Drehzahl: wie lange kurz vorm roten Bereich?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi!
    Kann mir einer sagen, wie "lange" man einen E36 Motor im Umdrehungsbereich kurz vor dem roten Bereich betreiben darf?
    Ist der Bereich kurz vor den roten Markierungen neutral, und nur der roten Bereich schädlich?


    MFG

  • Bei kaltem Motor schon mal gar nicht.


    Aber was heißt dürfen, verbieten tut es dir keiner. Wie lange willst du denn den Wagen fahren? Hier gibt es sicher Leute die ihren Wagen auf der Ab so 2 Stunden oder länger bewegen oder bewegt haben. Und das sollte eigentlich ohne weiteres gehen.

  • das hängt von eltlichen faktoren ab, die temperatur, der zustand des öls und was für ein öl es ist und und und. die motoren die wir fahren sind ja auf haltbarkeit ausgelegt und nicht auf drehzahl. könnten vielleicht technisch gesehen auch 2000 touren höher drehen aber dann vielleicht nur 50.000 km.


    ich würde sagen, dass jede fahrt nahe dem roten bereich dem motor "schadet". der verschleiss und die beanspruchung ist eben um ein vielfaches höher. je weniger desto länger hält er.....nur wirst du nie in den problembereich kommen. ein motor ist vielleicht für 300.000 km ausgelegt und schafft dann vielleicht nur noch 220.000.....

    Zent(ralf)riedhof

  • Hi,


    den roten Bereich als "Gefahrenbereich" kurz vorm Motorplatzer gibts bei BMW nicht. Die Motoren sind wie schon gepostet drehzahlfest und der Begrenzer tut das was er soll und wofür er eingebaut ist.
    Ich red jetzt vom Benziner, den Diesel sollte man sowieso nicht so scheuchen mit Dauervollgas am Begrenzer.


    Der 320er läuft z.B. prinzipiell bei vmax am Begrenzer (ab etwas über 200 im roten Bereich).
    Die Frage hab ich dem Freundlichen auch schon gestellt, allerdings bezüglich Dauervollgas. Da könnte man ohne Probs schon mal 10-15 Vollgas geben.
    Das sind bei dem Tempo ca. 50km freie Fahrt.

    Aber:
    Extreme Beanspruchung kann hier und da auch mal für die ZKD zuviel werden. Da sind die 4-Zylinder konstruktionsbedingt etwas anfälliger, vor allem der 4. Zylinder an der Trennwand zickt ab und zu rum.


    MfG
    Der Schleicher

    Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...

  • WOW, die Frage habe ich mir noch nie gestellt!
    Ich fahre mehrmals pro Jahr große Strecken am Stück über die Autobah (zb. München - Hamburg) und da dann auch recht lange Vollgas über 200 Kmh im rotem Bereich!
    Würde fast sagen durchgehend über 4500 rpm außer im Stau und beim Tanken :p ist das nun super schlimm??? Der Wagen wird die ersten 20 KM immer geschont (max. 3000 rpm) und Ölwechsel nach Intervallanzeige erledigt :gpaul: bin nun etwas durcheinander!!!

  • Zitat

    Original geschrieben von BEPO
    WOW, die Frage habe ich mir noch nie gestellt!
    Ich fahre mehrmals pro Jahr große Strecken am Stück über die Autobah (zb. München - Hamburg) und da dann auch recht lange Vollgas über 200 Kmh im rotem Bereich!
    Würde fast sagen durchgehend über 4500 rpm außer im Stau und beim Tanken :p ist das nun super schlimm??? Der Wagen wird die ersten 20 KM immer geschont (max. 3000 rpm) und Ölwechsel nach Intervallanzeige erledigt :gpaul: bin nun etwas durcheinander!!!


    Ich fahre nun seit ca. 10 Jahren verschiedene Autos und ich auf der BAB eigentlich immer "was geht" (d.h. wenn es frei ist wird halt auch mal Tacho 240km/h für 15 Min gefahren, geht aber erst seit meine BMW ;) ).


    Und bisher ist mir noch kein einziger Motor kaputt gegangen (die Autos habe ich teilweise bis 200tkm gefahren und dann noch verkauft).


    Logo, warmfahren und regelmäßige Ölwechsel immer vorausgesetzt...

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • furious23:
    Schau einfach mal in die Betriebsanleitung Deines Autos, dort steht bei den technischen Daten, die zulässige Dauerdrehzahl mit der der Motor belastet werden kann (und darf).... Die Dauerdrehzahl ist getestet und von BMW freigegeben. Daher auch der Begriff Vollgasfest....


    by
    Skylight

    Drive it, like stole it.....

  • Ehrlich? Steht das da drinnen? Ich habe aber nen 4 Zylinder.... nicht das ihr grad alle vom 6 Zylinder ausgeht :( ich habe mir die Betriebsanleitung mehrmals (wenn ich mal längere Zeit im Auto warten musste) reingezogen und sowas habe ich bisher nie gelesen (vielleicht habe ich's ja immer übersprungen)....

