T-Online: Dummdreist oder einfach nur dreist?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Gerade studiere ich meine Telefonrechnung, da fällt mir eine enthaltene Grundgebühr für "T-Online" auf, obwohl ich nur andere Internet-Provider benutze. Auch im Vormonat wurde bereits die Gebühr erhoben, natürlich habe ich das nicht gemerkt (nur 'n paar Euro). Ich rufe also die angegebene Service-Nummer an; die verständnisvolle Dame sagt: "Natürlich storniere ich sofort, Sie bekommen eine Erstattung." Auf meine Frage, wie es denn überhaupt zu der Abbuchung kommen konnte: "Weiß nicht genau, ich habe Sie ja nicht eingebucht (ach?), wurden Sie vielleicht irgendwann mal angerufen?"
    Langsam dämmert mir der Zusammenhang: Vor einiger Zeit erhielt ich einen dieser aufdringlichen Anrufe von einem T-Online Call-Center: "Wir haben da ein ganz tolles Angebot für Sie, dürfen wir Ihnen das mal zuschicken?" Um das abzukürzen, hab ich "meinetwegen" erwidert.
    Kurze Zeit später kam ein Schreiben mit einem Zugangspasswort und sonstigen Daten. Da ich mit einem Blick sehen konnte, daß T-Online
    1. eine Grundgebühr erhebt und
    2. auch noch im Minutenpreis teurer ist als meine diversen sonstigen Provider
    benutze ich den Zugang nicht einmal testweise, sondern schmeiße das tolle Angebot sofort in den Papierkorb.


    Frecherweise geht T-Online also davon aus, daß zwischen uns ein Vertrag entstanden ist, obwohl sie mich mit dem "tollen Angebot" offensichtlich getäuscht haben und ich das Angebot offensichtlich nicht genutzt habe. Aber mit einer Einzugsermächtigung der Mutter Telekom kann man ja schon einmal das Geld abbuchen... Würde mich interessieren, wie vielen das genauso ging wie mir und noch mehr, wie viele das spät oder gar nicht merken; sind ja "nur" ein paar Euro, die fallen fast gar nicht auf.
    Ehrlich, Telekom und Töchter sind für mich endgültig Tabellenletzte.
    :mad:


    Gruß
    muckenburg

  • Die Freunde von T-Online liebe ich auch........


    Vor einigen Wochen meinen dsl-Tarif wg. Providerwechsel gekündigt (natürlich schriftlich), mit der Bitte um Kündigungsbestätiung und Nennung des Vertragsendes.


    Antwort..... natürlich keine :mad:


    Also nochmal per Email das eingescannte Dokument geschickt.


    Antwort..... natürlich keine :mad:


    Nach einiger Zeit ganz böse beschwert :rolleyes:


    Antwort..... natürlich keine :mad:


    Bin wirklich auf die nächste Telefonrechnung gespannt (wehe da taucht auch nur das "T" von T-Online auf!!)


    Gruß
    Gibo

  • Nachdem ich kürzlich einem Dialer zum Opfer fiel und man mich bei der Telekom-Hotline dreist bezüglich meiner Rechtsstellung anlog ("Zahlen müssen Sie das auf jeden Fall"), bin ich auf die Herrschaften auch nicht mehr sonderlich gut zu sprechen. :flop:



  • http://www.auto-treff.com/bmw/…?postid=144658#post144658


    Premiere, T-Online, Telekom und anderen "Verbrecherorganisationen" immer per Einschreiben kündigen. :mad:

  • "dreiste Telekom" ist ja schon wieder ein Pleonasmus! :eek: :)
    (mal im Ernst: unverschämter und unfähiger als Telekom geht´s kaum, zumindest was die sog. "Hotlines" bzw. Rechnungsstellen angeht...)

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • tdsl-flat zum 09.08. gekündigt...


    kriege immer noch rechnungen und mahnungen obwohl die kündigung bestätigt wurde und an dem tag die flat nicht mehr ging...


    :mad:


    Aber jetzt kommts:


    Die Deppen von T-Online haben meine "KÜNDIGUNG DER DSL-FLAT" zum Anlass genommen, diese Kündigung an die Telekom zu schicken. Ergebnis war, dass mir die Telekom meinen DSL-Anschluss gekündigt hat! Konnte aber rechtzeitig wieder alles zurückdrehen!


