Krieg auf Deutschlands Autobahnen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Heute Morgen als ich vom Krankenhaus kam bin ich auf der Gegenspur an diesem schweren Unfall vorbei gefahren.


    KLEINWAGEN ÜBERSCHLUG SICH AUF DER A 31 BEI LEMBECK !!


    (Auf der Seite gibt es zusätzlich eine Fotostory + Video)


    PKW überschlug sich - Mutter und Kind nach Unfall mit LKW verletzt


    Muss wohl erst kurz passiert sein bevor ich die Stelle passierte.
    Glücklicherweise ist der Mutter und dem Kind nichts Schlimmeres passiert außer einen Schock den sie erlitten haben.
    Ich frage mich allerdings wie der Unfall passiert sein kann? :confused:
    Einen vor mir fahrenden LKW und noch dazu tagsüber kann man eigentlich ja nicht übersehen, oder?

    Zitat

    Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr die Frau auf einen voraus fahrenden LKW auf und verlor die Kontrolle über ihren Kleinwagen.


    Der Unfall hat schnell einen gehörigen Stau verursacht, wäre ich etwas später zur Klinik gefahren hätte ich mittendrin gestanden oder wäre im schlimmsten Fall noch mit in den Unfall verwickelt gewesen.

  • Der Unfall hat schnell einen gehörigen Stau verursacht, wäre ich etwas später zur Klinik gefahren hätte ich mittendrin gestanden oder wäre im schlimmsten Fall noch mit in den Unfall verwickelt gewesen.


    Hätte der Hund nicht geschi$$en, hätte er den Hasen....


    Morgen bei Gallileo, "wie hoch ist die Warscheinlichkeit im Stau zu stehen" und anschliessend bei Gallileo Mystery, "wieso stehe ich immer im Stau wenn andere einen Unfall bauen"

    Gruß Hauke


  • Ich frage mich allerdings wie der Unfall passiert sein kann? :confused:


    Ich nehme anhand der Bilder an, dass sie eine der Todsünden begangen hat. Sie ist zum überholen links neben den LKW gefahren und hat sich dann nach ihrem Kind umgesehen. Dabei hat sie nach rechts gesteuert und den LKW gerammt. Sie hat sich erschrocken und als ungeübte Fahrerin falsch gegengelenkt => Überschlag.


    Gruss
    Andreas

  • @Zwilling/Andreas:
    Könnte tatsächlich so gewesen sein wenn ich mir das versuche bildlich vorzustellen.
    Typischer Fehler einer Frau, oder passiert so etwas auch uns Männern?
    Einfach nur blöd oder unverantwortlich sich während des Überholens nach hinten Richtung Rückbank um zudrehen.

  • Hat deine Tochter eigentlich einen Führerschein oder wurde das vom Häuptling verboten? :D


    Die soll erst einmal endlich mit einer Ausbildung beginnen, dann können wir mal darüber reden.
    Wer denn ganzen Tag nur zu Hause rum gammelt, stinkend faul ist und kein Bock hat auf Schule und Arbeit, der hat auch keine Belohnung verdient.
    Ich zahle Ihre Fleppe auf keinen Fall, abgesehen davon würde sie die Prüfung gar nicht bestehen.
    Da hast Du ja wieder ein Thema angeschnitten, die Tochter ist für mich ein rotes Tuch.
    Dieses Jahr wird Sie schon 20, ich hoffe die kriege ich bald endlich aus dem Haus, am besten zusammen mit dem Schwiegermonster. ;)

  • Die soll erst einmal endlich mit einer Ausbildung beginnen, dann können wir mal darüber reden.
    Wer denn ganzen Tag nur zu Hause rum gammelt, stinkend faul ist und kein Bock hat auf Schule und Arbeit, der hat auch keine Belohnung verdient.
    Ich zahle Ihre Fleppe auf keinen Fall, abgesehen davon würde sie die Prüfung gar nicht bestehen.
    Da hast Du ja wieder ein Thema angeschnitten, die Tochter ist für mich ein rotes Tuch.
    Dieses Jahr wird Sie schon 20, ich hoffe die kriege ich bald endlich aus dem Haus, am besten zusammen mit dem Schwiegermonster. ;)


    Wenn sie draussen scheitert, werdet ihr, deine Beste und du, die Sache regeln, so oder so. Zu jedem Menschen gibt es irgendeinen Zugang. Oder seit ihr schon jeweils mit dem anderen komplett durch, so dass jeder die Klappen dicht macht, sobald der andere auch nur eine aufmacht? Ob noch irgendetwas nützt kannst nur du beurteilen.


