Krieg auf Deutschlands Autobahnen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Original geschrieben von Michael 320
    Wenn ihr mich fragt haben die nen feuchten Dreck. Die versuchen nur den Fahrer unter Druck zu setzen damit er sich evtl doch meldet.


    Genau! :top:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zitat

    Original von Gunnar:


    Fahrlässige Tötung fällt aus, er hat sie ja nichtmal berührt.
    Fahrerflucht ebenso (spricht man eigentlich von Fahrerflucht, wenn er nur Zeuge war?), man wird ihm wohl kaum nachweisen können, dass er den Unfall gesehen hat.
    a


    Man kann auch Unfallverursacher sein ohne Feindberührung. Siehe durch Nötigung eines anderen Verkehrsteilnehmers ein Verhalten dessen zu provozieren was zu einem Unfall führt. Schon haben wir bei einem Entfernen eine Unfallflucht. Diese gibt es auch bei Fussgängern, springt doch einmal von einem Gehweg einem Autofahrer direkt vor die Karre,Ihr habt ihn nicht berührt, der weicht aus und fährt gegen ein anderes Auto oder einen Baum. Danach geht ihr einfach weg weil ihr habt ihn ja nicht berührt, schon wieder Unfallflucht.


    Aber wir werden sehen ob die Polizei den ominösen Unfall aufklären kann, witzig ist nur dass einige ganz genau wissen wie es passiert ist, ob das nun für den Benzfahrer oder gegen ihn ist.

    Entweder, man ist politisch korrekt, oder man benutzt noch seinen eigenen Verstand!

  • Hi,


    die Bezeichnung "Unfallverursacher" impliziert aber schon die zweifelsfreie Klärung der Schuldfrage. Davon kann hier keine Rede sein.


    Das Problem für den MB(?) Fahrer ist, daß man eine Teilschuld an einem möglichen Unfall in Kauf nimmt (nehmen muß), sobal man die auf den BAB vorgeschriebene Richtgeschwindigkeit von 130 überschreitet.
    Aufgrund dessen sollte man sich auch ab und zu im Rückspiegel orientieren, ob nach dem Überholen anschließend noch was passiert.


    Trotzdem ist es für mich völlig unverständlich, wie man mit einem Kleinwagen auf freigegebener Strecke mit einem Kleinkind auf der Rückbank auf der linken Spur fahren kann.
    Das ist leider in meinen Augen grob fahrlässig und unverantwortlich gegenüber den Mitfahrern.


    MfG
    Der Schleicher

    Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...

  • [URL=http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,258543,00.html]Hier[/URL] ein aktueller Presseartikel zu dem Unfall (Spiegel)...

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • auch hier: ABSOLUT LÄCHERLICH !
    da wird gesagt, zeugen sagen aus, der benz wäre mit 200kmh auf den kia dicht aufgefahren.
    F.U.C.K. die meisten können doch noch nicht mal ihre geschwindigkeit einschätzen, geschweigedenn die anderer fahrzeuge. das fällt ja sogar profis schwer, die das täglich machen. aber diese Zeugen haben ja 200kmh "pie mal daumen" gemessen oder was? ein witz, das ist auch vor gericht imho nicht haltbar - schätzungen etc. zählen nicht,perhaps noch, dass es jedenfalls schneller als 100 oder so war. ABER DESWEITEREN ist es doch so, dass all diese "Zeugen" mit Ihren kisten eh niemals die 200kmh gesehen haben geschweigedenn gefahren sind - wie wollen sie dann wissen, wie 200kmh (von hinten) aussehen?


    auch in diesem artikel steht, dass die fahrerin SELBER das lenkrad verrissen hat, also ist sie schuld - fertig - wer beim auftauchen eines fahrzeuges im rückspiegel das auto nicht mehr unter kontrolle hat bzw. erschreckt (oder erschrickt???), soll den lappen abgeben -fertig 2.

    cu, HAN Oli
    _____

  • Zitat


    ...Laut Zeugenaussagen war die Limousine - ein schwarzer Mercedes mit Böblinger Kennzeichen - mit mehr als 200 Stundenkilometer beinahe auf den Pkw der jungen Frau aufgefahren.


