Krieg auf Deutschlands Autobahnen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich bin dafür den Standstreifen zu öffnen und das ganze nach rechts zu verlagern. Alles was um 100Km/h fahren möchte, hat genau so wie die LKWs ganz links nichts mehr zu suchen.


    Ich bin dafür den Standstreifen für die zu öffnen, die wirklich schnell fahren. Ab 200km/h bitte auf den Standstreifen, ein Traum 30min bei jeder Autofahrt gesparrt und mit Volldampf ne Menge Spaß gehabt an allen vorbeizufahren, die sich wie die blöden alle links versammeln um sich gegenseitig bis zum Gehtnichtmehr zu behindern:D --> Rechts das neue Links:D:D:D

    Gruß Coup!

    2 Mal editiert, zuletzt von Coup ()

  • In irgendeinem James Bond Film gab es mal einen BMW mit Raketenwerfer im Schiebedach. Das würde auch helfen. :D
    Man kann die Dinger ja so bestücken, dass die erste Salve zur Warnung nur Wattebäuschchen verschießt. :D


    Gruss
    Andreas

  • :)Wenn man sich so durch die letzten Seiten liest kann schnell der Gedanke aufkommen, BMW-Fahrer sind intolerant, dulden keine langsame n PKW auf der linken Spur und fahren mindestens immer 160km/h.:)
    Ich fahre gerne im Bereich oberhalb von 200, aber auch auf längeren Strecken Tempomat 140 oder 150. Wenn rechts frei ist, ab auf die rechte Spur und es darf überholt werden. Aber ich zwänge mich nicht in jede Lücke um die Spur frei zu machen.


    So, jetzt beweist mir bitte, dass der Anfang in :)....:) falschist, damit kein falsches Bild entsteht.


    LG

  • :)Wenn man sich so durch die letzten Seiten liest kann schnell der Gedanke aufkommen, BMW-Fahrer sind intolerant, dulden keine langsame n PKW auf der linken Spur und fahren mindestens immer 160km/h.:)

    Finde nicht, dass der Gedanke aufkommt.
    Es sei denn, man nimmt die Sache mit den Raketenwerfern ernst.

  • :)Wenn man sich so durch die letzten Seiten liest kann schnell der Gedanke aufkommen, BMW-Fahrer sind intolerant, dulden keine langsame n PKW auf der linken Spur und fahren mindestens immer 160km/h.:)


    Die Denke wird unweigerlich zum Tempolimit führen. Es sind aber nicht nur BMW-Fahrer. Man findet im Netz diverse Foren wo ähnlich die freie Linke Spur gefordert wird. Wenn man sich dann aber genau rein liest, stellt man fest, wir brauchen viele linke Spuren. So ab 230 abwärts gestuft um 10kmh. :eek:

  • Die Denke wird unweigerlich zum Tempolimit führen.

    Wenn man sich mal die Kommentare auf diesen - übrigens unglaublich schlechten - Artikel ansieht, sieht man, wie die Allgemeinheit darüber denkt.
    Und die Teilnehmer des n-tv-Forums bestehen vermutlich nicht nur aus BMW-Fahrern...


    Davon abgesehen bin ich mir auch sicher, dass das Tempolimit kommen wird. Früher oder später werden sich die grünen Spinner durchsetzen, die zwar selber kaum mit dem Auto unterwegs sind, sich aber dafür über jede Gängelung der Autofahrer freuen.


    Auch wenn man langsam fährt, ist man auf Deutschlands Autobahnen recht entspannt unterwegs. Es sei denn, man kann oder will es nicht.
    Ich kann nicht behaupten, dass es mir da im limitierten Ausland besser gefallen hat.

  • Davon abgesehen bin ich mir auch sicher, dass das Tempolimit kommen wird. Früher oder später werden sich die grünen Spinner durchsetzen, die zwar selber kaum mit dem Auto unterwegs sind, sich aber dafür über jede Gängelung der Autofahrer freuen.


    Solange ein Teil der "Schnellfahrer" den Langsameren das Recht abspricht, selbst so schnell wie sie wollen, vorwärts zu kommen...
    Die pauschale Diffamierung als Linkespurschleicher, Oberlehrer, grüne Spinner und was auch immer, wird das Miteinander nicht verbessern.
    Ich bestreite ja nicht, das es es diese Leute gibt. Aber jedem, der selbst "nur" überholen möchte und euch damit mal zum Gaswegnehmen "zwingt" immer gleich in diesen Topf zu werfen, ist das Grundproblem. Euch regt der Zwang auf, das ihr die ebenfalls zwingt langsamer zu fahren, ist aber völlig irrelevant.

  • Wir waren vor der Geburt unseres Mäuschens fast jedes Jahr in Südfrankreich (und zwar immer mit BMWs ;) ). Einfache Strecke Greifswald-Marseille ca. 1750 km. Der Reisestress ließ nach, sobald man deutsches Gebiet verlassen hatte, also etwa nach der Hälfte der Strecke. Nirgendwo ist der Reisestress größer als auf deutschen Autobahnen - und nirgendwo ist die Anzahl der gefahrenen Kilometer pro Stunde auf Autobahnen kleiner als im unlimitierten Deutschland - und nirgendwo der dabei gefahrene Verbrauch höher. :)

  • Solange ein Teil der "Schnellfahrer" den Langsameren das Recht abspricht, selbst so schnell wie sie wollen, vorwärts zu kommen...
    Die pauschale Diffamierung als Linkespurschleicher, Oberlehrer, grüne Spinner und was auch immer, wird das Miteinander nicht verbessern.
    Ich bestreite ja nicht, das es es diese Leute gibt. Aber jedem, der selbst "nur" überholen möchte und euch damit mal zum Gaswegnehmen "zwingt" immer gleich in diesen Topf zu werfen, ist das Grundproblem. Euch regt der Zwang auf, das ihr die ebenfalls zwingt langsamer zu fahren, ist aber völlig irrelevant.



    Oh man, ich bin so müüüüde. :motz:


    Gruß
    schecke

    Gruß
    schecke


  • Die pauschale Diffamierung als Linkespurschleicher, Oberlehrer, grüne Spinner und was auch immer, wird das Miteinander nicht verbessern.

    Die pauschale Diffamierung aller anderen als Rennfahrer allerdings auch nicht...


    Aber nachdem wir uns nun zum dritten Mal im Kreis gedreht haben, wird mir auch so langsam schwindelig. :rolleyes:

  • Solange ein Teil der "Schnellfahrer" den Langsameren das Recht abspricht, selbst so schnell wie sie wollen, vorwärts zu kommen...
    Die pauschale Diffamierung als Linkespurschleicher, Oberlehrer, grüne Spinner und was auch immer, wird das Miteinander nicht verbessern.
    Ich bestreite ja nicht, das es es diese Leute gibt. Aber jedem, der selbst "nur" überholen möchte und euch damit mal zum Gaswegnehmen "zwingt" immer gleich in diesen Topf zu werfen, ist das Grundproblem. Euch regt der Zwang auf, das ihr die ebenfalls zwingt langsamer zu fahren, ist aber völlig irrelevant.


    Also ich glaub ja nicht dass mit Links- und Mittelspurschleicher die gemeint sind wenn die Autobahn VOLL ist, sondern dann wenn rechts alles frei ist auf der mittleren und linken Spur rum geschlichen wird. Wenn ich gut drauf bin und den M mal fliegen lasse ziehe ich dann immer "provokativ" nach dem Überholvorgang von ganz links nach ganz rechts und schau dann in den Spiegel viele sehen dann das man auch gaaaaanz rechts "sehr schnell" fahren kann und wechseln auch nach ganz rechts :D:D

    Gruß
    Christian


    Ich bin wie ich bin, die Einen kennen mich, die Anderen können mich

  • Also ich glaub ja nicht dass mit Links- und Mittelspurschleicher die gemeint sind wenn die Autobahn VOLL ist, sondern dann wenn rechts alles frei ist auf der mittleren und linken Spur rum geschlichen wird. Wenn ich gut drauf bin und den M mal fliegen lasse ziehe ich dann immer "provokativ" nach dem Überholvorgang von ganz links nach ganz rechts und schau dann in den Spiegel viele sehen dann das man auch gaaaaanz rechts "sehr schnell" fahren kann und wechseln auch nach ganz rechts :D:D


    Da hier schon die Schleicher "virtuell" in jede Lücke zwischen zwei LKWs gezwängt worden, geht es sicher nicht nur um die berühmten Verpeilten der völlig allein in der Mitte oder links fährt.
    Sogar bei unfreiwillig 120 hat man Mühe wirklich passende Bilder zu finden.
    Wie nun schon dutzende Male beschrieben, beobachte ich meist die Situation aus der rechten Spur heraus und kann aus meiner Position heraus klar sagen, Die Nichtsicherheitsabstandeinhaltenkönnerweileilig sind deutlich häufiger als die echten Linkespurschleicher oder wie man die auch immer nennt.
    Wie gesagt, werden das ja immer mehr. Der mit 230 regt über den mit 200 auf, der mit 200 über den mit 180, der wieder über den mit 160 usw.
    Sogar hier
    http://www.unfreiwillig120.de/
    in der Bildersammlung, sind letztendlich mehr zu sehen die schneller fahren wollen, als der vor ihm. Das da noch einer davor ist ist dann was?
    Beispiel:
    http://www.unfreiwillig120.de/llm_016.jpg
    Jeder der da links fährt, regt sich gerade über den Penner in der linken Spur vor ihm auf. Irgendwo hinterm Horizont ist wahrscheinlich der LKW, der gerade mit 1kmh Überschuss seinen Kollegen überholt.
    Was folgt daraus? Da sind gleichzeitig laute Leute unterwegs die Linksfahrer wie die Pest hassen und doch gerade selbst einer für den Nachfolgenden sind. :D

