aus nicht richtig eingestellten Fahrwerken. Kann man auch in vielen Threads bei MT nachlesen. Erst als man die Fahrwerke der bemängelten Fahrzeuge komplett neu eingestellt hatte liefen die Autos spurstabiler.

    Das sollte doch eigentlich auch schon ab Werk so sein, unsauber gearbeitet nenne ich das.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich würde es damit erklären, dass Alpina kein großes Interesse an Agilität, dafür mehr an ein stabiles Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten (+250 km/h) hat. Die normalen BMW sind eben nur bei 250 km/h abgeregelt, die Alpina haben da andere Anforderungen zu leisten. Wie das bewerkstelligt wird - ob über Spur, Nachlauf, Sturz oder über eine andere Lenkübersetzung, dürfte da vom Einzelfall abhängen.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.



  • Ford Focus ST 2.3 EcoBoost
    EZ 05/2021
    206 kW/280 PS

    Das war vor einigen Tagen mein erster und bisher letzter Versuch über die 260 hinaus und bildet noch nicht einmal die Vmax ab. Bei Tacho 265 hat er nämlich die nette Eigenschaft, in den Notlauf zu gehen (Antriebsstörung). :m::D Ford arbeitet gerade an diesem Problem, da wird es in Kürze ein Update geben.

    GPS hat er mir 258,7 km/h angezeigt. Damit kann man leben. Der Cupra war in seinen besten Momenten allerdings schneller.

    Ich bin so froh, dass ich den Wagen nur bis Mai habe...

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.