Krieg auf Deutschlands Autobahnen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Zitat

    Also wenn einer ganz links fährt obwohl die mittlere und rechte so weit frei sind dass ich ganz rechts vorbeikomme, dann bin ich ganz rechts - und fahre dort vorbei, das hatte ich sogar schon öfters. Das ist für mich genügend seitlicher Sicherheitsabstand ohne dass der erschreckt oder anderen Blödsinn machen kann. Und die Anzeige möchte ich dann gerne sehen. Steht ja eh Aussage gegen Aussage idR..


    Ich denke, das wäre wahrscheinlich die sinnvollste Alternative gewesen. Da ich mir nicht sicher war, ob vielleicht Alkohol im Spiel war, hab ich mir die Lichthupe schon deswegen gespart, da ich keine erschrockene Reaktion provozieren wollte.


    Wäre sicher problemlos rechts zu überholen gewesen, die Autobahn war zwischendurch so leer, das kein einziges anderes Auto zu sehen war...

  • So Situationen hatte ich auch schon. Lichthupe wirkt auf mich irgendwie aggressiv, aber bei Sicherheitsabstand kurzfristig "Blinker Links" hat bisher fast immer geholfen. In der von dir beschriebenen Situation wäre ich ganz nach rechts gegangen, um dann mit leichtem Tempoüberschuss vorbeizugehen. Und den Kellenschwinger will ich sehen, der mir deswegen ans Bein pinkelt.


  • Für mich ist es in solchen Situationen am nervenschonendsten wenn ich rechts überhole.
    Das mache ich natürlich, nachdem ich per Lichthupe meine Überholabsicht angezeigt habe und wenn genügend Platz rechts ist.
    Und ein paar Leistungsreserven helfen auch um das schnell über die Bühne zu bringen.


    Ist für mich wesentlich entspannter als zig Kilometer hinterher zu fahren und drauf zu hoffen, dass mal Platz gemacht wird.

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • Erstaunlich wie viele sich hier mittlerweile bezüglich Rechtsüberholen outen. Vor rund 10 Jahren galt man bzw. ich (:crazy:) noch als gesetzloser Revoluzzer, wenn man sich dazu bekannte. Bei der heutigen Verkehrsdichte geht es imo kaum noch anders. Ansonsten bräuchte es nur eine Handvoll Idioten, um komplette Autobahnen lahmzulegen. Und da die statistische Verteilung von Idioten auf Autobahnen in Autos nicht anders aussieht wiea im richtigen Leben :D...

    formerly known as Fastisfast2fast

  • ich oute mich mal auch.



    bevor ich ewig hinterherfahren würde, könnte man ja einfach mal rechts vorbei. das dauert keine 2 Sekunden und man hätte Nerven gespart. Man hätte niemenden bedrängt oder genötigt rechts rüber zu fahren.



    Man kann es auch einigen nicht verübeln. Wenn jemand mit 10 Ps mehr vorbei will, dann müsste der, der rechts rüber zieht ja bremsen. Die Leute vor einem wissen ja nicht das man nur 2 Sekunden braucht um vorbei zu ziehen.



    je weiter man rechts fährt desto günstiger sind die Strafen. Jemanden nötigen auf der linken Spur und dicht auffahren ist mir zu teuer. Deswegen halte ich immer korrekten Abstand.




    Teilweise sind die Lücken auf der rechten Spur Km weit frei und keiner fährt rüber. Die Leute haben keine Ahnung von einer Autobahn und wissen auch nicht das es schnelle Autos gibt, weil der eigene Polo mit 75 Ps reicht doch auch aus.

  • Erstaunlich wie viele sich hier mittlerweile bezüglich Rechtsüberholen outen. Vor rund 10 Jahren galt man bzw. ich (:crazy:) noch als gesetzloser Revoluzzer, wenn man sich dazu bekannte. Bei der heutigen Verkehrsdichte geht es imo kaum noch anders. Ansonsten bräuchte es nur eine Handvoll Idioten, um komplette Autobahnen lahmzulegen. Und da die statistische Verteilung von Idioten auf Autobahnen in Autos nicht anders aussieht wiea im richtigen Leben :D...