    Naja - die werden ja wohl nicht alle blind und bescheuert sein. Das ist doch als Gegenargument ein bisschen simpel gedacht, oder!? :rolleyes:


    Unabhängig, von einer eventuellen Teilschuld der jungen Mutter - der Daimler-Fahrer gehört schon mindestens allein der unterlassenen Hilfeleistung wegen an den Nüssen aufgehängt...
    Und mir kann keiner erzählen, dass der nichts mitgekriegt hat.

    Wenn man anne Decke guckt, kann man ganz schlecht schlucken...

  • wenn du mehr als 2,0 l Hubraum hättest, wüsstest du vielleicht auch, dass man bei >200kmh nicht mehr im Rückspiegel schaut, was der eben Überholte treibt!



    Interessiert mich auch nie wirklich :D



    Warten wir's ab, bis der Fahrer seine eigene Aussage gemacht hat und vielleicht ein wenig mehr Licht ins Dunkle kommt ....

    Eier sollten nie mit Steinen tanzen...

  • Jetzt muss ich auch mal....


    In der ZDF-Sendung, auf welche sich der Spiegelbericht bezieht, war von 220 kmh die Rede :rolleyes: Na, ja.....


    Ach ja, laut ZDF soll es doch Kontakt zwischen den Fahrzeugen gegeben haben (dann kann man den Thread hier in den Mülleimer schmeißen:D ). Man hat Lackspuren entdeckt, welche noch untersucht werden... Doch das mit den Lackspuren kann auch vorher passiert sein.... Mal sehen.


    Gruß
    Gibo

  • Zitat

    Original geschrieben von HAN Oli
    auch hier: ABSOLUT LÄCHERLICH !
    da wird gesagt, zeugen sagen aus, der benz wäre mit 200kmh auf den kia dicht aufgefahren.
    F.U.C.K. die meisten können doch noch nicht mal ihre geschwindigkeit einschätzen, geschweigedenn die anderer fahrzeuge. das fällt ja sogar profis schwer, die das täglich machen. aber diese Zeugen haben ja 200kmh "pie mal daumen" gemessen oder was?



    :top: Dem gibts kaum etwas hinzuzufügen. Stelle 100 Autofahrer hin und lasse sie Entfernungen und Geschwindigkeiten schätzen und 99% hauen total daneben. Afaik gabs mal einen Test, wo als Vergleich das Auto des Schätzenden genannt wurde. So haben sich die um ca. 50 PS-Autofahrer am meisten verschätzt was Geschwindigkeiten und Abstände betraf. Erst bei Fahrzeugen, die ab Werk ca. 230-250 km/h fuhren, kamen annäherungsweise vernünftige Schätzungen zustande. Ist auch nachvollziehbar. Jemand der nie erlebt hat, was 220 km/h wirklich bedeuten, kann diese auch nur schwer einschätzen.

    M.G.


    von 1-12: 1996 BMW E36 318ti GC-W 773
    von 3-10: 1992 Porsche 968 Targa GC-P 968

  • Zitat

    Original geschrieben von Michael G
    :top: Dem gibts kaum etwas hinzuzufügen. Stelle 100 Autofahrer hin und lasse sie Entfernungen und Geschwindigkeiten schätzen und 99% hauen total daneben. Afaik gabs mal einen Test, wo als Vergleich das Auto des Schätzenden genannt wurde. So haben sich die um ca. 50 PS-Autofahrer am meisten verschätzt was Geschwindigkeiten und Abstände betraf. Erst bei Fahrzeugen, die ab Werk ca. 230-250 km/h fuhren, kamen annäherungsweise vernünftige Schätzungen zustande. Ist auch nachvollziehbar. Jemand der nie erlebt hat, was 220 km/h wirklich bedeuten, kann diese auch nur schwer einschätzen.


