Krieg auf Deutschlands Autobahnen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Vielleicht lagt seine schwangere Frau auf der Entbindungsstation, ...


    Ich weiß es nicht, was bei dem gerade emotional abgeht und lass solche Typen regelmäßig einfach vorbei. Es ist natürlich nicht ok, was der macht, aber ich bin nicht dafür da den zu erziehen und dies hätte auch keinerlei positiven Effekt und es schadet meiner Gesundheit, wenn ich mich darüber aufrege.


    Die Situation lässt sich für mich ja schnell und einfach lösen und ich hab noch nicht mal einen Schaden davon.


    Hallo!


    Die "Lichthupengötter" sind doch das Beste auf der Autobahn schlechthin!


    Einfach vorbeilassen und dann dranhängen, frei nach dem Motto der Volksbanken:


    Wir machen den Weg frei! :D


    Man kommt eventuell schneller voran und die Anzeige wegen Nötigung bekommt nur der Vollhorst vor einem.


    Gruß


    Hans-Jürgen

    Mein X5 mit 20", 21" und 22" Zoll sowie BMW 3.0 CSI aus 1972: siehe Userpage

  • ...war ja zu erwarten, dass wieder (wie immer und in jedem Thread in dem es darum geht) der Hinweis mit der schwangeren Frau kommt. Wenn einer massiv drängelt und es mir zu blöd wird, dann lasse ich ihn auch vorbei wenn es denn geht. Aber in einer Kolonne hilft es ihm doch trotzdem nichts wenn er immer mal wieder 4-5m gewinnt weil einer Platz macht.

    Eben! Wenn einer bei mir drängelt, gehört er per se (um HvS von sport auto sein Lieblingswort zu verwenden :rolleyes:) zum psychologischen Test, denn ich besitze ohnehin schon einen unbändigen Vorwärtsdrang :D!

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Wäre nur schön, wenn das dann auch jemand wäre, der einem den Weg freiräumen könnte.


    Das Exemplar von Weberflo ist dafür wohl nicht so geeignet... :D


  • ... Ich weiß es nicht, was bei dem gerade emotional abgeht und lass solche Typen regelmäßig einfach vorbei. ...

    So ist es. mache ich auch und versuche dann möglichst lange, seine Fahrweise zu beobachten. Meistens habe ich dann auch schon gesehen, wie der Fahrer aussieht und ich kann ihn besser in meine Denkschablone einbauen.

    ... Da es sich, wenn der Hintermann zu wenig Abstand einhält, um einen gefahrenerhöhenden Moment handelt, hat man den Sicherheitsabstand zum Vordermann um eine Sekunde zu vergrößern. ...

    Ändert halt nichts daran, dass das ein konkretes Gefährdungspotential HINTER mir ist.

    Gruß micha1955

  • Am besten sind die Typen, die sich aufregen, wenn Sie mit 200 fahren, dass andere die linke Spur blockieren, und sich außerdem noch aufregen, dass ihm in anderer Situation, wenn er genauso schnell unterwegs ist, einer von hinten Lichthupe gibt und dann von dem auch noch rechts überholt wird :rolleyes::flop:. (fällt mir dazu gerade ein Audi-A6-3.0-TDi-Fahrer ein (nicht hier aus dem Forum))

    Diese Signatur enthält unsittliche Bilder und wurde vom Server geblockt.


  • :top: Genau so eine Situation hatte ich am Freitag mit einem CLK. Der hat alles mit "Blinker links" aggressiv von der linken Spur verdrängt. Ich hab mich hinten dran gehängt und konnte entspannt seine 160 - 200km/h mitfahren. :cool:

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.



  • Ändert halt nichts daran, dass das ein konkretes Gefährdungspotential HINTER mir ist.



    Welches ich aber abschwächen kann/muss. Ein in der Folge einfaches Vorbeilassen gehört auch dazu. Durch Ärger und den folgenden (Trotz)reaktionen wird man aber auch selbst zu einer Gefahr unter Umständen.

    Ich predige eigentlich wie immer nur ein Miteinander, anstatt das dauernde Aufregen über die anderen. Es gibt nämlich oft auch zwei Sichtweisen die sich relativieren wenn man selbst in der entsprechenden Situation ist.

    Natürlich bin ich absolut gegen Drängeln, das ist eh klar. Ich verurteile diese Wahnsinnigen auch und weiß was sie verursachen können. Aber sich jahrelang immer wieder über die gleichen Situationen aufzuregen oder zu beschweren bringt meiner Meinung nach gar nix. Ich empfinde es als klüger einfach nachzugeben, bzw. das Problem eben "besser" zu lösen.

  • Ab wann drängelt man denn?


    Bleib ich mit gesunden Abstand hinter einem 130 fahrenden, denkt er das es ok ist, das er seine Fuhre nicht aus dem Weg räumen brauch. Gebe ich Lichtzeichen interessiert es auch irgendwie niemand.


    Was kostet neben dem Entzug des Blaulicht eigentlich die unbefugte Nutzung eines solchen?

    Gruß Hauke

  • mit blaulicht fahren ist nur eine OwiG
    also nicht so teuer. außer es passiert aufgrund des blaulichts ein unfall. dann darf man natürlich alles selbst zahlen

  • Ab der Unterschreitung des Mindestabstands, der natürlich Geschwindigkeitsabhängig ist.


    Dann drängelt ja fast jeder im dichten Verkehr... genau drauf wollte ich auch hinaus. Den halben Tachoabstand hat doch kaum einer die meisten rücken im dichteren Autobahnverkehr auf der linken Spur auf locker 15-20 Meter ran. LKWs fahren oft so dicht aufeinander, das man als PKW Fahrer angst hat dazwischen zu gehen wenn man rechts die Abfahrt nehmen möchte. Also alles raser und drängler :D

    Gruß Hauke

  • Ab der Unterschreitung des Mindestabstands, der natürlich Geschwindigkeitsabhängig ist.

    Das meint ja Hauke wohl auch. Wenn man den Sicherheitsabstand korrekt einhält, fahren sehr viel weniger auf die rechte Spur, weil sie meinen, der will eh nicht überholen.


    Es ist in der Praxis doch leider so, dass man durch Verringerung und damit Unterschreiten des Mindestsicherheitsabstandes seinen Überholwillen anzeigen muss. Im normalen Miteinander funktioniert das auch ganz gut. In der Regel ist auch eine kurze Lichthupe ok und wird akzeptiert. Allerdings fühlen sich von einer Lichthupe wiederrum mehr Leute "belästigt", als wenn man durch seine Fahrweise seinen Überholwillen ankündigt.

    Diese Signatur enthält unsittliche Bilder und wurde vom Server geblockt.

  • Die Situation lässt sich für mich ja schnell und einfach lösen und ich hab noch nicht mal einen Schaden davon.


    Falsch verstanden: der Kerl war ja eben NICHT schneller, bzw. konnte nicht schneller. Als sich der Verkehr etwas gelichtet hat, konnte er nicht mithalten - stattdessen sind immer mehr Autos zwischen ihm und mir rausgezogen, er fiel also immer weiter zurück. Aber Hauptsache erst mal alle bedrängeln und Lichthupe geben... Warum soll ich den also vorbeilassen und anschließend mit 150 hinter ihm rumtrödeln?


    Vielleicht hat er sich auch nur über seinen schwachen Motor aufgeregt. :D

  • mit blaulicht fahren ist nur eine OwiG
    also nicht so teuer. außer es passiert aufgrund des blaulichts ein unfall. dann darf man natürlich alles selbst zahlen


    Das ist absolut falsch und ein durch die privaten Quotensender verbreitetes Gerücht. Es mag dafür im Bußgeldkatalog nur eine Ordnungswidrigkeit geben, aber da kommen noch Straftatsbestände hinzu. Ebenso beim Überholen über den Standstreifen, summieren sich die Tatbestände. Ich bin grad auf den Sprung, werde es vielleicht nachher noch mit Quellen/Argumenten versehen.

  • Meine Güte, ich glaube ich bin geläutert. :eek: Was ich heute Nacht (01 - 03 Uhr a.m. ! lokaler Zeit) auf der Fahrt von Mumbai nach Pune so erlebt habe, lässt mich sagen, dass wir in Deutschland extrem harmonisch miteinander im Straßenverkehr umgehen. ;)

    Nachher werde ich die Rush-Hour hier erleben. Bin schon gespannt.

    Gruß

    Ruler




  • Jaja, so geht´s mir immer wenn ich in Russland war! Da weiss man was man in Deutschland hat! Sogar die Strassen kommen einem Tip-Top vor!


    Nachdem ich gestern mit meinem Junior auf der A5 und der A8 unterwegs war konnte ich mir wieder mal das ganze Elend anschauen. Da mein Junior dabei war haben wir es gemütlich angehen lassen und uns alles von der rechten Spur angeschaut. Stellenweise war es zum Haareraufen was da abging.
    Das Einzige was man gestern mit Sicherheit sagen konnte war dass nicht die LKW´s Schuld waren, die waren nämlich so gut wie nicht existent.
    Und dennoch gab´s genügend Idioten. Wäre im Prinzip auch kein Problem wenn bei zwei involvierten Fahrzeugen wenigstens in einem ein "normaler" Autofahrer sitzt.
    Probleme gibt´s anscheinend immer wenn zwei Vollpfosten aufeinander treten!


    Langsam dämmerts mir auch warum ich nie Probleme habe!!:rolleyes:

    Gruß Udo

    ______________________________________
    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.

  • Das ist absolut falsch und ein durch die privaten Quotensender verbreitetes Gerücht. Es mag dafür im Bußgeldkatalog nur eine Ordnungswidrigkeit geben, aber da kommen noch Straftatsbestände hinzu. ...

    Z.B. Amtsanmaßung :confused:. So wurde mir das mal erzählt.

    Gruß micha1955

  • Super sind auch die Vollpfosten, die hinter einem auf der Autobahneinbiegerspur fahren, und dann beim Einscheren Vollgas geben, um zu versuchen einen durch "rausschneiden" zu überholen.


    Ich hatte letzte Woche zweimal solche Vollpfosten, und obendrein noch mit dem Porsche. Ist mir völlig schleierhaft, was in solchen Hirnen vorgeht. Wahrscheinlich nix.


    1. Mal: München, mittlerer Ring, Abfahrt auf die A9 nordwärts. Ich fahre vom mittleren Ring (in der Unterführung) auf die Abfahrt, die dann nordwärts in die zweispurige Autobahn einmündet.


    Hinter mir ein Mercedes Vaneo TAXI (!!), der dann oberschlau sein wollte und superknapp nach der Einmündung sofort auf die ganz linke Spur zog und mich daran hindern wollte, ebenfalls auf die linke Spur zu fahren. Ich bin trotzdem rübergezogen, so daß ich seine Lichthupe bewundern durfte. Obendrein war noch relativ viel Verkehr, so daß ich das Problem nicht durch Beschleunigen lösen konnte. Ich war einfach normales Auto vor ihm, mit Blinker links, da muss er mich vorlassen, wenn ich vor ihm bin. Ziemlich einfach. Ich habe das Schiebedach aufgemacht, und ihm ca. 20 Sekunden lang den Finger gezeigt. Danach hat er dann noch mal versucht rechts an mir vorbeizukommen, aber das mißlang natürlich...


    2. Mal: Ähnliche Situation, diesmal nach der Baustelle auf der A3 in der Nähe von Aschaffenburg; von 2-spurig wird es dreispurig. Hinter mir eine Primadonna in einem Volvo C90, die ebenfalls mega Gas gab, um mich quasi auf die mittlere Spur rauszuschneiden. Wie gesagt, gleiche Situation, vor mir ebenfalls einer, den ich nicht überholen konnte, also auch keinen Porschevorteil. Trotzdem, man möchte meinen, die lassen einen einscheren, um mich dann ziehen zu lassen, wenn frei ist. In Ihrem Volvo Dieseltruck reisst sie ja eh nix.


    Da ich Damen keine Stinkefinger zeige, habe ich ihr den kleinen Finger gezeigt. Die hatte wahrscheinlich ihre Tage.


    Man wundert sich schon, was für Vollidioten heutzutage unterwegs sind.

    2 Mal editiert, zuletzt von caramanza ()

  • Da weiss man was man in Deutschland hat!

    Und weil es immer heisst, dass ein Bild mehr sagt als tausend Worte, hier mal ein paar Impressionen des indischen Straßenverkehrs:






    Ich habe das Gefühl, dass hier nur eine Regel gilt: Es gibt keine Regeln.:D Ich versuche einfach, mich zu entspannen und als Beifahrer nicht immer mitzubremsen. Ich glaube, als Fahrer würde ich hier keine 5 Minuten überleben ohne den ersten Crash.

    Gruß

    Ruler