    Ich mache das schon seit mind. 10 Jahren so. :)
    Ob ich mich damals auch schon geoutet habe weiß ich gar nicht mehr... Müsste man mal im Treff-Archiv suchen. :D

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • So Situationen hatte ich auch schon. Lichthupe wirkt auf mich irgendwie aggressiv, aber bei Sicherheitsabstand kurzfristig "Blinker Links" hat bisher fast immer geholfen. In der von dir beschriebenen Situation wäre ich ganz nach rechts gegangen, um dann mit leichtem Tempoüberschuss vorbeizugehen. Und den Kellenschwinger will ich sehen, der mir deswegen ans Bein pinkelt.


    Das halte ich auch so. Vorsichtig neben hin fahren, rüber schauen und wenns keine Cops sind Gas.

    KOA SIGNATUR!

  • Das halte ich auch so. Vorsichtig neben hin fahren, rüber schauen und wenns keine Cops sind Gas.

    Ich habe ja schon 3x "Cops" rechts überholt (1x AUDI A8 und 2x 3er BMW) :crazy:. Hatte aber jedesmal Mal Glück und es blieb bei einer Verwarnung. Das waren zum einen Personenschützer und zum anderen KriPo, freilich in zivil. Erkennen kann man es meist am doppelten Innen-Rückspiegel, dazu muss man jedoch genau hinschauen.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Erkennen kann man es meist am doppelten Innen-Rückspiegel, dazu muss man jedoch genau hinschauen.


    Interessant! :top:


    Ich muss gestehen, dass ich nötigenfalls auch ziemlich schmerzfrei rechts überhole, aber so richtig günstig ist das ja nicht gerade im Fall der Fälle (100 EUR/1 Punkt). Immerhin mehr als rote Ampel unter 1 Sek. Schaue ich also jetzt erstmal, was für einen Innenspiegel der Schnarcher hat.

  • Auf der BAB rechts überholen ist extrem gefährlich und führt regelmäßig zu schwersten Unfällen. Ich weiß, es nervt wenn links einer schleicht, aber ich ordne das so ein, dass man eigentlich nicht die nötige Charakterstärke hat am Verkehr teilzunehmen wenn man regelmäßig rechts überholt.


    Rechts Überholende sind unberechenbar. Für die Fahrzeuge auf allen anderen Spuren.

  • Linksspurschleicher sind manchmal aber auch schwer einzuschätzen. Da hatte ich vor wenigen Wochen erst denn Fall, dass eine junge Frau im Subaru mir erst einmal die Vorfahrt nimmt (mit weniger als 100 tuckert sie am LKW vorbei, ich hatte deutlich mehr drauf), links nicht richtig aus dem Quark kommt und vor allem den Platz rechts nicht nutzt. Mittlerweile fiel das Limit 120 und ich sortiere mich brav mit Tacho 120 rechts ein. Da wird sie links grundlos langsamer und ich rolle mit (sogar noch leicht verminderter) Geschwindigkeit rechts vorbei. Die Blicke von ihr und ihrer Beifahrerin waren unbezahlbar, während ich mich gefragt habe, wie dämlich man Auto fahren kann. :kpatsch:

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Ich muss gestehen, dass ich nötigenfalls auch ziemlich schmerzfrei rechts überhole, aber so richtig günstig ist das ja nicht gerade im Fall der Fälle (100 EUR/1 Punkt). Immerhin mehr als rote Ampel unter 1 Sek.

    Wir hatten diese Skurrilität hier ja bereits schon mal früher diskutiert: Wenn man auf dem Seitenstreifen (= Standstreifen) überholt bzw. vorbeifährt, sieht der Bußgeldkatalog geringere Strafen vor. Wobei diese mittlerweile angezogen haben: Aktuell kostet das EUR 75 und leider auch einen Punkt. Wenn dort nur nicht so viel reifenfeindlicher Dreck liegen würde :crazy:...


