Was passiert wenn: Auto geklaut wird und Fahrezeugschein im Auto gelassen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wie sieht es die Versicherung? Ich kenne einige Leute die im Auto immer den Fahrzeugschein lassen (auch Nachts). Ich nehme meinen immer mit. Aber wie ist denn die Rechtssprechung bei Diebstahl?


    ich hab nur das hier gefunden
    Kennt ihr andere Urteile? Was meint Ihr?

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • was soll da passieren?
    Der Fahrzeugschein erzeugt keinen Rechtsschein, dient nicht als Legitimationspapier über die Eigentümerstellung.
    Wer ein Auto nur mit Schein kauft, muß nicht gutgläubig, sondern blöd sein, zumal er es nie angemeldet bekommt. D.h. nur Verschiebung ins Ausland möglich.

  • Ok, aber zahlt die VK oder TK oder nicht?

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Absolut korrektes Urteil, ein anderes kenne ich auch nicht. Auch ist mir eine Verweigerung der Kaskoleistung bei Entwendung eines Fahrzeugs mit amtl. Kennzeichen incl. der Zulassung nicht bekannt.
    Der Versicherer darf die Leistung nicht verweigern, solange der Eigentumsnachweis bzw. die Überlassung zur Nutzung (Leasing) geführt werden kann. Es ist, wie das Urteil ausdrückt, für den Eintritt des Versicherungsfalls unerheblich, ob die Zulassung im Fahrzeug liegt oder nicht. Das soll jetzt nicht bedeuten, diese generell im Fahrzeug zu belassen.

  • Hallo,


    .....man sollte aber auch bedenken, dass die Urteile des OLG-Hamm bei Juristen schon einiges Kopfschütteln hervorgerufen haben. Ich will damit nur ganz vorsichtig ausdrücken, dass deren Urteile nicht immer ganz konform mit der sog. herrschenden Meinung gehen.


    Ansonsten halte ich das Urteil aber für richtig. ;)



    MfG
    Ernst

    Erdöl ist eine unangenehme Absonderung der Erde, eine klebrige Flüssigkeit, die stinkt und in keiner Weise verwendet werden kann.
    Akademie der Wissenschaften, Sankt Petersburg 1806

  • Ich habe gerade ein anderes Urteil gefunden.


    KLICK!


    Und [URL=http://www.tqfinanz.de/de/tqapp/information/default.asp?rq_area=3&rq_strIdStack=-1,6&rq_currPage_1001=1&rq_lDRId=1001&rq_lMode=1]das[/URL] habeich noch bei einer Versicherung gefunden.


    Ich persönlich, finde es gefährlich die Papiere im Wagen zu lassen. Der Inhaber der Papiere ist der Besitzer des Fahrzeuges und kann, z.B. bei einer Verkehrkontrolle evtl. nicht als die entlarvt werden, wenn er denn die Papiere dabei hat.


    Ich fahre immer ohne Papiere und wenn ich angehalten werde, zahle ich lieber die paar Euro. So kann ich den Fahrzeugschein wenigstens nicht verlieren.


    Viele Grüße,


    Henning

  • Zitat

    Original geschrieben von Coder
    Ich habe gerade ein anderes Urteil gefunden.


    KLICK!


    Hallo,


    na ja, zumindest das OLG Koblenz hätte den Versicherungsschutz nicht versagt:-- Zitat: Zwar sah das OLG in dem Zurücklassen des KFZ-Scheins keinen Grund, dem Autofahrer den Versicherungsschutz zu versagen. Zitat Ende--


    Aber ganz sicher wäre ich mir hier auch nicht. Ich wohne hier sehr grenznah zu den Niederlanden und da könnte es schon als grob fahrlässig ausgelegt werden, wenn der gestohlene Wagen mit dem darin gelassenen KFZ-Schein über die Grenze geschafft wird. Aber ein Urteil dafür habe ich nicht.


    MfG
    Ernst

    Erdöl ist eine unangenehme Absonderung der Erde, eine klebrige Flüssigkeit, die stinkt und in keiner Weise verwendet werden kann.
    Akademie der Wissenschaften, Sankt Petersburg 1806

  • Zitat

    Original geschrieben von Coder

    Ich fahre immer ohne Papiere und wenn ich angehalten werde, zahle ich lieber die paar Euro. So kann ich den Fahrzeugschein wenigstens nicht verlieren.