    :mad:

  • Mir haben sie mal die Unterlagen (Telefonnr. etc) für ein Zweithandy zugeschickt (Und natürlich in Rechnung gestellt), obwohl ich derartiges nie angefordert habe! :mad: Erst nach endlosen Telefonat mussten sie zugeben nicht die kleinste Auftragsbestätigung meinerseits zu haben und stornierten das ganze. Doof oder? :gpaul:

    freundlichst


    Beemer

  • Zitat

    Original geschrieben von Beemer
    Mir haben sie mal die Unterlagen (Telefonnr. etc) für ein Zweithandy zugeschickt (Und natürlich in Rechnung gestellt), obwohl ich derartiges nie angefordert habe! :mad: Erst nach endlosen Telefonat mussten sie zugeben nicht die kleinste Auftragsbestätigung meinerseits zu haben und stornierten das ganze. Doof oder? :gpaul:


    Das kenne ich in ähnlicher Form...Saftladen! :mad:


    Gruß Patrick

  • Hallo,


    mir hatten sie mal 200 EUR zuviel abgebucht.


    Nach einem Anruf, mit bitte um Korrektur hies es "Wir überweisen ihnen die 200 DEM zurück". Ergebnis, erneute abbuchung von 200 DEM.


    Wieder Anruf: Antwort: "Wir überweisen ihnen 400 DEM zurück". Ergebnis: sie haben wieder 400 DEM abgebucht.


    Dann hatte ich kein Geld mehr und hab mich nicht mehr getraut, anzurufen. Geld weg...


    Trotzdem bin ich mit den Leistungen zufrieden :)


    gruß


    Markus

    - Member of the Midna - True Form Defence Force -


  • :apaul: :apaul:


    Wie lange ist das her??Sofort hingehen zur Bank und rückgängig machen.Geht bis 6 Wochen nach der Lastschrift.


    Gruß Patrick

  • Naja, wenn se dir 200€ abgebucht haben beim ersten mal und dir 200DM zurücküberweisen wollen, haben se dich ehh schon beschissen :D
    Gleich mit Anwalt und Klage drohen, dann wirste sehen wie schnell das Geld wieder da is.
    Hab ich bei D2 (als es noch Mannesmann war) auch gemacht, die wollten mir echt weiss machen, dass ich ne Handyrechnung von 480DM hab, obwohl ich 2 Wochen im Dez. im Urlaub war und mein Handy ausgeschaltet daheim lag...

  • Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    http://www.auto-treff.com/bmw/…?postid=144658#post144658
    Premiere, T-Online, Telekom und anderen "Verbrecherorganisationen" immer per Einschreiben kündigen. :mad:


    YEP! Kündige auch immer per Fax (habe dann eine Faxbestätigung in Händen). Hatte bisher null Probleme :D
    Hatte aber auch noch nie was mit T-Offline zu tun :flop:


    Heute ist die Telefonrechnung gekommen......... selbstverständlich ist der Folgemonat berechnet :mad:


    Ich glaube jetzt muss ich da mal anrufen, bin auch ganz nett....10...9...8...7...6...5.....
    Gruß
    Gibo


  • genau aus dem grund bich ich seit 3 monaten exkunde :mad: :flop:

  • Das Problem ist halt, dass in den Callcentern von Premiere oder Telekom nur irgendwelche Studenten oder Schüler sitzen. Die haben halt keine Zeit nach dem Anruf was weiterzuleiten... müssen ja Hausaufgaben machen oder lernen.
    Bei uns gabs auch letztens Ärger, weil 70€ Internet auf der Rechnung standen....die ganzen zusätzlich berechneten Minuten fielen aber in den Zeitraum der DSL-Flat.... :gpaul:

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:


  • And the story goes on:


    "Sehr geehrter T-Online (Ex)Kunde,
    die Kündigung Ihres T-Online Zugangs.....haben wir....veranlasst (rückwirkend, sieh mal einer an).
    Eventuell zuviel erhobene Entgelte (nicht nur evtl. sondern ein ganzer Monat) schreiben wir Ihnen in einer Ihrer nächsten Rechnungen der Deutschen Telekom gut. :flop:


    Das muss man sich mal geben "in einer Ihrer nächsten Rechnungen", also wenn ich Pech habe in fünf Monaten :gpaul:
    Kann man denn nicht schreiben "spätestens in der übernächsten" o.ä.?? Ich verstehe ja, wenn das technisch nicht immer klappt.


    Soeben hat mich ein netter MA von T-Online angerufen, ob ich denn auf "beitragsfrei" umstellen möchte, ich könnte dann jederzeit wieder einsteigen :gpaul:


    Oh, Mann!

  • Das die nen Saftladen sind, steht ja wohl außer Zweifel. :mad:


    Aber was soll man machen, ich schmeiß denen ja net das Geld in den Rachen ;)

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.