    Apropos, wenn man rechts überholt, sollte man stets das Ausweichen auf den Seitenstreifen als Plan B im Kopf haben. Es gibt gar verrückte Oberlehrer, die einen imo absichtlich beim Rechtsüberholen rammen wollen, da gilt es die leidige Geschichte flott in einem Zug über den Seitenstreifen abzuwickeln. Damit rechnen die Oberlehrer nicht, für die ist der Seitenstreifen 100%ig tabu, die würden eher crashen als auf den Seitenstreifen auszuweichen.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • aber ich ordne das so ein, dass man eigentlich nicht die nötige Charakterstärke hat am Verkehr teilzunehmen wenn man regelmäßig rechts überholt.


    Mit dieser von Dir attestierten Charakterschwäche lebe ich seit vielen Jahren recht entspannt. :D

    "Negative Ghostrider, the pattern is full..."


    Save the Ring!


    There's probably no god, so stop worrying and enjoy your life!

  • Servus Zusammen,


    ich hatte Gestern eine sehr komische Begegnung mit einem anderen Verkehrsteilnehmer. A8 Stuttgart > München. Diese ist ja wunderbar ausgebaut und hat nur ein Problem. Notorische Linksfahrer! Die ganzen blasierten Bayern und Schwaben mit ihren fetten Autos haben alle die Sonderausstattung "linke Spur" bestellt und meinen deswegen dort fahren zu dürfen. Mit jeder Geschwindigkeit natürlich....


    Gestern war wenig los (Ferien sei Dank), ich hatte einen schönen Werkstattersatzwagen (CLS53) der entsprechend getestet werden wollte und ich war zügig unterwegs.
    Ein A4 Allroad fuhr links (Mitte frei und teilweise ganz rechts auch frei) mit ca. 140kmh.


    Als ich angeflogen kam, habe ich ihm mit erforderlichem Sicherheitsabstand auf meine hohe Differenzgeschwindigkeit hingewiesen (Lichthupe). Wahnsinn! Da hat der Typ nämlich auf Oberlehrer gestellt.
    Ist also links geblieben und sogar noch vom Gas gegangen. Ich musste entsprechend massiv verzögern und fahre (mit Abstand) hinter ihm her.
    Also die Mitte wieder frei war habe ich kurz aufgeblendet. Keine Reaktion.
    Außer: Sein Beifahrer fängt an mich zu filmen :kpatsch: Wo sind wir denn?!
    Wir waren auch zu 2., also hat mein Beifahrer ihn gefilmt, wie er 3-4 Minuten links fährt während die mittlere Spur frei ist.


    Glaube nicht, dass da was kommt. Selbst wenn hätte ich fast Lust drauf. So ein Ar$chloch!


    Es gibt wirklich 0 Problembewusstsein bei solchen Pfeifen....


    Genug geschimpft, musste mal raus :top:

    Viele Grüße - Benjamin

  • Mit dieser von Dir attestierten Charakterschwäche lebe ich seit vielen Jahren recht entspannt. :D

    Das freut mich für Dich. Ich hoffe dass Du zeitlebens damit gut fährst, insbesondere die anderen Verkehrsteilnehmer die Du damit akut gefährdest. Oder woher willst Du wissen dass der, den Du gerade rechts überholst, nicht gerade nach rechts wechselt? Das darf er nämlich wenn Du bis eben noch hinter ihm warst...


    Aber irgendwann wird alles zur Normalität. Auch das Fahren in der Rettungsgasse, das Fahren auf dem Standstreifen bis zur nächsten Ausfahrt usw. Man muss es sich nur lange genug schön reden. :rolleyes: :p

  • Rechtsvorbeifahren funktioniert in Amerika schon seit Jahrzenten ohne grössere Probleme. Klar, die bolzen nicht mit 200+ auf der Autobahn rum. Aber bei auf z. B. 130kmh limitierten sehe ich da ehrlich gesagt keine grösseren Probleme (sofern gesetzlich freigegeben und entsprechender Angewöhnung an das neue Verkehrsregime).


