Jetzt sollen die Lehrer auch noch allmächtig werden...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo


    Heino, es ist ja so: Es stehen in allen Schulformen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Genauso wie an den Universitäten. Es erscheint mir logisch diese Plätze zuerst den besten anzubieten. Man muß bedenken das man 4 (6) Jahre Zeit hat zu zeigen was man kann. Danach sollten gute Leistungen auch entsprechend gewürdigt werden. Es ist damit ja keine endgültige Entscheidung getroffen, es gibt ja die Durchlässigkeit der Systeme, man könnte z.B. statt des Sitzenbleibens eine Herabstufung in der Schulform (z.B. Wechsel von der Real- zur Hauptschule) ohne Schuljahreswiederholung einführen und die freiwerdenen Plätze den besten der jeweils niedrigeren Schulform anbieten. Und es müßte dann dafür gesorgt werden das jemand mit gutem Hauptschulabschluß ohne (oder nur mit geringen) Zeitverlust den Realschulabschluß und das Abitur anhängen kann.


    Etwas Phantasie ist hier gefragt.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Zitat

    Original geschrieben von Jan Henning
    Hallo


    Heino, es ist ja so: Es stehen in allen Schulformen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Genauso wie an den Universitäten. Es erscheint mir logisch diese Plätze zuerst den besten anzubieten. Man muß bedenken das man 4 (6) Jahre Zeit hat zu zeigen was man kann....


    Bei Uni-Plätzen kann ich dieses System noch halbwegs nachvollziehen,denn in dem Alter kann man schon ein entsprechend planerisches Handeln erwarten; aber wenn du ernsthaft erwartest, dass ein 10- oder 11jähriger jemals einen Satz wie:


    "Tut mir leid, Kevin, ich kann jetzt nicht mit dir um die Häuser ziehen und Mädchen Frösche in den Schlüpfer stecken - ich muss noch für die Mathearbeit büffeln, damit ich später mal studieren und den Vorstandsvorsitz von BMW übernehmen kann..."


    von sich gibt, so zeigt mir dies, dass wir uns erst in dieser Frage weiter unterhalten sollten, wenn du selbst Kinder hast... ;)


    HeiTech
    Didi - du sprichst mir mal wieder aus der Seele... :top: :)


    Gruß,
    Heino

    Wenn man anne Decke guckt, kann man ganz schlecht schlucken...

  • Zitat

    Original geschrieben von Jan Henning


    Etwas Phantasie ist hier gefragt.



    Die fängt bei mir erstmal damit an, dass man Lehrer beurteilen sollte. Es gibt echt gute Lehrer, die machen ihren Job mit Passion und sind dementsprechend beim Großteil der Schüler sehr beliebt. Auf der anderen Seite sind die Null-Bock Fuzzis, die in dem Job imho _nichts_ verloren haben. Solche Lehrer müssten wenigstens mal wachgerüttelt werden, ihnen muss aufgezeigt werden, dass sie sich nicht alles erlauben können.


    Das Verteilen von Schülern auf die Schulen rein durch Betrachtung der Schulnoten halte ich für bedenklich, da Schulnoten immernoch teil-subjektiv vergeben werden. Stichwort ist hier die mündliche Beteiligung. Ganz abschaffen sollte man die Noten imho aber schonmal garnicht, das würde zu einem friede-freude-Eierkuchen System führen.


    Ich glaub, wir brauchen hier auch nicht in bester Politiker-Manier uns an Kleinigkeiten hochziehen... im Allgemeinen jedenfalls scheint Einigkeit zu herrschen, dass wir keine Lehrer-Allmacht wünschen. Ich bin mal gespannt, wie die Presse über das Thema berichtet. Hier sind die Südschweden gefragt, die müssen uns dann ein Update geben.


    Gruss
    Hendrik

    Seit der Erfindung des Commodore C64 starben mehr Menschen beim Bingo als bei Killerspielen. - Fakten, die man kennen sollte.

  • Hallo


    Wie geschrieben, über den Zeitpunkt des Entscheidungstermins lasse ich gerne mit mir reden. Es ist aber auch klügeren und fleißigeren Schülern gegenüber ungerecht wenn der Lehrplan zu lange auf die schwächeren wartet und so viel Potenzial verloren geht. Was ist bitteschön schlecht daran zuerst mal die Realschule mit guten Noten abzuschließen und dann erst das Abitur in´s Auge zu fassen?


    Beurteilungen von Lehrern können irren. Eltern genauso. Aber auch wenn beide irren ist doch noch nichts verloren!


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Jan Henning


    ich gebe Dir in allen Punkten Recht. Es geht auch nicht darum auf "Schwächere" zu warten. Es geht darum, wer das Recht hat über schwach oder stärker zu urteilen.
    Wir haben es in den vergangenen sechs Jahren mit über 50-jährigen Damen zu tun gehabt, die nicht einmal mit sich selbst, geschweige denn mit einer Schulklasse klarkommen. Ich kann denen noch nicht einmal einen Vorwurf machen. Wer mehr als 20 Jahre lang nur Grundschüler unterrichtet, Verhaltensänderungen der Kinder in dieser Zeit nicht mitbekommt, und selbst nur über den Intelligenzquotienten einer Fruchtfliege verfügt, von dem ist einfach nicht mehr zu erwarten. Aber dann dürfen diese verbitterten, der guten alten Zeit nachtrauernden Pädagogen auch nicht das alleinige Recht haben, über die Zukunft von Heranwachsenden zu entscheiden.
    Damit wir uns nicht mißverstehen: Wir haben auch andere, engagierte Exemplare der Gattung Lehrer kennen gelernt. Nur sollte die Zukunft eines Menschen nicht davon abhängen, wieviel Glück er bei der Einschulung mit der Lehrerzuordnung hatte. Und bereits im ersten Jahr werden die Grundlagen für die weitere Schulkarriere gelegt. Wer hier - als Eltern - nicht von Anfang an aufpasst (fast schon ein Halbtagsjob) bekommt später echte Probleme.