  • Sowas ist mir auch ned über´n Weg gelaufen.


    Andere Hersteller nennen eine Nenndrehzahl, welche dauerhaft nicht überschritten werden darf. Also nur mal kurz z.B. zum Überholen.
    Dabei ist die Nenndrehzahl regelmäßig < als die Abregeldrehzahl (Begrenzer). Diese Motoren sind also nicht (dauer-)vollgasfest.
    Hab aber ´nen 6er, sodaß ich nicht weiß, was beim 4er drinne steht.


    MfG
    Der Schleicher

    Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...

  • sind die Bedienungsanleitungen für 4- und 6-Zylinder anders?

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Nee, normalerweise nicht. Zumal sowas ja bei den Motordaten für alle gängigen Modelle stehen müßte.
    Aber was ist schon normal? ;)


    Vielleicht gibts einen Beipackzettel...


    MfG
    Der Schleicher

    Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...

  • Normalerweise wissen die Autohersteller schon, bis zu welcher max. Dreh-
    zahl ein Motor auch über längere Dauer voll belastet werden kann u. darf!!
    Ich selber würd aber den Motor - egal welche Marke - net so lange an der
    Belastungsgrenze bewegen, leuchtet ja eigentlich an jedem vernünftigen
    Menschen ein, oder!? :eek:
    Außerdem bieten die meisten Auto´s, darunter gehört BMW einfach dazu,
    auch weiter unten genügend Schub, Kraft und Fahrspaß, sodass es eigent-
    lich überhaupt net notwendig is, bis an den roten Bereich drehen zu lassen!
    :D:cool:

  • James Bond

    Zitat

    Außerdem bieten die meisten Auto´s, darunter gehört BMW einfach dazu,auch weiter unten genügend Schub, Kraft und Fahrspaß, sodass es eigentlich überhaupt net notwendig is, bis an den roten Bereich drehen zu lassen!


    Sehe ich etwas anders. Gerade bei BMW sind die Getriebeübersetzungen so ausgelegt, daß die Höchstgeschwindigkeit erst nahe am Drehzahlbegrenzer erreicht wird (dies hat sich erst jetzt mit den 6 Ganggetrieben geändert).
    Mein alter E36 lief mit kanpp 190 schon an den Begrenzer, d.h. um flott unterwegs zu sein war das Drehzahlniveau relativ hoch.

  • Hallo


    Nominell nach den Daten ist "der Rote" bei 6500/min erreicht (zumindest bei meinem). Folgerichtig denke ich mir: Alles zwischen Standgas und eben diesen 6500/min ist OK und von der wirklichen Grenzdrehzahl bei der die Ventile abheben ist man beim M52 da auch noch weit entfernt - ich tippe irgendwo auf 6800-7000/min.... Das man in den Bereich kommt verhindert i.d.R. zuverlässig der Drehzahlbegrenzer.


    Bleibt noch ein Rätsel: der Bereich oberhalb von 6300/min ist bei mir rot gestrichelt. Klick! - ohne das das technisch irgendwo begründet wird oder das sich in der Doku ein Wort dazu findet.


    Das ein Wagen der hochtourig betrieben wird anders verschleißt (ich würde noch nicht ein mal sagen mehr ;)) als ein niedertourig genutztes Fahzeug ist auch leicht nachvollziehbar - aber seien wird doch mal ehrlich: Dazu haben wir den Wagen doch gekauft: Drehfreude zu zu nutzen, Leistung zu spüren, die Geschwindigkeit zu erleben. Wer das nicht zumindest ab und zu mal abruft (und natürlich immer vernüftig bleibt dabei ;)) verpaßt das beste.


    Pflegen wir den Wagen, gut geschmiert, gut gefiltert und gut gefüttert - und dann auch ruhig mal das Gas in den Teppich.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Zitat

    Das ein Wagen der hochtourig betrieben wird anders verschleißt (ich würde noch nicht ein mal sagen mehr ) als ein niedertourig genutztes Fahzeug ist auch leicht nachvollziehbar - aber seien wird doch mal ehrlich: Dazu haben wir den Wagen doch gekauft: Drehfreude zu zu nutzen, Leistung zu spüren, die Geschwindigkeit zu erleben. Wer das nicht zumindest ab und zu mal abruft (und natürlich immer vernüftig bleibt dabei ) verpaßt das beste.


    So sieht's aus..vollste Zustimmung :D


    Gruß


    Neelex


  • Hallo!


    Der Rot gestrichelte Bereich gibt es nicht mehr! Zumindest beim E46 wurde das Instrumentenkombi geändert! Von 6300-6500 sind jetzt kleine weisse Striche und ab 6500 Umdrehungen ist er wie gewohnt komplett in Rot. Ein Bild suche ich noch!