    In der Schweiz wird aktuell darüber diskutiert, das Rechtsvorbeifahren zu erlauben. Ich wäre auf jeden Fall dafür.

  • Rechtsvorbeifahren funktioniert in Amerika schon seit Jahrzenten ohne grössere Probleme. Klar, die bolzen nicht mit 200+ auf der Autobahn rum. Aber bei auf z. B. 130kmh limitierten sehe ich da ehrlich gesagt keine grösseren Probleme (sofern gesetzlich freigegeben und entsprechender Angewöhnung an das neue Verkehrsregime).

    Das ist ja auch was anderes. Da wissen alle woran sie sind, weil es die Regel ist. Und wie Du sagst, es gibt in den USA ein Tempolimit.

  • Das ist ja auch was anderes. Da wissen alle woran sie sind, weil es die Regel ist. Und wie Du sagst, es gibt in den USA ein Tempolimit.


    Und in den USA gibt es meines Wissens auch so etwas Ähnliches wie ein Rechtsfahrgebot - zumindest in manchen Staaten. Nur hält sich da keiner dran (also wie bei uns :p)...


    Wenn ich rechts vorbeirolle, dann selten mit hohem Geschwindigkeitsüberschuss. Da achtet man ganz penibel darauf, wie derjenige reagiert. Reagiert er und schenkt dir den gewünschten Raum, wähle ich natürlich gern die legale Methode. Bevorzugt sogar, man mag es kaum glauben. :crazy:


    Ich habe es aber auch schon gemacht, damit meine Bremsen nicht qualmen. :o Wenn dir von rechts einer direkt und viel zu früh vorm zu überholenden Objekt vor dir reinzieht, obwohl du mit weit mehr als 200 km/h angeschossen kommst, ist so ein "Notausgang" rechts schon mal hilfreich. Dann vertraue ich auch auf meine täglich trainierten Reflexe und meine Erfahrung. Letztlich hat das für mich den Vorteil, dass ich mir erheblich Nerven spare. Und für ihn/sie die (theoretische) Möglichkeit, aus einem Fehlverhalten Rückschlüsse zu ziehen. Wenn ich da treu nach StVO verkehre, bekommen sie ihr Fehlverhalten nicht einmal mit (wie auch?), bis es irgendwann mal richtig hässlich wird... :rolleyes: :o


    Das Land der unbegrenzten Geschwindigkeit ist Deutschland aber schon lange nicht mehr. Mit temporären Limits, Baustellen usw. minimiert sich der unbegrenzte Streckenanteil auf rund 50 %. Immer noch nicht gerade wenig, aber da sind Wetter- und Verkehrsverhältnisse noch nicht hinreichend berücksichtigt. Um heute schnell unterwegs sein, braucht es schon viel Leistung und eine hohe Bremsbereitschaft - auch an Tagen und auf Strecken mit geringem Verkehrsaufkommen und eigentlich tadelloser Sicht. Die Regel sind aber eher 120er oder 130er-Zonen, die für deutsche Autobahnen so etwas Ähnliches sind wie die 70 mph auf den Interstates...

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Ich bin auch schon rechts vorbei. Aber das mach ich nur auf dreispurigen Bahnen und nur wenn das der Idiot ganz links und ich allein sind.

    Die beste Methode....


    Wenn ich rechts vorbeirolle, dann selten mit hohem Geschwindigkeitsüberschuss..

    Ich nie mit viel Überschuss, das ist mir zu heiss. Schön langsam rechts ranrollen, so lange bis man fast im toten Winkel ist. Der Oberlehrertyp der den Verkehr beobachtet - und das also mit Vorsatz macht - wird genau an dem Punkt nervös und reagiert. Der eingeschlafene, den es nicht interessiert, der merkt das gar nicht. Dann je nach Reaktion die Option wählen.... und frei nach scam nie rüberkucken. Denn dann hat der Feind kein Gesicht.

    Pfeiffer! Mit drei "f"!