    Viele Grüße,
    Didi

  • Das schockiert mich. Wenn ich mein eigenes Beispiel betrachte, hätte ich heute nur Hauptschulabschluss, wenn die Lehrer alleine entschieden hätten. Meine Mathematiklehrerin meinte damals nach der Grundschule, dass ich es in Mathe nie schaffen würde und hat daher von einem Wechsel auf die Realschule abgeraten. Ich bin trotzdem gegangen, habe nach der Realschule noch auf dem Wirtschaftsgymnsasium Abitur gemacht und anschließend Wirtschaftsinformatik studiert (erfolgreich).


    Meine Eltern haben mir damals die Aussage meiner Mathematiklehererin verschwiegen. Haben es mir erst später erzählt, soviel zum Thema!!

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Also, jetzt muss ich auch mal als Lehrer was dazu sagen :D


    1) Ich bin der 100%igen Meinung, dass man nur dort mitreden sollte, wovon man auch was versteht. Da scheint sich bisher in der Bevölkerung der Irrglaube herausgebildet zu haben, dass alle in der Schule mitreden müssen, denn schließlich waren sie ja auch mal alle (?) in der Schule und diese Situation qualifiziert die Leute, über Gott und die Welt zu lästern ... mir graust, wenn ich diese Vorstellung auch in andere Berufwelten zu übertragen versuchte :eek:


    2) Ich finde den Vorschlag SCHLECHT, da ich aus dem wunderschönen Bayernlande bin, kann ich zwar die Situation in dem angesprochenen Land nicht ganz nachvollziehen, aber ich kann zumindest berichten, wie´s momentan bei uns so abgeht:


    Um´s gleich vorweg zu schieben - ich finde, dass die Entscheidung, welche Schule mein Kind besucht, nicht von den Lehreren und nicht von den Eltern entschieden werden sollte, sondern von BEIDEN einvernehmlich (falls möglich) und falls nicht, dann sollen die Eltern entscheiden.


    So, zur Situation: Ich wage es zu behaupten, dass an unserer Schule von den Wiederholern ca. 70%-80% nur deshalb wiederholen, weil die Eltern ihr Kind auf diese Schule schickten und eben NICHT auf das sachkundige Urteil z.B. der Grundschullehrer hörten. Selbstverständlich will JEDER das Beste für seine Kinder, aber ist es denn wirklich das Beste, was manche Eltern von Ihren Kindern verlangen ? Können wirklich alle Schüler das leisten, was die Eltern von den Kindern erwarten ???


    Da meine Frau Grundschullehrerin ist, kenne ich die Situation mehr als gut. Schon in der 3. Klasse (!!!!!!) werden die Kinder getrietzt und gedrängt, denn schließlich müsse das Kind ja mal auf´s Gymnasium ! Dass diese Kinder natürlich spätestens in der 7. Klasse abgehen müssen und dann erfahrungsgemäß bald auch noch weiter abstürzen in die Hauptschule, das interessiert wohl hier keinen. Hat sich schon mal jemand von diesen "neunmalklugen" Eltern Gedanken gemacht, was das für das Kind bedeutet .... :(


    Über dieses Thema könnte man Stunden diskutieren, es würde nichts bringen, denn alle sind klüger als die Lehrer, alle wissen es besser. Bisher muss ich gestehen, habe ich selten Probleme mit solchen Eltern gehabt - Gott sei Dank. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass der Sozialneid mancher Leute den Blick vor der Wahrheit verblendet ...


    Gruß,


    Markus.


    PS: Da ich nicht nur mein ganzes Leben lang Lehrer war, sondern auch mehrere Jahre als Programmierer und Senior-Consultant unterwegs war, kenne ich sowohl die Beamtenwelt als auch die Wirtschaftswelt. Wenn keiner von euch bisher schon mal über Jahre hinweg Lehrer war, empfehle ich dringend, keine allzugroßen Sprüche über diesen Beruf und dessen Erfordernisse und Aufgaben zu reißen ;)

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Also, jetzt muss ich auch mal als Lehrer was dazu sagen :D


    1) Ich bin der 100%igen Meinung, dass man nur dort mitreden sollte, wovon man auch was versteht. Da scheint sich bisher in der Bevölkerung der Irrglaube herausgebildet zu haben, dass alle in der Schule mitreden müssen, denn schließlich waren sie ja auch mal alle (?) in der Schule und diese Situation qualifiziert die Leute, über Gott und die Welt zu lästern ... mir graust, wenn ich diese Vorstellung auch in andere Berufwelten zu übertragen versuchte :eek:



    Okay, dann portieren wir den Gedanken mal und kegeln als erstes alle Lehrer aus der Politik zurück in die Schulen, denn von Sachen wie Wirtschaft und Finanzen z.B. hat ein durchschnittlicher Lehrer wohl auch keinen Plan, ebensowenig wie Taxifahrer von Aussenpolitik. Hier rührt jeder in Töpfen, die er nicht 100% versteht. Muss er auch nicht, meiner Meinung nach.