    Der Bruder eines sehr guten Freundes, mit dem ich auch aufgewachsen bin, ist schon mit ca 18 auf eine absolut extrem kaputte Bahn geraten. Der Freund hatte alles für ihn gemacht, mehrere Jobs/Ausbildungen (Braumeister bei einer großen Biermarke etc.) besorgt. Er hatte immer wieder "gepatzt" und ist nach mehreren gutmütigen Ermahnungen jedes mal gefeuert worden. Es hatte einfach keinen Sinn und er macht weiter wie bisher. tiefer kann Mann nicht mehr sinken. Es ist echt Wahnsinn. :mad::kpatsch::apaul: Du würdest NIEMALS wollen, dass deine Tochter so endet. Die beiden haben eines gemeinsam. Er hatte damals keinen Bock auf nix, alles Schei$$e alles Dreck. Wenigstens hat er seine Einstellung wortwörtlich umgesetzt. :mad:

  • CityCobra
    Ohne Ausbildung, Job->Geld wird das aber schwierig, sie aus dem Haus zu kriegen.
    Oder macht sie dann mit dem Schwiegermonster ne WG auf?
    Nein, das Duschthema schneiden wir jetzt nicht wieder an :D


    BTT: Ich persönlich empfinde ja das Fahren hier auf den Amerik. Interstates als viel angenehmer als die Autobahnfahrten bei uns in D-Land. Hier kann man auf jeder Spur seine Wege ziehen und wird dann eben links und/oder rechts überholt. Max.-Geschwindigkeit ist zwar 120 km/h, meist nur 115, aber dafür muss man nicht wirklich oft die Spur wechseln. Ein TRAUM für jeden Deutschen Mittelspurschleicher ;)


    Ich hab mir jedenfalls für daheim eine andere Fahrweise verordnet, die einen nicht täglich dem Herzinfarkt einen Schritt näher bringt. Ob das funktionieren wird, wird sich noch zeigen müssen.

    "Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug." (Jean-Paul Sartre)

  • Das ist auch mal eine Leistung einer italienischen Fahrerin mit 170 durch einen auf 80 limitierten Schweizer Alpentunnel zu fahren:

    http://nachrichten.t-online.de…ntunnel/id_41374608/index

    Zum Glück kann ich mich immer am Riemen reißen, aber so was hat sie ja nicht, :crazy: außerdem sind mir die von ihr bezahlten 2.200 € Strafe das nicht wert.

  • Heute an einer Ampel mit aut. Blitzer. Mit halber Wagenlänge vor der Ampel steht ein Auto. >5 Sek ROT, die Abbiegerspur ist frei und er fährt los. NIX. Die Ampel hätte er noch locker sehen können. Fim alle oder so eingestellt :confused:

  • Das hat weniger was mit der Einstellung zu tun, als damit, dass es 200 Kästen gibt, aber nur 10 Kameras.

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Habe es gerade zufällig in den TV-News gesehen -

    Zitat

    Tödlicher Unfall mit einem Erlkönig: Ein getarntes Vorserien-Modell von Mercedes ist auf der Autobahn 81 bei Rottweil in eine Unfallstelle gerast.
    Ein 26-Jähriger kam dabei ums Leben, der 52 Jahre alte Testfahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
    Ein weiterer Mann konnte sich gerade noch retten, indem er hinter die Leitplanke hechtete.

    Quelle: Mercedes-Erlkönig rast in stehendes Auto - ein Toter


    Video - Klick hier!


    Leider steht wohl noch nicht fest wie schnell der Mercedes unterwegs gewesen ist.
    Angeblich soll es sich nicht um eine Hochgeschwindigkeits-Testfahrt gehandelt haben.


  • Leider steht wohl noch nicht fest wie schnell der Mercedes unterwegs gewesen ist.
    Angeblich soll es sich nicht um eine Hochgeschwindigkeits-Testfahrt gehandelt haben.

    Tja, da ist der arme Kerl nachts in ein stehendes Hindernis auf der Überholspur gerauscht. Eine offenbar (noch) ungesicherte Unfallstelle. Da laufen die Probanden gerne mal im Schockzustand wirr über die Autobahn. Teilweise palavern Sie dort noch über ihren Sachschaden :kpatsch:. So etwas konnte ich auch schon erleben. Hier konnten sich offenbar zwei noch geistesgegenwärtig mit einem Sprung über die Leitplanke in Sicherheit bringen. Die Leute wissen leider noch immer nicht in welcher Gefahr sie sich befinden, wenn sie auf einer Autobahn stehen :rolleyes:.

    Das kann wohl jedem passieren. Jetzt wird es wieder heißen "er sei zu schnell gefahren, wäre er 100 Km/h anstelle der (als Beispiel) 160 Km/h gefahren, hätte er noch stoppen oder ausweichen können". Oder: "Man darf nur so schnell fahren, dass man in der Reichweite seiner Scheinwerfer zum Stehen kommt". Bla-bla... Und dann wird das Geschrei nach einem Tempolimit auf deutschen BAB wieder ertönen. Ich höre es schon der Ferne :p.

    Diese Thesen haben natürlich mit der täglichen Praxis wenig zu tun...
    Da sollte man den Leuten lieber unaufhörlich eindringlich beibringen: Unfall auf der BAB, schnellstmöglich raus aus der Karre und auf sicherem Weg hinter der Leitplanke zur Absicherung vorlaufen! Per Handy die "112" informieren und im Bereich hinter der Leitplanke warten!

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Da braucht man nur die Kommentare lesen und man weiss Bescheid. Auch wenn der Fahrer eigentlich nichts dafür kann und der Unfall jedem anderen auch hätten passieren können, haben wir in der Volksmeinung einen neuen Turbo-Rolf:

    http://www.welt.de/vermischtes…m-Mercedes-Erlkoenig.html

    Zitat

    Wenn Mercedes gut reagiert übernimmt sie alle Kosten die für die familie des Getöteten entstehen schnell und ohne sich mit Geschachere über Ksoten noch mehr ind schlechte Licht zu rücken.

    Für sowas gibt es Versicherungen. Auch der Erlkönig wird wohl versichert gewesen sein.

    Zitat

    Nichtraser sagt:
    Erlkönig (s. Goethe) stimmt genau: Auch schon vorjährig wurde eine unschuldige Frau durch Mercedes-Firmen-Raser ermordet! Deutschland einig und einziges Raser-Land ? hier kommt man premiummarkenmäßig gerne durch diese Geisteskranke zu Tode. Auch der Kriegskanzlerin sei dazu ?Dank?, sie unterstützt das tödliche Rasergebot ja mit. Unmenschlisch und menschenverachtend!

    Ohne Worte. Vermutlich Prius-Fahrer. Immer auf der Jagd nach neuen Verbrauchsrekorden und den Tacho noch nie über 95 gehabt.

    Zitat

    Warum dürfen diese Pfeiffen eigentlich das Betriebsgelände verlassen.


    Der Schnauzenbartträger gehört sofort an den Pranger.

    Naja, was will man da sagen? No brain, no pain allenfalls. :rolleyes:

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Anscheinend wollte der Fahrer des verunglückten Fahrzeugs doch gerade erst aussteigen, oder?
    Da kann man sowieso noch nicht so viel tun.


    Jetzt wird es wieder heißen "er sei zu schnell gefahren, wäre er 100 Km/h anstelle der (als Beispiel) 160 Km/h gefahren, hätte er noch stoppen oder ausweichen können". Oder: "Man darf nur so schnell fahren, dass man in der Reichweite seiner Scheinwerfer zum Stehen kommt". Bla-bla... Und dann wird das Geschrei nach einem Tempolimit auf deutschen BAB wieder ertönen. Ich höre es schon der Ferne :p.


    Naja, eigentlich ist es ja nur wahrscheinlich, dass es irgendwann auch Testautos trifft.


    Aber bei so einer Fahrt war auf dem Beifahrersitz womöglich auch der ein oder andere Laptop angeschlossen, der beleuchtet war und der Fahrer hat vielleicht gerade dort was nachgesehen, oder konnte durch die Aura/Corona die Straße was schlechter erkennen.


    Gruß
    Udo

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Ich wäre für eine Maximalgeschwindigkeit von 160 km/h von 22:00 bis 8:00 und bei Dunkelheit auf allen 2-spurigen Autobahnen, da könnte sich keiner beschweren und 180 würde dann ja eh gefahren, soweit möglich.

    Wer schnell fahren will, hat bei Helligkeit immer den besseren Überblick, dies kann keiner bestreiten, bei Dunkelheit sollte auf jeden Fall eine Begrenzung gelten, von mir aus auch nur bei Dunkelheit, ich fahre bei Dunkelheit auch mal schnell, aber nie über 200 km/h, es sei denn, ich habe wirklich die Autobahn für mich alleine.

  • Da sollte man den Leuten lieber unaufhörlich eindringlich beibringen: Unfall auf der BAB, schnellstmöglich raus aus der Karre und auf sicherem Weg hinter der Leitplanke zur Absicherung vorlaufen! Per Handy die "112" informieren und im Bereich hinter der Leitplanke warten!


    Klar erste Hilfe leisten wir natürlich auch nicht. :rolleyes:
    Aber Hauptsache dem Schnellfahrer ist nix schlimmes passiert. :motz:


  • Anscheinend wollte der Fahrer des verunglückten Fahrzeugs doch gerade erst aussteigen, oder?

    Wenn bereits zwei Helfer ihre Autos abgestellt hatten, zum verunfallten Wagen gelaufen sind und beim Anblick des herannahenden Mercedes über die Leitplanke in Sicherheit gesprungen sind, blieb der verunfallte Fahrer für meinen Geschmack zu lange in seinem havarierten Wagen sitzen. Ob er einige Minuten bewußtlos war, wage ich hier mal zu bezweifeln.

    Klar erste Hilfe leisten wir natürlich auch nicht. :rolleyes:
    Aber Hauptsache dem Schnellfahrer ist nix schlimmes passiert. :motz:


    Ich weiß nicht was Deine Einlassung soll?! Mit dem hier besprochenen Unfall hat sie jedenfalls wenig zu tun. Der Mittzwanziger hat ohne Drittverschulden seinen PKW in die Leitplanke gesetzt. Er war in der Lage den Wagen (leider zu spät) zu verlassen. Wem sollte hier Erste Hilfe geleistet werden? Es geht darum sich schnellstmöglich in Sicherheit zu bringen und andere vor der Unfallstelle zu warnen;)!

    formerly known as Fastisfast2fast

  • ...laut BC eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 106km/h. Zurück dann richtig zügig gefahren; BC zeigte nach Ankunft 113km/h an. Da war das subjektive Empfinden und die objektiven Daten gaaaaaaanz weit auseinander. Und die paar Minuten die man im Tiefflug rausholt sind bei weitem nicht den Stress wert den man dadurch hat.


    Klar, Dir kam das durch die kurzen Vollgasphasen deutlich schneller vor, aber waren halt doch nur 7 km/h im Unterschied im Schnitt.
    Logisch, daß man da kaum früher ankommt.


    Liegt der Schnitt des "Rasers" aber wirklich deutlich höher, kommt er auch deutlich früher an. Auch logisch, wird aber komischerweise in Zeitschriften und Tests meist unter den Tisch gekehrt.



    Dieses Bild ist nach der Autobahnabfahrt Osnabrück-Hafen auf der Rückfahrt von einem Nordlichter-Treffen entstanden. Den Bordcomput habe ich auf dem Beschleunigungsstreifen Bremen-Hemelingen resettet. (Damals noch keine Baustellen und keine Geschwindigkeitsbegrenzung)


    Sind laut Routenplaner 125 km, für die man 1 Stunde, 18 Minuten benötigen soll.


    Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich glaube, ich war etwas schneller ;)


    Ich weiß auch nicht, warum es immer heißt, schnell fahren wäre Stress. Ich finde gerade das entspannend, wenn nicht gerade dichtester Verkehr ist und man das eh sein lässt, bzw. es gar nicht möglich ist.


    Ich würde sogar schnell fahren, wenn ich dadurch später ankomme, als bei gemäßigterer Fahrweise.


    Wie gesagt, muss jeder selber wissen. Ich geniesse aber die relaxte Fahrweise, und das so dass sich niemand darann stören kann, jedenfalls solange er "rund läuft!"

    Da ist aber auch der entscheidende Unterschied zu den angesprochenen Fahrern.
    Bei mir sind die Rückspiegel nicht nur am Auto weils vorgeschrieben ist, ich benutze die auch.


    So soll es sein :top:




    Der ursprünglich Ruhepuls hat sich bei allen drei Fahrern nicht merklich verändert, auch der nicht vom Raser. ;)
    Kommt wahrscheinlich aber auch auf die jeweilige Person an.
    Manche Fahrer können auch schnell entspannt fahren, andere eher weniger.


    Eben. Von daher kann man das schlecht verallgemeinern. Jemand vom Lande, der einmal die Woche 2km zum Supermarkt fährt, wird sowohl in einer Großstadt, als auch auf der Autobahn aufgeregter/langsamer/unsicherer/vorsichtiger sein, als ein Handelsvertreter, der jeden Tag 400km Autobahn abspult.



    Ich wäre für eine Maximalgeschwindigkeit von 160 km/h von 22:00 bis 8:00 und bei Dunkelheit auf allen 2-spurigen Autobahnen, da könnte sich keiner beschweren und 180 würde dann ja eh gefahren, soweit möglich.

    Wer schnell fahren will, hat bei Helligkeit immer den besseren Überblick, dies kann keiner bestreiten, bei Dunkelheit sollte auf jeden Fall eine Begrenzung gelten, von mir aus auch nur bei Dunkelheit, ich fahre bei Dunkelheit auch mal schnell, aber nie über 200 km/h, es sei denn, ich habe wirklich die Autobahn für mich alleine.


    Bei Dunkelheit gibt es eine Beschränkung.
    Grundsätzlich darf man nur so schnell fahren, daß man innerhalb der überschaubaren Strecke anhalten kann (§ 3 Abs. 1 S. 3 StVO).
    Beachte das künftig bitte auf Landstraßen ;)


    Für Autobahnen gibt es zum Glück eine Ausnahme §18, Abs 6 StVO


    Tagsüber hat man vielleicht den besseren Überblick, dafür wird man evtl. schlechter gesehen. Dazu kommt in den meisten Fällen wesentlich mehr Verkehr.