    *unterschreib*


    Außerdem werden Leute, die >200 immer kritisiert, aber man sollte bedenken, dass viele Fahrer, die nur 130 fahren, ihr Auto um einiges schlechter im Griff haben und der Geschwindigkeitsunterschied somit für den Fahrer relativiert. :rolleyes:

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Aus diesem Spiegel-Artikel geht ja jetzt auch nix Neues hervor,außer,das es angeblich Testfahrer von DC gewesen sein sollen.



    "Wir" sind also so schlau wie vorher.


    Und was das Einschätzen von Geschwindigkeiten angeht,hab ich das immer wieder mal hier bei uns in der 30-Zone,das mich ältere Menschen schief angucken,wenn ich mit 30 an denen vorbeirolle.


    Momentan is mein ESD löchrig,also Auto etwas lauter.Die gehen wohl nach Gehör,wenns um das Einschätzen meiner Geschwindigkeit geht.Meinen wohl,das ich 50 oder so fahre.Dabei bin ich einer der lahmsten hier bei uns im Wohngebiet und da kenn ich auch nix.


    Brauch keine Motorhaubenverzierung in Kinderform.:flop:



    Und ich weiß net,wie ich dazu stehen soll.



    Hab auch immer wieder Schleicher auf der linken Spur,wenn ich von hinten mit 200 ankomme,die die Spiegel wohl nur als schmückendes Beiwerk am Auto sehen und deshalb selten reinsehen und wenn die das dann doch mal tun,fast nen Herzkasper kriegen,wenn da einer von hinten angeschossen kommt und ihnen fast in den Kofferraum brettert.Dabei verreßen die das Steuer teilweise so stark,das das Auto zu schlingern anfängt,das ich hoffe,vorbeizukommen,bevor der die Kontrolle über seine Gurke verliert und mir reinknallt.


    Und da schau ich dann schon mal in den Rückspiegel,was ich sowieso hin und wieder mache,da es ja schnellere als mich gibt,die vielleicht vorbeiwollen und denen ich dann auch Platz mach,wenns mir möglich is.



    Auf der anderen Seite mag ich des auch net,wenn mir jemand in den Kofferraum kriecht,obwohl er deutlich sieht,das ich grad net rüberkann,weil ich entweder ne Fast-Vollbremsung für die Lücke zwischen zwei LKW's hinlegen müßte oder weil es einfach net geht,da die rechte Spur komplett dicht is(was eh selten genug is).



    Ich seh halt zu,das ich mit Rücksicht unterwegs bin.
    Also,wenn ich schnell unterwegs bin,niemandem zu nahe tret mit meinem Verlangen nach Geschwindigkeit und eben der Blick nach hinten,für den Schnelleren hinter mir,was allerdings selten genug war in den letzten Jahren.:D


    Und ich zweifel sowieso etwas dran,das die Sache eindeutig geklärt wird.



    520i Touring


    Hast bestimmt das Wrack des Kia gesehen,wie viele von uns.Meinst du wirklich,das man bei sowas von "unterlassener Hilfeleistung" sprechen kannst?


    Da hätte der beste Arzt der Welt nix mehr helfen können.:(


    Sowas fällt,wenn überhaupt unter Fahrerflucht.
    Wobei ich mir durchaus vorstellen kann,das der Fahrer nix davon mitbekommen hat,wenn die Frau rechtzeitig runter war von der linken Spur,das der mit seinen 200 weiterfahren konnte.
    Wenn er abbremsen mußte,dann hätte ers durchaus sehen können,kommt halt drauf an,ob er überhaupt in den Rückspiegel geschaut hat nach dem Überholmanöver.