  • Nirgendwo ist der Reisestress größer als auf deutschen Autobahnen - und nirgendwo ist die Anzahl der gefahrenen Kilometer pro Stunde auf Autobahnen kleiner als im unlimitierten Deutschland - und nirgendwo der dabei gefahrene Verbrauch höher. :)


    Insbesondere ist die Verkehrsdichte nirgendwo so groß wie auf Deutschlands Autobahnen. Deswegen ist es völlig blödsinnig, Durchschnittsgeschwindigkeiten, Verbräuche und Stress auf einer deutschen Autobahn mit einer praktisch leeren Straße am Ende der Welt in Südfrankreich zu vergleichen.


    Gruss
    Andreas

  • Da hier schon die Schleicher "virtuell" in jede Lücke zwischen zwei LKWs gezwängt worden, geht es sicher nicht nur um die berühmten Verpeilten der völlig allein in der Mitte oder links fährt.

    Und du bist "sicher" ein ganz übler Linksspurschleicher.


    Sorry, du mutmaßt aufgrund deiner Hirngespinste, du liest nur das, was du lesen willst und interpretierst da Sachen rein, die dir in den Kram passen. Auf Nachfragen reagierst du nicht.


    Eine Diskussion ist so nicht möglich.

  • Wir waren vor der Geburt unseres Mäuschens fast jedes Jahr in Südfrankreich (und zwar immer mit BMWs ;) ). Einfache Strecke Greifswald-Marseille ca. 1750 km. Der Reisestress ließ nach, sobald man deutsches Gebiet verlassen hatte, also etwa nach der Hälfte der Strecke. Nirgendwo ist der Reisestress größer als auf deutschen Autobahnen - und nirgendwo ist die Anzahl der gefahrenen Kilometer pro Stunde auf Autobahnen kleiner als im unlimitierten Deutschland - und nirgendwo der dabei gefahrene Verbrauch höher. :)



    Stimmt einiges, nur deine Schlussfolgerung ist leider totaler Blödsinn. In den genannte Ländern sind Autobahnen fast durchgängig mautpflichtig und daher meistens leer. Die Verkehrsdichte in D ist massivst höher, und daher kommt der Stress. Wenn du in D deine 120 fahren willst ist das problemlos möglich, nur musst du halt rechts fahren und hinter den LKW halt mal bremsen wenn einer links schneller fährt. Aber das ist für Leute deiner Einstellung natürlich inakzeptabel und auch das erzeugt Stress.
    Abgesehen davon ist meine Erfahrung das ein grosser Anteil der Linksschleicher sich beim Vorbeifahren als telefonierende oder krampfhaft aufs Navi starrende Hirnis entpuppen.

    Wenn Gott gewollt hätte das der Mensch zu Fuss geht hätte er ihn nicht das Auto erfinden lassen

  • :)Wenn man sich so durch die letzten Seiten liest kann schnell der Gedanke aufkommen, BMW-Fahrer sind intolerant, dulden keine langsame n PKW auf der linken Spur und fahren mindestens immer 160km/h.:)
    Ich fahre gerne im Bereich oberhalb von 200, aber auch auf längeren Strecken Tempomat 140 oder 150. Wenn rechts frei ist, ab auf die rechte Spur und es darf überholt werden. Aber ich zwänge mich nicht in jede Lücke um die Spur frei zu machen.

    So, jetzt beweist mir bitte, dass der Anfang in :)....:) falschist, damit kein falsches Bild entsteht.

    LG



    Einige der jüngeren Beiträge scheinen dieses Klischee wohl doch eher bestätigen zu wollen. ;)

    Im übrigen ist es natürlich AUCH die Verkehrsdichte, die die Verhältnisse auf deutschen Autobahnen negativ beeinflusst. Vor allem ist es aber die Denke in vielen Köpfen und das damit verknüpfte Fahrverhalten. Die Agressivität in einigen Beiträgen legt ein beredtes Zeugnis davon ab. :)