    Warum sollen denn die "normalen" dummen Bürger nicht über Schule mitreden können? Darf man nur urteilen, wenn man Teil des Systems ist und demnach befangen? Das ist ein ziemliches Totschlag-Argument in meinen Augen, anstatt die Diskussion anzunehmen erklärt man sie für falsch und entkräftet dadurch Argumente, über die man nachdenken könnte.


    Gruss
    Hendrik

    Seit der Erfindung des Commodore C64 starben mehr Menschen beim Bingo als bei Killerspielen. - Fakten, die man kennen sollte.

  • MarkusZu
    Im Prinzip sind wir uns doch einig - das wirst du auch sehen, wenn du meine Beiträge mal etwas unaufgeregter durchliest. Zudem habe ich meine persönlichen Erfahrungen widergegeben und auch gesagt, dass dies sicherlich nicht auf alle Lehrer zutrifft.
    Und das Argument mit dem leider unmöglichen Rausschmiss von unfähigen verbeamteten Lehrern wirst du wohl auch kaum entkräften können, oder nenne mir bitte einen triftigen Grund, warum Lehrer nicht angestellt sein sollten...


    Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Also, jetzt muss ich auch mal als Lehrer was dazu sagen :D


    1) Ich bin der 100%igen Meinung, dass man nur dort mitreden sollte, wovon man auch was versteht. Da scheint sich bisher in der Bevölkerung der Irrglaube herausgebildet zu haben, dass alle in der Schule mitreden müssen, denn schließlich waren sie ja auch mal alle (?) in der Schule und diese Situation qualifiziert die Leute, über Gott und die Welt zu lästern ... mir graust, wenn ich diese Vorstellung auch in andere Berufwelten zu übertragen versuchte :eek:


    Hier stimme ich dir im Prinzip zu - aber, wenn es meine Kinder potentiell betrifft, erlaube ich mir meine eigene Meinung aus der Erfahrung heraus zu bilden. Ebenso würde ich mir ein Urteil über einen Arzt, der nur gelangweilt herumsitzt und sich aufs Aspirin verordnen beschränkt, erlauben... Dafür muss ich nicht Medizin studiert haben.

    Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    2) Ich finde den Vorschlag SCHLECHT, da ich aus dem wunderschönen Bayernlande bin, kann ich zwar die Situation in dem angesprochenen Land nicht ganz nachvollziehen, aber ich kann zumindest berichten, wie´s momentan bei uns so abgeht:


    Um´s gleich vorweg zu schieben - ich finde, dass die Entscheidung, welche Schule mein Kind besucht, nicht von den Lehreren und nicht von den Eltern entschieden werden sollte, sondern von BEIDEN einvernehmlich (falls möglich) und falls nicht, dann sollen die Eltern entscheiden.


    Da sind wir dann wieder einer Meinung... ;)

    Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    So, zur Situation: Ich wage es zu behaupten, dass an unserer Schule von den Wiederholern ca. 70%-80% nur deshalb wiederholen, weil die Eltern ihr Kind auf diese Schule schickten und eben NICHT auf das sachkundige Urteil z.B. der Grundschullehrer hörten. Selbstverständlich will JEDER das Beste für seine Kinder, aber ist es denn wirklich das Beste, was manche Eltern von Ihren Kindern verlangen ? Können wirklich alle Schüler das leisten, was die Eltern von den Kindern erwarten ???


    Solange du mir diese Zahlen nicht statistisch belegen kannst, zweifle ich diesen Prozentsatz stark an. Ich glaube nicht, dass so viele Eltern dermaßen in ihrem Urteilsvermögen über ihre Kinder fehlgehen. Wenn doch, dann erschreckt mich dies zutiefst und ich frage mich, was diese Eltern den ganzen Tag machen, wenn sie ihre Kinder so schlecht kennen. :rolleyes:

    Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Da meine Frau Grundschullehrerin ist, kenne ich die Situation mehr als gut. Schon in der 3. Klasse (!!!!!!) werden die Kinder getrietzt und gedrängt, denn schließlich müsse das Kind ja mal auf´s Gymnasium ! Dass diese Kinder natürlich spätestens in der 7. Klasse abgehen müssen und dann erfahrungsgemäß bald auch noch weiter abstürzen in die Hauptschule, das interessiert wohl hier keinen.


    Gegen diesen impliziten Vorwurf wehre ich mich entschieden, denn mir persönlich ist eine zufriedene Möbel-Tischlerin mit "normalem" Abschluss und Lehre lieber als eine unbefriedigt und überfordert in der Ecke sitzende Medizinstudentin, die ständig Pillen einwirft, um mit dem Druck fertig zu werden.

    Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Hat sich schon mal jemand von diesen "neunmalklugen" Eltern Gedanken gemacht, was das für das Kind bedeutet .... :(


    Ich beziehe das "neunmalklug" mal lieber nicht auf mich, sonst könnte ich unwirsch werden... ;)

    Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Über dieses Thema könnte man Stunden diskutieren, es würde nichts bringen, denn alle sind klüger als die Lehrer, alle wissen es besser. Bisher muss ich gestehen, habe ich selten Probleme mit solchen Eltern gehabt - Gott sei Dank. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass der Sozialneid mancher Leute den Blick vor der Wahrheit verblendet ...