    Greetz



    Cap

  • Danny Motortausch3
    Du meinst, du hast einen M3-Motor, dessen Standzeit es tatsächlich erlaubt hat, bis in solche Bereiche zu fahren!? :D


    Auch mit meinem Schwermetall kommt man in die genannten Geschwindigkeitsbereiche und wenn du dann nicht mehr in der Lage bist auch mal zu checken, ob vielleicht hinter dir gerade eine 747 notlandet hast du ein Koordinations- und Reaktionsproblem, dass dich ohnehin lieber in Bereichen reisen lassen sollte, in denen du das noch auf die Reihe bringst... ;)


    Zitat

    Original geschrieben von CaptainFuture01
    520i Touring
    Hast bestimmt das Wrack des Kia gesehen,wie viele von uns.Meinst du wirklich,das man bei sowas von "unterlassener Hilfeleistung" sprechen kannst?
    Da hätte der beste Arzt der Welt nix mehr helfen können.:(...


    Was bitte schön ist das denn für ein Null-Argument!? Heißt das, dass ich als Unfallbeteiligter sagen kann:


    "Boah! Leck Fasan! Die hat's so geschrotet, da is bestimmt eh' nix mehr zu machen - da fahre ich lieber weiter und halte den Verkehr nicht weiter auf. Die Sauerei können auch andere wegmachen - ich würd' bei dem Anblick wohl sowieso nur reihern..."!? :confused:


    Ob da noch Hilfe geboten ist stellt immer noch der Notarzt fest - den Tod dürfen noch nicht einmal Rettungssanis, Polizisten oder Feuerwehrleute feststellen, selbst wenn ein Körper über drei Fahrpuren verteilt liegt.
    Bei solchen Statements hoffe ich echt, dass ich im Falle eines Falles keine Hilfe brauche... :rolleyes:

    Wenn man anne Decke guckt, kann man ganz schlecht schlucken...

  • Zitat

    Original geschrieben von 520iTouring
    "Boah! Leck Fasan! Die hat's so geschrotet, da is bestimmt eh' nix mehr zu machen - da fahre ich lieber weiter und halte den Verkehr nicht weiter auf. Die Sauerei können auch andere wegmachen - ich würd' bei dem Anblick wohl sowieso nur reihern..."!? :confused:


    Ob da noch Hilfe geboten ist stellt immer noch der Notarzt fest - den Tod dürfen noch nicht einmal Rettungssanis, Polizisten oder Feuerwehrleute feststellen, selbst wenn ein Körper über drei Fahrpuren verteilt liegt.
    Bei solchen Statements hoffe ich echt, dass ich im Falle eines Falles keine Hilfe brauche... :rolleyes:


    *unterschreib*


    Allgemein zum Thread:
    Hier wird IMHO sehr oft "Unvoreingenommenheit" gefordert aber nur dem DC-Fahrer entgegengebracht...
    Wenn schon unvoreingenommen (nach dem Motto: "keiner von uns war dabei, also wissen wir nicht wer wieviel Schuld trägt") dann bitte komplett, d.h. auch der DC-Fahrer könnte die Schuld haben (die moralische hat er IMHO sowieso schon, alleine weil er abgehauen ist. Nix gemerkt halt ich für Bullshit...).


    Just my 2 cents...

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • Zitat

    Original geschrieben von 520iTouring
    Was bitte schön ist das denn für ein Null-Argument!? Heißt das, dass ich als Unfallbeteiligter sagen kann:


    "Boah! Leck Fasan! Die hat's so geschrotet, da is bestimmt eh' nix mehr zu machen - da fahre ich lieber weiter und halte den Verkehr nicht weiter auf. Die Sauerei können auch andere wegmachen - ich würd' bei dem Anblick wohl sowieso nur reihern..."!? :confused:


    Ob da noch Hilfe geboten ist stellt immer noch der Notarzt fest - den Tod dürfen noch nicht einmal Rettungssanis, Polizisten oder Feuerwehrleute feststellen, selbst wenn ein Körper über drei Fahrpuren verteilt liegt.
    Bei solchen Statements hoffe ich echt, dass ich im Falle eines Falles keine Hilfe brauche... :rolleyes:



    Kannst aber gut was reininterpretieren,was net drinsteht.