    Und was hindert einen Dieb daran, das Gleiche zu tun?? :confused::rolleyes:
    Das das Fahrzeug dadurch evtl. leichter ins Ausland zu schaffen ist, ist zwar richtig, aber nicht der Grund für einen Diebstahl - der Dieb weiß ja (im Normalfall) nicht, daß die Papiere im Auto sind...


    Ich lasse meine Papiere fast immer im Auto, weil es mir zu blöd ist, alles mit rumzuschleppen (ich habe eine extra Papiere-Mape, weil mein Geldbeutel zu klein für solche Sachen ist).
    Eigentumsnachweis ist immer noch der Fahrzeugbrief und sonst nix...

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Zitat

    Original geschrieben von Coder


    Und [URL=http://www.tqfinanz.de/de/tqapp/information/default.asp?rq_area=3&rq_strIdStack=-1,6&rq_currPage_1001=1&rq_lDRId=1001&rq_lMode=1]das[/URL] habeich noch bei einer Versicherung gefunden.


    Henning


    das wiederspricht ja allen Meinungen die bis jetzt gebracht wurden! Also ich bin jetzt :confused:

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • Zitat

    Original geschrieben von shneapfla
    Und was hindert einen Dieb daran, das Gleiche zu tun?? :confused::rolleyes:


    Ganz einfach: Weil der Dieb dann Probleme kriegt, wenn die Polizei ihn mit einer Eskorte nachhause begleitet, um die Papiere zu zeigen.


    Die zweimal, wo ich angehalten wurde und keine Papiere dabei hatte, sind ein paar Kollegen mit zu mir nachhause gefahren.


    Ich glaube zwar, dass solche Korrektheit die Ausnahme sind, aber es ist etwas beruhigend zu wissen, dass es sowas noch gibt.



    Viele Grüße,


    Henning

  • Fakt ist, wer den Schein hat kann das Auto ohne Problem über die Grenze bringen.


    Eine Kopie ist nicht erlaubt, aber doch zu empfehlen. Die meisten Polizisten drücken da ein Auge zu wenn man ihnen das vernünftig erklärt.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Wenn man oft Autos tauscht, ist es totaler Blödsinn, den Schein immer aus dem Auto zu nehmen. Führerschein hab ich immer in der Geldbörse, Fzg-Schein allermeist im Auto. Den Fzg-Brief muss man ja nicht gerade hinter die Windschutzscheibe pappen, aber den Schein sollte man schon im Auto lassen können.


    Gruss
    Hendrik

    Seit der Erfindung des Commodore C64 starben mehr Menschen beim Bingo als bei Killerspielen. - Fakten, die man kennen sollte.

  • also den Brief würde ich nie im Auto lassen, selbst bei Neuwägen bekommt man ihn ja deshalb per Post: wenn Auto + Brief weg sind hat der das Auto der es hat, ob es ihm gehört oder nicht und keine Vers. zahlt was. kann immer behaupten er hat es bar gekauft!

    535d mit 313 PS, immer noch einfach nur geil.... :cool:

  • Haben wir hier keinen der bei einer Versicherung arbeitet und der sagen kann wie DIE VERSICHERUNGEN bei solchen Fällen vorgehen?

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!

  • der Alpina-Mäuserich hats doch oben schon geschrieben.


    Wobei auch ich es nicht für unwahrscheinlich halte, dass Versicherungen nicht erstmal alles versuchen, um nicht zahlen zu müssen.

  • Ich glaube auch das die Versicherungen versuchen würden sich möglichst vor der Zahlung zu drücken. Aber der Fzg-Schein dürfte trotzdem kein Problem darstellen. Und wer wirklich den Brief im Auto lässt... der ist wirklich selber schuld und dem ist auch nicht zu helfen. Aber das habe ich noch nie gehört. Aber wer weiss :rolleyes:

    MfG :D


    Benni325i

  • Zitat

    Original geschrieben von Cool Robbi_king
    Fast jede Gesellschaft wird zunächst nach dem Fahrzeugschein fragen, da es möglich ist daß der Beklaute mit den Dieben zusammengeabeitet hat
    Gruß
    Robbi_King


    schön und gut-aber wenn ich mit einen Dieb zusammenarbeiten würde-hätte er mir den Fahrzeugschein zurückgegeben nach dem er das Auto entsorgt/auseinandergabaut/im Ausland verkauft/gebracht und was sonst noch...

    Netzwerkbeziehungen sind durch Reziprozitäts- und Solidaritätsnormen gekennzeichnet, in denen moralische Verpflichtungen und nicht nur wirtschaftlich-strategische Handlungsmotivationen zum Ausdruck kommen



    Userpage!