    Falsch! Mit Sozialneid hat das nichts zu tun - Ich bin der Meinung, dass ja jeder im Prinzip die Chance gehabt hätte, Lehrer zu werden. Ich persönlich wäre aus verschiedenen Gründen aber sicherlich ungeeignet für diesen Beruf. Was mich aber stört ist, dass viele Lehrer sicherlich genauso oder gar noch ungeeigneter sind, aber man diese LVTMs (= Low Value Team Members) nicht mehr davon abhalten kann, auf die Kinder losgelassen zu werden.
    Zudem habe ich nichts dagegen, dass Lehrer gewisse Privilegien besitzen - nur sollen sie dann nicht auch noch herumnölen, dass es hätte mehr sein können... :mad:

    Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    PS: Da ich nicht nur mein ganzes Leben lang Lehrer war, sondern auch mehrere Jahre als Programmierer und Senior-Consultant unterwegs war, kenne ich sowohl die Beamtenwelt als auch die Wirtschaftswelt. Wenn keiner von euch bisher schon mal über Jahre hinweg Lehrer war, empfehle ich dringend, keine allzugroßen Sprüche über diesen Beruf und dessen Erfordernisse und Aufgaben zu reißen ;)


    Da ich nun schon mehrere über Jahre hinweg "Papa" bin, erlaube ich mir sehr wohl ein Urteil über die Bereiche, die entweder den Bereich Pädagogik betreffen, denn ich interessiere mich eben dafür, was meinem Kind in der Schule bevorsteht; oder aber den Bereich "persönliche Erfahrung", denn mich nervt es genauso, wenn ich sehe, dass ein Finanzbeamter, Proktologe, Rechtsanwalt... Geld kassiert, ohne etwas zu tun, wie es dies bei Lehrern tut. Wenn ich hier herumsitze und nix tue, rächt sich das relativ schnell, da ich eben in der freien Wirtschaft tätig bin.


    Wie gesagt: Ich weiß, es gibt auch andere und vielleicht gehören du und deine Frau gerade zu denen...


    Gruß,
    Heino

    Wenn man anne Decke guckt, kann man ganz schlecht schlucken...


  • Verzeih meine Überraschung, die mich beim Lesen dieser Deiner Passage befiel aber bisher hatte ich immer die -vielleicht irrsinnige Ansicht- dass Sozialneid auf Lehrer ungefähr so was ist wie der Wunsch nach einem langsamen und Schmerzhaften Tod in Saddams Folterkammer.


    Wer studiert denn Lehramt? Studenten, die in anspruchsvollen Studiengängen nach dem Vordiplom rausgeflogen sind. Das ist kein Vorurteil, das sind eigene Erfahrungen. Dass diese Personen dann später unseren Nachwuchs (be-)lehren, macht mir das Ergebnis der PISA Studie begreiflich.


    Wer nach vielen Jahren im Lehrerberuf 30 Minuten oder was-weiss-ich-wieviel Zeit zur Unterrichtsvorbereitung braucht, ist entweder auch in anderen Dingen langsam oder er lügt.


    Wenn ich von dem "Stress" höre, die einen hohen Prozentsatz unserer geplagten Lehrer davon abhält, wie andere Leute zur Arbeit zu gehen und nicht krank zu feiern, muss ich mich doch ziemlich wundern, ob diese Leute nicht lieber den Beruf des Kopfkissentesters erlernt hätten. Ich könnte noch lange weiterlästern aber leider - mir fehlt die Zeit. ;)

  • Olin
    Sag ich doch... :D


    Gruß,
    Heino

    Wenn man anne Decke guckt, kann man ganz schlecht schlucken...

  • Zitat

    Original geschrieben von 520iTouring
    Olin
    Sag ich doch... :D


    Gruß,
    Heino


    Du weisst doch, dass mich nach einem bestimmten Beitrag in diesem Thread zeitweilige Blindheit geschlagen hat und ich deshalb nur rudimentär den hier geschriebenen Weisheiten folgen konnte.
    Hab ich irgendwas wiederholt?

  • Hmmm, alleine schon die etwas "gereizten" Reaktionen mancher Leute hier zeigen doch, dass ich anscheinend etwas ins Schwarze getroffen habe ? :rolleyes:


    Also, bevor mich hier jemand missversteht nochmal was dazu:


    1) Selbstverständlich ist jeder Vater/jede Mutter erst mal um sein Kind besorgt, keine Frage. Aber warum gesteht man in diesem Lande nicht in machen gewissen Dingen den Lehrern etwas mehr Kompetenz zu als den Eltern ? Ich schreibe dem Maurer ja auch nicht vor, wie den Mörtel anzurühren hat. Nur mal so zum Nachdenken ...


    @520i-Touring:


    2) Da viele bezüglich des Sozialneids reagieren: Mit Sozialneid meine ich, dass viele Kollegen Beamte sind und diese Berufsgruppe nicht besonders hoch steht im Kurs zur Zeit. Zur Info: Nein, ich bin KEIN Beamter, es gibt auch Lehrer, die Angestellte sind !


    Vorurteil 1: Übrigens bin ich der Meinung, dass nicht die Lehrer zu gut bezahlt sind für ihren Beruf (wer das bezweifelt, dem biete ich gerne mal an, meinen Job für ein Jahr zu machen, ich mache gerne den seinigen ;)) - aber ich finde, dass das BEAMTENRECHT einfach geändert werden muss. Nur werfen die Leute diese Dinge gleich in einen Topf und rühren kräftig darin um.


    Ich hatte in den Ferien die Gelegenheit, mal eine Skandinavische Schule zu besuchen. Sehr interessant, wenn man sieht, wieviel Geld eine Vollzeitkraft dort bekommt und wieviele Stunden sie im Vergleich dazu hält (=> fast soviel Knete wie mancher Lehrer in der BRD, aber nur halb so viele Stunden zu unterrichten ! => PISA läßt grüßen :p)


    Voruretil2: Die haben zuviel Ferien. Nun, da ich beide Berufwelten kenne, halte ich das für ausgesprochenen Müll. Ich hatte damals durch meinen Job soviele Überstunden parat, dass ich in Freizeit umgerechnet genausoviele Ferien hatt wie meine Frau auch 8| und diese auch nutzte ;)


    Solche Vorurteile bezeichne ich als Sozialneid.


    Zum Thema Zahlen: Wie stellst du dir das Belegen vor ? Ich darf doch keine Schulzahlen veröffentlichen. Aber wenn du dich mal etwas mit den verschiedensten Zeitschriften rund um Bildung/Erziehung beschäftigst, dann kann man schon aus offiziellen statistischen Erhebungen erklären, was los ist. Bei manchen Schulen schwankt es mehr nach unten, bei uns wohl eher nach oben (unsere Anforderungen sind halt recht hoch) ...


    Dass ich mit dem Lehrberuf auf der Beliebtheitsskala ganz unten rangiere, das kann ich ab, mir egal, aber ich hasse es, wenn mir ständig Aussenstehende versuchen dreinzureden, wie ich was und warum zu machen habe. Dabei will ich GARANTIERT NICHT, dass es dem Kind schlecht geht, nur scheinen das viele Eltern damit zu verwechseln - überspitzt formuliert sind meine Erfahrungen etwa so zu beschreiben:


    1) Mein Kind muss mal auf´s Gymnasium
    2) Mein Kind muss mal Studieren
    3) Mein Kind ist klug, superintelligent, völlig unterfordert, mega-kreativ, das bravste, was es gibt


    Irre ich mich oder stimmt da was nicht in der Gesellschaft ?!?!?!


    Olin:


    Warum welche Leute das Lehramt studieren ist mir wurscht. Was denkst du, wieviele meiner ehemaligen Abi-Kumpanen BWL studiert haben, nur weil ihnen nix besseres einfiel bzw. weil sie keine anderen Noten hatten ? Also bitte ...


    Zur PISA-Studie könnte ich Bände reden. Mein Tipp: BITTE beschäftige dich mal intensiver mit der PISA-Studie, deren Hintergründe und Auswertungen und urteile dann. Nicht das nachplappern, was andere vorplappern ;)


    Zu deinen 30 Minuten Vorbereitung: Du hast ja wohl überhaupt keinen Plan - ich weiß ja nicht, wie du zu dieser Aussage kommst, aber mit der Realität hat das gar nix mehr zu tun (und bitte komme mir jetzt nicht mit dem 60jährigen Ex-Lehrer, den du mal in der Schule hattest) - solche Biertischmeinungen sind mir echt zu dumm, um darauf zu antworten. Nur soviel: Wenn der Lehrerjob deiner Meinung nach ja sooo angenehm und leicht ist, warum hast du ihn dann nicht ergriffen :p ?


    Wegen des Stress: DITO, wer keine Ahnung hat, soll lieber schweigen ...



    Ansonsten sage ich zu dem Thema nur noch eins: Die Eltern sollten niemals vergessen, dass der Lehrer nicht der Feind, sondern der Freund des Kindes ist. Auch er will, dass den Kindern/Jugendlichen die bestmögliche Ausbildung für die Zukunft im Rahmen der Verordnungen zukommen. Ich würde mir wünschen, wenn die Eltern Morgens den Kindern wieder sagen würden "Pass gut auf und lerne viel" als den leider immer mehr um sich greifenden Spruch "Lass dir ja nix gefallen" :eek:


    Schwarze Schafe gibt´s in jedem Beruf, aber bei den Lehrern ist es schon auffällig, wie schnell von einzelnen auf alle geschlossen wird. Tststststs ...



    Edit: Jetzt hätte ich beinahe den Hendrik vergessen *g*: Daccord. Meinetwegen kannste alle Lehrer aus dem Bundestag rauswerfen, ist mir Wurscht, aber wer soll rein ? Metzger ? Maler ? Brauer ? Anwälte ? Ich verstehe sowieso nicht, wie ein Lehrer, der seinen Job einigermaßen anständig erfüllt (und solche kenne ich viele), Zeit hat für solche Dinge wie Politik ...


    Gruß,


    Markus.

    The other new cars are pretty-pretty girls with long blonde hair and no visible panty lines, but the Z1 is a smouldering sex bomb! :crazy:

  • Zitat

    Original geschrieben von Markus_06525
    Hmmm, alleine schon die etwas "gereizten" Reaktionen mancher Leute hier zeigen doch, dass ich anscheinend etwas ins Schwarze getroffen habe ? :rolleyes:


    Nein, das viele Leute von Lehren keine gute Meinung haben - irgendwo muss ja das Imageproblem herkommen. Scheint mir hausgemacht zu sein.


    Zitat


    Also, bevor mich hier jemand missversteht nochmal was dazu:


    1) Selbstverständlich ist jeder Vater/jede Mutter erst mal um sein Kind besorgt, keine Frage. Aber warum gesteht man in diesem Lande nicht in machen gewissen Dingen den Lehrern etwas mehr Kompetenz zu als den Eltern ? Ich schreibe dem Maurer ja auch nicht vor, wie den Mörtel anzurühren hat. Nur mal so zum Nachdenken ...



    Nur dass der Mauerer dafür haftet wenn die Mauer umfällt... ein kleiner Unterschied, oder?


    Zitat

    Vorurteil 1: Übrigens bin ich der Meinung, dass nicht die Lehrer zu gut bezahlt sind für ihren Beruf (wer das bezweifelt, dem biete ich gerne mal an, meinen Job für ein Jahr zu machen, ich mache gerne den seinigen ;)) - aber ich finde, dass das BEAMTENRECHT einfach geändert werden muss. Nur werfen die Leute diese Dinge gleich in einen Topf und rühren kräftig darin um.



    Für 24 h + Vorbereitung wird nicht schlecht verdient, zumal ja auch keine Rücklagen und Ausgaben für die Rente bezahlt werden müssen, ganz zu schweigen von der privaten Krankenversicherung



    Zitat


    Ich hatte in den Ferien die Gelegenheit, mal eine Skandinavische Schule zu besuchen. Sehr interessant, wenn man sieht, wieviel Geld eine Vollzeitkraft dort bekommt und wieviele Stunden sie im Vergleich dazu hält (=> fast soviel Knete wie mancher Lehrer in der BRD, aber nur halb so viele Stunden zu unterrichten ! => PISA läßt grüßen :p)


    Und die Schüler haben dort gut abgeschnitten. Wer unterrichtet die Schüler?


    Btw. interessant ist dass die Lehrergewerkschaft in HH sich gegen Pisa gewehrt hat - mit Erfolg. Quelle: Panorama


    Zitat


    Voruretil2: Die haben zuviel Ferien. Nun, da ich beide Berufwelten kenne, halte ich das für ausgesprochenen Müll. Ich hatte damals durch meinen Job soviele Überstunden parat, dass ich in Freizeit umgerechnet genausoviele Ferien hatt wie meine Frau auch 8| und diese auch nutzte ;)


    6 Wochen Sommerferien, 2 Wochen Herbstferien, 2 Wochen Weihnachtsferien und 2 Wochen Osterferien + verschiedene Brückentage etc. Macht lächerliche 12 Wochen, also mehr als 3 Monate Ferien.


    Zitat


    Solche Vorurteile bezeichne ich als Sozialneid.


    Fakten, nicht Neid ;)


    Zitat


    Zum Thema Zahlen: Wie stellst du dir das Belegen vor ? Ich darf doch keine Schulzahlen veröffentlichen. Aber wenn du dich mal etwas mit den verschiedensten Zeitschriften rund um Bildung/Erziehung beschäftigst, dann kann man schon aus offiziellen statistischen Erhebungen erklären, was los ist. Bei manchen Schulen schwankt es mehr nach unten, bei uns wohl eher nach oben (unsere Anforderungen sind halt recht hoch) ...


    Wie mein Prof so schön sagt. Traue NIE einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hat.


    Zitat


    Irre ich mich oder stimmt da was nicht in der Gesellschaft ?!?!?!



    Das ist ein Imageproblem, an dem nicht gearbeitet wird weils ja egal ist. Die Kundschaft muss ja so oder so kommen, das Geld kommt auch, egal ob die Kundschaft zufrieden ist oder nicht.


    Zitat


    Zu deinen 30 Minuten Vorbereitung: Du hast ja wohl überhaupt keinen Plan - ich weiß ja nicht, wie du zu dieser Aussage kommst, aber mit der Realität hat das gar nix mehr zu tun (und bitte komme mir jetzt nicht mit dem 60jährigen Ex-Lehrer, den du mal in der Schule
    hattest) - solche Biertischmeinungen sind mir echt zu dumm, um darauf zu antworten.



    Meine Mum ist von ihrem Beruf zu einer Berufschule gewechselt (studierte Dr. med. vet.). Am Anfang gab es Unterrichtsvorbereitung - ja. Aber auch nur die ersten 2-3 Jahre. Jetzt geht sie so hin, weil sie halt nur noch kurz in die Unterlagen schauen muss.


    Zitat


    Schwarze Schafe gibt´s in jedem Beruf, aber bei den Lehrern ist es schon auffällig, wie schnell von einzelnen auf alle geschlossen wird. Tststststs ...


    Schon wieder ein Imageproblem, an dem nicht gearbeitet wird. :D

    Members of Catholic Church: 1 billion , founded in 1st century
    Users of Facebook 0.6 billion: founded 2004

  • hio


    Ihr habt zu 90% doch keinen Plan wovon ihr redet!
    @high Tech... Ich glaube, dass JEDER studierte Mensch einen höheren intelligenzquotienten hat als 1. Viele hier im Forum und 2. Als eine Fliege oder was du meintest!?


    heino: irgendwie stelle ich mir das nicht so simpel vor! Du schon! wer macht den die Gesetzte? wer schreibt denn vor, was ob die Leher 3 oder 4 Arbieten schreiben lassen sollen, jedes 3 oder 2 te jahr auf klassenfahrt fahren soll!? ( eventuelle könnte man sagen, dass DU und wir alle diese patei, die die Gesetze so beschließt dafür verantwortlich ist!)


    Ich glaube, dass DU sicherlich keinen Bock hättst mit einer Hauptschuleklasse 2 Wochenlang in einer scheiß Jugendherbegre zu hocken und die ständig in Musene ect. zu zerren, wo die nicht hinwollen und dann noch schieße bauen für die du aufkommst!??? Also Urlaub würde ich das nicht nenen zwei wochen lang auf die größten Trottel aus der Region aufzupassen!? wenn du das als Urlaub bezeichnist, und der Beruf so einfach ist, man soviel geld verdient und so viel Urlaub hat, WARUM BIST DU KEIN LEHER GEWORDEN????? hat der intelligenzquotient von einer Fliege nicht gereicht!??????? :D:top: ( sorry der musste jetzt kommen...)


    es ist doch genausoblöde zu sagen meno, warum ist dein auto immer sauber!? und meins schmutzig!? ist doch ganz einfch..ich wasche meins!? wenn du dazu zu blöde bist kannst du dich dein leben lang darüber aufregen, warum mein auto saubere ist als deins!?oder du biost so schlau und wäscht deins auch!?


    ICH FRAGE MICH ECHT; WARUM IHR NICHT LEHER GEWORDEN SEIT!???? Man bracht den IQ von 80, hat immer Uralub, dann noch Klassenfahrten und Feiertage...( die hat niemand anderes... :top: ) naja und nebenbei verdient man noch viel geld!!! Also studiert mal schnell und macht das! ist voll easy! halbtags arbeiten ganztags verdienen!?? und mit 52 in rente gehen!? IDEAL!? ich weiß nicht von wem du das hats mit den 52 jahren...naja ich kennen keinen der mit 52 in Rente gehen kann!
    naja mit den juden ist das ein treffender Vergleich!!! wie ich finde natürlich überzogen, aber wahr! und typisch deutsch! Beamte sind doch die, über die alle lästern! sind totall dumm verdienen dickes geld!? ich verstehe echt nicht, warum ihn nicht beamten werdet!? ist doch SOOOOO einfach!??


    klar gibt es unter lehrern flaschen! und das gute daran ist, dass JEDER VON UNS sowas mitbekommt, weil jeder in der schule war!!!!?? wenn JEDER von euch alle Handwerkerbetriebe kennen würde, würde er vielleuicht denken mein gott was sind das für welche! wenn ein handwerker pfuscht, 1 stunde kaffepause macht ect. bekommt das keiner mit! wenn ein lehrer mal eine falsche Äußerung von sich gibt höhren es 30 Kinder, die es wiederrum jeder ihren eltern erzählen, die das dann immer weitrsagen...ein beispiel: ein leher bekommt ein diziplinarverfahren, weil er im Physikunterricht eine Luftpistole vorführt, um den Kindern zu zeigen, welch ein druck mal alleine mit der hand erstellen kann (Pneumatik)...und da wil heino mir erzählen, dass solche Leute sich alles erlauben können!?


    Naja regt euch über die Leher auf und wählt gleichzeitig die Patei, die den Lehern vorschreibt, was sie wie machen sollen...( zentralabi...ein grobes thema, die abi arbeit wird deutschlandweit gestellt...es können sachen dran kommen, die der leher nicht behandelt hat! damit sowas nicht apssiert stehen die unter zeitdruck ALLES über ein elektüre zu behandeln! gleichzeitig werden arbeitszeiten gekürzt!) Und dann wenn in der ABI arbeit was dran kommt, was man nicht genau im unterricht hatte sind die Leher schuld.... :flop:


    genauso bei beamten im öffentlichen dienst! gelder gestrichen, renten gekürtzt, arbeitszeiten verinngert! alle schreinen juhu! endlich mal was richtiges! naja und dann beschweren sich alle, wenn sie ein haus bauen ect. das alles bei dem faulen beamtenpack so lange dauert! :flop:
    Das mit den juden ist ein guter vergleich! schröder bringt ja auch so die mehrheit hinter sich, oder sag mal heino, warum sagt er sonst so intelligente sätze, wie "leher sind faule säcke"??? das ist nur stimmungsmache! und es ist 100% ig kein zufall, das er auf die lehrer kommt!!!und beamten!!!??? sozialer neid, wie du ihn hier super vorführst...der nachbar fährt in den urlaub..du nicht...der nachbar liegt im garten, wenn du von der arbeit kommst...da wäre ich auch ganz böse und neidisch.... sorry fehlt bloß noch, dass du jemandem, der sich entscheidet lotto zu spielen seinen gewinn nicht gönnst!? du hättest dich auch entscheiden können soeinen beruf auszuüben!?? oder hat dir das ein leher verboten!?? wenn dir das jemand verboten hat, dann politiker!
    achja ...viele lehrer = politiker...und zwar, weil sie gut sind! weil sie intelligent sind, weil sie gut reden können! klar das wollt ihr nicht wahrhaben! aber glaubt mir es gibt hunderte von leuten, die eine politische karriere anstreben...nur wenige schaffen es...relativ viele lehrer...
    liegt wohl am niedrigen intelligenzqutienten... ich frage mich ja mal, wo euer liegt!? wenn ihr sogar so dumm sein nochtmal solche berufe auszuüben?!


    mfg


    christian


    ps. überlegt doch mal, bevor ihr auf solche billigen stimmungsmachen reinfallt! und überlegt auch mal, ob euer neid richtig ist!? wo sind bei euch die grenzen!? ein leher der wenig arbeitet wird sein bmw nicht gegönnt!? einer der im lotto gewinnt schon!? einer der 1 millionen erbt !?? falls ich mal beamter werde, weiß ich ja, dass alle leute, die meinen, dass es so einfachist ect. auch die möglichkeit haben das zu machen! warum beschweren sie sich dann!?



    offline: sorry du hast doch keinen plan! mein papa ist lehrer 8 auch wenn das wegen meiner rechtschreibung gelächter geben wird...aber er hat mathe studiert...)
    und der sitzt komischertweise jeden tag von 14-19 uhr am schreibtisch und macht Unterrichtsvorbereitung ect. ?? er sitzt vor den ferienzeiten oft bis 24 uhr am schreibtisch...
    er arbeitet aber an einm privat gym. naja aber du weißt das sicherlich besser als ich....
    ja und heino weiß auch viel mehr von der realität des lehrerwesens.... :D ...
    naja soll ich euch mal ganz doll ärgern! ich habe sogar als erstwagen einen BMW bekommen und habe ein selgelboot und eine gute stereoanlage... und jeden moant 100 euros taschengeld! und nen cooles zimmer! teure kleidung ander teuire hobbys...alles von einem gehalt!!!nanananaann! und ihr müsst ganz lange arbeiten....und verdient nix... :D da würde ich mich auch erstmal aufregen...ist auch am einfachsten.... sorry wo ich meinen bmw bekomme habe haben auch alle gelästert...gnauso stelle ich mir das vor, wenn man über beamten oder sonst was lästert...achja..mein papa ist kein beamter, aber wenn er verbeamtet wird, ist er auch kein andere mensch...für euch ja schon...


  • Ich definiere Sozialneid anders, nämlich den Neid auf die gesellschaftliche und/oder finanzielle Stellung eines anderen und nicht auf die auch gängige Definition des Neids auf Beamten, die angeblich nichts arbeiten.
    Überstunden? Mir kommen die Tränen. Wenn man nur 6 Stunden am Tag arbeiten muss und dann 7 Stunden macht, bekommt man auch Überstunden. Aber deshab abzustreiten, dass Lehrer viel Ferien haben, finde ich etwas an der Wahrheit vorbeiargumentiert.



    Zu PISA. du hast Recht, damit habe ich mich auch nicht sonderlich beschäftigt, ich wollte nur auf den zunehmenden katastrophalen Bildungsstand unserer Juggend hinweisen. Allerdings liegt das meiner Meinung nach hauptsächlich an den Eltern.


    Zu den 30 Minuten... Ich hatte einige Lehrer, keine alten Säcke, die uns ständig vorgejammert haben, was sie doch für brutale Arbeitsstunden haben, weil sie sich auf jede Unterrichtsstunde neu vorbereiten müssten. Meinetwegen waren's nicht 30 sondern 45 Minuten, ich habs nicht aufgeschrieben.


    Warum ich nicht Lehrer geworden bin? Weil ich erstens was Vernünftiges machen wollte (War nur Spass ;) :D) ..
    Nein, weil ich andere Interessen hatte und habe, weil ich finanziell einigermassen gut dastehen kann wenn ich was dafür tue und schliesslich weil ich nicht zum Pädagogen taugen würde. Und diesen letzten Punkt ziehen viele Lehramtstudenten anscheinend niemals in Betracht.


    Natürlich sind nicht alle Lehrer faul und unkompetent aber vielleicht ist die Gruppe derer, von denen man dies behaupten kann etwas größer als in anderen Sparten. Aber vielleicht bin ich da ja auch auf dem Holzweg. ;)


    EDIT: Jetzt hat 318 I Cpori sich noch dazwischengeschoben. Die AdMods werden aber sicherlich dankbar sein, daß ich jetzt nach Hause gehe und mir morgen ansehe, was Heino dagegen zu setzen hat ;):D

  • hio


    Olin: tja es gibt überall nieten! bei lehern fällt es nur so sehr auf, weil jeder so viele kennt! wenn deine kinder tagtäglich zu einer bmw werkstatt gehen würden, könnten sie dir sicherllich ständig lustige pannen und dummheiten erzählen... du würdest denken man was sind das für deppen! das ist ja nicht mehr noraml! in der sparte scheint es viele deppen zu geben!


    naja pisa ist nen fake! wers noch nicht gecheckt hat: Viele Leher die auf ihre schlechten umstände ( ausländer die weder in deutsch auf eine 4 kommen, oder auch in irgendweinem anderen fach as verstehen) aufmerksam machen wollte, habe sich bei pisa angemeldet! Folge: super schlechte Ergebnisse!


    hätte ein wirklicher durchschnitt mitgemacht, wäre das ganz anders ausgefallen! 2 kumpekl waren in america..die haben trotz neuer sprache aus spass das abi mitgemacht...beide bestenden!...jetzt erzählt mir net, dass deutschland vbon der schulischen bildung hinter den usa ist!!!! das ist nur eine falsche statistik! oder warum machtmein kumpel jetzt hier nochmal abi!? weil das usa abi nix wert ist....weil das alle deppen schaffen! bloß in den usa gibts keine schluklassen, wo 60& ausländer sind, die nichteinmal eine frage verstehen! und sich nicht bemühen englisch zu lernen! hier ist das so! und warum!? weil die politik das so vorschreibt!

  • Hilfe ich hab Augenkrebs....

    Members of Catholic Church: 1 billion , founded in 1st century
    Users of Facebook 0.6 billion: founded 2004

  • hio!


    nur mal zur info: ein leher behählt seine klasse ca 2-3 jahre! in dieser zeit gibt es zu 50% neue bücher und neue themen! da muss man immer was anderes vorbereiten! ! und zwar jedes mal! wer das m´nicht macht, macht den job nicht richtig! aber woher ihr das jetzt alle wissen wollt!? grundzüge sind antürlich immer identisch! aber das ist bei allen berufen so!!!


    ich kann ja auch nicht sagen..man die kaufleute habens einfach...jedes jahrmüssen die zu weinachten bei balsen weinachstkekse bestellen! und nach 2- 3 malen haben sie ganu raus, wieviel und müssen sich nicht neue gedanken machen....

  • Zitat

    Original geschrieben von offline
    Hilfe ich hab Augenkrebs....


    hio!!..oh nein... ist schon schwierig beim lesen ein wenig fantasie aufzubringen...aber für euch sicherlich kein problem....GG wisst ihr, wenn ihr soviel mist schreibt, auf den ich so viel antworten muss, habe ich auch keinen bock mehr alles zu korrigieren...