    Hab lediglich gemeint,das er bestimmt net wegen unterlassener Hilfeleistung UND Fahrerflucht verknackt werden wird,wenn er denn zu irgendwas verknackt wird.


    Und ich hätte bei so nem Anblick bestimmt gekotzt oder wär gleich umgekippt.


    Fällt das dann auch unter unterlassene Hilfeleistung?:confused:




    FoxMiq
    Ich hab nie behauptet,unvoreingenommen zu sein.Ich hab sogar geschrieben,das ich net weiß,wie ich dazu stehen soll,da mir selbst schon ähnliches passiert ist,den Unfall mal ausgenommen.


    Denke mal,das du mein Posting gelesen hast.


    Und ich verurteile die Fahrerin des Kia nur,wenn sie wirklich GRUNDLOS auf der linken Spur einer 3-spurigen,vom Tempolimit befreiten Autobahn mit 120 unterwegs war.


    DAS ist FAHRLÄSSIG un RÜCKSICHTSLOS!!!:mad:



    Wenn es denn so war,nur dann!!!!






    Greetz



    Cap

  • Zitat

    Original geschrieben von CaptainFuture01
    ...Und ich hätte bei so nem Anblick bestimmt gekotzt oder wär gleich umgekippt.
    Fällt das dann auch unter unterlassene Hilfeleistung?:confused:


    Nee - wenn du direkt an der Unfallstelle in Ohnmacht fällst ist das okay. Wenn dich aber die Polzisten zuhause in deinem Bett aufwecken, wirst du ein Problem haben, ihnen das als Folge des Anblicks der Unfallszenerie darstellen zu können...

    Wenn man anne Decke guckt, kann man ganz schlecht schlucken...


  • Ja, ich habe den Thread komplett gelesen.
    Ich wollte auch mit meinem Posting auf niemanden persönlich eingehen, sondern vielmehr auf den "Grundtenor". :)



    Tja, und das weiß nun wirklich niemand... :(
    Und dan kommt IMHO zu selten in diesem Thread raus: es wird zwar gerne betont, daß niemand weiß ob der DC-Fahrer nun wirklich Schuld ist (und man ihn deshalb in Ruhe lassen soll), aber es weiß halt niemad von uns irgendetwas.
    Daher sollte meiner Meinung nach auch die KIA-Fahrerin erstmal genauso unschudig sein...

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • Zitat

    Original geschrieben von FoxMiq
    Daher sollte meiner Meinung nach auch die KIA-Fahrerin erstmal genauso unschudig sein...


    Ich habe ja weiter oben schon die Frage gestellt, ob sich jemand erklären kann, wie der Unfall, ausser durch einen Fahrfehler, passiert sein soll, wenn es keine Fremdberührung gab. Darauf konnte mir niemand eine Antwort geben.


    Deswegen bleibe ich dabei: Wenn es keine Fremdberührung gab, ist die Fahrerin für mich alles andere als unschuldig!


    Ciao Pandur

  • Ich hab den Thread nich durchgelesen, aber in der WELT stand heute, dass es zwei Mercedes-Testfahrer gewesen sein sollen. :eek:

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Hallo


    Ei, jetzt waren es schon zwei? Da können wir ja nur hoffen das es nächste Woche nicht doch ein BMW war, und Ende August war es ein illegales Raserrennen des kompetten BMW-Treffs gegen ein verfeindetes Audi-Forum, welches Mitte August erst gegründet werden wird, und egal wer dann im Frühjahr 2005 dafür sein Urteil empfängt es wird wegen einer schweren Kindheit, in der der Täter immer mit einem Opel Rekord kutschiert wurde zu einer spürbaren Milderung der Strafe kommen.....


    :eek: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori