Sammelthread: Kuriose Zeitungsmeldungen...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Auch in ICE ist eine Kamera im Führerstand. ;)


    Obwohl die Züge der Shinkansen-Strecken (!) anscheinend viel zentral gesteuert werden. Zumal man sagen muss, dass diese japanischen Hochgeschwindigkeitsstrecken nicht wirklich mit dem deutschen Schienennetz vergleichbar und praktisch überall vom anderen Netz getrennt sind.


    Ne Heldentat war´s trotzdem nicht da einen Schaffner hin zu setzen, die Überschrift suggeriert ja erstmal da wäre gar keiner mehr gewesen. Mega ja eigentlich der Grund warum das überhaupt aufkam: Eine Minute Verspätung. Da sagt die deutsche Bahn nur "Halt mal mein Bier"... :hehe:

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • In Deutschland hätte der Zug nach 30 Sekunden eine automatische Zwangsbremsung gemacht. :)

    Sicherheitsfahrschaltung – Wikipedia

    In Japan wohl auch. Deswegen saß der Schaffner ja dort.

    Ich frag mich nur grad, wie da weltweit getrickst wird, denn das wird doch keine Ausnahme gewesen sein, dass einen Lokführer mal ein dringendes Bedürfnis überkommt.

  • Ich frag mich nur grad, wie da weltweit getrickst wird, denn das wird doch keine Ausnahme gewesen sein, dass einen Lokführer mal ein dringendes Bedürfnis überkommt.

    Frag mal bei LKW Fahrern nach :m:

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • In Japan wohl auch. Deswegen saß der Schaffner ja dort.

    Ich frag mich nur grad, wie da weltweit getrickst wird, denn das wird doch keine Ausnahme gewesen sein, dass einen Lokführer mal ein dringendes Bedürfnis überkommt.

    Der Peter Moosleitner hat das mal gefragt: Wie und wo geht ein Lokführer auf Toilette, insbesondere bei stundenlangen Zugfahrten? - P.M. Wissen


    Ist halt wie bei Busfahrern, die haben an den Endhaltestellen ihre Häuschen, bei uns hier z.B. sogar im Sportheim mit eigenem Schlüssel, oft aber auch richtige eigene Häuschen. Für Notfälle gibt´s Ersatzfahrer. Ich sach mal, einer mit Flitzeexplosionskack gehört eigentlich auch nicht hinter ein Steuer eines Zuges oder Busses.


    EDIT: Wusste ich´s doch, die Maus hat das mal gefragt: https://kinder.wdr.de/tv/die-s…rer-und-toilette-100.html :hehe:

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • wie in der Werbung: Durchfall kommt immer, wenn man ihn nicht gebrauchen kann.

    Frage mich jetzt natürlich, ob es schon mal jemanden gab, der gesagt hat: Super, jetzt habe ich Durchfall, kann ich gerade gut gebrauchen. :m:

    Solche Häuschen gibt es hier in Saarbrücken übrigens nicht für die Busfahrer, an dem Endhaltestellen gibt es aber häufig ein Gebüsch oder einen Wald… :kotz:

  • ...Flitzeexplosionskack...

    Ja, so eine Bombe Surprise kann überraschend sein.... ;):D:D

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • Dann lies noch mal den Text: Da saß ein Zugbegleiter.


    In Deutschland wäre es nicht aufgefallen, da alles bis 6 Minuten als "pünktlich" gilt. ;)

    Der angeblich nichts angefasst hat.

    Aber eine Totmann-Schaltung muss das Ding ja haben.

    Mit der Pünktlichkeit hast Du Recht. Ein Grund mehr, Zugfahren nach Möglichkeit zu vermeiden . :crazy:

  • Österreich: 82-Jährigem wurde das falsche Bein amputiert - DER SPIEGEL

    Autsch! :sn:

    Aber eine Totmann-Schaltung muss das Ding ja haben.

    Das vermute ich eben auch. Inwiefern man die Totmannschaltung "austricksen" kann (z.B. wenn es ein Pedal ist --> schweren Gegenstand drauf), hängt natürlich von der Ausführung ab. Mal ist es ein Knopf, mal ein Hebel, mal ein Pedal...

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Inwiefern man die Totmannschaltung "austricksen" kann (z.B. wenn es ein Pedal ist --> schweren Gegenstand drauf)

    Würde Sinn machen :D

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • Es gibt die kuriosesten Einfälle. ;) Mitunter brauchst du aber eine Sequenz, der Schalter darf also nicht permanent betätigt werden. Das ist auch bei unseren Straßenbahnen so: Nach ca. 15 Minuten dauerhafter Betätigung (über den Fahrhebel) gibt es erst ein Warnsignal und dann kurz darauf eine automatische Betriebsbremsung. Jedes System operiert aber anders. Ich kann mir nur eben nicht vorstellen, dass der japanische Hochgeschwindigkeitszug ohne diese Sicherheitsvorrichtung auskommt. Gerade im Schienenverkehr gelten hohe Sicherheitsvorkehrungen.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Das ist auch bei unseren Straßenbahnen so: Nach ca. 15 Minuten dauerhafter Betätigung (über den Fahrhebel) gibt es erst ein Warnsignal und dann kurz darauf eine automatische Betriebsbremsung.

    Ich stelle mir grade die Sinnhaftigkeit vor wenn ein fahrunfähiger Triebfahrzeugführer für 15 Minuten auf dem Knopf hängt und das Ding erst dann reagiert. Wozu ist das dann genau da?

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • Ich stelle mir grade die Sinnhaftigkeit vor wenn ein fahrunfähiger Triebfahrzeugführer für 15 Minuten auf dem Knopf hängt und das Ding erst dann reagiert. Wozu ist das dann genau da?

    In diesem Fall ist das gar nicht möglich. Der Hebel klappt sofort um und die Totmannschaltung wird nach dem gleichen Mechanismus wie bei einer dauerhaften Betätitung ausgeführt: Erst Warnsignal, dann Zwangsbremsung. Innerhalb weniger Sekunden steht der Zug.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Zitat

    Mit der Pünktlichkeit hast Du Recht. Ein Grund mehr, Zugfahren nach Möglichkeit zu vermeiden . :crazy:


    So wie das Fliegen ;) Bin auch schon mehr als einmal über einen Flughafen gesprintet um einen Anschluss noch zu bekommen, der eigentlich sehr bequem hätte sein sollen...


    Zitat

    Das ist auch bei unseren Straßenbahnen so: Nach ca. 15 Minuten dauerhafter Betätigung (über den Fahrhebel) gibt es erst ein Warnsignal und dann kurz darauf eine automatische Betriebsbremsung.


    Wirklich erst nach 15min? Vor Jahren hatte ich mal die Möglichkeit, auf einem Triebwagen der DB mitzufahren, da hab ich auch die hier genannten 30s in Erinnerung. Allerdings lief das Drücken des Knopfes beim Lokführer so im Unterbewussten, der hätte wahrscheinlich nach 30 min nach seinem Tod weiter gedrückt ;)

  • Wirklich erst nach 15min? Vor Jahren hatte ich mal die Möglichkeit, auf einem Triebwagen der DB mitzufahren, da hab ich auch die hier genannten 30s in Erinnerung. Allerdings lief das Drücken des Knopfes beim Lokführer so im Unterbewussten, der hätte wahrscheinlich nach 30 min nach seinem Tod weiter gedrückt ;)

    Ja, denn der Totmannschalter ist dort Teil des Bedienhebels und keine separate Einheit. Würde er aller 30 Sekunden auslösen, wäre es eine sehr unentspannte und zeitaufwändige Fahrt. :p Sobald der Hebel einmal innerhalb dieser 15 Minuten zurückklappt (was an jedem Halt möglich ist), wird diese Zeitspanne zurückgesetzt. Sollte der Fahrer während der Fahrt die Hand vom Hebel lassen, wird innerhalb weniger Sekunden über die Totmannschaltung eine Zwangsbremsung ausgelöst.


    Es gibt diverse Systeme. Ich kenne es bei der DB auch so, dass in bestimmten Zeitabständen ein Knopf gedrückt werden muss. Dann weiß der Zug: "Aha, da sitzt ja doch noch einer."

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Zitat

    Ja, denn der Totmannschalter ist dort Teil des Bedienhebels und keine separate Einheit. Würde er aller 30 Sekunden auslösen, wäre es eine sehr unentspannte und zeitaufwändige Fahrt.


    OK, dann verstehe ich dass, hatte nicht verstanden, dass das nur ein Hebel ist!

  • OK, dann verstehe ich dass, hatte nicht verstanden, dass das nur ein Hebel ist!

    Danke, ich dachte schon ich bin doof. Wenn man so etwas nicht real sieht ist es schwer sich das vorzustellen :):hi:

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • Auweiah:


    Greenpeace mal wieder: Im Hafen die Schlüssel von Exportfahrzeugen klauen: Klick

    Dann ham se die Schlüssel auf die Zugspitze gebracht - ob das umweltfreundlich war in der Zeit - das war sicher NICHT mit dem Fahrrad.


    Bei so was würd ich mir mal wünschen, dass diejenigen die erwischt werden nicht nur ein Dududu vom Richter bekommen sondern den Schaden vollständig ersetzen müssten - ohne Möglichkeit der Privatinsolvenz.

    Wenn die Typen dann mal sechsstellige Schulden haben und nicht mal mehr den Kredit für ne Pizza bekommen, dann ist das sicher auch was "nachhaltiges"


    Disclaimer: Ich hab grundsätzlich weder was gegen Greenpeace noch dagegen dass jemand was für die Umwelt tut - nur gegen solche Aktionen die letztendlich nur einer Firma oder ähnlichem schaden.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.